M 1095 Überherrn



Epoche : Deutsche Marine
Kennung : M 1095 Überherrn
Funktion : Minensuchboot
Schiffstyp : Klasse 343 / Klasse 333
Auftraggeber : Bundesmarine
Bauwerft : Abeking & Rasmussen, Lemwerder
Baunummer : 6412 // 13542
Baubeginn : 00.00.1986
Stapellauf : 30.08.1988
Indienststellung : 19.09.1989
Ausserdienststellung : 30.06.2016 aD


Verdrängung (max. t): 590
Länge (m) : 54,40
Breite (m) : 9,20
Tiefgang (m) : 2,60
Seitenhoehe (m) : 6,44
Antrieb Anzahl : 2
Antrieb Typ : MTU 16zyl. 4takt 538 TB 91 DM mit Verstellpropellern
Schrauben Anzahl : 2x 5-flügelig
Schrauben ⌀ : 1,90
Maschinenleistung Gesamt : 4080 kw
Geschwindigkeit : 18 kn
Treibstoffvorrat : 60,29 cbm Öl
Besatzung : 5,35
Bewaffnung : 2x 40mm/L70
2x Flugkörper-Ausstoßgeräte "Fliegerfaust 2"
1x Düppel-Ausstoßgerät "Wolke"
2x Täuschkörper-Ausstoßgeräte "Hot Dog"
4x Gleise 68,20m für 60 Minen
Räumausrüstung : 2 Minenjagddrohnen "Pinguin B 3"
ab 2000:
"Seefuchs"-Einwegdrohnen
SATAM Minenkampfführungsanlage
- 19.09.1989 - Indienststellung beim 5.Minensuchgeschwader [G]*
- 16.08.1990 - 00.02.1991 Minenabwehrverband Südflanke im Mittelmeer [1]
- 00.10.1999 - 3.Minensuchgeschwader [1]
- 00.00.2000 - Umbau zum MJ Klasse 333 auf Peenewerft, Wolgast [1]
- 07.09.2007 - Beteiligung an der United Nations Interim Force in Lebanon (UNIFIL) [2] ***
- 07.02.2008 - Austausch der UNIFIL-Besatzung bis 05.06.2008 [3]
- 26.08.2008 - Rückkunft in Kiel [2]
- 30.06.2016 - Außer Dienst gestellt [G]***

* Ersatz für "HERKULES" der Schütze-Klasse [1]
** Vom 1./7. Februar 2008 bis 5. Juni 2008 dienten Besatzungen von M1092 Hameln und M1099 Herten auf M1093 Auerbach/Oberpfalz und M1095 Überherrn [3]
*** Alle Boote der Kulmbach-Klasse sollten bis Ende 2015 außer Dienst gestellt werden. Für die Minenjagdboote Herten und Überherrn wurde die Indiensthaltung verlängert. Sie dienten bis zum 30. Juni 2016 als schwimmende Plattform zur Truppenwerbung für die Marine.

Glücksburg / Kiel. Am Dienstag, dem 26. August 2008, wird das zum 3. Minensuchgeschwader gehörende Minenjagdboot "Überherrn" um
10.00 Uhr in seinen Heimathafen Kiel einlaufen. Das Boot war fast ein Jahr im multinationalen UNIFIL-Verband vor der Küste des Libanon im Einsatz.

Die "Überherrn" verließ Kiel am 07. September 2007 mit dem Minensucher "Auerbach/Oberpfalz" vom 5. Minensuchgeschwader Kiel und unterstand seitdem dem multi-nationalen Marineeinsatzverband United Nations Interim Force in Lebanon (UNIFIL) vor dem Libanon. Anfang August wurde das Boot von der "Laboe" abgelöst und macht sich auf den fast 7000 Kilometer langen Weg zurück in die Heimat.
Unter der Führung seines Kommandanten, Kapitänleutnant Arn Preitschaft (32), kehrt das Boot mit seiner 35-köpfigen Besatzung nun
nach einer außergewöhnlich langen und rekordverdächtigen Einsatzzeit wieder nach Hause zurück; 355 Tage war bislang noch keine schwimmende Einheit der Deutschen Marine am Stück unterwegs. Die Besatzung war nicht die volle Zeit über an Bord. Ein sogenannter "Hüllentausch" machte es möglich. Dafür übernimmt von Ende Januar bis Anfang Juni 2008 die Besatzung des Schwesterboots "Herten" unter der Führung von Kapitänleutnant Michael Sinke (36) das Ruder der "Überherrn". Um diesen Besatzungswechsel auch deutlich zu machen, fertigte die neue Besatzung auch ein neues Namenschild an - die "ÜberHerten" war geboren.

Die Vereinten Nationen stellen den Marineverband im Jahr 2006 auf. Er setzt sich aus einer wechselnden Anzahl von Schiffen und Booten
zusammen. Sie werden derzeit von sieben Nationen gestellt und operieren unter der Führung eines italienischen Admirals. Stützpunkt
für den Marineverband ist der Hafen von Limassol auf der Insel Zypern. Der Aufgabenbereich der UNIFIL-Einheiten besteht darin, die Seewege vor der Küste des Libanon in enger Abstimmung mit den libanesischen Streitkräften zu überwachen, um damit einen möglichen Waffenschmuggel auf dem Seeweg in den Libanon zu unterbinden. Darüber hinaus leisten sie aktive Unterstützung in Aufbau und Ausbildung der libanesischen Marine [2]
00.09.2007 - Kapitänleutnant Arn Preitschaft [2]
07.02.-05.06.2008 Kapitänleutnant Michael Sinke i.V.
00.06.2008 - Kapitänleutnant Arn Preitschaft [2]
Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-2015, Band 9/1, S.120
[1] Killi, Minensucher der Deutschen Marine (2002) S.134
[2] https://www.presseportal.de/pm/67428/1251051
[3] Wikipedia: United Nations Interim Force in Lebanon, Anm. 8