Achilles, Albrecht


Persönliche Daten

Geboren : 25.01.1914
Geburtsort : Karlsruhe
Gestorben : 27.09.1943
Todesort : Südatlantik Position: 12°30' Süd - 35°35' WestPlanquadrat: FJ 9459
Begraben :


Militärische Daten

Rang : Kkapt.05.04.45.
Personalnr./
Eintrittsdatum :
Crew of 1934
Orden : U-boat Abz. 07.08.41.(U-66). E.K.2. 07.08.41.(U-66). E.K.1. 05.04.42.(U-161). Knights Cross 16.01.43.

Marine-Karriere

Schlachtschiff "GNEISENAU". WO. (02.39-04.40). U 66. 1WO IXC. (03.01.41-29.11.41) unter Korvettenkapitän Richard Zapp, lief am 13.05.1941 von Kiel aus. Nach dem Marsch durch den Kaiser Wilhelm Kanal und der Geleitaufnahme in Brunsbüttel, operierte das Boot im Nordatlantik, nahm am Unternehmen Rheinübung teil, und operierte anschließend südöstlich von Kap Farewell und in der westlichen Biscaya. Das Boot gehörte auf dieser Unternehmung zur U Boot-Gruppe West. Es mußte diese Fahrt, wegen Problemen mit den Mündungsklappen, vorzeitig abbrechen. Nach 29 Tagen und zurückgelegten 4.600 sm über und 329 sm unter Wasser, lief U 66 am 11.06.1941 in Lorient ein; lief am 23.06.1941 von Lorient aus. Das Boot operierte im Mittelatlantik, bei den Kapverdischen Inseln und vor Freetown. Nach 43 Tagen und zurückgelegten 7.631 sm über und 526 sm unter Wasser, lief U 66 am 05.08.1941 wieder in Lorient ein, 4 Schiffe mit 19.078 BRT versenken; lief am 28.08.1941 von Lorient aus. Das Boot operierte im Mittelatlantik, vor den Kapverdischen Inseln und im Nordatlantik. Nach 73 Tagen und zurückgelegten zirka 10.500 sm über und 238 sm unter Wasser, lief U 66 am 09.11.1941 wieder in Lorient ein, 1 Schiff mit 7.052 BRT versenken; U 161+ IXC. Kdt.IXC. 2.U Flot.(01.01.42-27.09.43) lief am 03.01.1942 von Kiel aus. Nach dem Marsch durch den Kaiser Wilhelm Kanal und der Übernachtung sowie Geleitaufnahme in Brunsbüttel, operierte das Boot, auf seiner Überführungsfahrt nach Frankreich, im Nordatlantik. Nach 12 Tagen und zurückgelegten 2.189 sm über und 196,2 sm unter Wasser, lief U 161 am 15.01.1942 in Lorient ein; lief am 24.01.1942 von Lorient aus. Das Boot operierte im Nordatlantik, der Karibik, vor Trinidad, vor Port of Spain und Santa Lucia sowie vor Port Castries. Nach 68 Tagen und zurückgelegten 9.985,9 sm über und 560 sm unter Wasser, lief U 161 am 02.04.1942 wieder in Lorient ein, 4 Schiffe mit 26.903 BRT und 1 Tender mit 1.130 t versenken sowie 4 Schiffe mit 30.511 BRT beschädigen; lief am 28.04.1942 von Lorient aus. Das Boot operierte im Nordatlantik, der Karibik, vor der Küste Brasiliens, vor Port Limon und Costa Rica. Es wurde am 20.06.1942 von U 159 mit 20 m³ Brennstoff und Proviant, sowie am 22.07.1942 von U 461 mit 40 m³ Brennstoff und 8 Tagen Proviant versorgt. Nach 101 Tagen und zurückgelegten 14.823 sm über und 699,9 sm unter Wasser, lief U 161 am 07.08.1942 wieder in Lorient ein, 2 Schiffe mit 6.195 BRT versenken und 1 Schiff mit 3.305 BRT beschädigen; lief am 19.09.1942 von Lorient aus. Das Boot operierte im Mittelatlantik, der Küste von Westafrika, der Kongo-Mündung, der Goldküste, vor Südamerika, Pernambuco, im Golf von Guinea und bei den Kapverdischen Inseln. Es wurde am 08.12.1942 von U 461 mit 100 m³ Brennstoff, 2000 Liter Schmieröl, 2000 Liter Trinkwasser und 14 Tagen Proviant, sowie am 09.12.1942 von U 461 mit Frischwasser versorgt. Nach 112 Tagen und zurückgelegten 18.805 sm über und 685 sm unter Wasser, lief U 161 am 09.01.1943 wieder in Lorient ein, 3 Schiffe mit 16.284 BRT versenken und 1 Schiff mit 5.161 BRT sowie 1 Flakkreuzer mit 5.450 ts beschädigen; lief am 13.03.1943 von Lorient aus. Das Boot operierte im Mittelatlantik, westlich der Azorischen Inseln, der Ostküste der USA und Kanadas, vor Halifax. Es wurde am 29.05.1943 von U 229 mit 21 m³ Brennstoff, Brot, Butter, Wurst und Obst versorgt. Nach 86 Tagen und zurückgelegten 10.123,1 sm über und 1.485,1 sm unter Wasser, lief U 161 am 07.06.1943 wieder in Lorient ein, 1 Schiff mit 255 BRT versenken; lief am 08.08.1943 von Lorient aus. Das Boot operierte im Mittelatlantik, nördlich der Azorischen Inseln, im Südatlantik und vor der Küste Brasiliens bei Bahia. Am 20.08.1943 traf U 161 den japanischen U Kreuzer I 8 mit Kurs auf Frankreich. Er übergab einen deutschen Lotsen, ein neues Fu.M.B. Wanze, Funker und Anweisungen zur Route. U 161 wurde am 04.09.1943 von U 198 mit 17 m³ Brennstoff versorgt. Nach 50 Tagen wurde U 161 von einem Flugzeug versenkt, 2 Schiffe mit 10.470 BRT versenken; Quelle http://www.uboot-archiv.de/ubootwiki/index.php/U_161

Weitere Fotos