A5



Name : A5
Griechischer Name : Τελωνειακή ακτοφυλακίδα A5
Schiffstyp : Zollmotorboot
Frühere Namen : 193x A 5
Spätere Namen : 1941 12 V 9
1942 GA 03
Erste Handelsflagge : Griechenland
Besitzer : 1926 Griechischer Staat
1941 Deutsches Reich
Bauwerft : Lavrion, Attika, Griechenland
Baujahr : 193x


Größe (tn) : 48
Länge (m) : 13
Maschine : 2 x 6-Zylinder MAN Ölmotoren
Propeller : 2
1929 nach Auftrag des griechischen Staates zusammen mit dem Schwesterboot A6 in Lavrion (Attika), Griechenland, fertig gestellt. Das Schiff wurde für die griechische Königliche Kriegsmarine in Dienst gestellt und bekam das taktische Zeichen A5. [A][B][C][E][E][G]
02.08.1940 von italienischen Flugzeugen zwischen den Inseln Ägina und Lagousa (Saronischer Bucht) angegriffen. Italien und Griechenland befanden sich noch nicht im Kriegszustand. [A][K]
27.04.1941 nach der Besetzung Athens von der deutschen Besatzungsarmee in der Werft des Stutzpunktes Salamis vorgefunden und zur Beute erklärt. Anschließend zum Vorpostenboot ausgerüstet. [A][B][D][E]
18.06.1941 als Vorpostenboot 12 V 9 für die 12. Küstensicherungsflottille im Hafen von Piräus in Dienst gestellt. Das Schiff war überwiegend für Vorpostenarbeiten in der Saronischen-Bucht (s. Bucht von Athen) sowie für die Überwachung der Netzsperren Piräus, Phleves, Cavaliani und Psyttalia tätig. [E][F]
01.11.1941 unter dem Kommando von Strm.Mt. Segebrecht. [E]
21.11.1941 zur U-Bootsjagd nach Kap Sunion und Makronesi ausgelaufen. [E]
01.12.1941 unter dem Kommando von Strm.Mt. Ehlebracht. [E]
04.12.1941 U-Bootsgeleit nach Phleves begleitet. [E]
11.12.1941 mit Geleit für L 15 nach Hydra ausgelaufen. [E]
12.12.1941 mit Geleit nach Agios Georgios ausgelaufen. [E]
27.01.1942 in der Nacht im schweren Südsturm Anker und Ketten verloren und musste Piräus einlaufen. [E]
16.02.1942 in Gavrion, Insel Andros. [E]
17.02.1942 in Kastron (Insel Chios) eingelaufen. [E]
22.02.1942 Kastron ausgelaufen und am selben Tag Mytilini (Insel Lesbos) eingelaufen. [E]
25.02.1942 nach Lemnos ausgelaufen und in Mudros geankert. [E]
27.02.1942 nach Insel Skiathos ausgelaufen am selben Tag in Skiathos geankert. [E]
28.02.1942 nach Chalkis (Insel Euböa) ausgelaufen. [E]
01.03.1942 in Piräus eingelaufen. [E]
07.03.1942 zusammen mit 12 V 10 als Geleitsicherung mit Minenleger BULGARIA Piräus ausgelaufen. Nach Beendigung der Probefahrt der BULGARIA wieder in Piräus eingelaufen. [E]
14.03.1942 gemäß Fernschreiben Admiral Ägäis Nr. 1468 für U-Bootsicherung im Seegebiet Tourlos-Poros tätig. [E]
16.03.1942 zusammen mit 12 V 10 und mit Bojenmaterial zur Unfallstelle der U-133 bei Kap Tourlos ausgelaufen. [E]
17.03.1942 zur Verfügung der Operationsabteilung des Admiral Ägäis Piräus ausgelaufen. [E]
25.03.1942 zusammen mit 12 V 10 als Geleitsicherung für den italienischen Dampfer QUADRIFOGLIO Piräus ausgelaufen. [E]
03.04.1942 mit dem italienischen Dampfer QUADRIFOGLIO und der 12 V 10 Piräus eingelaufen. [E]
08.04.1942 zusammen mit 12 V 10 und 10 V 3 als Sicherungsboot zur Verfügung der Heeresküstenbatterie 831 nach Lavrion für Übungsschießen ausgelaufen. [E]
16.04.1942 unter dem Kommando von Strm.Mt. Pursche. [E]
19.04.1942 unter Führung von Oblt.z.S. Österlin zur Unfallstelle eines angeblich notgelandeten deutschen Flugzeuges acht Seemeilen von Agios Georgios ausgelaufen. [E]
25.04.1942 ausgelaufen zum Übungsschießen der 7,5 und 2 cm Flak der M.F.P. und 4,7 cm von 12 V 9. [E]
28.-30.04.1942 Grundüberholung der Maschinenanlage. [E]
01.05.-22.07.1942 außer Kriegsbereitschaft wegen Grundüberholung. [E]
01.06.1942 unter dem Kommando von Ob.Strm. Schäfer. [E]
28.07.1942 im Geleit mit M.F.P. 124 und Dampfer LUANA von Cavaliani nach Piräus. [E]
07.08.1942 als Geleitssicherungsboot mit 12 V 11, M.F.P. 131, UJ-2107, Tanker OSSAG und Dampfer ARTEMIS PITTA nach Saloniki ausgelaufen. [E]
18.08.1942 als Geleitssicherungsboot mit 12 V 11, M.F.P. 131, UJ-2106, Tanker OSSAG, Dampfer ADRIANA und Dampfer TETI im Marsch nach Piräus. [E]
03.09.1942 mit 12 V 11 zur Rettung der Besatzung einer in der Nähe bei Phleves abgestürzten HE 111 ausgelaufen. [E]
12.09.1942 als Sicherungsboot mit 12 V 11 und Dampfer ARDENNA nach Poros ausgelaufen. [E]
17.09.1942 Piräus ausgelaufen zum Lotsengeleit der schwedischer Schiffe AKKA und JARAMANGA. [E]
18.09.1942 als Geleit für die Dampfer MARAN und BOURGAS nach Cavaliani ausgelaufen. [E]
28.09.1942 U-Bootgeleit. [E]
07.10.1942 als Geleitboot mit 12 V 5, 12 V 11, T-Boot CASTELFIDARDO und den Dampfer DORA, CORSO FOUGIER und ADRIANA nach Cavaliani ausgelaufen. [E]
08.10.1942 mit 12 V 11 Cavaliani ausgelaufen als Geleitschutz für Dampfer MERANO. [E]
13.10.1942 mit 12 V 11 als Geleitschutz für Tanker CERERE nach Cavaliani ausgelaufen. [E]
18.10.1942 mit 12 V 11 als Geleitschutz für Schlepper AGIOS GEORGIOS, TITAN, Werkstattschiff FRIEDA, Yacht ARGO und zwei Leichter nach Cavaliani ausgelaufen. [E]
01.11.1942 durch die Umbenennung der 12. Küstensicherungsflottille in Küstenschutzflottille Attika in GA 03 umbenannt. Unter dem Kommando von Strm. Wilke. [E]
14.11.1942 zusammen mit GA 02 Piräus ausgelaufen zur Bergung eines notgelandeten deutschen Flugzeugs südlich der Insel Euböa. Mit dem Flugzeug im Schlepp wieder Piräus eingelaufen. [E]
24.11.1942 zusammen mit GA 04 und GA 05 als Geleit für Dampfer SANTA FE und DIOCLETIAN nach Cavaliani ausgelaufen. Dort DIOCLETIAN nach Volos entlassen. SANTA FE an HERMES-Geleit abgegeben. Dampfer MACEDONIA aufgenommen und mit Geleit in Piräus eingelaufen. [E]
01.01.1943 unter dem Kommando von Ob.Strm. Becker. [E]
16.01.1943 unter dem Kommando von Ob.Strm. Schäfer. [E]
24.01.1943 mit dem Dampfer ELSI als Flak- und Geleitschutz für die Probefahrt in der Bucht von Megara tätig. [E]
27.01.1943 von der Netzsperre Piräus wegen Maschinenschaden von zwei Schleppern nach Piräus geschleppt. [E]
01.03.1943 unter dem Kommando von Ob.Strm. Becker. [E]
16.03.1943 mit den schwedischen Versorgungsschiffen MONGABARRA FORMOSA und CAMELIA ald Geleitboot ausgelaufen. Nach Erledigung der Aufgabe Piräus wieder eingelaufen. [E]
27.03.1943 zusammen mit GA 02 und GA 04 sowie das italienische Boot RD 9 Piräus ausgelaufen zur Durchführung von Schifffahrtskontrollen gemäß Sonderbefehl Seekommandant Attika. [E]
29.03.1943 U-Bootsüberwachung an der Ostküste von Euböa. [E]
16.04.1943 zur Verfügung des Flottillenchefs bei Partisanenbekämpfung. [E]
17.04.-12.05.1943 Erledigung der Sonderaufgabe Seekomandant Attika, nämlich Bekämpfung von Partisanen im Euböa-Kanal. [E]
13.-18.05.1943 zusammen mit dem Schlepper SAMSON und GA 05 von Chalkis durch Ft. Leitnummer 42 und 43 nach Seriphos zur Bergung des Seglers EVANGELISTRIA Saloniki 24 befohlen. Am 14.05.1943 eingetroffen, die Bergungsarbeiten konnten jedoch wegen Wetterlage nicht sofort durchgeführt werden. [E]
20.05.1943 mit dem Schlepper SAMSON in Piräus eingelaufen. [E]
23.05.1943 zusammen mit GA 04 ausgelaufen zur einer Patrouillenfahrt zwischen Kap Tourlos und Poros, und zwar so lange bis Dampfer ELSI von Piräus kommend Poros einlief. Die gleiche Aufgabe wurde wiederholt bis ELSI von Poros kommend Piräus einlief. [E]
02.06.1943 mit dem Schlepper AGIOS GEORGIOS zur Bergung eines Flugzeugs nach der Ludra-Bucht ausgelaufen. Bergung konnte mit vorhandenen Mitteln nicht durchgeführt werden. Beide Schiffe wurden zurück nach Piräus befohlen. [E]
16.06.1943 unter dem Kommando von Ob.Strm.Mt. Pursche. [E]
25.07.1943 zusammen mit GA 04 zum Geleit des Schleppers SAMSON mit Schwimmkran im Schlepp nach Milos ausgelaufen. [E]
27.07.1943 von vier alliierten Flugzeugen zwischen Milos und Antimilos angegriffen. Ein Flugzeug wurde abgeschossen. [E]
28.07.1943 zusammen mit GA 04 von Milos nach Hermoupolis (Insel Syra) nach ausgelaufen. Von dort wieder zurück und anschließend über Seriphos und Keos nach Piräus ausgelaufen. [E]
30.07.1943 in der Livadi Bucht (Insel Seriphos) von zwei alliierten Flugzeugen angegriffen. GA 03 hatte einen Schwerverwundeten. [E]
31.07.1943 zusammen mit GA 04 Piräus eingelaufen. [E]
21.08.1943 zusammen mit GA 04 Piräus ausgelaufen um in der Gegend von Ägina ein notgelandetes Flugzeug zu bergen. Nach zwei stündiger erfolglose Suche den vorgesehener Marsch nach Nafplion angetreten. [E]
23.08.1943 zusammen mit GA 04 von Nafplion kommend mit Geleit Dampfer PLUTO Piräus eingelaufen. [E]
28.08.1943 zusammen mit GA 04 nach Kavaliani ausgelaufen um 18.30 Uhr das Geleit Dampfer RIGEL und Schlepper TITAN aufzunehmen und nach Piräus zu geleiten. [E]
12.09.1943 zusammen mit GK 61 Piräus ausgelaufen nach Kavaliani. Geleit LOKFAEHRE aufgenommen zum Geleit nach Piräus. [E]
02.10.1943 zusammen mit GA 56 den Dampfer PIER LUIGI nach Kavaliani geleitet. [E]
04.10.1943 von Kavalian das Geleit ELLI und TANAIS nach Piräus geleitet. [E]
07.10.1943 von Almyros Potamos das Geleit ORIA und LIVENZA nach Piräus geleitet. [E]
25.10.1943 von Makronesi den schwedischen Versorgungsdampfer FORMOSA nach Piräus gelotst. [E]
12.11.1943 zusammen mit GA 04 und GK 01 im Geleit TANAIS und PIER LUIGI Suda eingelaufen. Auf dem Marsch nach Suda Fliegerangriff. GA 03 2 Tote und 1 Verwundeten. [E]
13.-15.11.1943 in Suda zur Verfügung Seekommandant Kreta. [E]
15.11.1943 zusammen mit GA 04 von Syra kommend Piräus eingelaufen. [E]
16.-18.11.1943 zusammen mit GA 04 in Suda zur Verfügung Seekommandant Kreta. [E]
22.11.-31.12.1943 außer Kriegsbereitschaft in Piräus. [E]
16.12.1943 unter dem Kommando von Masch.Mt. Eggers (in Vertretung). [E]
01.01.-03.05.1944 Grundüberholung der Motoren nach 1740 Betriebsstunden. [E]
16.01.1943 unter dem Kommando von Ob.Strm.Mt. Pursche. [E]
12.03.1944 unter dem Kommando von Masch.Mt. Bellinger (in Vertretung). [E]
13.10.1944 im Hafen Volos von Flugzeugen der 25 SAAF Squadron, unter S/Ldr. Laurie Shuttleworth, angegriffen und versenkt. [H][M]
Nach dem Krieg von der O.A.N. (griechische Abwrackungs-Komitee) abgewrackt. [L]
Verlustdatum : 27.04.1941
Verlustort : Insel Salamis, Griechenland
Verlustart : Beute
Verlustursache : Beute
Gegner-Name : Deutsches Reich
[A] Kavadias, Epaminondas P. (Vizeadmiral): Der Marinekrieg von 1940 – Wie ich ihn erlebte, Edit. Pyrsos, Athen 1950 (gr.)
[B] Paizis-Paradellis, Konstantinos: Die Schiffe der griechischen Kriegsmarine 1830 – 1979, Edit. GEN, Athen 1980 (gr.)
[C] Forum Marinearchiv
[D] Gröner, Erich (Fortgeführt von Dieter Jung und Martin Maass): Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 8/2, Bernard & Graefe Verlag
[E] KTB der 12. Küstensicherungsflottille und der Küstenschutzflottille Attika
[F] KTB des Seekommandanten der Seeverteidigung Attika
[G] Ehlebracht, Fritz: Eine deutsche Odyssee – Deutsche Marinesoldaten im Ägäischen Meer, Selbstverlag
[H] KTB Admiral Ägäis
[J] Dorgeist, Theodor / Tesapsides, Byron / Stenzel, René: Chronik der Küstenschutzflottille Nordgriechenland 1941-1944
[K] Kriegstagebuch der Königlichen Griechischen Marine, Band April-August 1940, Historisches Institut der griechischen Kriegsmarine (gr.)
[L] Melissinos, Ioannis: Die Marine im Zweiten Weltkrieg – Der gesamte Beitrag der griechischen Handelsmarine (Motorsegler und Dampfer) 1940-1945, Band I und II, Universität Ioannina 1995 (gr.)
[M] O.R.B. 25 SAAF Squadron, AIR/54/74 The National Archives, Kew Garden
Eingefügt am : 02.10.2018
Eingefügt von : Dimitris Galon
Letzte Änderung : 23.10.2018
Geändert von : Dimitris Galon