Lebenslauf S 184


Datum

Ereignis

14.02.1944Kiellegung bei der Lürssen-Werft
05.04.1944Stapellauf bei der Lürssen-Werft
26.05.1944Indienststellung für 10. S-Fltl
00.06.1944 - 31.07.1944Einzel- und Verbandsausbildung 10. S-Fltl bei Schnellboots-Lehrdivision in Swinemünde
01.06.1944Boot in E.K.K.-Erprobung in Vegesack
01.08.1944 Boot KB in Swinemünde, Kommandant Lt.z.S. (KrO) Klockow
05.08.1944 - 07.08.1944Verlegen 10. S-Fltl (S 183, S 184, S 185, S 186, S 191, S 192) von Swinemünde nach Ijmuiden
11.08.1944 - 12.08.1944Verlegen 10. S-Fltl (S 183, S 184, S 185, S 186, S 191, S 192) von Ijmuiden nach Ostende
13.08.1944 - 14.08.1944Minenunternehmung 10. S-Fltl (S 183, S 184, S 185, S 186, S 191, S 192) nach Gefecht mit Zerstörer und MGB abgebrochen, alle Boote beschädigt, S 191 aKB
14.08.1944 - 15.08.1944Minenunternehmung 10. S-Fltl (S 183, S 184, S 185, S 192) wegen Schlechtwetter abgebrochen, S 186 kollidiert beim Auslaufen mit der Balkensperre, Boot aKB wegen Wassereinbruch in Abt. II, Boot wird bei Seeger-Werft, Ostende, eingedockt und sofort instangesetzt
15.08.1944 - 16.08.1944Minenunternehmung 10. S-Fltl (S 183, S 184, S 185, S 186, S 191, S 192) auf Geleitweg bei Margate trotz Abdrängen durch Zerstörer durchgeführt, S 192 wirft irrtümlich nicht, auf dem Rückmarsch haben S 185 Ausfall des Mittelmotors und S 186 Ruderversager
17.08.1944 - 18.08.1944Minenunternehmung 10. S-Fltl (S 184, S 185, S 186, S 191, S 192) auf Geleitweg bei Margate, auf dem Anmarsch wird S 191 nach Maschinenausfall mit Sicherung durch S 192 nach Ostende entlassen, S 184 hat plötzlich unerklärliche Erschütterungen und kann keine Höchstfahrt laufen, Gefecht mit Zerstörern und MGB, S 186 erhält Treffer in Mine und wirft im Notwurf, Unternehmen abgebrochen, S 184, S 191 aKB
19.08.1944 - 20.08.1944Verlegen (S 184, S 185, S 186, S 192) von Ostende nach Boulogne, Nachtjägerangriff
20.08.1944 - 21.08.1944Angriff 8. S-Fltl (S 195, S 196, S 197, S 198, S 199, S 701 mit S 184, S 186 (10. S-Fltl)) gegen brit. Küstenkonvoi bei Hastings abgebrochen, S 199 hat Maschinenausfall und wird nach Boulogne entlassen, S 198 hat Ruderausfall und wird mit S 197 ebenfalls nach Boulogne entlassen, S 195, S 196, S 701 und das zurückkehrende S 197 laufen in Dieppe ein, S 198, S 199 und S 184, S 186 (10.) laufen in Boulogne ein
23.08.1944 - 24.08.1944Vorstoß 10. S-Fltl (S 183, S 184, S 186, S 191, S 192 mit S 198, S 199 (8. S-Fltl)) gegen brit. Geleitzugweg wegen schlechter Sicht (Regen) abgebrochen
25.08.1944 - 26.08.1944Vorstoß 10. S-Fltl (S 183, S 184, S 186, S 191, S 192 mit S 198, S 199 (8. S-Fltl)) gegen brit. Geleitzugweg nach laufenden Luftangriffen abgebrochen, S 198 beim Einlaufen durch Bombensplitter beschädigt (3 Tote)
26.08.1944 - 04.09.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
03.09.1944Minenverseuchung 10. S-Fltl (S 183, S 184, S 186, S 191, S 192) vor dem Hafen Boulogne
04.09.1944 - 05.09.1944Verlegen 10. S-Fltl (S 183, S 184, S 185, S 186, S 191, S 192) von Boulogne nach Amsterdam, S 184 durch Artillerietreffer brit. Fernkampfgeschütze bei Calais schwer beschädigt, S 183 geht trotz Seegang längsseits und birgt die Besatzung, Boot wird gesprengt, S 183 läuft nach Ostende ein, beim Einlaufen Überlaufen der Netzsperre
05.09.1944Verlust, Boot nach schwerer Beschädigung durch Artillerietreffer selbstversenkt, gefallen: StrmMt Karl Helsing