Lebenslauf S 11


Datum

Ereignis

07.03.1934Kiellegung bei der Lürssen-Werft
20.10.1934Stapellauf bei der Lürssen-Werft
03.08.1935Indienststellung bei der Lürssen-Werft
01.11.1935 Kommandant Kptlt Harmsen
01.11.1936 Kommandant Lt.z.S. Kemnade
00.12.1936 - 31.08.1939Datenlücke
01.09.1939Boot bei 1. S-Fltl
10.09.1939 Boot von 1. S-Fltl an 2. S-Fltl übergeben, Kommandant Oblt.z.S. Schultze-Jena, H.
10.09.1939Verlegen 2. S-Fltl (S 9, S 10, S 11, S 14, S 15, S 16) von Helgoland nach Kiel
19.09.1939Verlegen 2. S-Fltl (S 9, S 10, S 11, S 13 S 14, S 15, S 16) von Kiel nach Saßnitz, S 9 hat Maschinenschaden
30.09.1939Ausbildungsfahrt (S 11, S 13, S 15, S 16), S 12 kann wegen Leine in Propeller nicht teilnehmen
01.10.1939Fahrt (S 11, S 12, S 13, S 15, S 16) zum Aufspüren einer Treibmine, Einlaufen in Saßnitz
05.10.1939 - 06.10.1939Kontrollfahrt (S 11, S 12) an der Sundsperre
08.10.1939Verlegen 2. S-Fltl (S 10, S 11, S 12, S 13, S 14, S 15, S 16) von Saßnitz nach Kiel
13.10.1939Torpedoschießübungen 2. S-Fltl (S 10, S 11, S 12, S 13, S 14, S 15, S 16) mit Schnellboot-Begleitschiff „Tanga“ als Zielschiff
16.10.1939 - 17.10.1939Angriffs- und Torpedoschießübungen (S 10, S 11, S 12, S 13, S 14, S 15, S 16) mit Schnellboots-Begleitschiff „Tanga“ als Zielschiff, abends Einlaufen in Kiel
20.10.1939 - 21.10.1939Boot eingedockt zur Instandsetzung der Ruderanlage
25.10.1939Verlegen von Kiel nach Eckernförde und zurück
26.10.1939Torpedoschießübungen (S 10, S 11, S 12, S 13, S 14, S 15, S 16) mit Schnellboot-Begleitschiff „Tanga“ als Zielschiff
27.10.1939Torpedoschießübungen (S 10, S 11, S 12, S 13, S 14, S 15, S 16) wegen Wetterlage abgebrochen
30.10.1939Suchfahrt (S 11, S 12, S 14) nach verlorenem Torpedo
31.10.1939Suchfahrt (S 11, S 13, S 14, S 15) nach verlorenem Torpedo
01.11.1939Luftzielschießübungen (S 11, S 12, S 13, S 14, S 15, S 16) in der Kieler Bucht
02.11.1939Suchfahrt (S 12, S 13, S 14, S 16) nach verlorenem Torpedo, S 11 Kontrollfahrt
07.11.1939Flöttillen-Fahrübungen (S 10, S 11, S 13, S 16), danach Einlaufen in Flensburg-Mürwik
08.11.1939U-Boots-Sicherung (S 11, S 12) für Kreuzer „Blücher“, danach Einlaufen in Kiel
10.11.1939Verlegen (S 10, S 11, S 12, S 13, S 14, S 15, S 16) von Kiel nach Rostock, S 10 macht dabei Probefahrt, die anderen Boote fahren Übungsangriffe auf Begleitschiff „Tanga“ als Ziel
13.11.1939Verlegen (S 10, S 11, S 12, S 13, S 14, S 15, S 16) von Rostock nach Kiel
13.11.1939 - 15.11.1939Halbstündige Bereitschaft (S 10, S 11, S 12, S 14, S 15) für U-Jagd-Einsätze längsseits Schnellboot-Begleitschiff „Tanga“ in der Strander Bucht
18.11.1939 - 19.11.1939U-Boots-Jagdeinsatz (S 10, S 11, S 12, S 13 S 15, S 16) südlich des Kleinen und Großen Belt bis Gedser
20.11.1939 - 21.11.1939U-Boots-Jagdeinsatz südlich des Kleinen (S 10, S 13) und Großen Belt (S 11, S 12) bis Gedser (S 14, S 15), S 14 und S 15 laufen in Warnemünde ein, andere Boote in Kiel
06.12.1939Flöttillen-Fahrübungen (S 10, S 11, S 12, S 13 S 15, S 16) in der Kieler und Eckernförder Bucht
08.12.1939Flöttillen-Fahrübungen (S 10, S 11, S 12, S 13 S 15, S 16) in der Kieler Bucht
27.12.1939 - 28.12.1939Transportfahrt (S 11, S 12, S 13, S 15) mit Wasserbomben für „UJ 111“ nördlich (!) des Großen Belt, Dauer 20 Stunden bei -4 - -6 Grad
05.01.1940Verlegen von Kiel nach Eckernförde und zurück, dort zur Verfügung T.V.A. (= Torpedoversuchsanstalt)
10.01.1940Verlegen von Kiel nach Eckernförde und zurück, dort zur Verfügung T.V.A. (= Torpedoversuchsanstalt)
15.01.1940 - 15.02.1940Keine Seefahrt wegen Eislage
16.02.1940 - 00.03.1940Aus- und Wiedereinbau der Antriebsmotoren nach deren Überholung in Wilhelmshaven
01.03.1940 - 15.03.1940Planmäßige Werftliegezeit
16.03.1940 - 10.05.1940Datenlücke
12.05.1940Boot aKB in Kiel gemeldet
15.05.1940 - 15.06.1940 Boot der 3. SFltl als Schulboot zugeteilt, Boot in Kiel, Kommandant Lt.z.S. Popp
22.05.1940Boot KB in Rostock
31.05.1940Verlegen von Kiel nach Hoek van Holland mit FloChef (Kemnade) an Bord, Motorenausfall
00.06.1940 - 00.08.1940Ausbildungsboot (3.) ohne Nennung Kommandanten
01.06.1940 - 02.06.1940Instandsetzung
03.06.1940Probefahrt, anschließend Verlegen nach Rotterdam
03.06.1940 - 04.06.1940Vorstoß 1. S-Fltl (S 23, S 25, S 26 mit S 30 (2.) und S 11 (3.)) gegen den Evakuierungsverkehr von Dünkirchen
06.06.1940 - 07.06.1940Vorstoß 1. SFltl (S 22, S 23, S 25, S 26) mit 2. SFltl (S 34, S 35 mit S 21 (1.)) und 3. SFltl (S 11, S 13) in die Downs, Einlaufen nach Rotterdam
08.06.1940 - 09.06.1940Vorstoß 1. S-Fltl (S 22, S 23, S 25, S 26) und 3. SFltl (S 11, S 21) gegen den britischen Geleitzugweg, S 25 wird wegen Maschinenschaden vorzeitig nach Rotterdam entlassen
09.06.1940 - 10.06.1940Einsatz im Westen beendet; Verlegen (S 11, S 13) von Hoek van Holland nach Wilhelmshaven
11.06.1940Verlegen (S 11, S 13) von Wilhelmshaven nach Kiel
12.06.1940 - 15.06.1940Motorenüberholung bei Deutsche Werke, Kiel
19.06.1940 - 20.06.1940Verlegen (S 11, S 12, S 13) von Kiel über Saßnitz nach Neufahrwasser, auf dem Weg Angriffsübungen auf Begleitschiff „Tsingtau“
20.06.1940 - 22.06.1940Einzelausbildung und Rottenfahren (S 11, S 12, S 13) in der Danziger Bucht bei Tag und Nacht
24.06.1940 - 25.06.1940Fahr- und Angriffsübungen (S 11, S 12, S 13) in der Danziger Bucht bei Tag und Nacht
26.06.1940 - 28.06.1940Fahr- , Aufklärungs- und Angriffsübungen (S 11, S 12, S 13) in der Danziger Bucht bei Tag und Nacht
30.06.1940Fahrübungen (S 11, S 12, S 13)
01.07.1940 - 03.07.1940Torpedoübungsschießen (S 11, S 12, S 13) mit Schnellboot-Begleitschiff „Tsingtau“
05.07.1940 - 08.07.1940Aufklärungsübungen (S 11, S 12, S 13)
05.07.1940 - 10.07.1940Verlegen (S 11, S 13) von Swinemünde nach Kiel zur Instandsetzung
17.07.1940Verlegen von Kiel nach Swinemünde
18.07.1940 - 20.07.1940Rottenfahrübungen (S 11, S 12, S 13)
21.07.1940 - 22.07.1940Angriffs- und Rottenfahrübungen (S 11, S 12, S 13)
23.07.1940 - 27.07.1940Einzelausbildung, Rottenfahren, Angriffsübungen und Standard- Aufklärungsübungen (S 11, S 12, S 13) in der Danziger Bucht
29.07.1940 - 31.07.1940Torpedoübungsschießen (S 11, S 12, S 13) mit Schnellboot-Begleitschiff „Adolf Lüderitz“, durch Schlechtwetter behindert
01.08.1940Fla-Waffen-Schießen und Flottillenfahrübungen (S 11, S 12, S 13)
02.08.1940 - 04.08.1940Torpedoübungsschießen (S 11, S 12, S 13) mit Schnellboot-Begleitschiff „Adolf Lüderitz“
05.08.1940 - 06.08.1940Verlegen (S 11, S 12, S 13) aus der Danziger Bucht nach Kiel
06.08.1940 - 31.08.1940Motorenüberholung, durch Arbeiter- und Werkzeugmangel verzögert
00.09.1940 Kommandant Lt.z.S. Geiger
09.09.1940 - 10.09.1940Verlegen 3. S-Fltl (S 1, S 10, S 11, S 13) von Kiel nach Vlissingen, ab Elbe Geleit für Schnellboot-Begleitschiff „Adolf Lüderitz“, S 1 hat Seeschaden, S 10 wird beim Einlaufen von Schlepper gerammt
11.09.1940Auslaufen zum Einsatz (S 11, S 13) abgebrochen, da S 13 bei Bombenangriff leicht beschädigt, Flottillenchef schwer verwundet
12.09.1940Sicherungseinsatz (S 11, S 13) bei Verlegen von Schnellboot-Begleitschiff „Adolf Lüderitz“ von Vlissingen nach Rotterdam, Einlaufen in Rotterdam
15.09.1940Verlegen (S 11, S 13) von Vlissingen nach Ostende
21.09.1940 - 22.09.1940Vorstoß (S 1, S 10, S 11, S 13, S 54) gegen brit. Geleitzugweg
22.09.1940 - 23.09.1940Vorstoß (S 1, S 10, S 11, S 13, S 54) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen
24.09.1940 - 25.09.1940Vorstoß (S 10, S 11, S 13, S 54) gegen brit. Geleitzugweg
29.09.1940Maschine unklar
00.10.1940an 4. SFltl übergeben, Boot geht in Grundinstandsetzung
00.10.1940 - 01.12.1940Datenlücke
01.10.1940Verlegen von Rotterdam nach Kiel zur Grundüberholung der Motoren
10.12.1940 Kommandant Lt.z.S. Lüders
10.12.1940Verlegen von Kiel nach Neufahrwasser
11.12.1940Einzelausbildung in See
12.12.1940Einzelausbildung in See
13.12.1940Torpedo-Übungsschießen (S 11, S 12, S 20) in der Danziger Bucht
14.12.1940Torpedo-Übungsschießen (S 11, S 12, S 13) in der Danziger Bucht
16.12.1940Torpedo-Übungsschießen (S 11, S 12, S 13) in der Danziger Bucht
21.12.1940 - 22.12.1940Verlegen mit Schnellboot-Begleitschiff „Tsingtau“ von Neufahrwasser nach Kiel
28.12.1940Probefahrt, Erschütterungen im Boot, Mittelwelle hat zu großes Spiel
04.01.1941Eindocken bei Kriegsmarinewerft Kiel, Feststellung von Schaden an Bootsrumpf und Mittelwelle
14.01.1941Probefahrt
15.01.1941 - 16.01.1941Verlegen von Kiel nach Saßnitz
17.01.1941Verlegen von Saßnitz nach Neufahrwasser wegen Eislage in der mittleren Ostsee abgebrochen, Rückkehr nach Saßnitz
18.01.1941 - 03.03.1941Boot liegt durch Eislage in Saßnitz fest
04.03.1941Verlegen von Saßnitz nach Neufahrwasser
04.03.1941 - 05.03.1941Torpedo-Übungsschießen (S 22, S 24 und S 11 (mit Besatzung S 25))
09.03.1941Torpedo-Übungsschießen (S 24, S 25 und S 11 (Besatzung S 22))
10.03.1941Torpedo-Übungsschießen (S 24, S 25 und S 11 (Besatzung S 22))
11.03.1941Angriffsübung (S 11, S 12, S 24, S 25)
19.03.1941 - 21.03.1941Tägliche Flottillenfahrübungen (S 10, S 11, S 12, S 19, S 25)
21.03.1941Navigatorische Einzelausbildung in See (S 11, S 25)
24.03.1941 - 25.03.1941Angriffsübungen (S 11, S 12, S 25)
26.03.1941Torpedo-Übungsschießen (S 11, S 12, S 25)
28.03.1941Torpedo-Übungsschießen (S 10, S 25), dann Angriffsübungen (S 10, S 11, S 12, S 25)
29.03.1941Fühlungshalter- und Angriffsübungen (S 10, S 11, S 12, S 25)
30.03.1941Torpedo-Übungsschießen (S 10, S 11, S 12, S 25)
31.03.1941Seeziel-Übungsschießen, dann Torpedo-Übungsschießen (S 10, S 11, S 12, S 25)
01.04.1941Flottillenfahrübungen (S 10, S 11, S 12, S 25 und S 56 (2.))
03.04.1941Torpedo-Übungsschießen (S 10, S 11, S 12, S 25 und S 56 (2.)), S 10 hat Havarie durch Kollision mit einem unter Wasser treibenden Wrack (beide Motorenräume unter Wasser)
04.04.1941Torpedo-Übungsschießen (S 11, S 12, S 25 und S 56 (2.))
05.04.1941Torpedo-Übungsschießen (S 11, S 12, S 19 und S 56 (2.))
06.04.1941Torpedo-Übungsschießen (S 11, S 12, S 19, S 25 und S 30, S 56 (2.))
09.04.1941Teilübergabe in Neufahrwasser von 4. an 6. S-Fltl
10.04.1941 - 11.04.1941Verlegen von Neufahrwasser nach Kiel noch mit alter Besatzung
12.04.1941Endübergabe von 4. an 6. S-Fltl
12.04.1941 - 10.05.1941 Kommandant Lt.z.S. Seeger
10.05.1941 - 18.05.1941 Kommandant Strm dR Schröder für Verlegung von Kiel nach Swinemünde
16.05.1941Probefahrt (Kiel)
17.05.1941Verlegung von Kiel nach Swinemünde
19.05.1941 - 04.06.1941 Kommandant Strm d.R. Licht als Ausbildungskommandant für Besatzung S 36
19.05.1941 - 27.05.1941Einzelausbildung bei Tage
28.05.1941Verlegen (S 11, S 56) von Swinemünde nach Kolberg
29.05.1941Verlegen (S 11, S 56) von Kolberg nach Swinemünde
30.05.1941Einzelausbildung bei Tage
05.06.1941 Kommandant Oblt.z.S. Schnebel
05.06.1941 - 07.06.1941Tägliche Einzelausbildung
09.06.1941Gemeinsame Einzelausbildung (S 11, S 36)
09.06.1941Abstellung zum Reserveverband (6.)
01.07.1941 - 09.07.1941Kleine Motorenüberholung in Swinemünde
10.07.1941Probefahrt
11.07.1941 - 12.07.1941Verlegen von Swinemünde nach Kolberg und zurück
24.07.1941Ausbildungsfahrt nach Kolberg
26.07.1941 - 27.07.1941Tägliche Einzelausbildung, abends Einlaufen in Kolberg
29.07.1941Einzelausbildung
31.07.1941Verlegen von Kolberg nach Swinemünde
01.08.1941 Boot von 6. S-Fltl an 5. S-Fltl übergeben, Kommandant Lt.z.S. Dietrich
24.08.1941Fahrübungen im Hafen
24.08.1941Einzelausbildung im Stettiner Haff
02.09.1941 - 09.09.1941Werftliegezeit
06.09.1941Boot wieder fahrbereit
09.09.1941Fahrübungen im Stettiner Haff
10.09.1941 - 14.09.1941Tägliche Fahrübungen im Stettiner Haff
16.09.1941 - 19.09.1941Tägliche Fahrübungen im Stettiner Haff
22.09.1941 - 23.09.1941Tägliche Rottenfahrübungen (S 11, S 12)
25.09.1941Rottenfahrübungen (S 11, S 12), Kollision
28.09.1941Verlegen zusammen mit Schlepper „Titan“ von Swinemünde nach Kiel schon nach Auslaufen wegen Schlechtwetter abgebrochen, Wiedereinlaufen
01.10.1941Verlegen mit Schlepperhilfe von Swinemünde nach Stettin zur Werft
01.10.1941 - 12.11.1941Instandsetzung
12.11.1941Verlegen von Stettin nach Swinemünde
14.11.1941Verlegen nach Stettin zum Kompensieren und zur Vermessung (bis 16.11.)
17.11.1941Verlegen (S 10, S 11, S 12, S 13, S 36) mit Schnellboot-Begleitschiffen „Tsingtau“ und „Estonia“ nach Saßnitz zum Torpedoschießen
17.11.1941Torpedoschießübungen bei Tage, wegen Wetterlage kein Nachtschießen
18.11.1941Torpedoschießübungen bei Tage, wegen Wetterlage kein Nachtschießen
20.11.1941Torpedoschießübungen bei Tage, wegen Wetterlage kein Nachtschießen
21.11.1941Verlegen (S 10, S 11, S 12, S 13) mit Schnellboot-Begleitschiff „Tsingtau“ von Saßnitz nach Swinemünde
24.11.1941Verlegen (S 10, S 11, S 12, S 13) mit Schnellboot-Begleitschiff „Tsingtau“ nach Saßnitz zum Torpedoschießen
24.11.1941 - 27.11.1941Tägliche Tag- und Nacht-Torpedoschießübungen
28.11.1941Verlegen (S 10, S 11, S 12) mit Schnellboot-Begleitschiff „Tsingtau“ von Saßnitz nach Swinemünde
01.12.1941Verlegen (S 10, S 11, S 12, S 13) mit Schnellboot-Begleitschiff „Tsingtau“ nach Dievenow zum Torpedoschießen, dann Einlaufen in Saßnitz
02.12.1941Angriffsübung (S 10, S 11, S 12, S 13) auf Schlachtschiff „Tirpitz“ wegen Wetterlage nicht durchgeführt
03.12.1941 - 04.12.1941Tägliche Tag- und Nacht-Torpedoschießübungen (S 10, S 11, S 12, S 13)
05.12.1941Verlegen (S 10, S 11, S 12, S 13) mit Schnellboot-Begleitschiff „Tsingtau“ von Saßnitz nach Swinemünde
13.12.1941Verlegen von Swinemünde nach Wilhelmshaven zur Werftliegezeit
17.12.1941 - 00.02.1942Verlegen von Swinemünde nach Wilhelmshaven zur Werftliegezeit
00.02.1942 - 00.03.1942 Kommandant i.V. Oblt.z.S. Schnebel (gleichz. Kdt S 113), Boot durch Eislage in WHV fest
16.02.1942Boot an 6. SFltl übergeben
00.03.1942Vorpostenboot V 5508, später wieder S 11
20.03.1942Boot von 6. S-Fltl an „Admiral norw. Westküste“ übergeben
00.04.1942 - 00.06.1943Datenlücke
01.07.1943 - 02.07.1943Personaltransport Admiral Westküste von Tangenes nach Bergen
08.07.1943 - 09.07.1943Vorposten (S 11, S 15) vor Ytre Steensund
09.07.1943Verlegen (S 11, S 15) vom Steensund nach Floroey
10.07.1943Verlegen (S 11, S 15) von Floroey nach Bergen
10.07.1943 - 11.07.1943Verwundetentransport für Dampfer „Unitas“
05.08.1943 - 06.08.1943Personentransport für Admiral Westküste von Bergen nach Haugesund und Stavanger und zurück
10.08.1943 - 11.08.1943Personentransport für Admiral Westküste von Bergen nach Maaloey und Askevold und zurück
02.09.1943Personentransport für Admiral Westküste von Bergen nach Selbjörnfjord und Haugesund
04.09.1943 - 05.09.1943Personentransport für Admiral Westküste von Stavanger nach Bergen
01.10.1943 - 01.05.1945Datenlücke
08.05.1945Boot in Bergen
05.11.1945Boot ausgeliefert an UdSSR, TK 1002
00.00.1955Boot abgewrackt