Marinefährprahm F 815 (AF 94)

  F 814
F 816  


Kennung : F 815
2. Kennung : AF 94
Zivil- und Nachkriegsnamen : M/S Hartmut
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : D
Bauauftrag : 21.05.1942
Bauwerft : SCHIMAG (Schiffs- u. Maschinenbau- AG), Mannheim
Indienstgestellt : 00.11.1943


Marinefährprahm : Typ D
Verdrängung konstruktiv (t) : 168
Verdrängung maximal (t) : 239
Länge (m) : 49,84
Breite (m) : 6,59
Tiefgang leer (m) : 1,18
Tiefgang beladen (m) : 1,35
Seitenhöhe (m) : 2,75
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 375
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,3
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 520/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1120/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/21
Ladefähigkeit : 140 t (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 200 Mann)
- 21.05.1942 Bauauftrag
- 00.11.1943 Umbau in AF 95
- 29.04.1944 2. Artillerieträgerflottille
- 00.06.1946 Kleinfahrzeugverband, US-Navy Wilhelmshaven

<< Hinweis: Kennung AF 95 wurde an F 816 vergeben. >>

Gröner-Daten zu AF 94:

- 00.12.1943 Umbau in AF 94
- 09.06.1944 2. Artillerieträgerflottille
- 00.07.1945 GM/SA
- 03.03.1948 WSD Duisburg
- 23.08.1948 M/S Hartmut (K. Heenemann, Bremen)
- 10.11.1954 zum Eigentum angekauft
- 15.07.1944 Indienststellung als AF 94 für 2. Artillerieträgerflottille, Kommandant: Oblt.z.S. Fleeth, Friedrich Wilhelm.[1]
- 15.07.1944 AF 94 = F 815 für 2. Artillerieträgerflottille in Dienst gestellt.[2]
- 06.-25.09.1944 AF 4, AF 7, AF 10, AF 14, AF 60, AF 61, AF 63, AF 93, AF 94, AF 95, MAL 25 und MAL 26 an Rücklandungen über die Scheldemündung beteiligt.[3]
- 08.09.1945 Im Kohlehafen Wilhelmshaven.[4]
- 13.10.1945 in Wilhelmshaven.[4]
- 18.06.1946 Um dieses Datum in Wilhelmshaven festgestellt.[4]
Erich Gröner " Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945 " Band 7
[1] Geh. NTB Nr. 32/1944
[2] A.d.S. Tagesbefehl 13/44 vom 19.07.1944
[3] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[4] Von der Kaiserlichen Werft zum Marinearsenal: Wilhelmshaven als Zentrum d. Marinetechnik seit 1870
Eingefügt am: 06.10.2007
Eingefügt von: Jörg Kießwetter
Letzte Änderung: 24.12.2013
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 28.10.2007 R. Stenzel: Chronik (Geh.NTB Nr. 32/1944)
- 15.11.2008 R. Stenzel: Chronik [2] eingefügt und AF-Kennung korrigiert
- 28.12.2008 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [3] eingefügt
- 24.12.2013 M. Goretzki: Datensatz gem. [4] ergänzt