Lebenslauf S 199


Datum

Ereignis

01.04.1944Kiellegung bei der Lürssen-Werft
27.05.1944Stapellauf bei der Lürssen-Werft
21.07.1944Indienststellung für 2. Schnellboot-SchulFltl
01.08.1944Boot in E.K.K.-Erprobung gemeldet
09.08.1944 Boot von 2. Schnellboot-SchulFltl an 8. S-Fltl übergeben, Kommandant Oblt.z.S. Quistorp
09.08.1944 - 10.08.1944Verlegen (S 198, S 199, S 701) von Wilhelmshaven nach Ijmuiden
14.08.1944 - 15.08.1944Verlegen von Ijmuiden (S 198, S 199, S 701) nach Boulogne, ab Ostende zusammen mit 1. Gruppe (S 195, S 196, S 197) als 8. S-Fltl, S 198 läuft mit beschädigtem S 196 kurzfristig in Calais ein
17.08.1944 - 18.08.1944Angriff 8. S-Fltl (S 195, S 196, S 198, S 199, S 701) auf brit. Küstenkonvoi bei Dungeness, durch Zerstörer und MGB mit dauernder Beschattung aus der Luft abgedrängt, S 198 läuft beim Einlaufen in die Netzsperre, Bb-Propeller beschädigt, durch S 195 eingeschleppt
20.08.1944 - 21.08.1944Angriff 8. S-Fltl (S 195, S 196, S 197, S 198, S 199, S 701 mit S 184, S 186 (10. S-Fltl)) gegen brit. Küstenkonvoi bei Hastings abgebrochen, S 199 hat Maschinenausfall und wird nach Boulogne entlassen, S 197 hat zuerst Splitterschäden, dann Ruderausfall und wird mit S 198 ebenfalls nach Boulogne entlassen, S 195, S 196, S 701 und S 197 laufen in Dieppe ein, S 198, S 199 und S 184, S 186 (10.) laufen in Boulogne ein
23.08.1944 - 24.08.1944Vorstoß 10. S-Fltl (S 183, S 184, S 186, S 191, S 192 mit S 198, S 199 (8. S-Fltl)) gegen brit. Geleitzugweg wegen schlechter Sicht (Regen) abgebrochen
25.08.1944 - 26.08.1944Vorstoß 10. S-Fltl (S 183, S 184, S 186, S 191, S 192 mit S 198, S 199 (8. S-Fltl)) gegen brit. Geleitzugweg nach laufenden Luftangriffen abgebrochen, S 198 beim Einlaufen durch Bombensplitter beschädigt, gefallen : ObFhnr.z.S. Friedrich Baatz, BtsmMt Otto Fuhl, StrmObGefr Friedrich Hönisch
30.08.1944 - 31.08.1944Verlegen der 8. S-Fltl (S 195, S 196, S 197, S 198, S 199, S 701 mit S 174, S 177 (2. S-Fltl)) von Boulogne nach Ostende, die beschädigten Boote S 196, S 701 (8. S-Fltl) und S 174, S 177 laufen weiter nach Rotterdam zur Reparatur
07.09.1944Boote (S 195, S 197, S 198, S 199) KB in Ijmuiden gemeldet
08.09.1944 - 09.09.1944Verlegen der mit Minen beladenen Boote (S 195, S 197, S 198, S 199) von Ijmuiden durch Kanäle über Rotterdam und Dordrecht nach Hansweerd
09.09.1944 - 10.09.1944Minenunternehmung „Hammer“ (S 195, S 197, S 198, S 199) in der Schelde, Rückkehr nach Rotterdam
10.09.1944 - 11.09.1944Minenunternehmung „Amboß“ (S 194, S 195, S 197, S 198, S 199 (-1)) in der Schelde, Rückkehr nach Rotterdam
12.09.1944 - 13.09.1944Minenunternehmung 8. S-Fltl (S 195, S 197, S 198, S 199) auf dem brit. Geleitzugweg schon auf dem Anmarsch wegen laufender Luftangriffe abgebrochen, Minen wegen Dünung (springen aus den Schienen) unscharf geworfen, S 195 aufgrund von Erschütterungen durch Mittelmaschine aKB, Boot kollidiert beim Einlaufen mit unbeleuchteter Tonne, Stevenschiene beschädigt
13.09.1944 - 15.09.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.09.1944Boote (S 195, S 198, S 199) KB in Ijmuiden gemeldet
17.09.1944Verlegen (S 198, S 199) von Ijmuiden nach Vlissingen
18.09.1944 - 19.09.1944Transportfahrt (S 198, S 199 (8. S-Fltl, Führung), S 185, S 186 (10. S-Fltl) ) zur eingeschlossenen Festung Dünkirchen mit Sicherung durch Gruppe (S 183, S 200, S 702), Sicherungsgruppe durch brit. Kampfgruppe abgefangen, durch brit. MTB 724 und MTB 728 beschädigt und durch brit. Fregatte Stayner versenkt
19.09.1944 - 03.10.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
04.10.1944Minenunternehmung 8. S-Fltl (S 198, S 199 mit S 186, S 191 (10. S-Fltl)) wegen Luftangriffen auf andere Flottillen und Mondhelligkeit abgebrochen
07.10.1944 - 08.10.1944Minenunternehmung der 8. (S 198, S 199 mit S 186, S 191 (10. S-Fltl)) und 9. S-Fltl (S 167, S 175, S 207, Führung) trotz schlechter Sicht begonnen, aber wegen Beschußschäden auf S 175 und S 207 (durch eigene Vp-Boote) nach Auslaufen abgebrochen
09.10.1944Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 201, S 202, S 204, S 205, S 219, S 703), 8. (S 198, S 199 mit S 186, S 191 (10. S.Fltl)) und 9. S-Fltl (S 167, S 168, S 175) schon nach Auslaufen wegen schlechter Sicht und Wetterlage abgebrochen, S 191 hat beim Einlaufen auf der Maas Grundberührung, starke Erschütterungen im Boot
10.10.1944 - 11.10.1944Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 201, S 202, S 204, S 205, S 219, S 703), 8. (S 198, S 199 mit 186 (10. S-Fltl)) und 9. S-Fltl (S 167, S 168, S 175, S 207) im Scheldegebiet vor Blankenberge
11.10.1944Verlegen (S 198, S 199 (8. S-Fltl) und S 186 (10. S-Fltl)) von Hoek van Holland nach Rotterdam, S 198 läuft auf ein Unterwasserwrack, Boot aKB in Rotterdam, S 199 und S 186 laufen nach Ijmuiden
12.10.1944 - 28.10.1944Kein Einsatz wegen Schlechtwetter, Nebel oder zu guter Sicht
29.10.1944 - 30.10.1944Gemeinsame Minenunternehmung der 8. (S 194, S 195, S 197, S 198, S 199) und 10. S-Fltl (S 185, S 186, S 191, S 192) wegen Aufklärung durch Gegner und Mondhelligkeit abgebrochen, auf dem Rückmarsch Gefecht mit MGB, S 191 beschädigt
31.10.1944 - 01.11.1944Gemeinsame Minenunternehmung der 8. (S 194, S 195, S 197, S 198) und 10. S-Fltl (S 185, S 186 mit S 199 (8.))
01.11.1944 - 02.11.1944Gemeinsamer Vorstoß der 8. (S 194, S 195, S 197, S 198, S 199), 9. (S 167, S 168, S 175, S 207) und 10. S-Fltl (S 185, S 186, S 192) gegen vor Ostende gemeldete Schiffsziele, 10. SFltl kehrt nach Maschinenschaden eines Bootes um, S 197 wird nach Ruderschaden mit S 198 nach Ijmiden entlassen, die anderen Boote werden von Zerstörern und MGB abgedrängt, nur die 9. SFltl kommt ohne S 168, das wegen Maschinenschaden umkehren mußte, zum Angriff
02.11.1944 - 03.11.1944Vorstoß der 8. (S 194, S 195, S 198, S 199), 9. (S 167, S 168, S 175, S 207) und 10. S-Fltl (S 185, S 186, S 192) ins Scheldegebiet, 8. S-Fltl greift Geleitzug vor Ostende an, keine Treffer, Torpedoschüsse der 9. S-Fltl auf als Schlachtschiffe/große Einheiten identifizierte Landziele laufen auf Strand, 10. S-Fltl kann wegen guter Sicht einen Luft-Fühlungshalter nicht abschütteln
04.11.1944 - 14.11.1944Kein Einsatz wegen Schlechtwetter
15.11.1944 - 16.11.1944Erfolgreiche Minenunternehmung (S 194, S 195, S 197, S 198, S 199) vor der Humbermündung, S 198 muß nach Maschinenschaden umkehren, S 197 hat Ruderversager, S 194 Maschinenschaden (Traglager), Boot aKB
16.11.1944 - 26.11.1944 Kein Einsatz wegen Wetterlage (Sturm)
29.11.1944 - 30.11.1944Angriff (S 193, S 195, S 196, S 197, S 199) auf Geleit auf dem Themse-Schelde-Weg, durch Zerstörer abgedrängt, 10 Torpedos gefeuert, keine Treffer
30.11.1944Minenunternehmung der 8. (S 193, S 195, S 196, S 197, S 199) nach Luftangriff wegen schlechter Sicht und großer Mondhelligkeit abgebrochen
06.12.1944Minenunternehmung der 8. (S 193, S 194, S 195, S 196, S 197, S 198, S 199, S 701 (-2)) und 9. (4 Boote) wegen Schlechtwetter abgebrochen
08.12.1944 - 09.12.1944Minenunternehmung der 8. (S 193, S 194, S 195, S 196, S 197, S 198, S 199, S 701 (-2)) und 10. S-Fltl (S 185, S 191, S 192) schon kurz nach Auslaufen wegen Schlechtwetter abgebrochen
01.01.19458. SFltl mit S 194, S 196, S 197, S 199, S 701 KB in Rotterdam
01.01.1945 - 15.01.1945 Kommandant i.V Oblt.z.S. Schuur (Kommandant erkrankt)
01.01.1945 - 03.01.1945Kein Einsatz wegen Wetterlage
06.01.1945 - 08.01.1945Kein Einsatz wegen Wetterlage
09.01.1945 - 10.01.1945Gemeinsamer Einsatz der 2. S-Fltl (S 174, S 177, S 180, S 181, S 209, S 210, S 221 (-1)) mit Minen und der 4. (S 202, S 204, S 205, S 219, S 703 (-1)) , 6. (S 211, S 212, S 222, S 223, S 704, S 705 (-1)), 8. (S 194, S 196, S 197, S 199, S 701) und 9. S-Fltl (S 130, S 168, S 175, S 206) mit Torpedos wegen Seegang und schlechter Sicht abgebrochen
10.01.1945 - 13.01.1945Kein Einsatz wegen Wetterlage
15.01.1945 - 16.01.1945Gemeinsamer Einsatz der 4. (S 204, S 205, S 219), 6. (S 211, S 212, S 222, S 223, S 705) 8. (S 194, S 196, S 197, S 199, S 701) und 9. S-Fltl (S 130, S 168, S 175, S 206) gegen Themsegeleit, 4. und 9. S-Fltl finden keine Ziele, 6. S-Fltl meldet 2 unbestätigte LUT- oder FAT-Treffer. 8. S-Fltl stößt bis auf 4 sm zum Fort Tongue Sand vor und greift einen Konvoi von Landungsfahrzeugen an. Keine Treffer erkannt/gemeldet, aber „LST 415“ wird von einem LUT getroffen und so schwer beschädigt, dass es aufgesetzt werden muss. Alle Fltl werden lange und wiederholt von Zerstörern und MGB bedrängt
15.01.1945 - 15.05.1945Datenlücke (weder Flottillen- noch FdS-KTB, es existiert nur noch eine tabellarische Übersicht)
22.01.1945 - 23.01.1945Getrennter Einsatz der 4. (S 202, S 204, S 219 +1), 6. (S 211, S 212, S 222, S 223, S 704, S 705 (-1)) 8. (S 194, S 196, S 197, S 199, S 701) und 9. S-Fltl (S 130, S 168, S 175, S 206 (-1)) im Themsegebiet, schlechte Sicht, 4. und 6. S-Fltl sichten nichts, 8. S-Fltl führt Gefecht mit Zerstörern, 10 Torpedo-Fehlschüsse, durch MGB verfolgt, haben S 194 und S 196 Grundberührung, kommen aber frei, S 199 rammt S 701 an Stb-Seite, S 199 muß schwer beschädigt aufgegeben werden, 9. SFltl kommt als einzige zum Angriff und versenkt 1 Schiff, von Zerstörern und MGB lange gejagt, S 168 erhält Volltreffer in die Brücke und wird schwer, S 175 leicht beschädigt, Bei 8. S-Fltl kann S 701 schwer beschädigt einlaufen (bleibt aKB bis 5/45), S 194, S 196 und S 197 (nach Kollision mit einem Unterwasserhindernis) müssen docken, bei 2. S-Fltl nach Einsatz 219 aKB wegen Ausfall Hilfsmaschine, S 202 wegen Erschütterungen im Boot
23.01.1945Verlust, Boot wird nach schwerer Beschädigung durch Kollision gesprengt, Überlebende werden von brit. Einheiten gerettet