Marinefährprahm F 484

  F 483
F 485  


Kennung : F 484
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 09.08.1941
Bauwerft : Cantieri Navali Riuniti, Palermo, Italien
Indienstgestellt : 30.11.1942
Bewaffnung : Bewaffnung zum 31.07.1944:[4]
- 1 x 7,6 cm ital.
- 1 x 2 cm Vierling
- 2 x 2 cm 38 Doppel
- 4 Wabo
- NA 28

Bewaffnung zum 01.10.1944:[5]
- 1 x 8,8 cm SK C/35
- 1 x 2 cm Vierling
- 2 x 2 cm 29 Flak
- 6 Nebelbojen
- 1 Wabo

Stand 11.1944 [2]
- 1 x 8,8 cm
- 1 x 2 cm Flakvierling
- ? x 2 cm Einzellafette


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 09.08.1941 Bauauftrag
- 30.11.1942 2. Landungsflottille
- 1944 10. Landungsflottille
- 05.11.1944 + 14h00 Tarnplatz Fiume / 3 FliBo
- 09.08.1941 Bauauftrag an Krupp u. Riuniti, Palermo mit vorgesehener Fertigstellung am 30.10.1942 [3]
- 18.12.1942 13.30 Uhr F 483, F 484 treten erste Reise von Palermo nach Trapani an [6]
- 31.01.1943 11.15 Uhr Minentreffer auf ital. Korvette C 12. Schiff sinkt über Heck. Ital. Fahrzeuge leiten, da sie ein Minenfeld vermuten, keine Bergungsaktion ein. Die beiden Prähme F 481 und F 484 retten 2 Offiziere und 80 Mann, darunter 4 Schwerverletzte. Während der Bergungsarbeit gibt die andere Korvette U-Boots-Alarm und wirft zahlreiche Wabos [6]
- 05.02.1943 mit it. Zerstörer CORRAZIERE zusammen gestossen [1]
- 12.02.1943 Im Hafen Palermo werden durch Sturm F 147 leicht, F 484 schwer beschädigt [6]
- 01.04.1943 bei der 1. Gruppe der 2. Landungsflottille [6]
- 16.06.1943 Nach taktischer Gliederung der 2. Landungsflottille bei der 3. Gruppe eingesetzt, befindet sich auf Marsch Catona nach Neapel [6]
- 09.09.1943 "Fall Achse": F 484 befindet sich in Genua.[ ]
- 01.10.1943 Bei der 3. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet [6]
- 22.10.1943 10h16 Brit. U-Boot Unseen (Lt. Crawford) greift vor Imperia zwei MFPs mit 3 Torpedos an. Erster MFP getroffen, bricht auseinander, Achterschiff sinkt. Zweiter MFP nimmt Überlebende auf. – 10h50 Zweiter MFP dicht vor der Küste, 1 Torpedoschuss verfehlt das Ziel und detoniert am Strand, wodurch der MFP beschädigt wird.[7][9]
- 22.10.1943 10.30 Uhr Bei Oneglia F 484, F 541, unterwegs von Monaco nach Genua, von Unterseeboot mit 2 Torpedos angegriffen. F 541 getroffen und auseinandergerissen. F 484 kann nur 6 Mann schwerverletzt und 1 Mann tot bergen. Nimmt anschließend das Vorschiff in Schlepp und setzt es vor Ort auf Strand.[6]
- 22.10.1943 11.00 Uhr U-Boot feuert auf das am Strand liegende F 484 einen weiteren Torpedo ab. Dieser detoniert unmittelbar neben dem Boot, es wird durch den Druck an mehreren Stellen leckgeschlagen, so dass Überführung in eine Werft erforderlich wird. - 15.00 Uhr F 484 macht im Hafen von Imperia fest.[6]
- 01.01.1944 F 2484 bei der 1. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet [6]
- 16.03.1944 Bei der 1. Gruppe der 2. L-Flottille gemeldet [6]
- 07.05.1944 F 484 wird zur Überführung vom Dt. Markdo Italien vorgesehen und der 5. Gruppe in Venedig zugewiesen, da das als 12. Boot für die Adria vorgesehene Boot F 423 der 4. L-Fl. in Totalverlust geraten ist und die 4. L-Fl. infolge erheblicher Verluste keine Ersatzboot stellen kann. Mit dem Zerlegen wird begonnen [6]
- 14.05.1944 Boot klar zur Überführung in die Adria, Abbau begonnen.[6]
- 20.05.1944 F 484, als 7. Boot der 5. Gruppe Venedig zugeteilt, wird heute auf dem Landweg von Genua nach Pescara (Po) überführt [7]
- 03.07.1944 Angriff von 36 Jagdbombern auf Ponte Laguscuro (am Po). F 484 Bombentreffer in Laderaum.[2]
- 11.07.1944 Auf Überführung von der italienischen Westküste von der Mincio-Mündung kommend in Venedig eingetroffen [8]
- 24.05.1944 In Venedig [6] >>> statt Mai lies Juli <<<
- 31.07.1944 Nicht einsatzbereit bei der 10. Landungsflottille gemeldet, Werfttermin in Venedig für 30.08.1944 [4]
- 01.09.1944 In Triest Aufbau der Geschütze [2] - 11.09.1944 Aufbauarbeiten beendet [2]
- 15.09.1944 Gemäß KTB 10. L-Flottille noch nicht in Dienst gestellt.[2] >>> Indienststellung zwischen 16.09. und 30.09.1944 <<<
- 01.10.1944 bei der 10. Landungsflottille einsatzbereit gemeldet [5]
- 24.10.1944 22u20 F 484 mit 4 J-Booten gerät (auf dem Weg von Sibenik nach Zara) bei Pasman ins Gefecht mit Küstenbatterien.[2] >>> J-10, 47, 51, 106 <<<
- 27.10.1944 18u15 F 484 mit 4 J- und 2 PiLa-Booten von Zara nach Sibenik. Um 20u15 Gefecht mit Küstenbatterie bei Pasman, mehrere Treffer, 1 Verwundeter.[2]
- 28.10.1944 09u10 Luftangriff von 6 Jabos bei Sibenik. Keine Ausfälle.[2] - 30.10.1944 Von Sibenik nach Zara.[2]
- 31.10.1944 06u10 F 522, 554, 484, 354 und 8 PiLB mit restl. Truppen Zara aus nach Sibenik. Bei Pasman wieder Artl.-Beschuss, MFP feuern zurück und schalten 4cm Geschütz durch "Föhnsalve" aus.[2]
- 01.11.1944 17u45 Unternehmen "Wikinger": F 522, 554, 484, 354 mit 13 PiLB und Stubos von Sibenik aus nach Fiume.[2]
- 05.11.1944 14.00 Uhr auf dem Weg zum Tarnplatz Borgo Marina im Hafen Fiume (kurz hinter der Quarnerowerft) 3 Bombenvolltreffer durch 6 Jabos, auf Strand gesetzt, Totalverlust, 4 Tote, 5 Verwundete. Kommandant: Btsm. Berns [2]

Verlust am: 05.11.1944
Verlustuhrzeit: 14:00
Verlustort: Hafen Fiume [2]
Verlustart: gestrandet [2]
Verlustursache: Fliegerbombentreffer [2]
Gegnertyp: Luftstreitkräfte
Mannschaftsschicksal: 4 Tote, 5 Verwundete [2]
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] KTB Deutsches Marinekommando Italien
[2] KTB der 10. Landungsflottille
[3] Terminliste Mar.Rüst./K I vom 15.08.1942 (Archiv Dorgeist)
[4] Liste der Seestreitkräfte Admiral Adria nach dem Stand vom 31.07.1944
[5] Liste der Seestreitkräfte Admiral Adria nach dem Stand vom 01.10.1944
[6] KTB 2. Landungsflottille
[7] ASA-Datenbank
[8] KTB 2. Transportflottille
[9] Uboat.net: HMS UNSEEN (P 51)
Eingefügt am: 15.10.2007
Eingefügt von: Rene Stenzel
Letzte Änderung: 02.05.2020
Geändert von: Thomas Weis
Änderung: - 21.10.2007 Th. Dorgeist Zusammenstoß eingefügt
- 11.05.2008 R. Stenzel Chronik [2] eingefügt.
- 16.09.2009 C. Linse: Chronik [3] eingefügt
- 22.05.2011 M. Goretzki: Chronik & Bewaffnung gem. [4] und [5] eingefügt
- 21.08.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [6] eingefügt
- 31.12.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [7] eingefügt
- 26.01.2014 M. Goretzki: Chronik gem. [6] für 31.01.1943 eingefügt
- 29.08.2015 M. Goretzki: Chronik gem. [8] eingefügt
- 02.05.2020 T. Weis: Quelle [9] eingefügt