Marinefährprahm MZ 781 (BDB 77[5])

  MZ 780
MZ 782  


Kennung : MZ 781
2. Kennung : BDB 77[5]
3. Kennung : DK 76[5]
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : MZ-B
Sonderausstattung : keine
Bauwerft : Cantieri Riuniti del' Adriatico (CRDA) Monfalcone (Italien)[2]
Baunummer : 1423
Stapellauf : 1943-02-10
Indienstgestellt : 02.03.1943
Bewaffnung : italienische Bewaffnung:[5]
-1-76/40,
-2-20/70


Marinefährprahm : Typ MZ-B
Verdrängung konstruktiv (t) : 174
Verdrängung maximal (t) : 279
Länge (m) : 46,50
Breite (m) : 6,50
Tiefgang leer (m) : 1,00
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Dieselmotor von Officine Meccaniche di Milano (O.M.), Lizenzbau des Saurer BXD [1]
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 450
Geschwindigkeit leer (kn) : 11,0
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 1450/8
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/13
Ladefähigkeit : 65 t
- 00.09.1942 Kiellegung [5] Bauwerft: Cantieri Riuniti del' Adriatico (CRDA) Monfalcone [2]
- 10.02.1943 Stapellauf [5]
- 02.03.1943 Indienststellung [5], zur ital. Flotte [1]
- 08.09.1943 in der Magra-Bucht [1]
- 09.09.1943 MZ 703(II), MZ 709, MZ 742, MZ 780 und MZ 781 laufen aus der Bocche di Magra nach Süden aus.
- 09.09.1943 Das Boot nimmt eine westlichere Route und findet kurzzeitig Zuflucht auf der Insel Capraia nördlich von Elba. Auf Capraia wegen eines Ruderproblem gestrandet zurückgelassen.
- 06.1944 MZ 781 wird nach der alliierten Eroberung der Insel Capreia im Juni 1944 geborgen [3] [4]
- 18.05.1949 Aus der Liste der ital. Marine gestrichen [5].
- 08.07.1949 an russ. Flotte [1] Neue Kennung: BDB-77 [5]
- 03.10.1949 sowj. Kennung: DK-76 [5]
- 03.09.1953 Herausnahme aus dem Kampfbestand, Entwaffnung und Umwandlung in eine BSS (samochodhaja suchogrusnaja barscha= Materialschute mit Eigenantrieb) [6]
- 12.10.1953 Zuordnung zur Minen-Torpedo-Verwaltung der Schwarzmeer Flotte [6]
- 00.00.1950er Ende der 50-ziger Jahre aus der Schiffsliste der Seekriegsflotte gestrichen, zur Verwertung freigegeben und Verschrottung [6]

Verlust am: 09.09.1943
Verlustort: Capraia[3][4]
Verlustart: Strandung
[1] Zusammenfassung MFP – Wissensstand 1985 , erstellt von R.Kugler
[2] Almanacco storico delle navi italiane 1865-1995
[3] I muli del mare, 1982
[4] Le navi da guerra italiane internate alle Baleari dopo l'8 settembre, 2009
[5] www.archeologiaindustriale.it
[6] Archiv Hans-Joachim Hiller
Eingefügt am: 19.10.2007
Eingefügt von: Stefan Westermann
Letzte Änderung: 27.12.2014
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 23.04.2008 Th. Frömrich: Bauwerft [2] eingetragen
- 11.05.2008 Joerg Heine: Bild eingefügt
- 29.12.2008 T. Reich: Bild ergänzt
- 03.07.2011 M. Goretzki: Chronik gem. [3] und [4] ergänzt
- 05.01.2012 M. Goretzki: Baunummer, Stapellauf, In Dienststellung, Bewaffnung, Chronik, neue Namen gem. [5] ergänzt
- 27.04.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [6] ergänzt
- 02.09.2012 M. Goretzki: Redaktionelle Überarbeitung
- 27.12.2014 M. Goretzki: Verlustdaten eingetragen