NEIDENFELS



Name : NEIDENFELS
Schiffstyp : Frachter
Bauwerft : Deutsche Schiffs- und Maschinenbau AG., Werk AG. "Weser", Bremen
Baunummer : 950
Baujahr : 1938
Stapellauf : 00.10.1938
Besitzer : Deutsche Dampfschiff-Gesellschaft "Hansa" (DDG), Bremen
Unterscheidungssignal : DOUT


Größe : 7838 BRT
Größe : 4844 NRT
Länge : 155,63 m
Breite : 18,65 m
Tiefgang : 8,32 m
Leistung : 7600 PSe 16,0 kn
Motortyp : Dieselmotoren
Besatzung : 43
Passagiere : 12
Staffel : 1.Seetransportstaffel
Erfassung für Weserübung : 07.03.1940
Abgangshafen : Stettin
Ausgelaufen : 07.04.1940
Bestimmungshafen : Oslo
Angekommen : 11.04.1940
Ende des Einsatzes : 00.00.1940
Rückgabe an Reederei : nein
Andere KM-Verwendung : nein
1939,März 18.: An die Reederei als NEIDENFELS (DOUT) abgeliefert. Vermeßen mit 7838 BRT / 4844 NRT / 10540 tdw. Antrieb: zwei 6-zyl. 2-takt - MAN, Augsburg (7600 PS) Dieselmotoren. Heimathafen Bremen.
Juli 22./Aug. 17.: Bombay - Hamburg.
Aug. 24./25.: An Bremen von Hamburg und ausgehend.
1940,März 07.: Erfaßt von KMD-Bremen (00:00 Uhr) für das Unternehmen "Weserübung". Transporter der 1.Seetransportstaffel.
April 07.: Dampfer NEIDENFELS (779 Mann; 4-10,5cm FlaK, 2-2,0cm FlaK, 117 Fahrzeuge, 953 to. Zuladung), ANTARES (177 Mann, 5 PzKw. 143 Pferde, 85 Fahrzeuge, 35 to. Zuladung), IONIA (96 Mann, 2-10,5cm Haubitzen Art.Reg.234, 135 Pferde, 80 Fahrzeuge, 372 to. Zuladung), ITAURI (23 Mann, 122 Fahrzeuge, 371 to. Zuladung) und MUANSA (429 Mann, 22-2,0cm FlaK, 31 Fahrzeuge, 995 to. Zuladung) um 02:00 Uhr mit Truppen und Material von Stettin nach Oslo ausgelaufen.
April 11.: In Oslo eingelaufen. (Nach anderen Quellen am 12.04.)
April 18.: Ab Oslo nach Deutschland.
April 30.: Um 11:00 Uhr vor Süd-Lotsenstation Großer Belt Formierung des Geleitzuges und um 11:30 Uhr mit HANAU, BELGRANO und CURITYBA weiterfahrt nach Oslo. Von 12:43-13:05 Uhr Sundsperre passiert. Um 23:40 Uhr Geleitzug passiert Arnholt.
Mai 01.: Geleitzug um 22:00 Uhr in Oslo-Fjord eingelaufen.
Mai 02.: Um 03:00 Uhr Geleitzug entlassen, um 04:00 Uhr in Lysackerfjord vor Anker. Um 10:00 Uhr Anker auf und um 12:00 Uhr NEIDENFELS macht in Oslo fest.
Mai 14.: NEIDENFELS von Deutschland kommend in Oslo eingetroffen.
Mai 29.: Im Geleitzug BOCHUM, MOLTKEFELS, NEIDENFELS und ILLER gesichert durch 4 Boote der 15.Vp.-Flottille ankert um 23:28 Uhr auf Frederikshavn-Reede.
Mai 30.: Um 03.:05 Uhr Anker auf. Um 05:30 Uhr Geleitzug in Marschformation. Gegen 18:00 Uhr in Oslo eingelaufen.
Juni 22.: Dampfer SCHILLINGHÖRN, BOCHUM, NEIDENFELS, MOLTKEFELS und ILLER gesichert durch Artillerieschulboot DELPHIN und Boote der 9.Vp.Flottille passieren auf dem Weg nach Oslo um 20:20 Uhr Halsbarre.
Juni 23.: An Oslo.
Aug. 00.: Neu erfaßt (00:00 Uhr) für das Unternehmen "Seelöwe". Kennung A 4.
Aug. 09.: NEIDENFELS, CLAUS RICKMERS, ITAURI und ILLER als Sicherungsschiff mit Truppen und Wehrmachtsgütern gesichert durch 5 Boote der 15.Vp.-Flottille von Aalborg nach Oslo. Das Vp.-Boot V 1506 übernimmt von Dampfer SCHARHÖRN Maschinenteile für Horten. Die übernahme verzögert sich und V 1506 läuft mit 1,5 Std. verspätung dem Geleitzug nach.
Aug. 10.: Um 15:00 Uhr an Oslo.
Aug. 11.: Um 04:00 Uhr Geleit der Frachter NEIDENFELS, BAHIA, CLAUS RICKMERS, ILLER und WARTHE von Oslo nach Aalborg. Geleitschiffe V 1505, V 1506, V 1507, V 1508 und V 1509.
Nov. 27./28.: Bei Rückverlegung im Geleitzug aus Antwerpen drei brit. Luftangriffe Höhe Texel.
Geplanter Umbau zum Hilfskreuzer HSK 10/ Schiff 14 bei Howaldtswerken in Hamburg war vorgesehen jedoch nicht durchgeführt.
Nov. 30.: In Hamburg eingelaufen. Sonderaufgabe Fernkampf 24-stündige Auslaufbereitschaft. In Hamburg werden 6 Schiffe (je 250 Mann) und in Stettin 2 Schiffe so hergerichtet.
Okt. 07.: Schiffe NEIDENFELS und MOLTKEFELS kommen für vorgesehen Aufgabe nicht mehr in Frage.
1941,Juni 08.: Dampfer der 4.Staffel MOLTKEFELS, BOCHUM, NEIDENFELS, MALGACHE und MENDOZA (Beladen mit 4171 Mann, 1715 Pferden und 608 Fahrzeugen) um 14:00 Uhr von Stettin nach Vaasa und Kaskö (Kaskinen) ausgelaufen.
Juni 11.: Dampfer NEIDENFELS in Vaasa eingelaufen.
Juni 13./14.: Transporter der 4.Staffel MOLTKEFELS, BOCHUM, NEIDENFELS und MENDOZA von Finnland kommend in Stettin eingelaufen.
Juni 18.: Transporter der 1.Staffel MOLTKEFELS, ASKARI, NEIDENFELS, PORTO ALEGRE, ULANGA (4107 Mann, 120 Fahrzeuge) und Sicherungsschiff MARS laufen um 16:00 Uhr von Stettin nach Oslo aus.
Juni 20.: Transporter der 1.Staffel um 17:00 Uhr in Oslo eingetroffen. Schiffe nach Entladung gehen leer nach Kopenhagen zurück.
Juni 22.: Transporter der 1.Staffel MOLTKEFELS, ASKARI, NEIDENFELS, PORTO ALEGRE, ULANGA und Sicherungsschiff MARS um 09:45 Uhr in Kopenhagen eingelaufen.
Juli 00.: Seetransportchef Norwegen unterstellt.
Aug. 16.: Ersatztransporte - Ladebeginn in Stettin ISAR (1000 Mann, 42 Pferde, 24 Fahrzeuge), DONAU (1000 Mann, 30 Pferde, 18 Fahrzeuge), WARTHE ( 897 Mann, 7 Fahrzeuge), NEIDENFELS (999 Mann, 42 Pferde, 23 Fahrzeuge).
Aug. 17.: Dampfer ISAR, DONAU, WARTHE und NEIDENFELS mit Sicherungsschiff LAS PALMAS um 13:00 Uhr von Stettin nach Norwegen ausgelaufen.
Nov. 20./22.: Stettin - Vaasa.
1942,Jan. 08./10. Danzig - Riga.
Aug. 31.: Freigegeben. Zurück an die Reederei.
Sep. 19.: Mit ASKARI, MALGACHE, MOLTKEFELS, RÜGEN und TELDE im Geleitzug von Utö nach Danzig. Mit zunehmendem Seegang gegen 17:00 Uhr wurde Befohlen Libau eingelaufen. Beim einlaufen in Vorhafen um 19:29 Uhr MOLTKEFELS mit Achterschiff durch den starken Wind (Stärke 8) gegen Nordmolenkopf gedrängt und mit Backbordseite in der Höhe von Luke 4 gegen Nordmolenkopf geschleudert und auf steinigen Grund festgekommen. NEIDENFELS als letztes Schiff des Konvois in Libau eingelaufen.
1943,Jan. 31.: Turku - Hangö.
Okt. 09.: Vor Neufahrwasser Bombenschäden nach einem Luftangriff.
1944,Juni 15.: Aarhus - Oslo nördlich von Aarhus auf eine Luftmine gelaufen (Pos. 56.00,5 N / 11.02,7 O). Zurück an Aarhus.
Dez. 21.: NEIDENFELS, MOLTKEFELS und MATHIAS STINNES geleitet von Zerstörer RICHARD BEITZEN aus Oslofjord kommend in Frederikshavn eingelaufen.
1945,Jan. 20.: NEIDENFELS und MOLTKEFELS mit Zerstörer KARL GALSTER und T-Boot T 13 als Sicherung aus Frederikshavn nach Oslofjord ausgelaufen.
Feb. 10.: Dampfer NEIDENFELS und ISAR gesichert durch Zerstörer KARL GALSTER, T-Boote T 13 und T 16, von Frederikshaven nach Moss ausgelaufen.
Feb. 12.: Dampfer NEIDENFELS und ISAR gesichert durch Zerstörer KARL GALSTER, T-Boote T 13 und T 16 von Moss nach Frederikshaven ausgelaufen.
Feb. 21.: NEIDENFELS und ISAR gesichert durch Zerstörer KARL GALSTER von Frederikshaven nach Oslofjord ausgelaufen.
Feb. 25.: Zerstörer THEODOR RIEDEL mit NEIDENFELS im Kattegat (nach Geleitentlassung MOLTKEFELS) Marsch zum Oslofjord angetreten.
März 28.: An Hela.
April 06.: Mit 4000 Flüchtlingen, 2000 Verwundeten und Soldaten von Hela nach Swinemünde.
April 11.: Mit 2000 Flüchtlingen, 2100 Verwundeten und 300 Soldaten von Hela nach Swinemünde.
April 20.: Mit 5000 Verwundeten und 100 Flüchtlingen von Hela nach Kopenhagen.
Die NEIDENFELS Transportierte in 5 Einsätzen 30100 Menschen.
April 30.-Mai 01.: Rostock - Kopenhagen.
Mai 05.: ca. an Eckernförde.
Mai 11.: Mit 1400 Flüchtlingen und 1100 Soldaten von Warnemünde nach Eckernförde.
Mai 18.: In Eckernförde.
Mai 25.: In Kiel zur Priese eklärt.
Juni 02.: Von Kiel-Holtenau an Metill ausgelaufen.
Juni 07.: In Metill an Großbritannien ausgeliefert (Reg. Nr. 180594), als EMPIRE DEE an Ministry of War Transport, London, (mgrs. William Thomson & Co.)
1946,Jan. 01.: An Kalkutta von Singapur.
April 01.: Ministry of War Transport (mgrs. W. Thomson & Co.), London.
1946,Mai 06.: Von Kalkutta kommend in Suez eigelaufen.
Mai 09.: In Port Said an UdSSR übergeben, umbenannt in ADMIRAL USHAKOV (??????? ??????) - (UKTB), eingetragen für Schwarzmeer Reederei: Chernomorskoye Gosudarstvyennoye Morskoye Parokhodstvo (ChGMP), Odessa (???????????? ??????????????? ??????? ???????????). Heimathafen Odessa.
Mai 16.: Mit sowjetischer Besatzung von Port Said nach Odessa ausgelaufen.
Mai 20.: An Istambul.
1964: An Chernomorskoye Morskoye Parokhodstvo (ChMP), Odessa (???????????? ??????? ???????????). Heimathafen Odessa. Hafenregisternummer in Odessa M-2008.
1972: Heimathafen Ilyichyovsk.
1974: Dampfer ende des Jahres Aufgelegt.
1975,Okt.08.: Von sowjetischen Schlepper IVAN MOSKVITIN nach Split zum Abbruch gebracht.
1:Erich Gröner- Die deutschen Kriegsschiffe 1815 - 1945 Bände 1 bis 8
2:Hans Jürgen Abert - Die deutsche Handelsmarine 1870 bis 2000 Ratzeburg 2002
3:Nachlass Cai Boie Ausarbeitung - "Weserübung"
4:Nachlass Gerhard Koop - "Weserübung"
5:Schell / Starke: Register of Merchant Ships Completed in 1880 bis 1939
6:Gerd Uwe Detlefsen Die Deutschen Reedereien Band 1 bis 44
7:Handbuch der Deutschen Handelsflotte 1939
8:Amtliche Liste der Deutschen Seeschiffe mit Unterscheidungssignalen als Anhang zum Internationalen Signalbuch 1938, 1939 und Anhang
9:Akten des Kriegsschädenamtes für die Seeschiffahrt (Hamburg und Bremen)
10:Erfassungslisten der KMD Hamburg
11:Transporterliste der KMD Hamburg
12:Bestand R 147 Reichskommissars für die Seeschiffahrt
13:Bestand R 5 Reichsverkehsverkehrsministerium
14:Archiv Theodor Dorgeist
15:Lloyds Register of Shipping 1916-1988
16:Germanischer Lloyd Register1918 bis 1966
17:Reinhard Schmelzkopf - Die deutsche Handelsschiffahrt 1919 - 1939 1/2
18:Ludwig Dinklage / Hans Jürgen Witthöft - Die Deutsche Handelsflotte 1939 - 1945
19:Karl.Heinz Schwadtke - Deutschlands Handelsschiffe 1939 -1945
23:Wolfgang Harnack - Die deutschen Torpedoboote 1942 - 1945
24:Wolfgang Harnack - Zerstörer unter deutscher Flagge 1934 - 1945
26:Karl Meyer - Hochsse-Minensuchboote 1939-1945
27:Fritz Brustat-Naval - Unternehmen Rettung
28:Heinz Schön - Flucht über die Ostsee 1944/1945 im Bild
29:E. Gröner - Tachenbuch der Handelsflotten 1940 und 1942
31:P. Kiehlmann & H. Patzer- Die Frachtschiffe der DDG “Hansa”, Bremen 2000
43:K. H. Schwadtke Die deutsche Handelsflotte und ihr Schicksal 1939; Hamburg 1953
44:K. H. Schwadtke Deutschlands Handelsschiffe 1939- 1945, Oldenburg 1974
45:G. Steinweg Die deutsche Handelsflotte im II. Weltkrieg; Göttingen 1954
51:Geheime Ostsee Tagesbefehle
Eingefügt am : 03.11.2012
Eingefügt von : Christoph Fatz
Letzte Änderung : 17.12.2017
Geändert von : Christoph Fatz
Änderung : -06.11.2012 Christoph Fatz Datensatz eingestellt
-18.04.2013 T. Reich Bild 1 eingefügt
-13.08.2013 T. Reich externen Bildlink 1 eingefügt
-14.09.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 14.05./23.06.40
-28.11.2013 Christoph Fatz, eingefügt: Quellen; ergänzt: 18.03.39/6.05.46
-13.12.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 6./16./20.05.46; 1964; 1974; Quellen; ergänzt: 9.05.49
-16.12.2013 Christoph Fatz, ergänzt: 1964
-14.02.2017 Christoph Fatz, eingefügt: 29.05.-22.06.40
-09.12.2017 Christoph Fatz, eingefügt/ergänzt: 1941
-16.12.2017 Christoph Fatz, eingefügt: 30.04.-02.05.40; ergänzt: 07.04.40