Lebenslauf S 77


Datum

Ereignis

06.12.1941Kiellegung bei der Lürssen-Werft
31.03.1942Stapellauf bei der Lürssen-Werft
09.05.1942 Indienststellung für 5. S-Fltl, Kommandant Oblt.z.S. Dietrich
10.05.1942Verlegen von Vegesack nach Kiel
11.05.1942Kompensieren und Modell-Torpedo-Übernahme
11.05.1942E.K.K.-Erprobungsfahrt
12.05.1942E.K.K.-Erprobungsfahrt
13.05.1942E.K.K.-Erprobungsfahrt
21.05.1942Ausbildungsfahrt (S 20, S 77, S 103) in der Kieler Bucht
28.05.1942Verlegen (S 20, S 21, S 24, S 29, S 77, S 101, S 103) zusammen mit Schnellboot-Begleitschiff „Carl Peters“ von Kiel nach Swinemünde, dabei Flottillen-Fahrübungen
29.05.1942Flottillen-Fahrübungen (S 20, S 21, S 24, S 29, S 77, S 101, S 103) in der Swinemünder Bucht
01.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 24, S 29, S 77, S 101, S 103) in der Pommerschen Bucht
01.06.1942 - 02.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 24, S 29, S 77, S 101, S 103) bei Nacht
02.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 24, S 29, S 77, S 101, S 103) in der Pommerschen Bucht
03.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 22, S 29, S 77, S 101, S 103) in der Pommerschen Bucht
03.06.1942Rottenübungen (S 21, S 29, S 77, S 101, S 103) in der Pommerschen Bucht
04.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 20, S 21, S 22, S 24, S 29, S 77, S 101) in der Pommerschen Bucht
08.06.1942Luftziel-Übungsschießen (S 20, S 21, S 22, S 24, S 29, S 77, S 101, S 115) in der Pommerschen Bucht
09.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 29, S 77, S 101, S 115) in der Pommerschen Bucht
10.06.1942Angriffsübungen (S 21, S 22, S 29, S 77, S 101, S 115) auf Schnellboot-Begleitschiff "Carl Peters"
11.06.1942 - 12.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 22, S 29, S 77, S 101, S 115)
15.06.1942Angriffsübungen (S 22, S 29, S 77, S 101, S 115) auf Schnellboot-Begleitschiff „Carl Peters“
16.06.1942 - 17.06.1942Angriffsübungen (S 21, S 22, S 29, S 77, S 101, S 115) auf Schnellboot-Begleitschiff "Carl Peters"
17.06.1942 - 18.06.1942Angriffsübungen (S 21, S 22, S 29, S 77, S 101, S 115) auf Schnellboot-Begleitschiff "Carl Peters"
18.06.1942 - 19.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 22, S 29, S 77, S 101, S 115) bei Nacht
22.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 22, S 25, S 29, S 65, S 77, S 101, S 103)
22.06.1942Verlegen (S 21, S 22, S 25, S 29, S 65, S 77, S 101, S 103, S 112) nach Saßnitz
23.06.1942Torpedo-Übungsschießen (S 21, S 22, S 25, S 29, S 65, S 77, S 101, S 103, S 112) in der Prorer Wiek
24.06.1942Torpedo-Übungsschießen (S 21, S 22, S 29, S 65, S 77, S 101) in der Prorer Wiek
25.06.1942Torpedo-Übungsschießen (S 21, S 22, S 65, S 77, S 101) in der Prorer Wiek
26.06.1942 - 29.06.1942Boot bleibt zur Einsparung von Betriebsstunden in Saßnitz fest
02.07.1942Verlegen (S 19, S 21, S 22, S 24, S 29, S 65, S 77, S 101, S 110) von Saßnitz nach Swinemünde, dabei Flottillenfahrübungen
02.07.1942 - 03.07.1942Flottillenfahrübungen bei Nacht (S 19, S 21, S 22, S 24, S 29, S 65, S 77, S 101, S 110) in der Pommerschen Bucht
03.07.1942 - 04.07.1942Flottillenfahr- , Aufklärung und Angriffsübungen bei Tag und Nacht (S 19, S 21, S 22, S 24, S 29, S 65, S 77, S 101, S 110) in der Pommerschen Bucht
07.07.1942Verlegen 5. S-Fltl (S 19, S 21, S 22, S 24, S 29, S 65, S 77, S 101, S 110, S 112, S 115) von Swinemünde nach Saßnitz
07.07.1942 - 08.07.1942Nacht-Torpedoschießübungen (S 19, S 21, S 22, S 24, S 29, S 65, S 77, S 101, S 110, S 112, S 115) in der Prorer Wiek, Zielschiff Torpedoboot T 4
08.07.1942 - 09.07.1942Nacht-Angriffsübung (S 19, S 21, S 22, S 24, S 29, S 65, S 77, S 101, S 110, S 112, S 115) mit 3 Torpedobooten der 3. T-Fltl
09.07.1942 - 10.07.1942Nacht-Torpedoschießübungen (S 19, S 25, S 29, S 65, S 68, S 77, S 101, S 112) in der Prorer Wiek, Zielschiff Torpedoboot "Möve"
10.07.1942Verlegen (S 68, S 77) von Saßnitz nach Kiel zur Endausrüstung
14.07.1942 - 15.07.1942Verlegen (S 68, S 77) von Kiel nach Ijmuiden
15.07.1942 - 16.07.1942Verlegen (S 68, S 77) von Ijmuiden über Hoek van Holland nach Boulogne
21.07.1942 - 22.07.1942Verlegen (S 68, S 77) von Boulogne nach Cherbourg
22.07.1942Boote S 68, S 77 der 2. SFltl zugeteilt/unterstellt
27.07.1942Verlegen (S 70 mit der 2. S-Fltl zugeteilten S 68, S 77 (5. SFltl)) von Cherbourg nach Guernsey wegen Schlechtwetter abgebrochen
28.07.1942Hilfeleistung (S 62, S 70, S 104, S 108 (2.) und S 68, S 77 (5. SFltl)) und Suche nach Überlebenden für die von brit. Zerstörern und MGB versenkten bzw. beschädigten Vorpostenboote V 202 und V 203
31.07.1942Unterstellung bei 2. SFltl beendet
03.08.1942 - 04.08.1942Angriff 2. (S 62, S 67, S 70, S 80, S 104, S 105, S 108), 4. (S 48, S 50, S 63, S 78, S 79, S 110), und 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 115 und zugeteilten S 64, S 66 (4.)) S-Flottille unter takt. Führung des FdS (auf S 62) von Cherbourg und St. Peter Port (Guernsey) aus mit insgesamt 18 Booten auf brit Konvoi WP.196 bei Start Point/Eddystone. 3 Schiffe werden als versenkt oder torpediert gemeldet, tatsächlich werden aber keine Treffer erzielt. S 65 muß mit Maschinenschaden vorzeitig umkehren. S 104 und S 105 laufen wegen Maschinenschaden auf S 105 anschließend mit 4. SFltl in St. Peter Port ein
06.08.1942 - 07.08.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 112, S 115) südlich der Insel Wight
08.08.1942 - 13.08.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
14.08.1942 - 15.08.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 112, S 115, S 116) in der Lyme-Bucht, dabei leichte Kollision von S 77 und S 115
15.08.1942 - 16.08.1942Verlegen (S 77, S 115) von Cherbourg nach Boulogne
16.08.1942 - 24.08.1942Als „2. Gruppe 5. SFltl“ (S 77, S 81, S 115 und S 78 (4. SFltl)) in Boulogne
16.08.1942Notdürftige Instandsetzung des Stevens nach Kollisionsschaden
19.08.1942 - 20.08.1942Aufklärungsfahrt (S 77, S 81, S 115 und S 78) im Seegebiet vor Dieppe
24.08.1942Aufklärungsvorstoß (S 77, S 78, S 81), S 81 hat Grundberührung beim Auslaufen
24.08.1942„2. Gruppe 5. SFltl“ aufgelöst, Boot wartet auf Instandsetzung S 81 zum gemeinsamen Verlegen
26.08.1942 - 27.08.1942Verlegen (S 77, S 81) von Boulogne nach Cherbourg, Aufklärungsfahrt, dabei kurzes Gefecht mit 4 MTB und 2 MGB
29.08.1942 - 30.08.1942Ergebnisloser Aufklärungsvorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 116)
30.08.1942 - 31.08.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 116) südlich der Lyme Bay
01.09.1942 - 03.09.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
04.09.1942 - 05.09.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 112, S 116) wegen Wetterlage abgebrochen
05.09.1942 - 06.09.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
07.09.1942 - 08.09.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 112, S 116) vor Start Point
09.09.1942 - 10.09.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 112, S 116) südlich von Wight, S 112 setzt erstmals das eingebaute "Lichtenstein"-Radargerät ein
10.09.1942 - 11.09.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 112, S 116) zwischen Portland Bill und Wight
11.09.1942 - 14.09.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
15.09.1942 - 16.09.1942Ablenkungseinsatz 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 112, S 116) in der Kanalmitte
17.09.1942 - 18.09.1942Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 112, S 116) auf Küstengeleit südl. Plymouth, Fehlschüsse; die Rotte S 68/S 77 muß nach Maschinenausfall auf S 77 vorher umkehren
19.09.1942 - 26.09.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.09.1942 - 29.09.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) östlich von Start Point, auf dem Rückmarsch wird der Kommandant von S 82, Oblt.z.S. Rebensburg, durch einen im schweren Seegang ausgelösten Schuß aus einer Maschinenpistole schwer verletzt und stirbt trotz der Bemühungen des im Seegang von S 77 zu S 82 mit Schlauchboot übergesetzten Arztes noch in See eine Stunde später
01.10.1942 - 02.10.1942Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit südl. Plymouth; S 116 muß nach Maschinenausfall vorher umkehren. Nach Maschinenausfall auf S 81 muß auch dieses Boot mit Sicherung durch S 115 umkehren. S 77 und S 82 haben zahlreiche Fehlschüsse auf Dampfer und Zerstörer, von Zerstörern abgedrängt
03.10.1942 - 12.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. mangelnden Aufklärungsergebnissen
13.10.1942 - 14.10.1942Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleitweg südl. Plymouth, keine Sichtung, auf dem Rückmarsch vergebliche Suche nach Überlebenden des versenkten Hilfskreuzers "Komet"
16.10.1942 - 30.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage / mangelnden Aufklärungsergebnissen /Geleitzugtakt
31.10.1942 - 01.11.1942Angriff auf Küstengeleit (S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) wegen Wetterverschlechterung abgebrochen
01.11.1942 - 07.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage / Geleitzugtakt
08.11.1942 - 09.11.1942Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) gegen Küstengeleitweg bei Start Point, keine Sichtung
11.11.1942 - 12.11.1942Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115) gegen Küstengeleitweg in der Lyme Bay, keine Sichtung
12.11.1942 - 17.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
18.11.1942 - 19.11.1942Erfolgreicher Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit bei Eddystone, Boot versenkt brit. Frachter Yewforest (815 BRT)
20.11.1942 - 21.11.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) bei Berry Head, S 116 muß nach Maschinenausfall mit Geleit durch S 65 vorzeitig umkehren
21.11.1942 - 29.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage / Mondphase
30.11.1942 - 01.12.1942Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit bei Start Point
02.12.1942 - 03.12.1942Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit bei Start Point, S 112 muß bald nach Auslaufen mit Maschinenschaden gesichert von S 65, umkehren, der Flottillenchef verzögert den Rückmarsch, bis sich die Möglichkeit zu einem erfolgreichen Angriff bietet, auf dem Rückmarsch Motorenausfall auf S 115, Boot läuft mit Sicherung durch S 81 in St. Peter Port ein, Rotte S 82/S 116 wird beim Rückmarsch (bei Tageslicht!) von 10 Spitfires angegriffen, S 82 beschädigt, 3 Tote 6 Schwer- und 4 Leichtverletzte, darunter Kommandant, Boot daher aKB
03.12.1942 - 04.01.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage / Mondphase
05.12.1942Verlegen (S 68, S 77) von Cherbourg nach Le Havre zur Sicherung des neu zur Flottille tretenden S 85
06.12.1942Verlegen (S 68, S 77, S 85) von Le Havre nach Cherbourg
07.12.1942 - 11.12.1942Boot aKB wegen Beschädigung des Ruders durch abgerissene Wellenhose, Eindocken nicht möglich, da Dock belegt
11.12.1942 - 15.12.1942Boot eingedockt, Instandsetzung des Ruders
18.12.1942 - 19.12.1942Verlegen (S 77, S 112, S 115) von Cherbourg nach Rotterdam
20.12.1942 - 21.12.1942Verlegen (S 77, S 112, S 115 (5. S-Fltl) mit S 63 (4. S-Fltl)) von Hoek van Holland nach Wilhelmshaven
21.12.1942 - 31.01.1943Maschinenüberholung in der Westwerft, Wilhelmshaven
01.02.1943Boot wieder KB
04.02.1943Verlegen (S 77 (5. S-Fltl), S 89 (2. S-Fltl) und S 120 (4. S-Fltl)) von Wilhelmshaven nach Hoek van Holland
05.02.1943Verlegen (S 62 (2.), S 77 (5.), S 88, S 110 (4.)) von Hoek van Holland nach Boulogne , kurzfristige Zusammenfassung als 2. Gruppe der 5. SFltl (ohne Einsatz)
18.02.1943 - 19.02.1943Verlegen mit V 1520 und V 1524 von Boulogne nach Le Havre
20.02.1943Verlegen (S 65, S 77, S 81) von Le Havre nach Cherbourg
21.02.1943 - 24.02.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.02.1943 - 26.02.1943Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 85) gegen westgehenden Küstengeleitzug bei Eddystone, Einlaufen in St. Peter Port
26.02.1943 - 27.02.1943Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 85) gegen Küstengeleitzug, wegen kurzer Vorwarnzeit Marsch durch die Durchfahrt „Little Russell“, S 77 durch Grundberührung schwer beschädigt, Boot wird in St. Peter Port aufgesetzt, 2. Vorstoß (S 65, S 68, S 81, S 85) gegen Geleitzug ist erfolgreich
28.02.1943 - 06.03.1943Boot aKB in St. Peter Port, Rumpfunterseite in Abt VI bis IV aufgerissen, provisorische Instandsetzung in St. Peter Port
09.03.1943 - 10.03.1943Verlegungsmarsch der schwer beschädigten S 68, S 77 , S 85 mit Sicherung (S 65, S 81, S 90, S 121) von St. Peter Port nach Cherbourg, dabei Kollision S 90 mit S 81
10.03.1943 - 15.05.1943Boot aKB, Instandsetzung bei Marine-Unterstützungs- und Reparaturbetrieb (Maureb) Cherbourg, unbesetzt
12.03.1943 - 15.03.1943Eindocken und Ausbau/Konservieren der Motoren
15.05.1943 - 15.07.1943 kommissarischer Kommandant Oblt.z.S. Jürgensmeyer (gleichz. Kdt S 81)
15.05.1943 - 12.07.1943Einbau Panzerkalotte und Auflademotoren Typ MB 511
12.07.1943Boot in Cherbourg von 5. S-Fltl an 2. SFltl übergeben
13.07.1943 Kommandant Oblt.z.S Ludwig
20.07.1943Verlegen (S 68, S 77) von Cherbourg nach Boulogne (Datum fraglich)
24.07.1943 - 25.07.1943Verlegen (S 68, S 77) von Boulogne nach Ostende, Boote werden bei nördl. Dünkirchen von MGB angegriffen, S 77 geht im Gefecht verloren, S 68 läuft weiter nach Ostende
25.07.1943Verlust im Überwassergefecht, gefallen: Oblt.z.S. Josef Ludwig (Kdt), BtsMt Josef Ziegelmeier, MaschMr Fritz Kraatz, FkObGefr. D., MatrGefr. Werner Scheibe, MaschGefr. Fritz Winkler und 5 weitere Männer