Lebenslauf S 629


Datum

Ereignis

00.00.1943Kiellegung bei der Werft Cantieri Riuniti dell`Adriatico (C.R.D.A.), Monfalcone
09.09.1943Neubau von deutschen Truppen in Monfalcone erbeutet
00.00.1944Stapellauf bei der C.R.D.A.-Werft, Monfalcone
01.02.1944 Indienststellung bei der C.R.D.A.-Werft für die Kriegsmarine, 24. S-Fltl, als S 628, Kommandant Lt.z.S. Müller, E.G.
25.02.1944Verlegung nach Pola, Unterstellung bei 3. SFltl
27.02.1944Grundberührung beim Auslaufen Pola, Verlegen nach Monfalcone zur Reparatur
02.03.1944Boot KB, Verlegung nach Pola, wieder bei 3. SFltl
05.03.1944Beim Auslaufen Ausfall aller Motoren, Unternehmung abgebrochen
11.03.1944Verlegen (S 61, S 629) von Grado nach Pola
15.03.1944Verlegen (S 36, S 61, S 629) von Pola nach Cattaro, S 629 muß mit Maschinenschaden umkehren
27.03.1944Verlegen (S 30, S 33, S 629) von Venedig nach Pola, S 30 hat Maschinenschaden (Ölverlust)
01.04.1944 - 30.05.1944Boot aKB in Grado, der ohne Werfthilfe und Kräne von der Besatzung durchgeführte Motorenwechsel wird vom Flottillenchef als vorbildliche Leistung gelobt
04.06.1944 - 05.06.1944Übungsfahrt (S 621, S 627, S 628, S 629) in der Bucht von Triest
08.06.1944 - 09.06.1944Übungsfahrt (S 621, S 627, S 628, S 629) in der Bucht von Triest
10.06.1944 - 11.06.1944Verlegungsmarsch (S 627, S 628, S 629) von Grado nach Pola, Ruderversager, Reparatur mit Bordmitteln nicht möglich
13.06.1944 - 14.06.1944Rückmarsch (S 627, S 628, S 629) nach Grado, erneuter Ruderversager, Einlaufen in Pola zur Reparatur (13.6.), dann Verlegen nach Grado, wegen schlechter Sicht vor dem Hafen geankert, Einlaufen am 14.6. morgens
25.06.1944Abbergen von Verwundeten (S 621, S 627, S 628, S 629) des durch Luftangriff beschädigten Torpedoboots TA 22
28.06.1944 - 30.06.1944Taktische Übung 24. S-Fltl (S 621, S 627, S 628, S 629) gemeinsam mit 2. Geleitflottille (TA-Boote)
01.07.1944 - 00.07.1944FuMB-Einbau
12.07.1944 - 13.07.1944Übungsmarsch 24. S-Fltl (S 621, S 627, S 628, S 629) Grado-Pola-Grado
16.07.1944Verlegen 24. S-Fltl (S 621, S 627, S 628, S 629) nach Pola
18.07.1944 - 19.07.1944Verlegen 24. S-Fltl (S 621, S 627, S 628, S 629) nach Zara, Rotte (S 621, S 628) nach Kontaktverlust mit Führerboot abgebrochen, Rückkehr nach Pola
19.07.1944 - 20.07.1944Geleitfahrt (S 627, S 629) für das beschädigte S 152 von Zara nach Pola, Weiterverlegen nach Grado
23.07.1944 - 24.07.1944Deckungseinsatz 24. S-Fltl (S 621, S 627, S 628, S 629) für Minenunternehmung „Iltis“ (TA 37, TA 38, TA 39), S 629 wegen Ruderschaden abgebrochen, Einlaufen in Triest
27.07.1944Verlegen von Triest nach Pola
27.07.1944 - 28.07.1944Deckungseinsatz 24. S-Fltl ( S 621, S 627, S 628, S 629) für Minenunternehmung „Iltis 6“
02.08.1944 - 03.08.1944Verlegen ( S 621, S 627, S 628, S 629) von Grado nach Pola, Übernehmen von Munitionsvorrat für 14 Tage, Boot hat Motorenausfall und nimmt deswegen an der Verlegung der anderen Boote nach Split nicht teil
11.08.1944Verlegen (S 58, S 60 (3. S-Fltl), S 152, S 157 (7. S-Fltl) und S 629 (24. S-Fltl)) von Pola nach Zara
12.08.1944Verlegen (S 58, S 60 (3. S-Fltl), S 152, S 157 (7. S-Fltl) und S 629 (24. S-Fltl)) von Zara nach Split bzw. Sibenik (S 629)
13.08.1944 - 14.08.1944Sicherung der Bergungsversuche des aufgelaufenen S 628
15.08.1944 - 16.08.1944Verlegen von Sibenik nach Zara, S 627 und S 628 im Schlepp von MFP 962, S 621 und S 629 fahren Sicherung
16.08.1944 - 17.08.1944Verlegen von Zara nach Lussin, S 627 und S 628 im Schlepp von MFP 524 bzw. 565 (4. Gruppe 10. L-Fltl), S 621 und S 629 fahren Sicherung
17.08.1944 - 18.08.1944Verlegen von Lussin nach Pola, S 627 und S 628 im Schlepp von MFP 524 bzw. 565 (4. Gruppe 10. L-Fltl), S 621 und S 629 fahren Sicherung
18.08.1944 - 19.08.1944Verlegen von Pola nach Triest, S 627 und S 628 im Schlepp von MFP 524 bzw. 565 (4. Gruppe 10. L-Fltl), S 621 und S 629 fahren Sicherung, danach laufen S 621 und S 629 in Grado ein
02.09.1944Verlegen (S 623, S 626, S 629) nach Triest und Flottillenübungsfahrt, S 623 rammt S 629 achtern, Steven beschädigt, Boot bleibt KB
14.09.1944 - 15.09.1944Unternehmen „Holzschuh I“ (S 623, S 626, S 629) zum Auslegen von schwimmenden Radartäuschkörpern, dabei Beschuß durch eigene TA-Boote, die eine Minenunternehmung des Minenlegers „Kiebitz“ decken
15.09.1944 - 16.09.1944Vorstoß (S 623, S 626, S 629) gegen gemeldete feindliche Transporter wegen Seegang abgebrochen, Einlaufen Zara
16.09.1944Verlegen (S 623, S 626, S 629 und S 155 (7. S-Fltl)) von Zara nach Pola
19.09.1944 - 20.09.1944Vorstoß (S 623, S 626, S 629) gegen Schiffsverkehr vor Ancona nach Motorenausfall auf S 626 und S 629 abgebrochen
21.09.1944 - 25.09.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
26.09.1944Vorstoß (S 623, S 626, S 629) gegen Schiffsverkehr vor Ancona nach Motorenausfall auf S 623 und S 626 abgebrochen
27.09.1944Unternehmen „Holzschuh II“ (S 623, S 626, S 629) zum Auslegen von schwimmenden Radartäuschkörpern, danach Einlaufen in Pola
28.09.1944 - 29.09.1944Kein Einsatz wegen andauernden Starkwinds („Bora“)
30.09.1944 - 01.10.1944Einsatz (S 623, S 626, S 629) zum Auslegen von schwimmenden Radartäuschkörpern („Holzschuh I“, Teilstücke 2-4), Einlaufen Grado
10.10.1944 - 11.10.1944Unternehmen „Dacapo“ (S 623, S 626, S 628, S 629) zusammen mit TA 40 gegen von Partisanen besetzte Insel Molat, Boot wird durch Unterwassertreffer beschädigt, Vorschiff läuft voll, zuerst durch S 629 geschleppt, dann durch UJ 202 zuerst mit Trosse, dann längsseits geschleppt, Einlaufen in Pola
15.10.1944Verlegen (S 30, S 629) von Grado nach Venedig, S 30 Propeller-Reparatur
17.10.1944Verlegen (S 30, S 157, S 629) von Venedig nach Pola
18.10.1944 - 19.10.1944Einsatz (S 626, S 629, MS 75 (zugeteilt)) zur Ausbringung von „Linsen“ vor Ancona, eingeschifft als Einsatzleiter Lt. Wurzian, Lehrkdo 700
21.10.1944Verlegen (S 626, S 629, MS 75 (zugeteilt)) mit „Linsen“ nach Sibenik wegen Schlechtwetter abgebrochen, Rückkehr nach Pola
24.10.1944 - 25.10.1944Verlegen (S 626, S 629, MS 75 (zugeteilt)) von Pola nach Grado
25.10.1944Organisationsänderung, 24. S-Fltl wird 3. Gruppe der 3. S-Flottille
26.10.1944 - 08.11.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
10.11.1944 - 11.11.1944Verlegen 3. Grp. 3. S-Fltl (S 623, S 626, S 627, S 628, S 629 mit S 157 (2. Grp. 3. S-Fltl)) von Grado/Triest nach Pola, S 621 bleibt mit Maschinenausfall in Triest zurück
16.11.1944 - 17.11.1944Vorstoß 3. Gruppe 3. S-Fltl (S 623, S 626, S 627, S 628, S 629) in das Inselgebiet bis Zara, S 626 nach Ausfall Bb-Motor vorzeitig entlassen
18.11.1944Seenoteinsatz 3. Gruppe 3. S-Fltl (S 623, S 626, S 627, S 628, S 629) für Überlebende des Lazarettschiffs „Tübingen“ (nicht notwendig)
18.11.1944 - 19.11.1944Unterstützungseinsatz 3. Gruppe 3. S-Fltl (S 623, S 626, S 627, S 628, S 629) für MEK mit 8 Faltbooten, Absetzen bei Selve, Wiederaufnahme wegen Befehl zum Angriff auf Feindlandung auf Lussin (Fehlalarm), Rückmarsch nach Pola, beim Einlaufen hat S 626 Grundberührung, keine Schäden
19.11.1944Unterstützungseinsatz 3. Gruppe 3. S-Fltl (S 623, S 626, S 627, S 628, S 629) für MEK mit 8 Faltbooten, nach Wetterverschlechterung (S 627 nach Behelfsreparatur nicht voll seetüchtig) und Motorenausfall auf S 628 abgebrochen
23.11.1944 - 24.11.1944Sicherung (S 154, S 157, S 629) einer Minenunternehmung des Minenlegers „Fasana“ und der Torpedoboote „TA 40“ und „TA 45“
24.11.1944 - 25.11.1944Unterstützungseinsatz 3. Gruppe 3. S-Fltl (S 623, S 626, S 627, S 628, S 629) für Sturmbootunternehmen gegen Isto und Melada, auf S 626 und S 629 Ausfall Stb-Motor
26.11.1944 - 27.11.1944Verlegen 3. Gruppe 3. S-Fltl (S 623, S 626, S 627, S 628, S 629) von Pola nach Grado
02.12.1944Verlegen 3. Gruppe 3. S-Fltl (S 623, S 626, S 627, S 628, S 629) von Grado nach Monfalcone zur Werftliegezeit
03.12.1944 - 18.01.1945Werftliegezeit, Instandsetzungs-Arbeiten durch tägl. Fliegeralarme verzögert
23.01.1945Verlegen von Monfalcone nach Grado
25.01.1945Verlegen (S 627, S 629) von Grado nach Triest zum Kompensieren
27.01.1945 Verlegen S 627, S 629 (Kdt i.V. LtzS Burba)) von Triest nach Grado
27.01.1945 - 31.01.1945Kein Einsatz wegen Brennstofflage und zeitw. Schlechtwetter
00.02.1945 - 00.04.1945Datenlücke (kein KTB)
30.04.1945Boot in Triest selbstversenkt