FRIEDRICH BREME



Name : FRIEDRICH BREME
Schiffstyp : Tankschiff
Bauwerft : Deutsche Schiffs- und Maschinenbau AG., Werk AG "Weser", Bremen
Baunummer : 905
Baujahr : 1936
Stapellauf : 15.05.1936
Besitzer : Waried Tankschiff-Reederei GmbH., (WAR), Hamburg
Unterscheidungssignal : DJRR


Größe : 10440 BRT
Größe : 5762 NRT
Länge : 154,25 m
Breite : 21,39 m
Tiefgang : 9,12 m
Leistung : 3600 PSe 12,5 kn
Motortyp : Dieselmotor
Besatzung : 34
Passagiere : -
Staffel : 3.Seetransportstaffel
Erfassung für Weserübung : 00.03.1940
Abgangshafen : Hamburg
Ausgelaufen : 11.04.1940
Bestimmungshafen : Oslo
Angekommen : 00.04.1940
Ende des Einsatzes : 03.08.1940
Rückgabe an Reederei : nein
Andere KM-Verwendung : nein
1936,Aug. 04.: An die Waried Tankschiff Reederei GmbH., Hamburg (1928 als Reederei-Abteilung der Deutsch-Amerikanischen Petrolium Ges., gegründet), als FRIEDRICH BREME (DJRR) abgeliefert. Vermeßen mit: 10440 BRT / 5762 NRT / 15525 tdw. Antrieb: ein 8-zyl. 2-takt - MAN, Augsburg (36050 PS) Dieselmotor. Heimathafen Hamburg.
1939,Aug. 21.: Aus Aruba nach Rotterdam und Hamburg mit ca. 14200 to. Öl, Petroleum und Benzin.
Aug. 28.: Kursänderung mit Ziel Norwegen und Rußland, Tarnung als sowjet. FIDI BEE Heimathafen Ahr. Mit solcher Tarnung hätte eine Feindbegegnung schwerlich überlebt haben!
Sep. 13.: In Murmansk eingelaufen.
Sep. 27.: Auf Grund eines Geheimbefehls werden 100 to. Dieselöl an Motorschiff ILLER übergeben.
Okt. 07.: Weitere 425 to. Dieselöl an die ILLER übergeben.
1940,Feb. 13.: FRIEDRICH BREME und W.A. RIEDEMANN um 20:00 Uhr nach Wilhelmshaven ausgelaufen.
März 05.: An Kiel.
März 06.: An Wilhelmshaven.
März 00.: Erfaßt (00:00 Uhr) für das Unternehmen "Weserübung".
April 11.: Mit Flugbenzintransport von Hamburg nach Oslo ausgelaufen.
April 18.: FRIEDRICH BREME in Oslo. Flugbenzintanker der Luftwaffe, Tankschiff des X. Fliegerkorps.
April 19.: In Oslo Befüllung von Motortanker BELT.
April 25.: In Oslo Wiederbeffüllung von BELT.
Juni 07.: Vorpostenboote V 304, V 306 geleiten FRIEDRICH BREME und TAI PING bis zu Sperrlücke Seelandsrev und weiter bis zur Südlotsenstation Gr. Belt. Lt. F.T.-Befehl Ost sollte dort das Eintreffen am 8.06. um 9:00 Uhr erfolgen. Da die Geschwindigkeit der Vp-Boote nicht ausreichte, wurde Gruppe-Ost und B.S.O. in Kenntnis gesetzt, daß Eintreffen frühestens um 12:00 Uhr möglich ist.
Juni 08.: Geleitzug muß auf F.T.-Befehl des B.S.O. nach passieren der Kattegat-Revsenge auf 55.53 N / 10.48 O wegen Minengefahr in folge nächtlicher Einflüge ankern. Um 16:00 Uhr Geleitzug am Sperrbrecher IV/OAKLAND übergeben. V 304 und V 306 laufen nach Aarhus ab.
Juni 17.: FRIEDRICH BREME mit Torpedobooten FALKE, JAGUAR und M-Booten M 3 und M 4 aus Kristiansand nach Trondheim ausgelaufen.
Juni 18.: Geleitzug FRIEDRICH BREME mit M 3 und M 4 auf dem Marsch nach Norden um 9:00 Uhr passiert Bergen. Er wird mit Lotsen und Begleitoffizieren versorgt und erhält die notwendigen Marschanweisungen.
Juni 19.: Um 07:50 Uhr M 3 meldet Geleitzug steht bei Kristiansund. Um 16:00 Uhr Tanker aus Trondheim ausgelaufen.
Juni 29./30.: In Trondheim 3100 m³ Heizöl an Marineversorger DITHMARSCHEN übergeben.
Juli 01.: Zerstörer PAUL JACOBI (Z 5) und HANS LODY (Z 10) zur Treibstoffergänzung in Trondheim eingelaufen und am FRIEDRICH BREME festgemacht.
Juli 21.: FRIEDRICH BREME der aus Trohdheim kommt in Bergen Torpedos abgeben und nach Kiel weitermaschieren soll. Für sein Geleit werden aus Molde SCHIFF 7 und M 1808 aus Kristiansund-Nord befohlen.
Juli 22.: Vp-Boot M 1801 läuft um 04:00 Uhr mit dem Befehl, SCHIFF 7 bei Maaløy in Geleit des Tankers abzulösen aus Bergen aus. Um 16:40 Uhr Admiral Nordküste teilt mit, daß sich SCHIFF 11 dessen Aufgabe an der Nordküste offenbar beendet ist, dem Geleitzug anschließt.
Juli 23.: Geleitzug FRIEDRICH BREME von Trondheim kommend steht um 20:00 Uhr vor Bergen. Da Tanker Ladung (10 E-Torpedos) für Bergen hat, läuft er mit M 1801 und M 1808 in Bergen ein. SCHIFF 11 wird von den aus Bergen auslaufenden Vp-Booten V 1102 und V 1108 und gemeinsam mit dem zur Reparatur nach Oslo bestimmten Tanker SCHWARZES MEER unmittelbar nach Kristiansand geleitet.
Juli 25.: FRIEDRICH BREME läuft um 03:00 Uhr mit M 1803 und M 1807 von Bergen nach Stavanger aus.
Juli 28.: Für den weitermarsch des Tankers der während des Rückmarsches der B.d.A.-Gruppe in Stavanger liegen geblieben war, ergibt sich eine günstige Gelegenheit da die beiden Minensuchbooten M 3 und M 20 die sich auf dem Heimmarsch von Trondheim befinden und um 13:45 Uhr in Bergen eingelaufen sind und um 17:30 Uhr wieder auslaufen werden. Gruppe-West erklärt ihr Einverständnis, beide M-Boote erhalten Befehl mit FRIEDRICH BREME im südlichen Karmsund zu treffen und nach Kristiansand geleiten.
Juli 29.: Um 11:00 Uhr trifft Geleit in Kristiansand ein.
Aug. 03.: Nach Umbau in Kopenhagen und Ausrüstung in Kiel, FRIEDRICH BREME als Begleittanker dem Troßschiffverband-West zugeteilt.
Sep. 19./29.: Kiel - St Nazaire.
Dez. 01.: Begleittanker FRIEDRICH BREME und THORN ausgelaufen für Kreuzer ADMIRAL HIPPER als Ersatz für nordöstlich von Island havarierten Versorger DITHMARSCHEN.
Dez. 11.: Treffpunkt "Spatz" (Pos. 65.00 N / 55.00 W) Treffen mit ADMIRAL HIPPER. An Schweren Kreuzer 1650 m³ Treibstoff übergeben.
Dez. 16.: Treffen mit Schweren Kreuzer (Pos. 45.10 N / 30.10 W).
Dez. 20.: An ADMIRAL HIPPER übergeben 1170 m³ Treibstoff (Pos. 45.10 N / 30.10 W).
Dez. 27.: An ADMIRAL HIPPER übergeben 1100 m³ Treibstoff (Pos. 45.10 N / 30.10 W).
1941,Jan. 07.: In Brest eingelaufen.
Jan. 22.: FRIEDRICH BREME (Tarnname "Tannenbaum") ausgelaufen für Schlachtschiff SCHARNHORST (Unternehmen "Berlin").
Feb. 24.: Mittelatlantik Treffpunkt "Lolo" (32.30 N / 42.00 W), Treffen mit Troßschiff ERMLAND.
Feb. 27.: Treffpunkt "Lolo" Begleittanker übergibt an SCHARNHORST 3582 m³ Betriebsstoff, während Troßschiff ERMLAND GNEISENAU versorgt.
März 11./12.: Treffen (Treffpunkt "Lolo") mit Hilfstroßschiff SPICHERN. Von SPICHERN übernimmt 4421m³ Heizöl, 301m³ Gasöl und 80m³ Trinkwasser. Mitte März folgt ein zweites Treffen mit SCHARNHORST.
März 31.: An St.Nazaire. Anschließend Werftliegezeit. An Bord montiert 3 ex. poln. Geschütze 7,5cm und 1-2,0cm Flak. Besatzung: 34 Zivilbesatzung und 51 Marineangehörige.
April/Mai: Mehrere Wochen vollbeladen mit SPICHERN und ESSO HAMBURG auf St.Nazaire-Reede in Bereitschaft. Anfang Mai im Sturm Schäden auf den Wellen der FRIEDRICH BREME und SPICHERN. Beide Schiffe vollbeladen gedockt und repariert.
Mai 20.: Aus St.Nazaire für Schlachtschiff BISMARCK und Schweren Kreuzer PRINZ EUGEN ausgelaufen (Unternehmen "Rheinübung").
Juni 12.: FRIEDRICH BREME auf der Heimreise etwa 700 sm nordwestlich Cap Finisterre um 17:05 Uhr nach Anhalten durch brit. Kreuzer SHEFFIELD selbstversenkt (Pos. 44.44 N / 22.20 W). 4 Tote durch Beschuss. Der Kreuzer SHEFFIELD war aus der Force H entlassen und kehrte zur Instandsetzung nach Großbritannien zurück.
1:Erich Gröner- Die deutschen Kriegsschiffe 1815 - 1945 Bände 1 bis 8
2:Hans Jürgen Abert - Die deutsche Handelsmarine 1870 bis 2000 Ratzeburg 2002
3:Nachlass Cai Boie Ausarbeitung - "Weserübung"
4:Nachlass Gerhard Koop - "Weserübung"
5:Schell / Starke: Register of Merchant Ships Completed in 1880 bis 1939
6:Gerd Uwe Detlefsen Die Deutschen Reedereien Band 1 bis 44
7:Handbuch der Deutschen Handelsflotte 1939
8:Amtliche Liste der Deutschen Seeschiffe mit Unterscheidungssignalen als Anhang zum Internationalen Signalbuch 1938, 1939 und Anhang
9:Akten des Kriegsschädenamtes für die Seeschiffahrt (Hamburg und Bremen)
12:Bestand R 147 Reichskommissars für die Seeschiffahrt
14:Archiv Theodor Dorgeist
17:Reinhard Schmelzkopf - Die deutsche Handelsschiffahrt 1919 - 1939 1/2
18:Ludwig Dinklage / Hans Jürgen Witthöft - Die Deutsche Handelsflotte 1939 - 1945
19:Karl.Heinz Schwadtke - Deutschlands Handelsschiffe 1939 -1945
21:Dr. Dieter Jung / Martin Maaß / Berndt Wenzel - Tanker und Versorger der deutschen Flotten 1900 -1980
24:Wolfgang Harnack - Zerstörer unter deutscher Flagge 1934 - 1945
43:K. H. Schwadtke Die deutsche Handelsflotte und ihr Schicksal 1939; Hamburg 1953
56:HMA - Datenbank Luftwaffenschiffe
Eingefügt am : 23.11.2012
Eingefügt von : Christoph Fatz
Letzte Änderung : 16.08.2016
Geändert von : Schreibfehler-Korrekturen
Änderung : -23.11.2012 Christoph Fatz- Datensatz eingestellt
-10.04.2013 T. Reich Bild 1 eingefügt
-11.05.2013 Christoph Fatz, Neu 1940,Juli 01., und Quellen eingefügt
-24.07.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 7.06./8.06.40
-30.07.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 17.-19.06.40
-04.09.2013 Christoph Fatz, ergänzt: 18./19.06.40
-08.09.2013 Christoph Fatz, eingefügt: 21.07.-29.07.40
-14.01.2014 Christoph Fatz, ergänzt: 23.07.40