Artillerieträger LAT 36

  LAT 35


Kennung : LAT 36
2. Kennung : DB 50
Name : EUROPA
Untertyp : LAT
Nation : Niederlande
Unterscheidungssignal : PDZV
Zivilname : EUROPA
Ziviltyp : Motorschiff
Bauwerft : Noord Nederlandse Scheepsbouw, Groningen
Baunummer : 150
Stapellauf : 00.00.1936
Ablieferung : 16.04.1936
Besitzer : T. Tammes, Groningen
Erfassung : 25.07.1941


Größe : 339 BRT; 485 t
Länge (m) : 40,72m
Breite (m) : 6,93m
Tiefgang (m) : 2,89m
- 00.00.1936 vom Stapel als niederl. M/S Europa
- 25.07.1941 erfaßt als LAT
- 00.00.1942 Umbau bei Cassens, Emden
- 12.04.1942 LAT 36, 6. Hafenschutz-Flottille
- 00.07.1942 DB 50
- 00.00.194. M/S Chiemsee, OT
- 15.10.1944 + Wangerooge, Fli-Artillerie
- 1.Vj. 1936 Vom Stapel als MS EUROPA bei Noord Nederlandse Scheepsbouw, Groningen [G]
- 16.04.1936 Im Handelsdienst für Tonnis Tammes, Groningen. (E. Wagenborg's Scheepvaart- & Expeditiebedrijf N.V Mgrs.)[1]
- 17.05.1940 In Vlissingen von den deutschen Truppen vorgefunden. (Lt. Angaben soll das Kümo an diesen Tag dort selbstversenkt worden sein?)[1]
- 03.09.1940 In Capelle a/d Yissel von der Hafenüberwachungsstelle Amsterdam zur Prise erklärt.[1]
- 00.00.1940 Sonderregelung vom Reeder unterzeichnet und Schiff in der freien Fahrt eingesetzt.[1]
- 07.04.1941 Gemäß Fahrzeugliste KMD Rotterdam vom OKM als für Umbau zum LAT brauchbar an KMD Wilhelmshaven gemeldet.[1]
- 19.07.1941 Anweisung des OKM Berlin (OKM A VI 600541 geh.) zur Erfassung des Schiffes zum Umbau als LAT (Leichter Artillerieträger).[1]
- 25.07.1941 Von der KMD Rotterdam Erfassung des Schiffes.[1]
- 01.08.1941 Schiff von der KM übernommen und zum Umbau zur nach Emden (Cassens Werft) verlegt.[1]
- 12.04.1942 Als LAT 36 für die 6. Hafenschutzflottille (Borkum) in Dienst gestellt.[1]
- 00.07.1942 In die Hafenschutzflottille Borkum (bislang 6. Hs-Flottille) als DB 50 eingereiht.[1]
- 194x Als M/S CHIEMSEE für Organisation Todt [G] >>> M/S EUROPA ist nie für die Transportflotte Speer gefahren und wurde auch nie in CHIEMSEE umbenannt. Die Angaben wurde alle von einer britischen Falschmeldung aus dem Jahr 1945 abgeschrieben und werden immer neu abgeschrieben. <<<
- 15.10.1944 Vor Borkum auf Wachposition mit anderen Schiffen durch britische Jagdbomber der 236., 254. und 455. Squadron angegriffen und versenkt.[1]

Verlust am: 15.10.1944
Verlustort: Wangerooge
Verlustart: gesunken
Verlustursache: Fli-Artillerie
Gegnernation: Großbritannien
Gegnertyp: Jagdbomber
Gegnername: 236., 254. und 455. Squadron
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] Archiv Theodor Dorgeist
Eingefügt am: 03.09.2011
Eingefügt von: Martin Goretzki
Letzte Änderung: 04.11.2018
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 03.09.2011 M. Goretzki: Datensatz angelegt
- 10.09.2015 M. Goretzki: Chronik gem. [1] eingefügt
- 03.12.2015 M. Goretzki: Datensatz überarbeitet
- 19.04.2017 M. Goretzki: Bildlink auf http://www.shipspotters.nl eingefügt