Lebenslauf S 179


Datum

Ereignis

28.12.1943Kiellegung bei der Lürssen-Werft
04.03.1944Stapellauf bei der Lürssen-Werft
18.04.1944Werftabnahmefahrt
19.04.1944 Indienststellung für 2. S-Fltl, Kommandant Oblt.z.S. Neugebauer
19.04.1944Verlegen von Vegesack nach Wilhelmshaven
19.04.1944 - 07.05.1944Boot aKB in Wilhelmshaven, Restarbeiten und Erprobungen
07.05.1944 - 08.05.1944Verlegen (S 179, S 180) nach Ijmuiden
08.05.1944 - 11.05.1944Boot aKB in Ijmuiden, Restarbeiten, Boot eingedockt für Anstrich des Unterwasserrumpfes
11.05.1944Boot KB
12.05.1944Übungsschießen (S 177, S 178, S 179, S 180, S 189) in See
14.05.1944Fahrübungen
16.05.1944 - 17.05.1944Minenunternehmung 2. S-Fltl (S 177, S 178, S 179, S 180) bei Hearty Knoll, auf dem Rückmarsch wird S 178 durch Nahtreffer beschädigt
19.05.1944 - 20.05.1944Minenunternehmung 2. S-Fltl (S 177, S 178, S 179, S 180, S 181, S 189) gegen Geleitzugweg bei Tn 57 wegen zunehmend schlechter Sicht abgebrochen
20.05.1944 - 23.05.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
24.05.1944Verlegen 2. S-Fltl (S 177, S 178, S 179, S 180, S 181, S 189) von Ijmuiden nach Rotterdam
24.05.1944 - 27.05.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
27.05.1944 - 28.05.1944Verlegen 2. S-Fltl (S 177, S 178, S 179, S 180, S 181,S 189) von Rotterdam nach Ijmuiden
29.05.1944 - 30.05.1944Verlegen 2. S-Fltl (S 177, S 178, S 179, S 181, S 189) von Ijmuiden nach Rotterdam, S 180 verbleibt wegen Motorenschaden in Ijmuiden
30.05.1944 - 31.05.1944Verlegen 2. S-Fltl (S 177, S 178, S 179, S 181, S 189) von Rotterdam über Kanäle und Vlissingen nach Ostende
01.06.1944 - 15.06.1944Datenlücke (kein Flottillen-KTB) Angaben aus KTB FdS
06.06.1944 - 07.06.1944Erfolgloser Aufklärungsvorstoß (S 177, S 178, S 179, S 181, S 189) von Ostende aus in die südliche Nordsee
06.06.1944Verlegen 2. S-Fltl (S 177, S 178, S 179, S 181, S 189) von Ostende nach Boulogne
08.06.1944 - 09.06.1944Vorstoß 2. S-Fltl (S 177, S 178, S 179, S 189) von Boulogne nach Westen wegen Schlechtwetter nicht durchgeführt
09.06.1944 - 10.06.1944Angriff 2. S-Fltl (S 177, S 178, S 179, S 189) auf ein Nachschubgeleit, anschließend Einlaufen in Le Havre. Versenkung von 2 Dampfern mit 900 bzw. 1500 BRT gemeldet
10.06.1944 - 11.06.1944Minenunternehmung (S 177, S 178, S 179, S 189) mit 16 LMB südlich der Isle of Wight nach Umgehen einer Zerstörer-Patrouille, danach Angriff auf ein Nachschubgeleit, S 177 und S 178 führen erfolgreichen Angriff, lange Verfolgung durch Zerstörer
11.06.1944 - 12.06.1944Vorstoß (S 177, S 178, S 179, S 181, S 189) gegen Invasionsgebiet wird durch Zerstörer vereitelt, S 177 muß vorzeitig umkehren und läuft in Boulogne ein. Vor dem Einlaufen in Le Havre werden S 181 und S 179 durch Detonationen von akustischen Minen beschädigt
12.06.1944 - 13.06.1944Verlegen (S 178, S 179, S 181, S 189) von Le Havre nach Cherbourg von Zerstörern und MGB vereitelt; Durchbruch nach Westen nicht möglich. Bei Marsch nach Boulogne morgens Luftangriff durch Strike Wing-Beaufighter der RAF-Sq. 143 und 236, S 178 und S 189 werden versenkt, S 179 schwer beschädigt. Das zur Hilfeleistung bei S 179 längsseits gegangene Räumboot R 97 versenkt, S 179 danach selbstversenkt. S 181, M 402 und R 99 werden beschädigt
13.06.1944Verlust, Boot durch Jabo-Luftangriff schwer beschädigt und selbstversenkt, gefallen: ObMasch Reinhold Ewnuschenko (L.M.), Btsmt Arthur Püschel (Seem. Nr.1), StrmMt Karl Holzinger, MaschMt Bernhard Schnittger, MatrObGefr Hubert Bittrich, MatrObGefr Karl-Heinz Giehse, MaschHptGefr Hans Tröger, MaschObGefr Rolf Angermann, MaschObGefr Theodor Kissmer, MaschObGefr Otto Leithäuser, SchrObgefr N.N., MaschGefr Emil Broza, Matr Fritz Flämig