IV.Minensuchdivision 1916



Epoche : Weltkrieg 1914/1918
Kennung : IV.Minensuchdivision 1916
Indienststellung : 01.04.1916
Ausserdienststellung : 30.19.1916
Verbleib : Überführung in die II.Minensuchflottille


- IV.Minensuchdivision

Durch Teilung der II. Minensuchdivision, die schon vorher mit 2 Gruppen operiert hatte, wurde am 1. April 1916 die IV. Minensuchdivision aufgestellt. Divisionschef wurde Oblt.z.S./Kptlt. Maxim von Zitzewitz. Die Division umfasste 12 T-Boote. Sie sorgten für die Sicherung der Danziger Bucht und für Schaffung minenfreier Wege zwischen Danzig, Memel und Libau, zeitweise auch vor der Pommernküste, im August und September schließlich vor Windau. Die Division wurde am 30. September 1916 aufgelöst und ging in der 4. Halbflottille der II. Minensuchflottille auf. Eine IV. Minensuchflottille, die in keiner Verbindung zur hier angeführten IV. Minensuchdivision stand, wurde erst im Februar 1918 in der Ostsee aufgestellt.

01.04.1916 - 30.09.1916 Oblt.z.S./Kptlt. Maxim von Zitzewitz [A]
[A] National Archives Record Administration (NARA), Washington:
- KTB 01.04.1916 - 30.09.1916 (PG 62940) Rolle T1022-0227
Das KTB ist als PDF-Datei bei der NARA kostenlos zugänglich (Link 1)

[B] Reinhart Ostertag, Deutsche Minensucher (1986), S. 31