Lebenslauf S 216


Datum

Ereignis

08.07.1944Kiellegung bei der Lürssen-Werft
26.08.1944Stapellauf bei der Lürssen-Werft
27.12.1944 Indienststellung für 1. S-Fltl, Kommandant Kptlt Seevers
08.01.1945Abnahmefahrt wegen Laderschaden am Mittelotor abgebrochen
15.01.1945 - 15.05.1945Datenlücke (weder Flottillen- noch FdS-KTB, es existiert nur noch eine tabellarische Übersicht der Einsätze im Westbereich)
31.01.1945Verlegen von Wesermünde nach Wilhelmshaven
22.02.1945Verlegen von Wilhelmshaven nach Kiel
10.03.1945Boot KB
12.03.1945Verlegen (S 216, S 218, S 225, S 707) von Kiel nach Saßnitz
22.03.1945Personaltransport (S 216, S 218) für Generaladmiral Kummetz (Marineoberkommando Ost) und Stab von Swinemünde nach Hela, Deckung durch S 217, S 225, S 226
23.03.1945 - 24.03.1945Personaltransport (S 216, S 218) für Generaladmiral Kummetz (Marineoberkommando Ost) und Stab von Hela nach Pillau und zurück, anschließend Verlegen über Swinemünde nach Saßnitz
25.03.1945Boot aKB mit Maschinenschaden (alle Umformer ausgefallen), Verlegen (S 216, S 708) von Saßnitz nach Kiel zur Instandsetzung in der Werft
27.03.1945Verlegen von Kiel nach Saßnitz
05.04.1945 - 06.04.1945Verlegen 1. S-Fltl (S 216, S 217, S 218, S 225, S 226, S 707, S 708) nach Hela
08.04.1945Rettung (S 216, S 217, S 218, S 225, S 226, S 707, S 708) von Schiffbrüchigen des Troßschiffs „Franken“ und des U-Jägers UJ 301 bei Luftangriffen in der Danziger Bucht
09.04.1945Boot beschädigt durch Rohrkrepierer der 4 cm-Flak
10.04.1945 - 19.04.1945Boot aKB in Swinemünde, Einbau einer 3,7 cm-Flak
30.04.1945 - 01.05.1945Verlegen (S 208, S 216, S 217) nach Rönne (Bornholm)
01.05.1945Verlegen (S 216, S 217) von Rönne nach Hela
04.05.1945 - 05.05.1945Personaltransport (S 216, S 217) mit Vizeadmiral August Thiele von Hela nach Libau
05.05.1945Personaltransport (S 216, S 707) mit Vizeadmiral August Thiele von Libau nach Hela
09.05.1945 - 10.05.1945Evakuierungsfahrt von Hela nach Kappeln, dabei am 9.5.45 Fliegerangriff bei Bornholm, 4 Tote, 13 Schwerverletzte
11.05.1945Boot allein in der Schlei
00.07.1945Boot ausgeliefert an USA
18.01.1946Boot bei OMGUS, u.a. Fahrten auf dem Rhein
00.07.1947Boot an Dänemark verkauft
19.11.1948Boot in Dienst gestellt als T 53
15.01.1951Boot nach Yarmouth eingeschleppt
27.01.1951Boot im Schlepp in Kopenhagen angekommen, anschließend instandgesetzt
01.04.1951Boot erhält Namen „Havoernen“
02.12.1952Boot auf Grund gelaufen bei Scroby Sands (engl. Ostküste)
14.01.1953Boot geborgen und abgeschleppt
03.11.1955Letzter Einsatz
06.06.1957Boot a.D. gestellt
21.10.1957Boot an Reederei „Sundfarten“ verkauft
00.00.1958Boot abgebrochen