Lebenslauf S 46


Datum

Ereignis

24.12.1940Kiellegung bei der Lürssen-Werft
07.04.1941Stapellauf bei der Lürssen-Werft
22.05.1941 Indienststellung für 2. S-Fltl, Kommandant Oblt.z.S. Priebe
23.05.1941Verlegen von Vegesack nach Wilhelmshaven
31.05.1941Docken zur Untersuchung von Korrosionsschäden, Instandsetzung
01.06.1941Verlegen von Wilhelmshaven nach Travemünde in Kiel unterbrochen, Reparatur von Seegangsschäden an den Torpedotarnblechen
02.06.1941Verlegen von Kiel nach Travemünde
06.06.1941Verlegen (S 41, S 43, S 45, S 46) von Travemünde nach Lübeck zu einer technischen Änderung an den Räderkästen (bis 9.6.)
10.06.1941Probefahrt
11.06.1941Verlegen (S 45, S 46) von Travemünde nach Gotenhafen
12.06.1941Verlegen von Gotenhafen nach Danzig zum Austausch des Bb-Drucklagers
17.06.1941Verlegen von Danzig nach Gotenhafen
18.06.1941Verlegen von Gotenhafen nach Danzig, eingedockt zur Stevenreparatur, Rückkehr nach Gotenhafen
18.06.1941 - 19.06.1941Verlegen (S 46, S 106) von Gotenhafen nach Pensar
19.06.1941 - 21.06.1941Liegeplatz Pensar in finnischen Schären mit Schnellboot-Begleitschiff „Tsingtau“
21.06.1941 - 22.06.1941Deckung (S 41, S 43, S 46, S 106) für Minenunternehmung „Apolda“ durch Minenschiffe „Tannenberg“, „Brummer“ und „Hansestadt Danzig“
24.06.1941Verlegen von Pensar nach Turku zum Holen von Minenwagen für Minenunternehmen und zurück nach Pensar
24.06.1941 - 25.06.1941Minenunternehmung (S 28 (5. S-Fltl, Verbandsführer Kptlt Klug (Kommandant und Flottillenchef)) mit S 41, S 44, S 46, S 104, S 105, S 106 (alle 2. S-Fltl)) bei Kap Tachkona
25.06.1941 - 02.07.1941Boot zugeteilt zu 5. SFltl
25.06.1941Verlegen von Pensar nach Stor Melö
26.06.1941 - 27.06.1941Sicherung (S 28, S 41, S 46) der Minenunternehmung „D 2“ (Minenschiff „Brummer“)
01.07.1941 - 02.07.1941Minenunternehmung (S 28, S 41, S 46 und R-Boote) in „Apolda“-Sperrlücke
02.07.1941Verlegen (S 41, S 46) von Stor Melö nach Pensar, wieder bei 2. SFltl
03.07.1941Verlegen mit Flottillenchef nach Turku zur Besprechung auf „Brummer“ und zurück nach Pensar
03.07.1941 - 04.07.1941Sicherung (S 41, S 44, S 46, S 104, S 105) des Minenschiffs „Brummer“ bei Minenunternehmung „E(rgänzung ?) Apolda“
07.07.1941Verlegen (S 41, S 46) von Pensar nach Turku
09.07.1941Verlegen (S 41, S 46) von Turku nach Pensar
17.07.1941 - 18.07.1941Verlegen (S 42, S 44, S 46, S 105) nach Windau nach Sicherung einer Geleitposition bei Utö. Bei der Überprüfung des Abfeuergestänges löst sich auf S 105 ein Torpedo, läuft bei Lill-Melö auf Land und verursacht dort einen Waldbrand. Alle Boote ankern und setzen mit Schlauchbooten Löschtrupps an Land, S 105 läuft nach Pensar, um weitere Hilfe zu holen und kehrt zurück. Boote verlegen nach Windau
20.07.1941Boot aKB
22.07.1941Verlegen (S 46, S 47) von Windau nach Libau
24.07.1941Verlegen (S 46, S 47) von Libau nach Danzig zur Instandsetzung
31.07.1941Boot wieder KB, Verlegen von Danzig nach Windau
01.08.1941 - 02.08.1941Minenunternehmung 2. S-Fltl (S 41, S 42, S 44, S 46, S 104, S 105) nordwestlich von Kap Ristna (Dagö)
10.08.1941 - 11.08.1941Minenunternehmung „Allirahu“ 2. S-Fltl (S 42, S 44, S 46, S 105 mit S 60 (3.)) südöstlich von Arensburg, danach S 44 mit Maschinenschaden in Begleitung von S 46 entlassen
12.08.1941 - 13.08.1941Minenunternehmung (S 42, S 46, S 105 und S 60) südlich des Moonsunds, danach Sicherung für 5. MS-Fltl beim Minenwurf
16.08.1941Seenotrettung (S 46, S 105) für vermutete Überlebende eines dt. Unterseeboots, erfolglos
17.08.1941 - 18.08.1941Minenunternehmung (S 57, S 58) zusammen mit S 46, S 105 (2.) und S 60 (3., aber zugeteilt 2. SFltl)
18.08.1941 - 24.08.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.08.1941 - 26.08.1941Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 29, S 57, S 58, S 60 und S 45, S 46 (2.)) „Ristna 3“, S 46 mit Maschinenschaden umgekehrt
27.08.1941Sicherung (S 45, S 46) für Stichfahrt der 2. R-Fltl im Rigabusen, wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen in Hainasch
28.08.1941Verlegen (S 45, S 46) von Hainasch nach Riga, da Liegen im Hafen von Hainasch bei Westwetterlage nicht möglich
30.08.1941 - 31.08.1941Sicherung (S 45, S 46) für Stichfahrt der 2. R-Fltl im Rigabusen, danach Verlegen nach Windau
00.09.1941 - 00.10.1941Instandsetzung
03.09.1941Verlegen von Windau nach Gotenhafen
04.09.1941Weiterverlegen von Gotenhafen nach Westen abgebrochen, Wiedereinlaufen in Gotenhafen
05.09.1941Verlegen von Gotenhafen nach Swinemünde
06.09.1941Verlegen von Swinemünde nach Kiel
16.09.1941Docken, schwere Nutzungsschäden am Unterwasserkörper festgestellt
28.10.1941Probefahrt in Kiel
29.10.1941 - 04.12.1941 Kommandant i.V. Oblt.z.S. Roeder
06.11.1941Boot wird KB von 2. S-Fltl an neu aufgestellte 8. S-Fltl übergeben
08.11.1941Luft- und Seezielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46) in der Kieler Bucht
18.11.1941 - 14.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) von Kiel nach Tromsö
18.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kiel – Frederikshavn
21.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Frederikshavn – Kristiansand Süd
22.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kristiansand Süd – Stavanger
26.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Stavanger – Bergen; V 5507 schleppt S 44 und S 46 zur Vermeidung von Motorbetriebsstunden
27.11.1941 - 29.11.1941Kein Weitermarsch wegen Wetterlage
30.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Bergen – Maaloy, V 5506 schleppt S 46
01.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Maaloy – Aalesund, Schlepp wie am Vortag
02.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Aalesund – Kristiansand Nord, Schlepp muß wegen Schlechtwetter abgebrochen werden, Weitermarsch als U-Boot-Sicherung für „Adolf Lüderitz“
03.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kristiansand Nord – Drontheim, Schlepper V 5712
04.12.1941 Kommandant Oblt.z.S. Priebe
05.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Drontheim – Stoksund, HSichBoot „Churprinz“ schleppt S 46
06.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Stoksund – Sandnessjoen, HSichBoot „Churprinz“ schleppt S 46
07.12.1941 - 10.12.1941Kein Weitermarsch wegen Wetterlage
11.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Sandnessjoen – Bodö
13.12.1941 - 14.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Bodö – Tromsö, Schlepp durch M 1508
26.12.1941Erfolgloser Einsatz 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) im Vestfjord gegen brit. Kriegsschiffverband
28.12.1941 - 29.12.1941Erfolgloser Einsatz 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 46) im Vestfjord gegen brit. Kriegsschiffverband, dabei Kollision mit S 44, Instandsetzung in Narvik
31.12.1941Verlegen (S 44, S 46) von Narvik nach Tromsö
03.01.1942Verlegen (S 44, S 46) von Tromsö nach Hammerfest
06.01.1942Verlegen (S 44, S 46) von Hammerfest nach Vardö
10.01.1942 - 11.01.1942Erkundungsfahrt von Vardö nach Kirkenes und zurück
13.01.1942Erkundungsvorstoß (S 44, S 46) zur Fischer-Halbinsel
14.01.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) von Vardö nach Vadsö, S 42 und S 45 transportieren Wasserbomben für den bei Verfolgung eines U-Bootes „leergeschossenen“ UJ 1205
15.01.1942Vorstoß 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) zur Motowski-Bucht wegen Nebel abgebrochen
16.01.1942 - 21.01.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
22.01.1942Vorstoß 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) zur Motowski-Bucht wegen Schlechtwetter abgebrochen
27.01.1942 - 28.01.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) von Vadsö über Kirkenes zum Semskefjord (Liegeplatz der Flottille mit Schnellboot-Begleitschiff „Adolf Lüderitz“ für die nächsten 5 Monate)
01.02.1942 - 18.02.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
19.02.1942Vorstoß 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) gegen Kildin wegen Schlechtwetter abgebrochen
20.02.1942 - 28.02.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
20.03.1942Deckung durch 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) der Minenwurfoperation „Bantos A“
20.03.1942 - 31.03.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
02.04.1942 - 05.04.1942Taktische Übung „Saft“ (S 42, S 44, S 45, S 46), wegen Schlechtwetter abgebrochen
05.04.1942 - 27.04.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.04.1942Gemeinsame taktische Übung der 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) mit der „Zerstörergruppe Nordmeer“ („Hermann Schoemann“, Z 24, Z 25)
11.05.1942U-Boot-Sicherung für neues eingetroffenes Schnellboot-Begleitschiff „Tanga“ wegen Schlechtwetter abgebrochen
16.05.1942Transportfahrt (S 42, S 44, S 45, S 46) mit Wasserbomben für UJ 1104 und UJ 1108 bei der Verfolgung des sowj. U-Boots M-172, wegen Seegangs ist aber eine Übergabe unmöglich, Legen von Nebelwänden für die U-Jäger zum Schutz vor sowj. Küstenartillerie auf der Fischer-Halbinsel
17.05.1942 - 31.05.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
22.05.1942 - 26.05.1942Instandsetzung des Ruders in Kirkenes auf dem Slip
06.06.1942 - 13.06.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
14.06.1942Minenunternehmung 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) wegen Schlechtwetter abgebrochen
15.06.1942 - 22.06.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
24.06.1942 - 05.07.1942Rückmarsch 8. S-Fltl von Nordnorwegen nach Kiel
24.06.1942 - 25.06.1942Verlegen (S 42, S 46) Semskefjord – Tromsö
26.06.1942Verlegen (S 42, S 46) Tromsö – Lödingen
27.06.1942Verlegen (S 42, S 45, S 46) Lödingen – Sandnessjoen
28.06.1942Verlegen (S 42, S 45, S 46) Sandnessjoen – Drontheim
29.06.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Drontheim – Aalesund
00.07.1942 - 00.08.1942Instandsetzung, Einbau 4 cm-Flak 28
01.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Aalesund – Bergen
02.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Bergen – Kristiansand Süd
04.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kristiansand Süd – Frederikshavn
05.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Frederikshavn - Kiel
06.07.1942Meilenfahrt (S 42, S 44 S 45, S 46) in der Eckernförder Bucht
10.07.1942Übergabe von 8. SFltl an 2. SFltl (gem. KTB Maschine 2. SFltl)
29.08.1942Erfolgreiche Probefahrt
01.09.1942Verlegen (S 42, S 44, S 45, S 46) von Kiel nach Swinemünde, Beginn des Ausbildungs-Abschnitts bei der Schulflottille
02.09.1942Luftzielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46)
02.09.1942 - 03.09.1942Taktische Angriffsübung (S 42, S 44, S 45, S 46) mit Torpedobooten T 18 und T 19
03.09.1942Luftzielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46)
03.09.1942 - 04.09.1942Taktische Angriffsübung (S 42, S 44, S 45, S 46)
04.09.1942Seezielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46)
04.09.1942 - 05.09.1942Verlegen von Swinemünde nach Kiel
05.09.1942Boot eingedockt, Instandsetzung der 3 Propeller
09.09.1942Ausgedockt, erfolgreiche Probefahrt
10.09.1942 - 11.09.1942Verlegen von Kiel nach Ijmuiden
14.09.1942Gemeinsamer Vorstoß der 2. (S 46, S 62, S 67, S 80, S 101, S 108), 4. (S 42, S 63, S 78, S 79) und 6. S-Fltl (S 73, S 75, S 76) bereits nach Auslaufen wegen Schlechtwetter abgebrochen
16.09.1942 - 25.09.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.09.1942Einschießen 4 cm-Flak in See
17.09.1942Einschießen 4 cm-Flak in See
26.09.1942 - 27.09.1942Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 46, S 67, S 101, S 105, S 108), 4. (S 42, S 63, S 66, S 79, S 117) und 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 74, S 75, S 113, S 114) bei Tonne 62 A-C, auf Führerboot S 63 Kompaßfehler, die auf die neu eingebaute Brückenpanzerung zurückzuführen sind
28.09.1942 - 30.09.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
01.10.1942 - 02.10.1942Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 46, S 62, S 67, S 80, S 105, S 108), 4. (S 42, S 63, S 66, S 79, S 117) und 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 76, S 113, S 114) an der britischen Ostküste zwischen Tn 57 und 62, S 66 muß nach Maschinenausfall mit Sicherung durch S 42 umkehren
03.10.1942 - 05.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage (Nebel)
05.10.1942 - 06.10.1942Einschießen 4 cm-Flak in See
06.10.1942 - 07.10.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 46, S 62, S 80, S 101, S 105, S 108), 4. (S 63, S 79, S 117) und 6. SFltl (S 69, S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) auf brit. Konvoi vor Cromer, Boot erzielt Treffer
08.10.1942 - 12.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
13.10.1942 - 14.10.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 46, S 62, S 80, S 101, S 105), 4. (S 42, S 63, S 78, S 79, S 117) und 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) auf brit. Konvoi, S 113 wegen Ruderschaden mit Sicherung durch S 114 vorzeitig umgekehrt, 2. S-Fltl bricht Anmarsch wegen Meeresleuchten ab und kehrt um, 4. S-Fltl und Rotte S 73/S 76 der 6. S-Fltl durch Sicherung abgewehrt, aber Rotten S 69/S 71 und S 74/S 75 kommen zum Schuß, S 69 durch 10 cm-Nahtreffer-Splitter beschädigt, S 71 wird durch (eigenen ?) Torpedo getroffen, der nachträglich detoniert
15.10.1942 - 31.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
23.10.1942Fahrt für PK-Filmaufnahmen
01.11.1942 - 02.11.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 46, S 62, S 70, S 80, S 83, S 101, S 105), 4. (S 42, S 45, S 48, S 63, S 66, S 78, S 79, S 109, S 117) und 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) auf gemeldeten brit. Geleitzug, nichts gesichtet, wegen Sichtverschlechterung abgebrochen, S 29 und S 45 müssen, begleitet von S 62 bzw. S 109, wegen Motorschaden vorzeitig abbrechen und einlaufen
03.11.1942 - 08.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
09.11.1942 Fahrt für PK-Filmaufnahmen (S 29, S 46, S 62, S 70, S 83, S 101, S 105)
09.11.1942 - 10.11.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 46, S 62, S 70, S 80, S 83, S 101, S 105), 4. (S 42, S 48, S 63, S 66, S 78, S 79, S 109, S 110) und 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) auf brit. Geleitzug, S 78 muß wegen Ruderschaden mit Sicherung durch S 109, S 114 nach Ausfall des Stb-Motors vorzeitig umkehren, Flottillen mehrmals von brit. Zerstörern abgedrängt, Boot erzielt Treffer, S 113 erhält mehrere Treffer im Vorschiff, kann sich aber noch mit eigener Kraft absetzen, S 48 und S 66 schleppen das havarierte Boot unter Längsseitsnehmen ein, S 63, S 79 und S 110 sichern den Schleppverband
10.11.1942 - 11.11.1942Kein Einsatz wegen Bereitschaft (Alarmstufe I)
12.11.1942 - 13.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
13.11.1942Fahrt für PK-Filmaufnahmen (S 46, S 101, S 105)
14.11.1942Fahrt für PK-Filmaufnahmen (S 46, S 62, S 70, S 80, S 83, S 101, S 105)
14.11.1942 - 15.11.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 46, S 62, S 70, S 80, S 83, S 101, S 104, S 105), 4. (S 42, S 48, S 63, S 64, S 79, S 109, S 110 und S 85 (5.)) und 6. S-Fltl (S 71, S 74, S 75, S 114, S 119) auf brit. Geleitzug, wegen Sichtverschlechterung abgebrochen, beim Sammeln zum Rückmarsch verliert S 101 den Anschluß und wird von ML 201 und MGB 103 beschossen und beschädigt; Kdt. OLtzS Miljes gefallen , Boote der 2. SFltl und Rotte (S 48, S 85) der 4. SFltl finden S 101 und geleiten das Boot (LtzS Neugebauer Kommandant i.V.) nach Ijmuiden zurück
22.11.1942Boot wird von 2. S-Fltl an Schnellboot-Schulflottille übergeben, Besatzung (Priebe) übernimmt S 83
00.12.1942Datenlücke
15.01.1943Boot in Kiel gemeldet (KTB FdS)
15.03.1943 - 16.03.1943Marsch von Hamburg auf der Elbe nach Dresden
20.03.1943 - 02.04.1943Landtransport von Dresden nach Ingolstadt, anschließend Boot im Schlepp auf der Donau von Ingolstadt nach Linz
15.04.1943 - 01.05.1943Boot aKB in Linz (KTB FdS) ("Zusammenbau")
25.04.1943 Kommandant Lt.z.S. Weisheit
03.05.1943Wiederindienststellung in Linz
03.05.1943 - 17.05.1943Verlegen (S 42, S 45, S 46) von Linz nach Galatz im Schlepp
18.05.1943 - 19.05.1943Verlegen (S 42, S 45, S 46) von Galatz nach Konstanza
30.05.1943Verlegen (S 40, S 42, S 45, S 46) von Konstanza nach Sewastopol
30.05.1943Meilenfahrten (S 40, S 42, S 45, S 46) anschließend Erklärung der KB und Verlegen nach Iwan Baba
02.06.1943Übungsfahrt (S 40, S 42, S 45, S 46) vor Iwan Baba
08.06.1943 - 09.06.1943Vorstoß (S 26, S 42, S 46, S 52) gegen sowj. Nachschubverkehr bei Myschako
12.06.1943 - 13.06.1943Aufklärungsvorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 40, S 42, S 45, S 46, S 47, S 52) an der Kaukasusküste
13.06.1943 - 14.06.1943Verlegen (S 40, S 42, S 46, S 49) von Iwan Baba nach Kertsch
14.06.1943 - 15.06.1943Aufklärung (S 40, S 42, S 46, S 49) vor der Temrjuk-Bucht (Asowsches Meer)
15.06.1943 - 16.06.1943Aufklärung (S 40, S 42, S 46, S 49) vor der Temrjuk-Bucht (Asowsches Meer), Rückverlegen nach Iwan Baba
18.06.1943 - 19.06.1943Sicherungseinsatz (S 40, S 42, S 46, S 49) im Asowschen Meer, Einlaufen in Kertsch
19.06.1943 - 20.06.1943Sicherungseinsatz (S 40, S 42, S 46, S 49) im Asowschen Meer, Einlaufen in Kertsch
20.06.1943Zurückverlegen (S 40, S 42, S 46, S 49) nach Iwan Baba
23.06.1943 - 24.06.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 40, S 42, S 45, S 46, S 47, S 49) gegen den sowj. Nachschub vor dem Brückenkopf Myschako
25.06.1943 - 26.06.1943Aufklärung (S 40, S 42, S 45, S 46) vor der Temrjuk-Bucht (Asowsches Meer), Einlaufen Kertsch
26.06.1943 - 27.06.1943Aufklärung (S 40, S 42, S 45, S 46) vor der Temrjuk-Bucht (Asowsches Meer)
28.06.1943 - 29.06.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 42, S 46, S 47) gegen den sowj. Nachschubverkehr
29.06.1943 - 30.06.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 42, S 46, S 47) gegen den sowj. Nachschub vor dem Brückenkopf Mesyp
30.06.1943 - 01.07.1943Aufklärung (S 40, S 46, S 51, S 102) im Asowschen Meer
01.07.1943 - 02.07.1943Aufklärung (S 40, S 46, S 51, S 102) im Asowschen Meer
03.07.1943 - 04.07.1943Vorstoß (S 28, S 46, S 47, S 102) gegen den sowj. Nachschub wegen Schlechtwetter abgebrochen
06.07.1943 - 07.07.1943Einsatz (S 42, S 46, S 47, S 72) gegen den sowj. Nachschubverkehr, S 72 bricht wegen Ausfall Mittelmotor ab und läuft ein
07.07.1943 - 08.07.1943Angriff 1. S-Fltl (S 28, S 40, S 42, S 46, S 47, S 72, S 102) in 3 Gruppen auf gemeldetes Geleit zu spät, S 40 durch Kollision mit R 33 schwer beschädigt, S 102 erhält Minentreffer, S 28 schleppt S 102 erst längsseits, dann mit Trosse, aber S 102 geht nach 1 h unter
09.07.1943 - 10.07.1943Aufklärungsvorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 42, S 46, S 47) an die Kaukasusküste
13.07.1943 - 14.07.1943Kommandant i.V. Lt.z.S. Lutherer
13.07.1943 - 14.07.1943Verlegen (S 28, S 46) nach Konstanza zur Motorenüberholung
16.07.1943 - 15.08.1943Datenlücke (es liegt für diesen Zeitraum kein KTB vor)
15.08.1943Boot aKB in Konstanza
17.08.1943 - 18.08.1943Boot KB, Verlegen (S 28, S 46) von Konstanza nach Iwan Baba
20.08.1943 - 21.08.1943Vorstoß (S 46, S 49, S 51, S 52, S 72) in das Seegebiet vor Novorossisk , S 51 muß nach Maschinenschaden einlaufen, S 46 und S 49 verlegen zur Kraftstoffübernahme nach Feodosia
23.08.1943 - 24.08.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 46, S 49, S 51, S 52, S 72) Unternehmen „Treibjagd“ gegen sowj. Nachschubverkehr an der Kaukasusküste
24.08.1943 - 25.08.1943Vorstoß (S 26, S 28, S 49) zur Abschirmung eines eigenen Geleits gegen sowj. Angriffe
28.08.1943 - 29.08.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 46, S 49, S 51, S 52, S 72) gegen sowj. Nachschubverkehr an der Kaukasusküste, durch Luftangriffe beim Rückmarsch auf allen Booten leichte Schäden
30.08.1943Verlegen (S 26, S 46, S 51, S 52) von Iwan Baba nach Mariupol
30.08.1943 - 31.08.1943Aufklärungseinsatz (S 26, S 46, S 51, S 52) vor der Temrjuk-Bucht (Asowsches Meer), Gefecht mit sowj. Kanonenboot, Versenkung nicht bestätigt
31.08.1943 - 01.09.1943Aufklärungseinsatz (S 26, S 46, S 51, S 52) vor der Temrjuk-Bucht (Asowsches Meer), Zurückverlegen nach Iwan Baba
01.09.1943 - 15.09.1943Datenlücke (es liegt für diesen Zeitraum kein KTB vor)
11.09.1943Boot durch sowj. Jagdbomber östl. Feodosia versenkt (2 Tote)