Marinefährprahm F 516 (F2516)

  F 515
F 517  


Kennung : F 516
2. Kennung : F2516
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C
Bauauftrag : 15.08.1941
Bauwerft : Gollnow Werft, Stettin
Indienstgestellt : 02.10.1943


Marinefährprahm : Typ C
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : lichte Höhe 3,29 m
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
- 15.08.1941 Bauauftrag
- 00.06.1943 in Dienst gestellt
- 00.09.1943 zu 4.Landungsflottille
- 09.01.1944 um 0810 bei Scalea-Vada, durch Jabos und Strandung verlorengegangen.
- gehoben rep.
- 06.04.1944 noch vorhanden
- 15.08.1941 Bauauftrag an Gollnow, Stettin vergeben, mit vorgesehener Fertigstellung am 01.02.1943 [5]
- 02.10.1943 Indienststellung F 516 für 2. Landungsdivision [4]
- 03.10.1943 F 516 in Toulon in Dienst gestellt [6]
- 04.10.1943 07.15 Uhr F 590, F 504, F 516, F 557, F 520 von 4. Landungsflottille Toulon nach Genua aus. F 504, F 516, F 557 sind neu in Dienst gestellte Boote - die endgültige Zuteilung zu einer Flottille ist noch nicht erfolgt [6]
- 06.10.1943 Ab diesem Tag bei der 3. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet [6]
- 09.10.1943 F 516 vom Dt. Seetra. Chef Italien endgültig der 2. L-Flottille zugeteilt [6]
- 01.01.1944 F 2516 bei der 4. Gruppe der 2. Landungsflottille gemeldet [6]
- 08.01.1944 09.30 Uhr F 2516 auf 09.30 Uhr 43°19’N, 10°26‘50‘‘O F 2516 leichte Grundberührung, kommt nicht frei. Bergungsversuche erfolglos. 09.40-14.10 Uhr Abschleppversuche erfolglos. 14.10 Uhr aus der Wolkendecke stürzen sich 4 Jabos auf den Verband. Bombenvolltreffer auf F 2516 bei Zelle 6. Bombe detoniert unter Schiff. Nahtreffer verursachen Risse in der Außenhaut, Wassereinbrüche die Folge. 2 Mann Besatzung durch Luftdruck außenbords geschleudert. Mit Bordmitteln kann nichts aus dem unter Wasser stehendem Maschinenraum geborgen werden [6]
- 08.01.1944 F 516 in Scalea Vada bei Jaboangriff schwer beschädigt (Achterschiff zerstört) [3] >>> Anmerkung bezüglich des Verlustortes: Scalea di Vada liegt in Calabrien und wurde um den 10.09.1943 von den Alliierten erreicht. Secche di Vada liegt in der Toskana südlich von Livorno und entspricht dem Verlustort. <<<
- Verlust-Ursache: aufgelaufen lt. KTB (kein Hinweis auf Bomben ), auf Strand gesetzt nach US-Jabo-Angriffen in anderen Quellen [1] [2]
- 09.01.1944 Ab 08.00 Uhr pausenlose Luftangriffe auf vor Vada gestrandete F 2516, TP Schwalbe. F 2516 mehrfach getroffen. Teil der Ladung mit Hilfe ital. Fischer gelöscht. TP Schwalbe wird von F 2482 abgeschleppt. 10.00 Uhr Weitere Versuche der Bergung von Ausrüstung und Ladung aus F 2516 müssen abgebrochen werden. 22.00 Uhr 1. Kampfgruppe wieder in Vada bei F 2516. Kann Teile der Munition, der Waffen und Motorenteile bergen. F 2516 wegen des Bombenschadens Totalverlust [6]
- 31.03.1944 Bergung Schiffskörper F 516 erwies sich wegen der starken Beschädigungen unmöglich. Vom Boot Fla-Waffen, Maschinenteile und Teile FT-Stationen usw. geborgen. Teile zur Ausbesserung oder Indienststellung von Booten durch 1. Kampfgruppe und 2. Landungsflottille genutzt. Bergung Seezielgeschütze war unmöglich [6]

Verlust am: 08.01.1944
Verlustuhrzeit: 14:10
Verlustort: bei Vada; Secche di Vada[6]
Verlust Koordinaten: 43°19’N, 10°26‘50‘‘O[6]
Verlustart: Totalverlust[6]
Verlustursache: Fliegerbomben nach Strandung[6]
Gegnertyp: Luftstreitkräfte
Erich Gröner, "Die deutschen Kriegsschiffe 1915 - 1945; Bd 7
[1] KTB Seetra Genua
[2] Verlustliste Achse
[3] Kugler: Chronik der amph. Landungsverbände
[4] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 29/194
[5] Terminliste Mar.Rüst./K I vom 15.08.1942 (Archiv Dorgeist)
[6] KTB 2. Landungsflottille
Eingefügt am: 15.09.2007
Eingefügt von: Theodor Dorgeist
Letzte Änderung: 16.11.2013
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - LCG 14,19,20 aus Quellen genommen (Stefan W.)
- 20.09.2008 M. Goretzki: Chronik gem. [3] ergänzt
- 08.03.2009 R. Stenzel Chronik [4] eingefügt
- 16.09.2009 C. Linse: Chronik [5] eingefügt
- 07.10.2009 T. Reich Bild 1 eingefügt
- 23.08.2012 M. Goretzki: Chronik, 2. Kennung & Verlustdaten gem. [6] eingefügt
- 16.11.2013 M. Goretzki: Anmerkung bzgl. Verlustort eingefügt & Verlustdaten ergänzt