Lfd. Nr.: 1039b


Seegebiet: Westraum
Datum / Zeit: 19./20.11.1941 07u37
Zugehörige Angriffe : Angriff 1
Ort des Gefechts: 52°12'N 02°53'O // AN 8459
Verbandsführer (S.O.): Lt. Hichens
Angreifer: 6th MGB 64 67
Gefechtsbericht A: Angriff auf 5 Schnellboote aus einer Lauerstellung 20 sm westl. der dt. Geleitroute.
erkannte Gegner: 5 Schnellboote
britische Erfolge: Schnellboot S 41 versenkt
tatsächliche Gegner: 2. S-Flottille mit S 53, S 105, S 41
Gefechtsbericht B: Erfolgreicher Angriff der 2. S-Fltl (S 41, S 47, S 53, S 62, S 104, S 105) auf ein britisches Geleit, in dessen Verlauf S 47 mit S 41 kollidiert; beide Boote werden schwer beschädigt. S 41 (im Schlepp von S 105) zusammen mit S 53 (Sicherung) wird von MTBs angegriffen, daraufhin verlassen und gesprengt. - Um 07u37 kamen 2 britische MGBs in Sicht. Da ihr Erkennungssignal nicht beantwortet werden konnte, eröffneten die dt. Schnellboote auf 300m Entfernung das Feuer. Die MGBs fuhren 3 Angriffe und erzielten Treffer auf allen S-Booten. Das dt. Feuer blieb wenig wirkungsvoll, nur MTB 64 wurde getroffen. Unterdessen hatte sich herausgestellt, dass S 41 nicht zu halten war. Nachdem die Besatzung, Geheimunterlagen und Schlüsselmittel von anderen Booten übernommen worden waren, wurden gegen 08u15 Sprengpatronen zur Selbstversenkung des Bootes angeschlagen. Sie brachten S 41 jedoch nicht zum Sinken, so dass ein brit. Enterkommando an Bord gelangen konnten. Dessen Versuch, das verlassene Boot schwimmfähig zu halten, scheiterte.[2] - S 41 sank im Quadrat AN 8459 [4]
Ausgewertete Quellen: 1) Home Waters, p.24/25 ;
2) Hümmelchen, S.60 ;
3) HMA-Projekt Schnellboote: Lebenslauf S 41 (Link) ;
4) KTB 2. S-Flottille
Letzte Änderung: 08.10.2022