Ahlers, Kurt


Rahmendaten

Geburtsdatum : 31.07.1922
Geburtsort : Lüneburg / Kreis Lüneburg / Provinz Hannover
Todesdatum : 24.11.2007
Todesort : Gestorben mit Alter von 85 Jahren in Hannover-Sharjah in der Niedersachsen, Deutschland. (Died at the age of 85 years in Hannover-Sharjah in Lower Saxony, Germany.)
Laufbahn : Aktive Seeoffizier (Regular Naval Officer)
Crew : Eintritt in Kriegsmarine, Crew XII/39
Andere Dienste : _


Beförderungen

01.12.1939Offiziersanwärter
01.11.1940Fähnrich zur See
01.11.1941Oberfähnrich zur See
01.04.1942Leutnant zur See mit RDA vom 01.04.1942 - 153 - (with rank seniority from 01.04.1942)
01.12.1943Oberleutnant zur See mit RDA vom 01.12.1943 - 93 - (with rank seniority from 01.12.1943)

Auszeichnungen

15.10.1941U-Boots-Kriegsabzeichen 1939 für den Dienst an Bord als Fähnrich von 'U 562' (during service as Midshipman on board U 562 -.1941)
08.11.1942Eisernes Kreuz 2. Klasse für den Dienst an Bord als 1. WO von 'U 301' (when serving as 1st WO on board U 301 10.1942-12.1942)
1943Eisernes Kreuz 1. Klasse

Kommandos vor der U-Boot-Zeit

01.12.1939-29.02.19407. Schiffsstammabteilung, Dänholm bei Stralsund, erste infanteristische ausbildung;
29.02.1940-30.04.1940Segelschulschiffe 'Albert Leo Schlageter', praktische Bordausbildung;
01.05.1940-04.08.1940Linienschiff 'Schlesien', Kadett praktische Bordausbildung;
05.08.1940-11.12.1940Führer der Minensuchverbände West, Cuxhaven, Seekadedette, am 01.11.1940 befördert Fähnr.z.S.;
12.12.1940-30.04.1941Marineschule, Flensburg-Mürwik Hauptlehrgang für Fähnrich z. S.;

Kommandos während der U-Boot-Zeit

01.05.1941-26.10.1941zur Verfügung U-Boot-Waffe / B.d.U. , WO-Schüler auf 'U 562' [Kdt: Collmann später Kdt: Hamm] / 1. U-Flottille, Kiel . Brest. Zwei Feindfahrten im Nordatlantik, 77 Seetage. Das Boot abgebrochen Ein Feindfahrt durch technischer Ausfall, 10 Seetage. (was attached to the U-Boat service. Midshipman under Watch Officer Sea Training. Two war patrols in the North Atlantic, 77 days at sea. The boat aborted one patrol due to the serious mechanical failure, 10 days at sea. )
27.10.1941-23.11.1941zur Verfügung 1. U-Flottille, Brest (was attached to the 1st U-boat Flotilla.)
24.11.1941-01.02.1942U.W.O-Lehrgang 1. U.L.D., Pillau. (U-Boat Training Course in the 1st U-Boat Training Division, Pillau.)
02.02.1942-14.03.1942U.T.O-Lehrgang Torpedoschule, Flensburg-Mürwik. (Torpedos Training Course in the Torpedo School, Flensburg-Mürwik.)
15.03.1942-29.03.1942U.W.O-Lehrgang Marine-Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik. (Communications Training Course in the Naval Signals School, Flensburg-Mürwik.)
30.03.1942-08.05.1942Baubelehrung für den 'U 301' in Flender Werke AG, Lübeck-Siems / 3. KLA, Lübeck. (U-boat familiarization in the final stage of construction in shipyard under supervision of 3rd Warships Training Unit for U-Boats, Lübeck.)
09.05.1942-30.09.1942WO-überzählig auf 'U 301' [Kdt: Körner] / 5. U-Flottille, Kiel. Boot in der Ostsee für Ausbildung, nachdem sie in Dienst. (Supernumerary Watch Officer. Boat in trials and exercises after it commissioned.)
01.10.1942-01.12.19421. WO auf 'U 301' [Kdt: Körner] / 5. U-Flottille, Kiel später 1. U-Flottille, Brest. Ein Feindfahrt im Nordatlantik, 38 Seetage. (1st Watch Officer. Completed one war patrol in the North Atlantic, 38 days.)
02.12.1942-__.03.19432. WO auf 'U 566' [Kdt: Hornkohl] / 1. U-Flottille, Brest. Ein Feindfahrt im Nordatlantik, 48 Seetage. (Second Watch Officer. One war patrol in the North Atlantic, 48 days at sea.)
__.04.1943-24.10.19431. WO auf 'U 566' [Kdt: Hornkohl] / 1. U-Flottille, Brest. Eine Feindfahrt abgebrochen, wurde das Boot angegriffen einem Wellington Flugzeuge von aus Nr. 172 Sqdn RAF und wurde schwer beschädigt und Rückkehr nach Brest nach 5 Seetage. Ein Feindfahrt, 59 Seetage. Am 24.04.1943 im Nordatlantik W von Porto wurde das Boot angegriffen und schwer beschädigt mit Wasserbomben der britischen Wellington Flugzeuge aus Nr. 179 Sqdn RAF und das Boot Besatzung selbstversenkt die U 566 nach 7 Seetagen, die Besatzung gerettet von dem spanischen Fischdampfer 'Fina' und nach Vigo. Interniert in Vigo Von dort trat die Besatzung am 28.10.1943 die Rückreise mit der Bahn nach Brest an, wo sie am 01.11.1943 eintraf. (1st Watch Officer. On 24.04.1943 the boat was attacked by British Wellington aircraft from No. 172 Squadron RAF causing serious damage and forcing the boat to abort to France for repairs, 5 days at sea. Completed one war patrol, 59 days at sea. The U 566 made one war patrol without return 7 days, the crew scuttled the boat after being heavily damaged by depth charges from a British Wellington aircraft from No. 179 Squadron RAF, all the crew was picked up by the Spanish trawler 'Fina' and put in Vigo. Interned in Spain and repatriated with entire crew on 28.10.1943 with the return train to Brest, where they arrived on 01.11.1943.)
01.11.1943-__.11.1943zur Verfügung 1. U-Flottille, Brest. Rückführung von Vigo nach Brest. (Repatriation from Vigo to Brest and was attached to the 1st U-Flotilla, Brest.)
__.11.1943-14.11.1943Heimaturlaub. (home leave.)
15.11.1943-30.11.1943Funkmeßausbildung 3. U.L.D., Neustadt in Holstein. (Radar Training in the 3rd U-Boat Training Division, Neustadt.)
01.12.1943-15.01.1944KSL 61 24. U-Flottille, Memel. (U-Boat Commander Torpedo Shooting Course.)
__.02.1944-01.07.1944Kommandant auf 'U 10' / 21. U-Flottille, Pillau. Schulboot für die Ausbildung. Boot außer Dienst bei einem Werft Aufenthalt wurde Festgestellt das im Batterie Raum durch die Säure so starke Schäden an der Hülle entstanden sind, das nur noch das Abwracken möglich war. (Commander. Oblt.z.S. Kurt Ahlers takes command of U 10 from Oblt.z.S. Wolfgang Strenger. School boat. Boat out of service because at a shipyard stay was detected in the battery space so much damage on the hull caused by the acid, which only the scrapping was possible.)
02.07.1944-13.10.1944Kommandant auf 'U 1201' / 21. U-Flottille, Pillau. Schulboot für die Ausbildung und keine Feindfahrten. (Commander. Oblt.z.S. Kurt Ahlers takes command of U 1201 from Oblt.z.S. Eberhard Ebert. School boat for training, no patrols. Oblt.z.S. Kurt Ahlers was relieved by Oblt.z.S. Reinhold Merkle.)
14.10.1944-23.03.1945U-Lehrgang 1. Unterseebootsausbildungsabteilung, Plön in Holstein. (U-Boat Training in the 1st U-Boat Training Unit, Plön.)
24.03.1945-08.04.1945Kommandantenschüler auf 'U 3512' [Kdt: Hornkohl] / 5. U-Flottille, Kiel. Ausbildungboot. (Commander under Sea Training. Boat not deployed.)
27.04.1945-09.05.1945zusätzlicher Kommandant auf 'U 3041' [Kdt: Hornkohl] / 4. U-Flottille, Stettin. Boot nicht eingesetzt. Kapitulation auf Horten-Norwegen. (Commander under Sea Training. Boat not deployed. Surrendered at Horten-Norway.)
08.05.1945Kriegsgefangen nach Kapitulation. Britische Krieggefangenschaft im Kriegsgefangen Lager. (Detained after capitulation. British war custody in P.O.W Camp.)