Lebenslauf S 121


Datum

Ereignis

00.00.1942Kiellegung bei der Schlichting-Werft, Travemünde
28.11.1942Stapellauf bei der Schlichting-Werft
14.01.1943 Indienststellung für 5. S-Fltl bei der Schlichting-Werft, Kommandant Oblt.z.S. Klocke
15.01.1943Verlegen von Travemünde nach Kiel zur Endausrüstung
16.01.1943 - 23.01.1943E.K.K.-Erprobungen (mit vielen Problemen)
24.01.1943Verlegen von Kiel nach Wilhelmshaven
24.01.1943 - 26.02.1943Boot eingedockt zum Propellerwechsel und Einbau Echolotanlage
01.02.1943 - 15.02.1943Boot erreicht bei E-K-K--Erprobungen trotz Wechsel mehrerer Propellersätze nicht die erforderliche Höchstfahrt
27.02.1943Verlegen (S 63 (4. S-Fltl, S 121 (5. S-Fltl)) von Wilhelmshaven nach Ijmuiden, S 63 weiter nach Rotterdam
27.02.1943Verlegen (S 90, S 121 (5. S-Fltl), S 63 (4. S-Fltl)) von Ijmuiden nach Hoek van Holland
28.02.1943 - 01.03.1943Verlegen (S 90, S 121) von Hoek van Holland nach Cherbourg wegen schlechter Sicht abgebrochen, Einlaufen Boulogne
01.03.1943 - 02.03.1943Verlegen (S 90, S 121) von Boulogne nach Cherbourg
04.03.1943 - 05.03.1943Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 81, S 85, S 90, S 121) gegen ostgehenden Küstengeleitzug, durch Zerstörer abgedrängt, beim Rückmarsch laufen S 85 und S 68 auf Felsen auf, werden schwer beschädigt und in St. Peter Port aufgesetzt
07.03.1943 - 08.03.1943Sicherung (S 65, S 81, S 90, S 121) für 8. Z-Fltl (Z 23, Z 24, Z 25, Z 32, Z 37), die von Cherbourg nach Brest verlegen, Einlaufen in St. Peter Port
09.03.1943 - 10.03.1943Verlegungsmarsch der schwer beschädigten S 68, S 77 , S 85 mit Sicherung (S 65, S 81, S 90, S 121) von St. Peter Port nach Cherbourg, dabei Kollision S 90 mit S 81
12.03.1943 - 25.03.1943Kein Einsatz wegen zahlenmäßiger Schwäche der Flottille (geringe Zahl der einsatzbereiten Boote)
26.03.1943 - 27.03.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 121) gegen Küstengeleitzugweg vor der Lyme Bay, Einlaufen in St. Peter Port, danach Rückmarsch nach Cherbourg
28.03.1943 - 29.03.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 121) gegen Küstengeleitzugweg vor Plymouth, Einlaufen in St. Peter Port, danach Rückmarsch nach Cherbourg
30.03.1943 - 02.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
03.04.1943 - 04.04.1943Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) bei Eddystone, Einlaufen in St. Peter Port
04.04.1943 - 05.04.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) gegen brit. Küstengeleitzugweg, S 65 muß mit Maschinenschaden abbrechen, Einlaufen in St. Peter Port
13.04.1943 - 14.04.1943Erfolgreicher Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 121) auf brit. Küstengeleitzug PW.323, Boot versenkt brit. Frachter "Stanlake" (1742 BRT) , Einlaufen in St. Peter Port, Rotte S 90 / S 121 läuft in Cherbourg ein
16.04.1943 - 28.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
17.04.1943Meilenfahrt abgebrochen, Wechsel eines Drucklagers erforderlich
19.04.1943Meilenfahrt
19.04.1943 - 20.04.1943Personaltransport von Cherbourg nach St. Peter Port, Rückkehr nach Cherbourg
28.04.1943 - 29.04.1943Transport von Torpedos und Ausrüstung (S 65, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) für neuen Schnellbootsstützpunkt St. Peter Port von Cherbourg nach St. Peter Port
29.04.1943 - 04.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.05.1943 - 06.05.1943Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) bei Selsey Bill
07.05.1943 - 15.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. Geleitzugtakt
17.05.1943 - 22.05.1943Kein Einsatz wegen Mondphase
23.05.1943 - 24.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg zwischen Portland und der Isle of Wight
24.05.1943 - 27.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.05.1943 - 29.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
30.05.1943 - 31.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98), 4. (S 63, S 117 und S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. SFltl (S 76, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
01.06.1943 - 04.06.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.06.1943 - 06.06.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98) und 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
07.06.1943 - 10.06.1943Kein Einsatz wegen fehlender Aufklärungsergebnisse bzw. Nebel
11.06.1943 - 12.06.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 63, S 117, S 122 ) und 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 121) im Seegebiet Portland Bill, Einlaufen in St. Peter Port
13.06.1943 - 24.06.1943Kein Einsatz
25.06.1943Erfolgloser Aufklärungseinsatz 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 112, S 121) gegen nördlich von Cherbourg geortete Ziele
26.06.1943 - 27.06.1943Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 112, S 116, S 121) bei Portland Bill
01.07.1943 - 15.07.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. fehender Aufklärungsmeldungen
16.07.1943 - 31.07.1943Datenlücke (kein KTB vorhanden)
17.07.1943 - 13.08.1943Boot der 4. S-Fltl zugeteilt
17.07.1943 - 18.07.1943Verlegen (S 84, S 121 (5. S-Fltl) mit S 63 (4. S-Fltl)) von Cherbourg nach St. Peter Port
01.08.1943 - 06.08.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
07.08.1943 - 08.08.1943Verlegen (S 88, S 110, S 117, S 120 (4. S-Fltl) und S 84, S 121, S 136 (5. S-Fltl)) von St. Peter Port nach Brest
11.08.1943Verlegen (S 88, S 110, S 117, S 120 (4. S-Fltl) und S 84, S 121, S 136 (5. S-Fltl)) von Brest nach L'Abervrach
11.08.1943Luftangriff von brit. Jägern und Jagdbombern, S 121 versenkt, S 88, S 117 und S 120 beschädigt, auf S 117 Treffer im Vorschiff und in den Maschinenräumen
11.08.1943Verlust, gefallen: Oblt.z.S. Johann-Konrad Klocke (Kommandant), ObMaschMt Gerhard Ernst, StrmMt Johann Pries, MatrObGefr Dobrzewski, MatrObGefr Herbert Flach, MatrObGefr Rogosch, FkObGefr Josef Lübbert, FkObGefr Adolf Maste, FkObGefr X., MechObGefr Horst Pachur, MaschObGefr Schiffel, MaschObGefr Eugen Störk