Pionierlandungsboot 3

  Pionierlandungsboot 2
Pionierlandungsboot 4  


Kennung : Pionierlandungsboot 3
Schiffstyp : Pionierlandungsboot
Untertyp : PiLb 39
Bauwerft : Bodan-Werft, Kressbronn


Pionierlandungsboot : Typ PiLb 39
Verdrängung konstruktiv (t) : 20
Verdrängung maximal (t) : 40
Länge (m) : 15,00
Breite (m) : 4,65
Tiefgang leer (m) : 0,54
Tiefgang beladen (m) : 0,72
Seitenhöhe (m) : 1,70
Antriebsanlage Anzahl : 2
Geschwindigkeit leer (kn) : 8,0
Treibstoffvorrat (t) : 1.000 l
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 390 sm bei 1,6t Öl (ca. 50 h Fahrt bei 8 kn)
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 7
Ladefähigkeit : 10 t bis Seegang 4, 20 t bei ruhiger See
14.10.1940 Ablieferung
- 14.10.1940 Abgeliefert [G] - Bodan-Werft, Kressbronn
- 21.04.1941 versenkt in Tripolis durch Artillerie brit. Schlachtschiffe WARSPITE, BARHAM und VALIANT.[3]
- 03.09.1941 Bahnverladung mit der Pi.Ldgs.Kp. 777 für Ösel-Unternehmen [1]
- 22.12.1942 PiLbt 3, Pi.Ldgs.Kp. 777, bei Kap Ak Burun versenkt.[2]

Verlust am: 22.12.1942
Verlustort: bei Kap Ak Burun[2]
Verlustart: versenkt[2]
Erich Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815 - 1945, Band 6
[1] Klein/Schenk: Deutsche Landungsfahrzeuge
[2] Archiv Theodor Dorgeist, Verlustliste Achse
[3] Verlustliste C. Boie
Eingefügt am: 04.11.2010
Eingefügt von: Thorsten Reich
Letzte Änderung: 05.04.2018
Geändert von: Schreibfehler-Korrekturen
Änderung: - 04.11.2010 Karsten Klein: Gröner-Daten eingefügt
- 28.10.2013 M. Goretzki: Chronik gem. [1] eingefügt
- 06.08.2014 M. Goretzki: Chronik & Verlustdaten gem. [2] ergänzt
- 09.01.2016 M. Goretzki: Chronik gem. [3] eingefügt