Lebenslauf S LS 8


Datum

Ereignis

20.12.1943Abnahme bei der Dornier-Werft
01.01.1944 - 15.03.1944Boot bei 21. S-Fltl Ausbildung in der westlichen Ostsee, Stützpunkt Eckernförde, Kommandant ObStrm Klaiber
01.04.1944 - 15.04.1944Boote 21. S-Fltl (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) fahrbereit
16.04.1944 - 01.05.1944Bahntransport von Deutschland nach Griechenland (Anfangsdatum nicht sicher)
01.05.1944Eintreffen der Boote 21. S-Fltl (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) in Piräus
02.05.1944Boote 21. S-Fltl (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) zu Wasser gelassen und im Stützpunkt wieder aufgebockt
03.05.1944 - 05.05.1944Boote erhalten einen Unter- und Überwasseranstrich
06.05.1944Boote zu Wasser gelassen, Verlegen nach Einbau der 20 mm-Kanone zum Jachthafen Phaleron (Flottillenstützpunkt)
09.05.1944Kompensierungsfahrt (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) ohne Torpedos
10.05.1944Ausbildungsfahrt (LS 8, LS 10) im Hafen von Salamis
12.05.1944Verlegen (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) von Phaleron nach Skaramanga zur Torpedoübernahme, anschließend Meilenfahrt(en), danach Einlaufen in Phaleron
13.05.1944Kompensierungsfahrt (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) mit Torpedos
15.05.1944Verlegen (LS 7, LS 8, LS 9) von Phaleron nach Skaramanga zur Torpedoabgabe, Rückkehr nach Phaleron
16.05.1944Ausbildungsfahrt (LS 7, LS 8, LS 10)
17.05.1944Ausbildungsfahrt (LS 7, LS 8, LS 9)
19.05.1944Ausbildungsfahrt (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) mit Fernmeldeübung
20.05.1944Ausbildungsfahrt (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) mit Fernmeldeübung
21.05.1944Ausbildungsfahrt (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) mit Fernmeldeübung
22.05.1944Ausbildungsfahrt (LS 8, LS 9, LS 10) mit Fernmeldeübung
23.05.1944Verlegen (LS 7. LS 8) von Phaleron nach Salamis zur Abholung des Torpedozielgeräts, Rückkehr nach Phaleron
24.05.1944Ausbildungsfahrt mit Fernmeldeübung
24.05.1944Verlegen von Phaleron nach Salamis zum Einbau des Torpedozielgeräts, Rückkehr nach Phaleron
24.05.1944Ausbildungsfahrt (LS 7, LS 8, LS 10)
25.05.1944Ausbildungsfahrt mit Fernmeldeübung
26.05.1944Ausbildungsfahrt (LS 7, LS 8) mit Fernmeldeübung
26.05.1944 - 27.05.1944Taktische Nachtangriffsübung (LS 7, LS 8, LS 9) mit der 9. T-Fltl in der Bucht von Megara, dabei kollidieren LS 9 und LS 8
27.05.1944Kollisionsschaden mit Bordmitteln repariert
03.06.1944Verlegen (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) von Phaleron nach Skaramanga und Salamis zur Torpedoübernahme und Arbeiten an der Nebelanlage
04.06.1944 - 05.06.1944Verlegen (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) von Phaleron nach Leros, LS 8 und LS 9 laufen in Portolago ein, LS 7 und LS 10 in die Pateni-Bucht (sic! im KTB, wahrscheinlich richtig: Panteli)
06.06.1944Verlegen (LS 8, LS 9) von Portolago in die Pateni-Bucht
08.06.1944Einsatzfahrt (LS 8, LS 9, LS 10)
12.06.1944 - 13.06.1944Boote (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) in Sofortbereitschaft
14.06.1944 - 15.06.1944Sicherung (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) für ein deutsches Geleit von Leros nach Rhodos
22.06.1944 - 23.06.1944Patrouillenfahrt (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) vor Rhodos, auf LS 8 Ausfall des Bb-Motors
25.06.1944 - 26.06.1944Verlegen von Rhodos nach Leros, auf allen Booten Probleme mit verschmutztem Kraftstoff, LS 8 und LS 9 laufen in Portolago ein, LS 7 und LS 10 in die Pateni-Bucht
28.06.1944Verlegen (LS 8, LS 9) von Portolago in die Pateni-Bucht, bei LS 8 Schaden am Stb-Propeller
29.06.1944Boot wird mit einem kleinen Kran achtern angehoben und der Propeller behelfsmäßig gerichtet, da keine Ersatzpropeller verfügbar sind
29.06.1944Probefahrt, erreichte Höchstgeschwindigkeit nur noch 20 kn
03.07.1944 - 04.07.1944Patrouillenfahrt (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) vor Leros
05.07.1944Kurze und erfolglose Suche (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) nach einem angeblich gewasserten Feindflugzeug
10.07.1944 - 11.07.1944Verlegen (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) von Leros nach Phaleron
12.07.1944Verlegen (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) von Phaleron nach Skaramanga zur Torpedoabgabe und zurück nach Phaleron
12.07.1944 - 15.08.1944Boote (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10) aKB wegen überschrittener Betriebsstundenzahlen der Antriebsmotoren
16.08.1944Probefahrten (LS 7, LS 8, LS 9, LS 11) und Kraftstoffübernahme in Skaramanga
18.08.1944Kompensieren (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10)
19.08.1944Verbandsfahrübung (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10, LS 11) in der Bucht von Piräus
01.09.194421. S-Fltl (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10, LS 11) noch in Phaleron
05.09.1944Verlegen 21. S-Fltl (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10, LS 11) von Phaleron nach Patras
06.09.1944 - 07.09.1944Verlegen 21. S-Fltl (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10, LS 11) von Patras nach Korfu, 2 Boote müssen wegen Motorschaden in Levkas einlaufen
07.09.1944Verlegen der instandgesetzten Boote von Levkas nach Korfu
11.09.1944Vorstoß 21. S-Fltl (LS 8, LS 9, LS 10, LS 11) gegen Schiffsverkehr in der Otrantostraße wegen Seegang abgebrochen
12.09.1944 - 17.09.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. geringer Kraftstoffreserven
17.09.1944Befehl zur Rückverlegung in die Ägäis
21.09.1944Auslaufen 21. S-Fltl (LS 8, LS 9, LS 10, LS 11) zur Sicherung des Unternehmens “Odysseus“ (Verlegung der drei Torpedoboote TA 37, TA 38 und TA 39 von der Adria in die Ägäis), die aber um 24 h verschoben wurde, und Wiedereinlaufen in Korfu.
22.09.1944 - 23.09.1944Vorstoß 21. S-Fltl (LS 8, LS 9, LS 10, LS 11) zur Sicherung von “Odysseus“, Gefecht mit 3 Zerstörern, danach Wiedereinlaufen Korfu
23.09.1944 - 24.09.1944Verlegen 21. S-Fltl (LS 7, LS 8, LS 9, LS 10, LS 11) von Korfu nach Patras, LS 7 kehrt wegen Maschinenschadens um und läuft nach Korfu zurück.
30.09.1944Boot aKB in Phaleron
10.10.1944Boot aKB in Phaleron, wegen Aufgabe des Sützpunkts selbstversenkt