Lebenslauf S 173


Datum

Ereignis

27.10.1943Kiellegung bei der Lürssen-Werft
18.01.1944Stapellauf bei der Lürssen-Werft
25.02.1944 Indienststellung für 4. S-Fltl, Kommandant ObStrm Pape
25.02.1944 - 28.02.1944Restarbeiten bei der Lürssen-Werft in Vegesack
29.02.1944Verlegen von Vegesack nach Kiel
29.02.1944 - 14.03.1944E.K.K.-Erprobung in Kiel
15.03.1944Verlegen von Kiel nach Stettin
15.03.1944 - 27.03.1944Boot in Stettin, Restarbeiten bei den Oderwerken
27.03.1944Verlegen von Stettin nach Swinemünde
27.03.1944 - 29.03.1944Teilnahme am Torpedo-Übungsschießen bei der Schulflottille
30.03.1944Verlegen von Swinemünde nach Kiel
01.04.1944Verlegen von Kiel nach Cuxhaven
01.04.1944 - 03.04.1944Warten auf Wetterbesserung zum Verlegen
04.04.1944Verlegen von Cuxhaven nach Vegesack
06.04.1944Verlegen von Vegesack nach Wilhelmshaven
06.04.1944 - 08.04.1944Warten auf gemeinsames Verlegen
09.04.1944 - 10.04.1944Verlegen (S 168 (9. S-Fltl), S 173 (4. S-Fltl), S 177 (2. S-Fltl)) von Wilhelmshaven nach Borkum
10.04.1944 - 11.04.1944Verlegen (S 168 (9. S-Fltl), S 173 (4. S-Fltl), S 177 (2. S-Fltl)) von Borkum nach Rotterdam
11.04.1944 - 28.04.1944Boot in Rotterdam, Restarbeiten und Instandsetzung 4 cm-Flak
15.04.1944 Kommandant ObStrm Neuburger
28.04.1944Verlegen von Rotterdam nach Amsterdam
29.04.1944 - 30.04.1944Minenunternehmung der 4. S-Fltl (S 169, S 171, S 172, S 173, S 174, S 175, S 187, S 188) wegen vermuteter Wetterverschlechterung abgebrochen, anschließend Fahrübungen (S 169, S 173, S 174)
01.05.1944 - 02.05.1944 Verlegen (S 169, S 171, S 172, S 173, S 174, S 175, S 187, S 188) von Ijmuiden nach Rotterdam, dabei Flottillen-Fahrübungen
03.05.1944 - 07.05.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
07.05.1944 - 08.05.1944Alarmmäßiges Auslaufen 4. S-Fltl (S 169, S 171, S 172, S 173, S 174, S 187, S 188), dabei S 172 durch Minennahdetonation beschädigt, Boot läuft mit Sicherung durch S 188 ein, andere Boote machen Flottillen-Fahrübungen
09.05.1944Verlegen (S 172, S 173, S 187, S 188) von Rotterdam nach Hoek van Holland
12.05.1944 - 13.05.1944Verlegen 4. S-Fltl (S 169, S 171, S 172, S 173, S 174, S 175, S 187, S 188) von Rotterdam bzw. Hoek van Holland nach Ostende
13.05.1944 - 14.05.1944Verlegen 4. S-Fltl (S 169, S 171, S 172, S 173, S 174, S 175, S 187, S 188) von Ostende nach Boulogne
20.05.1944 - 31.05.1944Kein Einsatz gem. Weisung FdS bzw. wegen Wetterlage
06.06.1944Vorstoß 4. S-Fltl (S 169, S 171, S 172, S 173, S 174, S 175, S 187, S 188) in die Seinebucht, keine Sichtung, S 172 verfehlt einen Zerstörer mit Torpedos, S 174 muß nach Ruderschaden vorzeitig umkehren
07.06.1944 - 08.06.1944Angriff 4. S-Fltl (S 169, S 171, S 172, S 173, S 174, S 175, S 187, S 188) auf einen vom Zerstörer „Beagle“ gesicherten Konvoi. S 175, S 187 und S 172 melden Treffer auf Landungsfahrzeugen, LST 376 und LST 314 werden versenkt. Die angesetzten Zerstörer „Saumarez“, „Stord“, „Virago“ und „Isis“ kommen nicht heran. S 174 hat Kurbelwannenexplosion, Boot aKB, Einlaufen in Le Havre
09.06.1944 - 10.06.1944Minenunternehmung 4. S-Fltl ( S 169, S 171, S 172, S 173, S 175, S 187, S 188) nördlich des Landungsstrands „Juno“, S 171 muß mit Maschinenschaden umkehren. Auf dem Hin- und Rückmarsch Ausweichen vor und Gefechte mit Zerstörern. S 188 meldet einen Treffer auf einem „hohen vierkantigen Fahrzeug“, S 172 und S 187 jeweils auf einem Dampfer mit 2000 BRT. Getroffen und versenkt wird vermutlich ein „Phoenix“ -Senkkasten des „Mulberry“ -Hafens
10.06.1944 - 11.06.1944Minenunternehmung 4. S-Fltl (S 169, S 171, S 172, S 173, S 187, S 188) westlich von Le Havre, Flottille entkommt einem Abfangversuch der Zerstörer „Sioux“ (kanad.) und „Krakowiak“ (poln.) sowie der 55. MTB-Flottille mit der Leit-Fregatte „Duff“
11.06.1944 - 12.06.1944Vorstoß (S 169, S 187, S 173, S 188, S 171, S 172), Gruppe 1 (S 169, S 187, S 173) führt Gefecht mit einer Zerstörer-Patrouille mit „Onslow“, „Onslaught“, „Offa“ und „Oribi“, Gruppe 2 (S 188, S 171, S 172) führt ein Gefecht mit MGB, dabei wird MGB 17 von S 171 durch Geschützfeuer versenkt
12.06.1944 - 13.06.1944Vorstoß (S 169, S 171, S 172, S 173, S 188), durch Jabos angegriffen,Gefecht mit Sicherungsfahrzeugen, darunter 3 kanad. Korvetten, S 169 muß nach Minentreffer umkehren und wird beim Einlaufen durch Kollision, S 188 wird durch 2 cm- und 4 cm-Treffer beschädigt
13.06.1944 - 14.06.1944Vorstoß der 4. (S 171, S 172, S 173, S 187, S 188), 5. (S 84, S 100, S 138, S 142, S 143) und 9. S-Fltl (S 144, S 146, S 150, S 167 ), wegen Schlechtwetter bald nach Auslaufen abgebrochen
14.06.1944RAF-Bombenangriff auf Le Havre
14.06.1944Verlust, Boot durch RAF-Bombenangriff in Le Havre versenkt, keine Personalverluste, Besatzung Howaldt versammelt sich in Saßnitz und übernimmt Neubau S 219