Lebenslauf S 122


Datum

Ereignis

00.00.1942Kiellegung bei der Schlichting-Werft, Travemünde
30.12.1942Stapellauf bei der Schlichting-Werft
21.02.1943 Indienststellung für 4. S-Fltl bei der Schlichting-Werft, Kommandant Oblt.z.S. Droß
05.03.1943 Verlegen von Travemünde nach Kiel
06.03.1943 - 22.03.1943E.K.K.-Erprobungen
23.03.1943Verlegen von Kiel nach Rotterdam, Boot KB
24.03.1943Verlegen (S 84 (5. S-Fltl), S 110, S 122 (4. S-Fltl)) von Hoek van Holland nach Ostende, weiter (S 84, S 112 (5. S-Fltl), S 110, S 122 (4. S-Fltl)) von Ostende nach Boulogne
26.03.1943 - 27.03.1943Verlegen 4. S-Fltl ( S 48, S 63, S 87, S 88, S 110, S 120, S 122) von Boulogne nach Rotterdam
28.03.1943 - 29.03.1943Erfolgloser Angriff der 2. (S 29, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94 und S 91 (6.)) und 4. (S 48, S 63, S 87, S 88, S 110, S 120, S 122) auf brit. Küstenkonvoi FS.1074, wegen starker Sicherung nicht herangekommen, Gefecht mit brit. MGB, Boot wird von MGB zusammengeschossen und von MGB 333 gerammt, Kommandant und 6 Mann fallen, die Seem. Nr. 1, Bootsmaat Josef Ziegelmeier (ausgezeichnet mit dem Deutschen Kreuz in Gold am 13.5.43), führt das Boot aus dem Gefecht. Am Morgen wird das Boot nach Wiederaufnahme durch 2. SFltl auf Befehl FdS wegen der Gefahr eines MGB-Angriffs aufgegeben
30.03.1943Verlegen (S 48, S 63, S 87, S 88, S 110, S 120, S 122) durch Kanäle über Utrecht und Amsterdam nach Rotterdam, S 120 durch Berühren Uferböschung beschädigt
30.03.1943 - 13.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
14.04.1943 - 15.04.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 83, S 86, S 89, S 92, S 94), 4. (S 48, S 63, S 87, S 88, S 110, S 120, S 122) und 6. S-Fltl (S 39, S 91, S 114, an 2. SFltl angehängt) bei Tn 54B und 3B; S 92 und S 94 müssen wegen Ausfalls eines Antriebsmotors vorzeitig abbrechen und umkehren, Boote werden durch Zerstörer gejagt, S 83 erhält Treffer in Abt. I, und mehrfach durch Flugzeuge gebombt. Boot aKB, gemeinsamer Torpedoangriff der 4. SFltl auf Bewacher, S 63 und S 88 versenken den Marine-Trawler "Adonis" (1004 BRT)
16.04.1943 - 29.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. wegen zu guter Sicht
29.04.1943 - 30.04.1943Verlegen (S 63, S 87, S 88, S 110, S 122) von Rotterdam nach Boulogne
30.04.1943 - 01.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung "Xanthippe" der 4. (S 63, S 87, S 88, S 110, S 122) und 6. S-Fltl (S 39, S 76, S 79, S 91, S 114) bei Bassurelle
01.05.1943 - 04.05.1943Kein Verlegen der 4. S-Fltl wegen Wetterlage
05.05.1943 - 06.05.1943Verlegen 4. (S 63, S 87, S 88, S 110, S 122) und 6. S-Fltl (S 39, S 76, S 79, S 91, S 114) von Boulogne nach St. Peter Port
06.05.1943 - 15.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
12.05.1943 - 13.05.1943Verlegen (S 63, S 122) von St. Peter Port nach St. Malo (Kompensieren) und zurück
16.05.1943 - 21.05.1943Kein Einsatz wegen Vollmond
22.05.1943 - 23.05.1943Verlegen 4. (S 63, S 110, S 122) und 6. SFltl (S 76, S 79, S 91, S 114) von St. Peter Port nach Cherbourg
23.05.1943 - 24.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg zwischen Portland und der Isle of Wight
24.05.1943 - 27.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.05.1943 - 26.05.1943Verlegen 4. (S 63, S 110, S 122) und 6. SFltl (S 76, S 79, S 91, S 114) von St. Peter Port nach Cherbourg
28.05.1943 - 29.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
29.05.1943 - 30.05.1943Verlegen 4. (S 63, S 110, S 122) und 6. SFltl (S 76, S 79, S 91, S 114) von St. Peter Port nach Cherbourg
30.05.1943 - 31.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98), 4. (S 63, S 117 und S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. SFltl (S 76, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
01.06.1943 - 03.06.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
04.06.1943 - 05.06.1943Verlegen 4. (S 63, S 117, S 122) und 6. S-Fltl (S 76, S 91, S 114) von St. Peter Port nach Cherbourg zur Minenübernahme, dabei Kurbelwannenexplosion auf S 114, Boot aKB
05.06.1943 - 06.06.1943Verlegen 4. (S 63, S 117, S 122) und 6. S-Fltl (S 76, S 91) von Cherbourg nach St. Peter Port
06.06.1943 - 07.06.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 63, S 117, S 122 ) und 6. S-Fltl (S 76, S 91) gegen Geleitzugweg bei Start Point, Einlaufen in St. Peter Port
10.06.1943 - 11.06.1943Verlegen (S 63, S 117, S 122) von St. Peter Port nach Cherbourg
11.06.1943 - 12.06.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 63, S 117, S 122 ) und 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 121) im Seegebiet Portland Bill, Einlaufen in St. Peter Port
17.06.1943 - 18.06.1943Verlegen (S 122 (4. S-Fltl) und S 90 (5. S-Fltl)) von Cherbourg nach Boulogne
19.06.1943 - 20.06.1943Verlegen (S 122 (4. S-Fltl) und S 90 (5. S-Fltl)) von Boulogne nach Ostende, am 20.6. vor Dünkirchen Angriff durch brit. Nachtjäger, Boote beschädigt, FkObGefr Kohlgrüber gefallen, Einlaufen in Dünkirchen, S 122 schleppt S 90 in den Hafen
20.06.1943 - 24.06.1943Provisorische Instandsetzung der beschädigten Kraftstofftanks und der Rumpfschäden
25.06.1943Verlegen zusammen mit 8. R-Fltl von Dünkirchen nach Ostende
27.06.1943Verlegen durch Kanäle von Ostende nach Rotterdam
29.06.1943 - 02.08.1943Boot aKB in Gusto-Werft, Instandsetzung und Einbau Brückenkalotte
16.07.1943 - 31.07.1943Datenlücke (kein KTB vorhanden)
00.08.1943Verlegen durch Kanäle nach Vlissingen, dann weiter nach Ostende, dort vorläufig der 6. S-Fltl zugeteilt, kein Einsatz
02.08.1943Werftarbeiten beendet
05.08.1943Boot wieder KB
16.08.1943 - 15.09.1943Datenlücke (kein KTB vorhanden)
21.08.1943Verlegen (S 88, S 120, S 122) von Boulogne nach Ostende (KTB FdS), Boot wieder bei 4. S-Fltl
01.09.1943 - 16.09.1943Boot KB in Boulogne
17.09.1943 - 18.09.1943Verlegen 4. S-Fltl (S 48, S 63, S 99, S 110, S 117, S 122) von Boulogne nach Vlissingen
18.09.1943Verlegen 4. S-Fltl (S 48, S 63, S 99, S 110, S 117, S 122) von Vlissingen durch Kanäle über Dordrecht nach Rotterdam
19.09.1943Boot aKB, eingedockt bei Wilton Werft zur Kontrolle des Unterwasserschiffs
19.09.1943 - 23.09.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. Vollmondperiode
24.09.1943 - 25.09.1943Gemeinsame Minenunternehmung "Probestück" der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 98), 4. (S 63, S 87, S 88, S 96, S 99, S 110, S 117, S 122), 6. (S 39, S 74, S 76, S 79, S 90, S 91, S 97, S 114) und 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 68, S 69, S 93, S 127) an der brit. Ostküste; S 87 muß nach Motorenausfall umkehren, S 90 beim Anmarsch durch Kollision mit S 39 schwer beschädigt, durch S 39 und S 74 unterfangen und nach Hoek van Holland eingeschleppt, 4. SFltl wird bei schlechter Sicht durch Aufeinanderprallen mit MGB auseinandergerissen, S 96 geht nach Kollision verloren, S 68 wird durch Treffer im Maschinenraum beschädigt und läuft allein zurück, S 39 (Stb-Motorenausfall) und S 74 verlegen nach Ijmuiden, S 79 verliert beim Anlegen in Ijmuiden Stb-Propeller, Boot aKB
25.09.1943 - 06.10.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
07.10.1943 - 08.10.1943Gemeinsame Minenunternehmung "Gesellenprüfung" der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98), 4. (S 63, S 87, S 88, S 99, S 110, S 117, S 120, S 122), 6. (S 74, S 76, S 79, S 91, S 97, S 114, S 116) und 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 69, S 93, S 127) an der brit. Ostküste bei Tn 54 ; S 83 muß wegen Motorenproblem vorzeitig abbrechen und kehrt mit Geleit durch S 62 um, desgleichen S 93 (Kurbelwannenexplosion) und S 127
08.10.1943 - 22.10.1943Kein Einsatz
22.10.1943Nachtfahrübungen 4. S-Fltl (S 63, S 87, S 88, S 99, S 110, S 117, S 120, S 122), Verlegen nach Amsterdam
23.10.1943Gemeinsamer Vorstoß der 2. (S 67, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98), 4. (S 63, S 87, S 88, S 99, S 110, S 117, S 120, S 122), 6. (S 39, S 76, S 97, S 114, S 116) und 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 68, S 69, S 85, S 127) gegen Küstengeleitzug vor Cromer wegen Schlechtwetter abgebrochen, S 62 muß wegen Maschinenproblemen vorzeitig umkehren, S 97 erleidet Seeschäden mittschiffs, Boot aKB
24.10.1943 - 25.10.1943Gemeinsamer Angriff der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98), 4. (S 63, S 87, S 88, S 99, S 110, S 117, S 120, S 122), 6. (S 39, S 74, S 76, S 79, S 91, S 97, S 114, S 116, S 135) und 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 68, S 69, S 85, S 127) mit insgesamt 32 Booten auf brit. Küstengeleitzug FN.1160 vor Cromer, 2. S-Fltl hat keine Sichtung und wird von Zerstörern abgedrängt, beim Angriff der 4. S-Fltl erhält S 63 Artillerietreffer, bleibt aber fahrfähig, dann Gefecht mit MGB, bei dem S 88 schwer beschädigt wird (Flo-Chef und Kdt gefallen), das Boot geht vermutlich durch Detonation der eigenen Torpedos verloren, S 63 wird im Gefecht mit MGB gerammt und dann selbstversenkt, S 110 erhält Artillerietreffer, S 120 und S 122 führen beim Rückmarsch heftiges Gefecht mit gegnerischen MGB, 6. SFltl wird von Zerstörern abgedrängt und gejagt, S 114, S 116 und S 76 erhalten Treffer, S 116 verliert den Anschluß, läuft bei Egmond auf und wird später geborgen und eingeschleppt, S 74 versenkt einen Bewacher und erhält selbst im Gefecht mit MGB einen 4 cm-Treffer, der das Schutzschild des 2 cm-Geschützes nicht durchschlägt, S 64 (8.) rettet 17 Schiffbrüchige von S 63, S 65 und S 69 retten 1 bzw. 5 Schiffbrüchige, tlw. von S 88, S 68, S 69 und S 127 erhalten 4 cm-Treffer; S 87, S 120 und S 122 (4.), S 74 (6.) und S 65, S 68, S 69 und S 127 (8.) mit Gefechtsschäden aKB
26.10.1943 - 05.11.1943Boot aKB, Instandsetzung der Gefechtsschäden in der Gusto-Werft, Schiedam
08.11.1943 - 15.11.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.11.1943 - 30.11.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. schlechter Sicht
01.12.1943 - 05.12.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. schlechter Sicht
06.12.1943 - 14.12.1943Kein Einsatz wegen schlechter Sicht / Mondphase
16.12.1943 - 31.12.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
23.12.1943Flottillen-Fahrübungen 4. S-Fltl (S 48, S 87, S 99, S 117, S 120, S 122)
01.01.1944 - 05.01.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
06.01.1944 - 08.01.1944Verlegen (S 48, S 122) von Rotterdam durch Kanäle über Delfzyl nach Kiel
09.01.1944Verlegen (S 48, S 122) von Kiel nach Swinemünde
10.01.1944Boot an Schnellboots-Lehrdivision übergeben, Besatzung Droß übernimmt Neubau S 187
10.01.1944Boot der 2. Schnellboot-Schulflottille zugeteilt
15.01.1944 - 15.03.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz
01.04.1944 - 15.04.1944Boot aKB in Stettin, Motorenüberholung
15.05.1944 - 01.06.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz
15.06.1944 - 01.07.1944Sondererprobung N.E.K., Neustadt bzw. Stolpmünde
15.07.1944T.E.K.-Versuche
01.08.1944 - 15.09.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz
01.10.1944Boot bei 3. Schnellboot-Schulflottille
01.10.1944 - 15.10.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz
01.11.1944Erprobungsboot für „Berlin“-Gerät, Stützpunkt Swinemünde
15.11.1944 - 01.12.1944Boot aKB in Stettin, Instandsetzung Stauruder und Motorenwechsel
00.00.1945Boot ausgeliefert an USA
00.00.1945Boot ausgeschlachtet und abgewrackt
01.01.1945Boot als Ausbildungsboot im Einsatz
00.02.1945 - 00.04.1945Datenlücke (kein KTB vorhanden)
08.05.1945Boot in der Geltinger Bucht
01.02.1946Boot bei OMGUS
00.07.1947Boot an Dänemark, nicht in Dienst gestellt, nur Materialreserve