Lebenslauf S 121


Datum

Ereignis

00.00.1942Kiellegung bei der Schlichting-Werft, Travemünde
28.11.1942Stapellauf bei der Schlichting-Werft
14.01.1943 Indienststellung für 5. S-Fltl bei der Schlichting-Werft, Kommandant Oblt.z.S. Klocke
15.01.1943Verlegen von Travemünde nach Kiel zur Endausrüstung
16.01.1943 - 23.01.1943E.K.K.-Erprobungen (mit vielen Problemen)
24.01.1943Verlegen von Kiel nach Wilhelmshaven
24.01.1943 - 26.02.1943Boot eingedockt zum Propellerwechsel und Einbau Echolotanlage
01.02.1943 - 15.02.1943Boot erreicht bei E-K-K--Erprobungen trotz Wechsel mehrerer Propellersätze nicht die erforderliche Höchstfahrt
27.02.1943Verlegen (S 63 (4. S-Fltl, S 121 (5. S-Fltl)) von Wilhelmshaven nach Ijmuiden, S 63 weiter nach Rotterdam
27.02.1943Verlegen (S 90, S 121 (5. S-Fltl), S 63 (4. S-Fltl)) von Ijmuiden nach Hoek van Holland
28.02.1943 - 01.03.1943Verlegen (S 90, S 121) von Hoek van Holland nach Cherbourg wegen schlechter Sicht abgebrochen, Einlaufen Boulogne
01.03.1943 - 02.03.1943Verlegen (S 90, S 121) von Boulogne nach Cherbourg
04.03.1943 - 05.03.1943Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 81, S 85, S 90, S 121) gegen ostgehenden Küstengeleitzug, durch Zerstörer abgedrängt, beim Rückmarsch laufen S 85 und S 68 auf Felsen auf, werden schwer beschädigt und in St. Peter Port aufgesetzt
07.03.1943 - 08.03.1943Sicherung (S 65, S 81, S 90, S 121) für 8. Z-Fltl (Z 23, Z 24, Z 25, Z 32, Z 37), die von Cherbourg nach Brest verlegen, Einlaufen in St. Peter Port
09.03.1943 - 10.03.1943Verlegungsmarsch der schwer beschädigten S 68, S 77 , S 85 mit Sicherung (S 65, S 81, S 90, S 121) von St. Peter Port nach Cherbourg, dabei Kollision S 90 mit S 81
12.03.1943 - 25.03.1943Kein Einsatz wegen zahlenmäßiger Schwäche der Flottille (geringe Zahl der einsatzbereiten Boote)
26.03.1943 - 27.03.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 121) gegen Küstengeleitzugweg vor der Lyme Bay, Einlaufen in St. Peter Port, danach Rückmarsch nach Cherbourg
28.03.1943 - 29.03.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 121) gegen Küstengeleitzugweg vor Plymouth, Einlaufen in St. Peter Port, danach Rückmarsch nach Cherbourg
30.03.1943 - 02.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
03.04.1943 - 04.04.1943Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) bei Eddystone, Einlaufen in St. Peter Port
04.04.1943 - 05.04.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) gegen brit. Küstengeleitzugweg, S 65 muß mit Maschinenschaden abbrechen, Einlaufen in St. Peter Port
13.04.1943 - 14.04.1943Erfolgreicher Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 121) auf brit. Küstengeleitzug PW.323, Boot versenkt brit. Frachter "Stanlake" (1742 BRT) , Einlaufen in St. Peter Port, Rotte S 90 / S 121 läuft in Cherbourg ein
16.04.1943 - 28.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
17.04.1943Meilenfahrt abgebrochen, Wechsel eines Drucklagers erforderlich
19.04.1943Meilenfahrt
19.04.1943 - 20.04.1943Personaltransport von Cherbourg nach St. Peter Port, Rückkehr nach Cherbourg
28.04.1943 - 29.04.1943Transport von Torpedos und Ausrüstung (S 65, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) für neuen Schnellbootsstützpunkt St. Peter Port von Cherbourg nach St. Peter Port
29.04.1943 - 04.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.05.1943 - 06.05.1943Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) bei Selsey Bill
07.05.1943 - 15.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. Geleitzugtakt
17.05.1943 - 22.05.1943Kein Einsatz wegen Mondphase
23.05.1943 - 24.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg zwischen Portland und der Isle of Wight
24.05.1943 - 27.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.05.1943 - 29.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
30.05.1943 - 31.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98), 4. (S 63, S 117 und S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. SFltl (S 76, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
01.06.1943 - 04.06.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.06.1943 - 06.06.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98) und 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
07.06.1943 - 10.06.1943Kein Einsatz wegen fehlender Aufklärungsergebnisse bzw. Nebel
11.06.1943 - 12.06.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 63, S 117, S 122 ) und 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 121) im Seegebiet Portland Bill, Einlaufen in St. Peter Port
13.06.1943 - 24.06.1943Kein Einsatz
25.06.1943Erfolgloser Aufklärungseinsatz 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 112, S 121) gegen nördlich von Cherbourg geortete Ziele
26.06.1943 - 27.06.1943Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 112, S 116, S 121) bei Portland Bill
01.07.1943 - 15.07.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. fehender Aufklärungsmeldungen
16.07.1943 - 31.07.1943Datenlücke (kein KTB vorhanden)
17.07.1943 - 13.08.1943Boot der 4. S-Fltl zugeteilt
17.07.1943 - 18.07.1943Verlegen (S 84, S 121 (5. S-Fltl) mit S 63 (4. S-Fltl)) von Cherbourg nach St. Peter Port
01.08.1943 - 06.08.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
07.08.1943 - 08.08.1943Verlegen (S 88, S 110, S 117, S 120 (4. S-Fltl) und S 84, S 121, S 136 (5. S-Fltl)) von St. Peter Port nach Brest
11.08.1943Verlegen (S 88, S 110, S 117, S 120 (4. S-Fltl) und S 84, S 121, S 136 (5. S-Fltl)) von Brest nach L'Abervrach
11.08.1943Luftangriff von brit. Jägern und Jagdbombern, S 121 versenkt, S 88, S 117 und S 120 beschädigt, auf S 117 Treffer im Vorschiff und in den Maschinenräumen
11.08.1943Verlust, gefallen: Oblt.z.S. Klocke (Kommandant), MaschObMt N., StrmMt Pries, MatrObGefr Dobryzew, MatrObGefr F., MatrObGefr Rogosen, FkObGefr Lübbert, FkObGefr Maste, FkObGefr X., MechObGefr Pachur, MaschObGefr Schiffel, MaschObGefr Störk