HEDWIGHÜTTE



Name : HEDWIGHÜTTE
Schiffstyp : Frachter
Bauwerft : Stettiner Oderwerke AG, Stettin
Baunummer : 702
Baujahr : 1923
Stapellauf : 21.11.1922
Besitzer : Kohlen, Koks & Anthracitwerke G. Schulze GmbH., Hamburg
Unterscheidungssignal : DHKT


Größe : 2240 BRT
Größe : 1211 NRT
Länge : 89,60 m
Breite : 12,54 m
Tiefgang : 5,66,m
Leistung : 1100 PSi 9,0 kn
Motortyp : Dampfmaschine
Besatzung : 30
Passagiere : -
Staffel : -
Erfassung für Weserübung : 06.09.1939
Abgangshafen : Kiel
Ausgelaufen : 00.05.1940
Bestimmungshafen : Oslo
Angekommen : 00.05.1940
Ende des Einsatzes : 10.06.1940
Rückgabe an Reederei : nein
Andere KM-Verwendung : nein
1923,Jan. 20.: An die Reederei Hedwigshütte, Anthracit, Kohlen & Kokeswerke James Stevenson AG, Stettin als HEDWIGHÜTTE (JBCQ) abgeliefert. Vermeßen mit: 2221 BRT / 1211 NRT / 3500 dtw. Antrieb: eine 3-zyl. 3-fach Exp. Dampfmaschine - Stettiner Oderwerke AG, Stettin. Heimathafen Stettin.
1928,Mai 05.: An Kohlen, Koks & Anthracitwerke G. Schulze GmbH. Heimathafen Hamburg.
1934,Jan. 01.: Neue Unterscheidungssignal DHKT.
1939,Aug. 25./27.: Sunderland - Hamburg.
Sept. 06.: Erfaßt KMD-Hamburg (13:00 Uhr) Kohlenschiff 1 / Station Ost.
1940,Mai 08.: MEMEL gesichert durch V 305, V 302, V 306 und V 308 verlässt die Aarhus-Reede Richtung Oslo. Vor Halskov-Rev schließen sich dem Geleitzug Dampfer UTLANDSHÖRN und HEDWIGSHÜTTE an.
Sep. 25.: Dampfer HEDWIGHÜTTE, KARL REHDER und ROBERT SAUBER mit M 1104, M 1105 und Vp-Boot V 5108/FÖHN um 17:00 Uhr von Kristiansand nach Stavanger ausgelaufen.
Sep. 26.: Geleitzug in Stavanger eingetroffen. M 1104, M 1105 und ROBERT SAUBER setzen den Marsch nach Bergen fort.
Sep. 28.: HEDWIGHÜTTE setzt mit Vp-Boot V 5108/FÖHN seinen Marsch von Stavanger nach Bergen fort.
Sep. 30.: HEDWIGHÜTTE mit Nebel- und Minenräumgerät aus Deutschland für den K.S.V. und Hafenschutzflottille in Bergen eingetroffen.
Okt. 03.: Dampfer HEDWIGHÜTTE und norw. TENTO laufen im Geleit M 1101 und 2 Booten K.S.V. Bergen um 07:30 Uhr nach Aalesund aus.
Okt. 06.: Dampfer HEDWIGHÜTTE mit M 1101 um 12:00 Uhr von Aalesund nach Bergen ausgelaufen.
Okt. 07.: Um 18:00 Uhr Geleizug in Bergen eingetroffen.
Okt. 09.: Dampfer läuft im Geleit 2 Booten K.S.V. Bergen aus nach Stord. Boote haben Befehl, während der Dauer des Beladens in Stord (3-4 Tage) als Flakschutz bei HEDWIGHÜTTE zu bleiben und den Dampfer anschließend bis Stavanger zu geleiten.
Okt. 12.: Dampfer nach Beladung in Stord um 07:30 Uhr im Geleit von V 5102/BLITZ und V 5106/TORNADO nach Süden ausgelaufen.
Okt. 13.: Geleitzug in Haugesund eingetroffen.
Okt. 15.: Geleitzug nach kurzem Aufenthalt in Kopervik um 11:00 Uhr in Stavanger eingelaufen.
Okt. 16.. HEDWIGHÜTTE mit ROBERT SAUBER im Geleit U-Jäger 176/DANZIG und M 1107 um 08:00 Uhr aus Stavanger nach Süden ausgelaufen. HEDWIGHÜTTE hat Befehl auf der Höhe Egersund ab Geleit abzuhängen und in Egersund einzulaufen.
Okt. 19.: HEDWIGHÜTTE läuft um 07:30 Uhr aus Egersund nach Kristiansand-Süd aus.
Okt. 22.: Dampfer aus Kristiansand-Süd nach Süden ausgelaufen.
Nov. 24.: Dampfer HEDWIGHÜTTE, ELBING und GAZELLE werden allein nach Norden in Marsch gesetzt. Für 24.11. ist wegen des Auslaufens DITHMARSCHEN starke Luftaufklärung vorgesehen, so daß der Alleinmarsch der Dampfer verantworten werden kann.
Nov. 25.: Auf dem Marsch nach Bergen HEDWIGHÜTTE und ELBING für die Nacht in Egersund und GAZELLE in Stavanger eingelaufen.
Nov. 26.: Beide Dampfer setzen Weitermarsch nach Norden fort. Während der Dunkelheit vor Kopervik geankert.
Nov. 28.: Dampfer HELWIGHÜTTE und ELBING, bestimmt nach Trondheim laufen ohne Geleit aus Bergen aus. Sie werden ab Maaløy von der Hafenschutzflottille Molde geleitet.
Dez. 26.: Aus Aalesund läuft um 08:00 Uhr das Geleit HEDWIGHÜTTE und INGER JOHANNA nach Bergen aus.
Dez. 29.: HEDWIGHÜTTE aus Bergen kommend um 15:30 Uhr in Stavanger eingelaufen. Vom Geleit haben vorher abgehängt: Im Haugesund Vp-Boot V 5305/SCHNEPFE, verbleibt dort über Nacht und Südausgang Karmsund Tanker INGER JOHANNA, weiter läuft im Alleingang nach Kristiansand.
Dez. 31.: Dampfer HEDWIGHÜTTE und RABAT laufen im Geleit M 1103 und M 1105 um 08:30 Uhr von Stavanger nach Kristiansand aus. Wegen Wetterlage um 11:45 Uhr Stavanger wieder eingelaufen.
1941,Jan. 01.: Geleitzug nach besserung der Wetterlage um 08:30 Uhr nach Kristiansand ausgelaufen, Nachts in Egersund.
März 10.: HEDWIGHÜTTE mit LUBA und M 1104 von Kristiansand kommend um 17:30 Uhr in Stavanger eingetroffen.
März 11.: HEDWIGHÜTTE im Geleit NS 21 und NS 24 um 09:00 Uhr nach Bergen ausgelaufen.
März 12.: Geleitzug um 12:00 Uhr in Bergen ein. Am Nachmittag HEDWIGHÜTTE im Geleitzug mit HERMOD und ERIKA FRITZEN gesichert durch V 5301/REIHER, V 5304/KIBITZ, V 5303/MARABU nach Aalesund ausgelaufen.
April 09.: Dampfer HEDWIGHÜTTE und HECTOR im Geleit V 5107/STURM und V 5103/BLITZ von Norden kommend um 03:25 Uhr in Bergen eingelaufen.
April 10.: Dampfer HEDWIGHÜTTE und HECTOR im Geleit NS 09 um 03:30 Uhr von Bergen in Stavanger eingelaufen. Geleitzug mit neuen Geleitboot NS 02 um 06:15 Uhr weiter nach Kristiansand.
Juni 24.: Dampfer HEDWIGHÜTTE und NERV im Geleit M 510 um 04:00 Uhr von Stavanger nach Kristiansand ausgelaufen. Um 18:45 Uhr in Kristiansand eingetroffen.
Juli 28.: Dampfer HEDWIGHÜTTE und HELENE RUST um 05:15 Uhr aud Kristiansand nach Norden ausgelaufen.
Juli 30.: HEDWIGHÜTTE im Geleit NS 28 von Süden kommend in Bergen ein. Um 20:50 Uhr mit EDITH HOWALDT im Geleit V 5306/BRACHVOGEL nach Norden aus.
Sep. 02.: Dampfer im Geleit V 5107/STURM um 04:25 Uhr von Norden kommend in Bergen eingelaufen. Um 20:15 Uhr im Geleit NS 24 nach Süden ausgelaufen.
1942,Jan. 06.: Dampfer HEDWIGHÜTTE und EISBLINK laufen im Geleit V 5104/ORKAN von Bergen nach Norden aus. Die britischen Zerstörer INGLEFIELD und INTREPID (Operation "Kitbag") greifen vor Florøy einen deutschen Geleitzug an, während RAF-Bomber gleichzeitig den deutschen Flugplatz Sola bombardieren. Der Dampfer HEDWIGHÜTTE wird durch Artillerietreffer beschädigt (1 Soldat und 2 Besatzungsmitglieder Verwundet), der Dampfer EISBLINK bleibt unbeschädigt, das Geleitboot V 5104/ORKAN wird auf Strand gesetzt.
Jan. 09.: Beschädigte Dampfer HEDWIGHÜTTE mit Schlepper HENGST läuft im Geleit M 2 um 23:15 Uhr in Bergen ein.
Feb. 01.: HEDWIGHÜTTE, ELISABETH und KALKHEIM laufen um 08:50 Uhr in Sammelfahrt von Bergen nach Süden aus.
Juni 12.: Dampfer HEDWIGHÜTTE und STADT EMDEN laufen im Geleit NS 26 um 16:20 Uhr von Süden kommend in Bergen ein.
Juni 19.: Dampfer läuft im Geleit V 5105/TORNADO um 04:00 Uhr von Bergen nach Norden aus.
Aug. 10.: HEDWIGHÜTTE aus dem Geleit V 5101/BLITZ um 16:25 Uhr in Bergen eingelaufen.
Aug 11.: Im Geleit M 5207 um 18:20 Uhr von Bergen nach Süden ausgelaufen.
Aug. 12.: HEDWIGHÜTTE und M 5207 um 01:36 Uhr am Ausgang Bømmelenfjord Grundberührung und machen Wasser, die Reise wird bis Stavanger fortgesetzt.
Nov. 05.: Dampfer im Geleit NS 11 läuft um 07:15 Uhr von Süden kommend in Bergen ein.
Dez. 20.: HEDWIGHÜTTE, SUSANNE und WIEDAU laufen im Geleit ELBE von Bergen nach Norden aus.
1943,Feb. 20.: Von der Kriegsmarine freigestellt.
April 28.: Nach Reparaturen um 12:00 Uhr an Eigentümer zurück gegeben.
1945,Jan. 27.: Vor Pillau. Flüchtlings- und Verwundetentransporte aus deutschen Ostprovinzen (Operation "Hannibal").
Feb. 13.: HEDWIGHÜTTE im Fehmarn Belt südlich Langeland nach einem Luftminentreffer gesunken. 43 Tote.
1:Erich Gröner- Die deutschen Kriegsschiffe 1815 - 1945 Bände 1 bis 8
2:Hans Jürgen Abert - Die deutsche Handelsmarine 1870 bis 2000 Ratzeburg 2002
5:Schell / Starke: Register of Merchant Ships Completed in 1880 bis 1939
6:Gerd Uwe Detlefsen Die Deutschen Reedereien Band 1 bis 44
7:Handbuch der Deutschen Handelsflotte 1939
8:Amtliche Liste der Deutschen Seeschiffe mit Unterscheidungssignalen als Anhang zum Internationalen Signalbuch 1938, 1939 und Anhang
10:Erfassungslisten der KMD Hamburg
14:Archiv Theodor Dorgeist
15:Lloyds Register of Shipping 1916-1988
16:Germanischer Lloyd Register1918 bis 1966
17:Reinhard Schmelzkopf - Die deutsche Handelsschiffahrt 1919 - 1939 1/2
19:Karl.Heinz Schwadtke - Deutschlands Handelsschiffe 1939 -1945
21:Dr. Dieter Jung / Martin Maaß / Berndt Wenzel - Tanker und Versorger der deutschen Flotten 1900 -1980
27:Fritz Brustat-Naval - Unternehmen Rettung
28:Heinz Schön - Flucht über die Ostsee 1944/1945 im Bild
33:Lloyd's Wreck Returns, London 1939 - 1977
34:Lloyd’s War Losses 1939-1945 (-1957) Bd. 1 + 2, London 1989, 1991
43:K. H. Schwadtke Die deutsche Handelsflotte und ihr Schicksal 1939; Hamburg 1953
44:K. H. Schwadtke Deutschlands Handelsschiffe 1939- 1945, Oldenburg 1974
45:G. Steinweg Die deutsche Handelsflotte im II. Weltkrieg; Göttingen 1954
Eingefügt am : 11.09.2013
Eingefügt von : Christoph Fatz
Letzte Änderung : 09.12.2017
Geändert von : Christoph Fatz
Änderung : -11.09.2013 Christoph Fatz- Datensatz eingestellt
-01.10.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 15./19.10. + 25./26.11.40; ergänzt: 16.10.40
-02.10.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 29.12.40 + 1.01./10./11.03.41; ergänzt: 31.12.40
-04.10.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 10.04./24.06.41
-24.01.2014 Christoph Fatz, Text überarbeitet
-09.12.2017 Christoph Fatz, eingefügt/ergänzt: 24.06.41/28.07.41