Lebenslauf S 45


Datum

Ereignis

06.12.1940Kiellegung bei der Lürssen-Werft
22.03.1941Stapellauf bei der Lürssen-Werft
28.04.1941 Indienststellung für 2. S-Fltl, Kommandant Oblt.z.S Babbel
28.04.1941Verlegen von Vegesack nach Wilhelmshaven
01.05.1941Boot in Wilhelmshaven stillgelegt gem. Befehl FdT
23.05.1941 - 24.05.1941Boot eingedockt zur Reparatur von Rumpfschäden
26.05.1941 - 30.05.1941Umbau-/Tarnmaßnahmen in der Kriegsmarinewerft
30.05.1941 - 31.05.1941Verlegen 2. S-Fltl (S 41, S 43, S 44, S 45, S 104, S 105) von Wilhelmshaven nach Travemünde
04.06.1941Docken bei der Schlichtig-Werft wegen erneuter Undichtigkeiten des Rumpfes
06.06.1941Verlegen (S 41, S 43, S 45, S 46) von Travemünde nach Lübeck zu einer technischen Änderung an den Räderkästen (bis 9.6.)
10.06.1941Probefahrt, Motorenschaden, behoben
11.06.1941Erfolgreiche Probefahrt, Verlegen (S 45, S 46) von Travemünde nach Gotenhafen
12.06.1941Verlegen von Gotenhafen nach Pillau für Materialtransport wegen Schlechtwetter abgebrochen
17.06.1941Boot wird der kurzfristig aufgestellten 5. S-Fltl zugeteilt
20.06.1941Verlegen 5. S-Fltl (S 27, S 28, S 29, S 45) von Gotenhafen nach Memel, S 27 und S 45 detachiert zum Transport eines Schwerverletzten an Bord des Dampfers „Langberg“
21.06.1941 - 22.06.1941Minenunternehmung „Eisenach“ der 5. S-Fltl in der Irbenstraße, S 29 hat Motorschaden und wird vor Beginn der Unternehmung mit S 45 als Begleiter nach Danzig entlassen
23.06.1941 - 24.06.1941Minenunternehmung (S 45 (Führerboot) mit S 31, S 59 (3. SFltl)) vor der Irbenstraße
25.06.1941Boot der 3. S-Fltl zugeteilt
25.06.1941 - 26.06.1941Aufklärungsfahrt 3. S-Fltl (S 34, S 54, S 55, S 61 und S 45) westlich von Libau und Windau, Boote führen Torpedoangriffe gegen unter der Küste liegende Ziele, Erfolge unklar
26.06.1941 - 27.06.1941Vorstoß mit 2 Gruppen (1.: S 34, S 54, S 55, und S 45 (Libau), 2.: S 31, S 35, S 59, S 60 (Irbenstraße)) gegen gemeldeten Geleitzug westl. der Baltenküste
04.07.1941 - 05.07.1941Minenunternehmung (S 54, S 55, S 57, S 61 und S 45) vor dem Soelosund
06.07.1941Vorstoß (S 54, S 55, S 57, S 58, S 61 und S 45) gegen sowj. Zerstörer, die „MRS 11“ bekämpfen, S 57 mit Motorschaden nach Libau entlassen, alle Boote laufen in Riga ein
08.07.1941 - 09.07.1941Aufklärungsfahrt (S 54, S 55, S 58, S 61 und S 45) im Riga-Busen, danach Verlegen nach Libau
17.07.1941Verlegen (S 29, S 45, S 55, S 59, S 61) von Libau nach Windau
17.07.1941 - 18.07.1941Sicherung in 2 Gruppen (1.: S 55, S 58, S 61, 2.: S 54, S 57, S 59, S 29, S 45, S 47) eines Geleits von Windau nach Riga, Angriff auf sowj. Zerstörer, Erfolgreiches Einnebeln des Geleits beim Einlaufen Dünamünde
19.07.1941 - 20.07.1941Verlegen (S 45, S 47, S 61) von Riga nach Windau, Boot wieder bei 2. SFltl
20.07.1941Boot aKB, Stahlspäne in Ölwanne von 2 Motoren
22.07.1941Verlegen (S 45, S 61) von Windau nach Kiel (S 45) bzw. Wilhelmshaven (S 61), dabei Geleitschutz für Schnellboot-Begleitschiff „Adolf Lüderitz“, wegen Wetterlage und Maschinenschaden auf S 61 unterbrochen, Einlaufen in Pillau
23.07.1941Verlegen von Pillau nach Swinemünde, weiteres Verlegen nach Kiel wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen in Saßnitz
24.07.1941Verlegen von Saßnitz nach Kiel
25.07.1941 - 15.08.1941Motorenwechsel und kleine Motorenüberholung in der Kriegsmarinewerft Kiel
15.08.1941Probefahrt, danach Docken
16.08.1941Erfolgreiche Probefahrt
17.08.1941Boot KB, Verlegen von Kiel nach Swinemünde
18.08.1941Verlegen von Swinemünde nach Pillau zur Minenübernahme
19.08.1941Verlegen von Pillau nach Windau
19.08.1941 - 24.08.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.08.1941 - 26.08.1941Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 29, S 57, S 58, S 60 und S 45, S 46 (2.)) „Ristna 3“, S 46 mit Maschinenschaden umgekehrt
27.08.1941Sicherung (S 45, S 46) für Stichfahrt der 2. R-Fltl im Rigabusen, wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen in Hainasch
28.08.1941Verlegen (S 45, S 46) von Hainasch nach Riga, da Liegen im Hafen von Hainasch bei Westwetterlage nicht möglich
30.08.1941 - 31.08.1941Sicherung (S 45, S 46) für Stichfahrt der 2. R-Fltl im Rigabusen, danach Verlegen nach Windau
13.09.1941 - 14.09.1941Einsatz (S 45, S 53 (2.) und S 54 (3.)) beim Unternehmen „Westwind“ (Ablenkung für Landung auf Ösel), danach Rückkehr nach Windau
14.09.1941Boot aKB wegen Stahlspänen in den Schmierölfiltern
17.09.1941Verlegen von Windau nach Pillau
19.09.1941Verlegen von Pillau nach Gotenhafen
20.09.1941Verlegen von Gotenhafen nach Kiel
00.10.1941Datenlücke
06.11.1941Boot wechselt mit Besatzung von 2. S-Fltl zur neu aufgestellten 8. S-Fltl und wird KB übergeben
08.11.1941Luft- und Seezielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46) in der Kieler Bucht
18.11.1941 - 14.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) von Kiel nach Tromsö
18.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kiel – Frederikshavn
21.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Frederikshavn – Kristiansand Süd
22.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kristiansand Süd – Stavanger
26.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Stavanger – Bergen; V 5506 schleppt S 42 und S 45 zur Vermeidung von Motorbetriebsstunden
27.11.1941 - 29.11.1941Kein Weitermarsch wegen Wetterlage
30.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Bergen – Maaloy, V 5508 schleppt S 42 und S 45
01.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Maaloy – Aalesund, Schlepp wie am Vortag
02.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Aalesund – Kristiansand Nord, Schlepp muß wegen Schlechtwetter abgebrochen werden, Weitermarsch als U-Boot-Sicherung für „Adolf Lüderitz“
03.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kristiansand Nord – Drontheim, Schnellboot-Begleitschiff „Adolf Lüderitz“ schleppt S 45
05.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Drontheim – Stoksund, HSichBoot „Güldener Löwe“ schleppt S 45
06.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Stoksund – Sandnessjoen, Schnellboot-Begleitschiff „Adolf Lüderitz“ schleppt S 45 (zweimal unterbrochen),
07.12.1941 - 10.12.1941Kein Weitermarsch wegen Wetterlage
11.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Sandnessjoen – Bodö
13.12.1941 - 14.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Bodö – Tromsö, Schlepp durch M 1506
26.12.1941Erfolgloser Einsatz 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) im Vestfjord gegen brit. Kriegsschiffverband, Boot hat Grundberührung und muß in der Werft Tromsö repariert werden
13.01.1942Verlegen (S 42, S 45) von Tromsö nach Vardö
14.01.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) von Vardö nach Vadsö, S 42 und S 45 transportieren Wasserbomben für den bei Verfolgung eines U-Bootes „leergeschossenen“ UJ 1205
15.01.1942Vorstoß 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) zur Motowski-Bucht wegen Nebel abgebrochen
16.01.1942 - 21.01.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
22.01.1942Vorstoß 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) zur Motowski-Bucht wegen Schlechtwetter abgebrochen
27.01.1942 - 28.01.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) von Vadsö über Kirkenes zum Semskefjord (Liegeplatz der Flottille mit Schnellboot-Begleitschiff „Adolf Lüderitz“ für die nächsten 5 Monate)
01.02.1942 - 18.02.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
19.02.1942Vorstoß 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) gegen Kildin wegen Schlechtwetter abgebrochen
20.02.1942 - 28.02.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
20.03.1942Deckung durch 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) der Minenwurfoperation „Bantos A“
20.03.1942 - 31.03.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
02.04.1942 - 05.04.1942Taktische Übung „Saft“ (S 42, S 44, S 45, S 46), wegen Schlechtwetter abgebrochen
05.04.1942 - 27.04.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.04.1942Gemeinsame taktische Übung der 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) mit der „Zerstörergruppe Nordmeer“ („Hermann Schoemann“, Z 24, Z 25)
11.05.1942U-Boot-Sicherung für neues eingetroffenes Schnellboot-Begleitschiff „Tanga“ wegen Schlechtwetter abgebrochen
16.05.1942Transportfahrt (S 42, S 44, S 45, S 46) mit Wasserbomben für UJ 1104 und UJ 1108 bei der Verfolgung des sowj. U-Boots M-172, wegen Seegangs ist aber eine Übergabe unmöglich, Legen von Nebelwänden für die U-Jäger zum Schutz vor sowj. Küstenartillerie auf der Fischer-Halbinsel
17.05.1942 - 31.05.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
26.05.1942 - 30.05.1942Instandsetzung der Wellenverkleidung Mittelwelle in Kirkenes auf dem Slip
06.06.1942 - 13.06.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
14.06.1942Minenunternehmung 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) wegen Schlechtwetter abgebrochen
15.06.1942 - 22.06.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
24.06.1942 - 05.07.1942Rückmarsch 8. S-Fltl von Nordnorwegen nach Kiel
24.06.1942 - 25.06.1942Verlegen Semskefjord – Tromsö
26.06.1942Verlegen von Tromsö nach Narvik mit Flottillenchef an Bord zur Abmeldung bei Admiral Nordmeer in Narvik, dann weiter nach Lödingen
27.06.1942Verlegen (S 42, S 45, S 46) Lödingen – Sandnessjoen
28.06.1942Verlegen (S 42, S 45, S 46) Sandnessjoen – Drontheim
29.06.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Drontheim – Aalesund
01.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Aalesund – Bergen
02.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Bergen – Kristiansand Süd
04.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kristiansand Süd – Frederikshavn
05.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Frederikshavn - Kiel
06.07.1942Meilenfahrt (S 42, S 44 S 45, S 46) in der Eckernförder Bucht
12.07.1942Auflösung der 8. SFltl (Besatzung Babbel wechselt zur 7. SFltl und übernimmt S 155)
16.07.1942 - 31.08.1942Boot unbesetzt
01.09.1942 Boot bei 4. S-Fltl, Kommandant Lt.z.S. Schuur, in Ausbildung bei Schnellboots-Schulflottille
01.09.1942Verlegen (S 42, S 44, S 45, S 46) von Kiel nach Swinemünde, Beginn des Ausbildungs-Abschnitts bei der Schulflottille
02.09.1942Luftzielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46)
02.09.1942 - 03.09.1942Taktische Angriffsübung (S 42, S 44, S 45, S 46) mit Torpedobooten T 18 und T 19
03.09.1942Luftzielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46)
03.09.1942 - 04.09.1942Taktische Angriffsübung (S 42, S 44, S 45, S 46)
04.09.1942Seezielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46)
07.09.1942Fühlungshalter- und Angriffsübungen (S 44, S 45) mit Torpedobooten T 18 und T 19
08.09.1942Taktische Übung (S 44, S 45)
09.09.1942 - 10.09.1942Taktische Übung (S 44, S 45, S 83), Kollision S 45 mit S 83
14.09.1942Taktische Fahrübung (S 20, S 44, S 45, S 107)
15.09.1942Taktische Fahrübung (S 20, S 44, S 45, S 83, S 107)
16.09.1942Taktische Fahrübung (S 20, S 44, S 45, S 83, S 107)
18.09.1942Taktische Fahrübung (S 20, S 24, S 44, S 45, S 83, S 107)
21.09.1942Einzel-und Rottenausbildung (S 20, S 24, S 44, S 45, S 83, S 107)
21.09.1942Taktische Angriffsübung (S 20, S 24, S 44, S 45, S 83, S 107) mit Torpedobooten T 21 und T 22
22.09.1942Taktische Angriffsübung (S 20, S 24, S 44, S 45, S 107) mit Torpedobooten "Falke", "Kondor", T 22 und T 23
23.09.1942Verlegen nach Kiel, Einlaufen in Saßnitz wegen Schwerwetter, nochmaliges Auslaufen, wegen Schwerwetter wieder eingelaufen
24.09.1942Verlegen von Saßnitz über Kiel nach Wilhelmshaven
25.09.1942 - 07.10.1942Boot aKB in Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven für Einbau Echolot und Restarbeiten
08.10.1942Boot in Wilhelmshaven KB
13.10.1942Verlegen von (S 45, S 48, S 109) Wilhelmshaven nach Rotterdam
15.10.1942 - 31.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
01.11.1942 - 02.11.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 46, S 62, S 70, S 80, S 83, S 101, S 105), 4. (S 42, S 45, S 48, S 63, S 66, S 78, S 79, S 109, S 117) und 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) auf gemeldeten brit. Geleitzug, nichts gesichtet, wegen Sichtverschlechterung abgebrochen, S 29 und S 45 (Rollenlagerschaden am Bb-Motor) müssen, begleitet von S 62 bzw. S 109, wegen Motorschaden vorzeitig abbrechen und einlaufen
02.11.1942Boot aKB wegen Überschreitung der Betriebsstundenzahl Mittel- und Stb-Motor, Klarmachen zum Verlegen zur Kriegsmarinewerft Kiel
05.11.1942 - 06.11.1942Verlegen von Rotterdam nach Kiel zur großen Motorenüberholung
01.12.1942 - 15.12.1942Boot aKB in Kiel
01.12.1942 Kommandant Oblt.z.S. Ritter von Georg (in Ausbildung bei Schnellboots-SchulFltl)
00.01.1943 - 00.02.1943Datenlücke
01.01.1943Boot aKB in Stettin
01.03.1943 - 15.03.1943Boot als Reserveboot (1.) unbesetzt, Liegeplatz Kiel ?
15.03.1943 - 16.03.1943Marsch von Hamburg auf der Elbe nach Dresden
22.03.1943 - 02.04.1943Landtransport von Dresden nach Ingolstadt, anschl. Im Schlepp auf der Donau nach Linz
15.04.1943 - 01.05.1943Boot aKB in Linz (KTB FdS) ("Zusammenbau")
25.04.1943 Kommandant Oblt.z.S Moritzen
03.05.1943Wiederindienststellung in Linz
03.05.1943 - 17.05.1943Verlegen (S 42, S 45, S 46) von Linz nach Galatz im Schlepp
18.05.1943 - 19.05.1943Verlegen (S 42, S 45, S 46) von Galatz nach Konstanza
30.05.1943Verlegen (S 40, S 42, S 45, S 46) von Konstanza nach Sewastopol
30.05.1943Meilenfahrten (S 40, S 42, S 45, S 46) anschließend Erklärung der KB und Verlegen nach Iwan Baba
02.06.1943Übungsfahrt (S 40, S 42, S 45, S 46) vor Iwan Baba
03.06.1943Übungsfahrt (S 40, S 45) vor Iwan Baba
09.06.1943 - 10.06.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 40, S 45) gegen sowj. Nachschubverkehr bei Myschako
12.06.1943 - 13.06.1943Aufklärungsvorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 40, S 42, S 45, S 46, S 47, S 52) an der Kaukasusküste
23.06.1943 - 24.06.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 40, S 42, S 45, S 46, S 47, S 49) gegen den sowj. Nachschub vor dem Brückenkopf Myschako
25.06.1943 - 26.06.1943Aufklärung (S 40, S 42, S 45, S 46) vor der Temrjuk-Bucht (Asowsches Meer), Einlaufen Kertsch
26.06.1943 - 27.06.1943Aufklärung (S 40, S 42, S 45, S 46) vor der Temrjuk-Bucht (Asowsches Meer)
01.07.1943 - 12.07.1943 Kommandant i.V. StOStrm Neumeier
13.07.1943 - 15.07.1943 Kommandant i.V. Lt.z.S. Weisheit
13.07.1943 - 14.07.1943Aufklärungsvorstoß (S 45, S 47, S 72) an der Kaukasusküste
15.07.1943 Kommandant Oblt.z.S. Lutherer
16.07.1943 - 15.08.1943Datenlücke (es liegt für diesen Zeitraum kein KTB vor)
15.08.1943Boot aKB in Konstanza
01.09.1943 - 15.09.1943Datenlücke (es liegt für diesen Zeitraum kein KTB vor)
15.09.1943 - 16.09.1943Vorposteneinsatz (S 26, S 45, S 72) an der Kaukasusküste von Anapa aus
16.09.1943 - 17.09.1943Vorposteneinsatz (S 26, S 45, S 72) an der Kaukasusküste von Anapa aus, Rückkehr nach Iwan Baba
20.09.1943 - 21.09.1943Vorposteneinsatz (S 26, S 42, S 45, S 49) an der Kaukasusküste; Rotte S 26, S 49 hat Gefecht mit Kanonenbooten
21.09.1943 - 22.09.1943Vorstoß (S 26, S 42, S 45, S 49) in das Gebiet von Anapa (deutscherseits geräumt)
22.09.1943 - 23.09.1943Vorstoß (S 26, S 42, S 45, S 49) an die Kaukasusküste
25.09.1943Vorposteneinsatz (S 42, S 45, S 49) an der Kaukasusküste bald nach Auslaufen wegen Schlechtwetter abgebrochen
26.09.1943 - 27.09.1943Vorposteneinsatz (S 42, S 45, S 49) an der Kaukasusküste wegen Schlechtwetter abgebrochen
27.09.1943 - 28.09.1943Angriff 1. S-Fltl (S 28, S 42, S 45, S 49) auf in Anapa liegende Schiffe, mehrere Kleinfahzeuge zerstört
28.09.1943 - 29.09.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 42, S 45, S 49) gegen Anapa, keine Sichtung
30.09.1943 - 01.10.1943Vorposteneinsatz (S 28, S 42, S 45, S 49) an der Kaukasusküste, keine Sichtung
01.10.1943 - 02.10.1943Vorstoß (S 42, S 45, S 49) gegen Reede von Anapa, Rückmarsch, da geplante Zusammenarbeit mit Nachtaufklärer nicht zustande kommt
04.10.1943 - 05.10.1943Flankensicherung (S 42, S 45, S 49) für Geleit nach Kertsch
05.10.1943 - 06.10.1943Flankensicherung (S 28, S 42, S 45) für Geleit nach Kertsch, S 49 muß gleich nach Auslaufen mit Maschinenschaden umkehren, nach Ende Geleitaufgabe Angriff auf sowjetische Zerstörergruppe, Doppelfehlschüsse durch S 42 und S 45, S 45 erhält Treffer in Maschinenraum
09.10.1943 - 10.10.1943Flankensicherung 1. S-Fltl (S 28, S 42, S 45, S 51, S 52) für Evakuierungsgeleit mit MFP und Siebelfähren von Kertsch nach Sevastopol, Einlaufen in Balaklava
10.10.1943Verlegen 1. S-Fltl (S 28, S 42, S 45, S 51, S 52) von Balaklava nach Iwan Baba
11.10.1943 - 17.10.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage (Sturm, dann Dünung)
19.10.1943 - 20.10.1943Erfolgloser Vorstoß (S 28, S 42, S 45) gegen gemeldete Seestreitkräfte, keine Sichtung, S 42 muß schon nach Auslaufen wegen Propellerschaden umkehren, beim Rückmarsch Bombardierung durch deutsches Flugzeug
20.10.1943 - 21.10.1943Verlegen (S 42, S 45) von Iwan Baba nach Konstanza zum Instandsetzung der Propeller
23.10.1943 - 24.10.1943Verlegen (S 42, S 45) von Konstanza nach Iwan Baba, Boote wieder KB
25.10.1943Deviationsbestimmung (S 45, S 47) vor Iwan Baba, S 45 erleidet beim Einlaufen erneut Propellerschaden
25.10.1943 - 26.10.1943Verlegen von Iwan Baba nach Konstanza zum Propellerwechsel
08.11.1943 - 09.11.1943Verlegen (S 26, S 45, S 72) von Konstanza nach Iwan Baba
10.11.1943 - 11.11.1943Vorposteneinsatz (S 45, S 47, S 51) südlich der Krim, Torpedotreffer auf Kanonenboot (?), Beschießung Landekopf Eltigen mit 4 cm-Geschützen
11.11.1943 - 12.11.1943Vorposteneinsatz (S 28, S 45, S 47, S 51, S 52) südlich der Krim, S 47 greift Landungsverband bei Eltigen an und meldet Treffer auf Munitionsleichter und Landungsfähren
12.11.1943 - 13.11.1943Vorposteneinsatz (S 28, S 45, S 47, S 51, S 52) südlich der Krim
14.11.1943 - 15.11.1943Vorposteneinsatz (S 45, S 47, S 51, S 52) südlich der Krim
16.11.1943Verlegen von Balaklava nach Iwan Baba
16.11.1943 - 17.11.1943Vorposteneinsatz (S 26, S 45, S 51, S 52) südlich der Krim, S 45 nach Auslaufen wg. Maschinenschaden umgekehrt
17.11.1943 - 18.11.1943Vorposteneinsatz (S 45, S 47, S 51) südlich der Krim
19.11.1943Verlegen von Iwan Baba nach Balaklava
29.11.1943Verlegen (S 28, S 45, S 49) von Balaklava nach Konstanza wg. Wetterlage abgebrochen
30.11.1943Verlegen (S 28, S 45, S 49) von Balaklava nach Konstanza
00.12.1943 - 00.01.1944Werftliegezeit in Konstanza
18.01.1944 - 19.01.1944Verlegen von Konstanza nach Iwan Baba
22.01.1944 - 23.01.1944Minenunternehmung (S 26, S 42, S 45, S 49, S 52, S 72) vor Tuapse
27.01.1944 - 28.01.1944Vorstoß (S 26, S 42, S 45, S 49, S 72) gegen Schiffsverkehr an der Kaukasusküste, S 42 muß mit Maschinenproblemen vorzeitig umkehren, auf dem Rückmarsch hat auch S 72 Maschinenausfall, Boot aKB
29.01.1944 - 14.02.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
29.02.1944 - 01.03.1944Vorstoß (S 26, S 42, S 45, S 51) gegen Schiffsverkehr an der Kaukasusküste wegen bevorstehender Wetterverschlechterung abgebrochen
04.03.1944 - 05.03.1944Vorstoß (S 26, S 28, S 40, S 42, S 45, S 49) gegen Schiffsverkehr an der Kaukasusküste
05.03.1944 - 10.03.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
06.03.1944Boot aKB wegen Brandschäden am Bootskörper (innen)
07.03.1944Verlegen von Iwan Baba nach Sewastopol, Reparatur bis 11.3.
11.03.1944Verlegen von Sewastopol nach Iwan Baba wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen in Balaklava
13.03.1944Verlegen von Balaklava nach Iwan Baba
16.03.1944 - 10.04.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
10.04.1944 - 11.04.1944Vorposteneinsatz (S 40, S 45, S 51), auf Befehl abgebrochen, Einlaufen Sewastopol zur Abgabe von Torpedos
11.04.1944Verlegen (S 40, S 45, S 51) von Sewastopol nach Iwan Baba (Räumung des Stützpunkts)
12.04.1944Räumungstransport (S 40, S 45, S 51) von Iwan Baba nach Sewastopol
12.04.1944 - 13.04.1944Vorposteneinsatz (S 40, S 45, S 47, S 51) südlich der Krim
13.04.1944 - 14.04.1944Vorposteneinsatz (S 45, S 47, S 51) südlich der Krim
14.04.1944 - 15.04.1944Vorposteneinsatz (S 45, S 47, S 51) südlich der Krim
15.04.1944 - 16.04.1944Verlegen (S 45, S 148) mit Maschinen- bzw. Propellerschäden von Sewastopol nach Konstanza
18.04.1944 - 19.04.1944Verlegen mit Einsatz als Geleitsicherung (S 45, S 148) von Konstanza nach Sewastopol
19.04.1944 - 20.04.1944Vorposteneinsatz in zwei Gruppen mit (S 40, S 51, S 72, S 149) und (S 42, S 45, S 52, S 131) südlich der Krim
20.04.1944 - 21.04.1944Vorposteneinsatz in zwei Gruppen mit (S 40, S 51, S 72, S 149) und (S 42, S 45, S 131, S 148) südlich der Krim; S 131 rammt S 42 achtern, Abt I und Ruderanlage beschädigt
21.04.1944 - 22.04.1944Vorposteneinsatz in zwei Gruppen mit (S 40, S 72, S 131) und (S 45, S 52, S 148, S 149) südlich der Krim
22.04.1944 - 23.04.1944Vorposteneinsatz (S 45, S 52, S 72, S 131, S 148, S 149) südlich der Krim
24.04.1944 - 25.04.1944Vorposteneinsatz (S 45, S 52, S 72, S 131, S 148, S 149) südlich der Krim
25.04.1944 - 26.04.1944Vorposteneinsatz (S 45, S 52, S 72, S 131, S 148, S 149) südlich der Krim wegen Schlechtwetter abgebrochen
28.04.1944Vorposteneinsatz in zwei Gruppen mit (S 72, S 131, S 148) und (S 45, S 52, S 149) südlich der Krim, S 52 kollidiert vor dem Hafen mit R 206, am Bug beschädigt, Boot aKB
28.04.1944 - 29.04.1944Vorposteneinsatz (S 45, S 72, S 131, S 148, S 149) südlich der Krim, kurzes Gefecht mit sowj. Schnellbooten
29.04.1944 - 30.04.1944Vorposteneinsatz 1. S-Fltl (S 28, S 45, S 47, S 72, S 131, S 148, S 149) südlich der Krim
30.04.1944Vorposteneinsatz 1. S-Fltl (S 28, S 45, S 47, S 72, S 131, S 148, S 149) südlich der Krim wegen Schlechtwetter abgebrochen
01.05.1944Vorposteneinsatz 1. S-Fltl (S 28, S 45, S 47, S 72, S 131, S 148, S 149) südlich der Krim wegen Schlechtwetter abgebrochen
03.05.1944 - 04.05.1944Vorposteneinsatz 1. S-Fltl (S 28, S 45, S 47, S 72, S 131, S 148, S 149) südlich der Krim; S 148 Granatsplittertreffer (1 Toter), kurzes Gefecht mit sowj. Schnellbooten, dabei von Landartillerie beschossen
04.05.1944Boote werden im Hafen durch Landartillerie beschossen, keine Treffer
04.05.1944 - 05.05.1944Vorposteneinsatz 1. S-Fltl (S 28, S 45, S 47, S 72, S 131, S 148, S 149) südlich der Krim, S 45 muß mit Maschinenschaden umkehren, Boot aKB, S 149 erhält 4,5 cm-Treffer
05.05.1944 - 06.05.1944Verlegen von Sewastopol nach Konstanza
06.05.1944 - 05.06.1944Maschinenüberholung in Konstanza, Fehlen geeigneter Propeller
06.06.1944Flottillenfahrübungen in See (S 28, S 40, S 45, S 47, S 49, S 72, S 131, S 148, S 149), Einlaufen Varna, Rückmarsch nach Konstanza
07.06.1944 - 11.06.1944Kein Einsatz
12.06.1944 - 13.06.1944Einsatz (S 45, S 148) zum Auslegen einer Wetterboje
15.06.1944Verlegen (S 45, S 72) von Konstanza nach Sulina
15.06.1944 - 16.06.1944Vorstoß 1. S-Fltl mit 2 Gruppen (S 28, S 47, S 49, S 131 und S 45, S 72, S 148, S 149) in das Seegebiet südl. der Krim, keine Sichtung
24.06.1944 - 25.06.1944Vorstoß 1. S-Fltl mit 2 Gruppen (S 26, S 40, S 45, S 131 und S 49, S 51, S 72, S 149) in das Seegebiet südl. der Krim, keine Sichtung
28.06.1944 - 17.07.1944Kein Einsatz
23.07.1944 - 31.07.1944Kein Einsatz
20.08.1944Boot durch sowj. Bomber/Jagdbomber im Hafen von Konstanza beschädigt
26.08.1944Verlegen (S 45, S 47, S 49, S 51) von Konstanza nach Varna
29.08.1944Boot vor Varna selbstversenkt