Lebenslauf S 141


Datum

Ereignis

29.04.1943Kiellegung bei der Lürssen-Werft
20.07.1943Stapellauf bei der Lürssen-Werft
15.08.1943 - 15.09.1943Datenlücke (kein Flottillen-KTB vorhanden)
20.08.1943 Indienststellung für 5. S-Fltl, Kommandant Oblt.z.S. Sobottka
01.09.1943Boot nicht einsatzbereit in Vegesack (KTB FdS)
17.09.1943Verlegen (S 141, S 142) von Kiel nach Cuxhaven
18.09.1943 - 19.09.1943Verlegen (S 141, S 142 (5. S-Fltl), S 93 (8. S-Fltl)) von Cuxhaven nach Ijmuiden, S 93 wegen Maschinenschaden in Ijmuiden eingelaufen und durch Kanäle weiter nach Rotterdam, S 141 und S 142 verlegen weiter nach Rotterdam
23.09.1943Verlegen (S 139, S 141) von Rotterdam nach Vlissingen
24.09.1943 - 25.09.1943Verlegen (S 100, S 139, S 141) von Vlissingen nach Boulogne
26.09.1943 - 27.09.1943Verlegen (S 100, S 139, S 141) von Boulogne nach Cherbourg
04.10.1943Fernsicherung durch 5. S-Fltl(S 84, S 100, S 112, S 138, S 139, S 140, S 141) für Blockadebrecher „Nordvard“ bei Fahrt durch den Kanal, abgebrochen wegen Wetterlage und Ruderschaden S 112
15.10.1943 - 15.11.1943 Kommandant i.V. Lt.z.S. Pillet
24.10.1943Verlegen 5. S-Fltl (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) von Cherbourg nach Boulogne, S 100 hat Motorschaden und kehrt mit S 141 als Geleitschutz nach Cherbourg zurück
28.10.1943Verlegen (S 100, S 141) von Cherbourg nach Boulogne (geplant), Boote läufen bei Cap d`Antifer auf, S 141 kommt aber selbst wieder frei
29.10.1943Boot kommt mit Schlepperhilfe frei und läuft mit S 141 in Le Havre ein
30.10.1943Boot in Le Havre eingedockt, Feststellung : keine Rumpf- oder Wellenschäden, nur Propellerspitzen verbogen, werden gerichtet
31.10.1943 - 01.11.1943Verlegen (S 100, S 141) von Le Havre nach Boulogne
02.11.1943 - 03.11.1943Erfolgreicher Angriff der als erste komplett mit modernen Booten ausgerüsteten 5. SFltl (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) auf den brit. Küstenkonvoi CW.221 bei Dungeness, Boote dringen in das Geleit ein, viele Fehlschüsse (S 136, S 138, S 139, S 140), Gefecht mit Zerstörern und MGB
03.11.1943 - 04.11.1943Fernsicherung (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) für die Zerstörer Z 27 und ZH 1 bei deren Verlegung von der Deutschen Bucht zur Biskaya auf der Strecke von Dünkirchen bis Le Havre
04.11.1943 - 05.11.1943Fernsicherung (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) für die Zerstörer Z 27 und ZH 1 bei deren Verlegung von der Deutschen Bucht zur Biskaya auf der Strecke von Le Havre bis Brest
05.11.1943 - 15.11.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
08.11.1943 - 13.11.1943Boot aKB in Cherbourg, eingedockt zur Unterwasserbesichtigung und zum Propellerwechsel
16.11.1943 - 24.11.1943Boot aKB in Cherbourg, Instandsetzung der Torpedorohre und Mündungsklappen
26.11.1943Minenunternehmung (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) bei St. Catherine`s Point (Insel Wight)
01.12.1943 - 02.12.1943Angriff (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) auf brit. Küstenkonvoi bei Beachy Head, von Zerstörern abgedrängt (kein eigener Erfolg)
03.12.1943Angriff (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) auf brit. Küstenkonvoi in der Lyme Bay wegen Schwerwetter abgebrochen, S 100 muß nach Motorschaden vorzeitig umkehren
05.12.1943 - 16.12.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage / Geleitzugtakt / Mondphase
24.12.1943Vorstoß 5. S-Fltl (S 84, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) in das Seegebiet bei Portland Bill, durch Zerstörer abgedrängt, S 112 erhält 10,5 cm-Nahtreffer
29.12.1943Vorstoß 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) aufgrund Falschalarm, abgebrochen
01.01.1944 - 04.01.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.01.1944 - 06.01.1944Erfolgreicher Angriff 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 136, S 138, S 141, S 142, S 143) auf den brit. Küstenkonvoi WP.457, Boot versenkt schwed. Frachter "Polperro" (403 BRT) zusammen mit S 136, Einlaufen in Brest
06.01.1944 - 07.01.1944Verlegen 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 136, S 138, S 141, S 142, S 143) von Brest nach Cherbourg
07.01.1944 - 15.01.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage / Mondphase / Nebel
16.01.1944 - 17.01.1944Angriff 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 136, S 138, S 141, S 142, S 143) auf brit. Küstenkonvoi bei Lizard Head; von der Geleitsicherung abgedrängt, S 84 muß wegen Störung des Mittelmotors vorzeitig umkehren, Einlaufen in Brest
19.01.1944 - 20.01.1944Verlegen 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 136, S 138, S 141, S 142, S 143) von Brest nach Cherbourg
20.01.1944 - 21.01.1944Angriff 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 136, S 138, S 141, S 142, S 143) auf brit. Küstenkonvoi bei Start Point; wegen Schlechtwetter abgebrochen, Beschädigungen durch Luftangriffe
21.01.1944 - 18.02.1944Boot aKB in Cherbourg, Instandsetzung Stb-Torpedorohr und Einbau 4 cm Flak
18.02.1944 - 25.02.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
27.02.1944 - 29.02.1944Keine Teilnahme an Einsätzen wegen nicht kompensierter Kompaßanlage
02.03.1944 - 03.03.1944Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß der 5. (S 84, S 100, S 112, S 140, S 141) und 9. S-Fltl (S 130, S 145, S 146, S 167 (Führung)) gegen den Küstengeleitweg südlich der Lyme Bay
04.03.1944 - 09.03.1944Kein Einsatz wegen Mondphase / Wetterlage
10.03.1944 - 11.03.1944Verlegen der 5. (S 84, S 100, S 112, S 139, S 140, S 141, S 143) und 9. S-Fltl (S 144, S 145, S 146, S 150) von Cherbourg nach Brest
11.03.1944 - 14.03.1944Kein Einsatz wegen fehlender Aufklärungsergebnisse / Wetterlage
15.03.1944 - 16.03.1944Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß der 5. (S 84, S 100, S 139, S 140, S 141, S 143) und 9. S-Fltl (S 144, S 145, S 146, S 150 (Führung)) gegen Lizard Head; durch Luftaufklärung geortet und durch Zerstörer und MTB abgedrängt
16.03.1944 - 17.03.1944Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß der 5. (S 84, S 100, S 139, S 140, S 141) und 9. S-Fltl (S 144, S 145, S 146, S 150 (Führung)) gegen Lizard Head, Einlaufen in Cherbourg außer Rotte S 140/S 146
19.03.1944Verbandsfahrübungen 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 139, S 141, S 143)
20.03.1944 - 21.03.1944Gemeinsamer Vorstoß der 5. (S 84, S 100, S 138, S 139, S 141, S 143) und 9. S-Fltl (S 130, S 144, S 145, S 146, S 147, S 150, S 167 (Führung)) gegen Weymouth nach Radarortung abgebrochen, S 84 kollidiert mit S 146, S 139 mit S 143
21.03.1944 - 22.03.1944Verbandsfahrübungen (S 138, S 141 (5. S-Fltl) und S 130, S 144, S 145, S 147, S 150, S 167 (9. S-Fltl, Führung)) im Gebiet der Kanalinseln
22.03.1944Vorstoß der 5. (S 100, S 138, S 141 (Führung)) und 9. S-Fltl (S 130, S 144, S 145, S 147, S 150, S 167) gegen gemeldetes C.W.-Geleit wegen schlechter Sicht abgebrochen
24.03.1944 - 25.03.1944Erfolgloser Vorstoß der 5. (S 100, S 138, S 141, S 143) und 9. S-Fltl (S 130, S 144, S 145, S 146, S 147, S 150, S 167) gegen Geleitzug vor Falmouth
26.03.1944 - 11.04.1944Kein Einsatz wegen Nebel / Mondphase / Wetterlage
12.04.1944 - 13.04.1944Sicherung 5. S-Fltl (S 100, S 112, S 138, S 140, S 141, S 143) gegen vermutete Feindziele westlich von Guernsey wegen hellen Mondlichts abgebrochen, S 100 hat Maschinenschaden
13.04.1944 - 14.04.1944Erfolgloser Vorstoß der 5. ( S 100, S 112, S 138, S 140, S 141, S 143) und 9. S-Fltl (S 130, S 144, S 145, S 146, S 147, S 150, S 167 (Führung)) gegen Küstengeleitzug
15.04.1944 - 17.04.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage /Geleitzugtakt
18.04.1944 - 19.04.1944Minenverseuchung der 5. SFltl (S 100, S 112, S 138, S 140, S 141, S 143) westlich und der 9. SFltl ( S 130, S 144, S 145, S 146, S 147, S 150, S 167) östlich der Insel Wight; S 112 muß mit Traglagerschaden abbrechen, S 138 und S 141 werden beim Minenwerfen durch zwei plötzlich erscheinende MGB beschädigt, gefallen auf S 141: MaschObGefr Schänzer
19.04.1944 - 28.04.1944Boot aKB in Cherbourg, Instandsetzung der Gefechtsschäden (Öl-und Luftdruckleitungen)
29.04.1944 - 30.04.1944Vergeblicher Einsatz der 5. (S 136, S 140, S 141, S 142) und und 9. SFltl (S 130, S 145, S 146, S 150) gegen vor Cherbourg gemeldete Ziele
01.05.1944 - 11.05.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage / Mondphase
12.05.1944 - 13.05.1944Erfolgloser Angriff der 5. (S 100, S 112, S 136, S 140, S 141, S 142) und 9. S-Fltl (S 130, S 145, S 146, S 150) auf Geleitzug vor Selsey Bill, Boote werden durch Geleitschutz und MTB abgedrängt, Geleitzerstörer „La Combattante“ versenkt S 141, S 100 erhält 4 cm-Treffer
13.05.1944Verlust im Überwassergefecht, gefallen: Lt.z.S. Klaus Dönitz (zusätzlich an Bord eingeschifft), ObFhnr.z.S. Horst N., Stabsmaschinist Wilhelm Kühner (LM), MaschObMt Bernd N., MaschObMt Horst Thon, MatrObGefr Alfred Gerhardt, MatrObGefr Karl Hennings, MatrObGefr Wilhelm Vornkahl, FkObGefr Bußler, FkObGefr Günter Rutkowski, FkObGefr Helmut Weigt, MaschObGefr Konrad Thoß, MechObGefr Otto Schißer, MechObGefr Hermann Seifert. StrmGefr Erich Klein, MaschGefr Erwin Heller, Gefr N., Matrose Günter Rost