Artillerieträger LAT 13(II)

  LAT(II) 12
LAT(II) 14  


Kennung : LAT 13(II)
2. Kennung : H 645
3. Kennung : DB 45
Name : ADELHEID
Untertyp : LAT
Nation : Deutschland
Unterscheidungssignal : DDHF
Zivilname : ADELHEID
Ziviltyp : Küstenmotorschiff
Bauwerft : Schulte & Bruns, Emden
Baunummer : 113
Stapellauf : 29.07.1937
Besitzer : Johann Fesefeldt, Uetersen
Erfassung : 00.08.1940
Indienstgestellt : 00.09.1940
Bewaffnung : Nach Gröner:
1939:
- 2 x 2cm Fla
1940:
- 2 x 3,7cm,
- 1 x 2cm Fla,
- 3 x 1,5cm Fla
194.:
- 3 x 3,7cm,
- 2 x 1,5cm Fla


Größe : 200 BRT; 430 t
Länge (m) : 34,85 m
Breite (m) : 7,64 m
Tiefgang (m) : 2,70 m
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 150 PSe; 8,3kn
Besatzung : 0, 37
- 29.07.1937 Vom Stapel als Motorschiff Adelheid
- 30.09.1937 in Dienst als M/S Adelheid
- 00.08.1940 LAT 13
- 05.05.1941 H 645
- 00.09.1942 DB 45
- 05.06.1945 zurück an Eigner als Adelheid
- 00.00.1951 verlängert, 288 BRT
- 00.00.1961 erneut verlängert, 344 BRT, an H.Sietas, Uetersen
- 00.00.1965 Ikone (R. Franz, Krautsand)
- 23.02.1967 verschollen bei Fanö, gesamte Besatzung vermißt
- 29.07.1937 Stapellauf als Motorschiff ADELHEID bei Schulte & Bruns, Emden [G]
- 30.09.1937 In Handelsfahrt gesetzt für Johann Fesefeldt, Uetersen
- 20.08.1940 Erfasst vom Admiral der KMD Hamburg als Leichter Artillerieträger.
- 00.09.1940 Als LAT 13 (II) für das 'Unternehmen Seelöwe' in Dienst gestellt. >>> MARGARETHE (LAT 15) sollte LAT 13 werden, ging aber am 31.08.1940 zur SAS (Schwere Artillerieschule) <<<
- 05.09.1940 Abends mit drei 3,7 cm Geschützen teilweise fertig gemeldet.
- 05.05.1941 Indienstellung als H 645 bei der 6. Hafenschutzflottille (Borkum).
- 00.09.1942 Hafenschutz Borkum DB 45
- 12.11.1943 Beschädigung durch britischen Luftminentreffer vor Wangerooge.
- 07.05.1945 Mit KM-Besatzung in Borkum still gelegt.
- 22.05.1945 In Emden eingelaufen.
- 23.05.1945 In Emden durch Großbritannien beschlagnahmt.
- 05.06.1945 Von der Royal Navy an die Reederei zurückgegeben.
- 00.08.1948 Neues Unterscheidungssignal DIQI erhalten.
- 00.04.1951 Durch die Bauwerft (Schulte & Bruns, Emden) verlängert, nun 288 BRT.
- 00.00.1960 Verkauft an Harald Sietas, Uetersen; Name beibehalten.
- 00.03.1961 Bei Pohl & Jozwiak, Hamburg, erneut verlängert, nun 344 BRT.
- 00.00.1965 Verkauf an R. Franz in Krautsand, neuer Name IKONE.
- 22.02.1967 Von Esbjerg nach Hamburg mit Kies ausgelaufen.
- 23.02.1967 Letzte Meldung aus Pos. 55.11,08 N 08.05,10 O/SW Fanö, seitdem verschollen.
-Gröner: Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945, Bd. 7
-Hans Jürgen Abert: Die deutsche Handelsflotte
-Kriegsschädenamt für die Seeschiffahrt
-Forumsbeitrag im FMA
Eingefügt am: 10.07.2011
Eingefügt von: Martin Goretzki
Letzte Änderung: 04.11.2018
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 10.07.2011 M. Goretzki: Datensatz angelegt
- 19.07.2015 Theodor Dorgeist: Nation, US und Quellen eingefügt
- 20.07.2015 Theodor Dorgeist: Chronik neu geschrieben, alles überholt
- 16.01.2016 M. Goretzki: Besatzung gem. Gröner ergänzt
- 16.04.2016 J.-G. Notholt: Fotos 1 bis 6 eingefügt
- 15.05.2016 J.-G. Notholt: Weitere Fotos eingefügt
- 18.04.2017 M. Goretzki: Link auf Forumsbeitrag eingefügt