Lebenslauf S 58


Datum

Ereignis

23.05.1940Kiellegung bei der Lürssen-Werft
10.08.1940 Verlegen von Vegesack nach Kiel
10.09.1940Stapellauf bei der Lürssen-Werft
08.11.1940 Indienststellung bei der Lürssen-Werft für 3. S-Fltl, Kommandant Lt.z.S. Geiger
18.11.1940Boot KB, Verlegen von Kiel nach Westen, Einlaufen in Wilhelmshaven
20.11.1940Verlegen (S 25, S 58) von Wilhelmshaven nach Rotterdam wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen in Emden
26.11.1940Verlegen (S 25, S 58) von Emden nach Rotterdam
28.11.1940Vorstoß (S 25, S 57, S 58) bald nach Auslaufen wegen Wetterlage abgebrochen
01.12.1940 - 02.12.1940Vorstoß der 3. S-Fltl (S 57, S 58 mit S 25 (1.)) gegen brit. Geleitzugweg, wegen Nebel beim Einlaufen erst in Hoek van Holland festgemacht, dann nach Rotterdam
03.12.1940Flottillenfahrübungen (S 57, S 58, S 25)
13.12.1940 - 14.12.1940Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58, S 59 mit S 24, S 25, (1.)) gegen brit. Küstenverkehr bei Great Yarmouth, von Zerstörern gejagt, S 59 muß wegen Ausfall Mittelmaschine vorzeitig umkehren
15.12.1940 - 16.12.1940Vorstoß der 3. S-Fltl 54, S 57, S 58 mit S 25 (1.)) gegen brit. Küstenverkehr, S 58 und S 25 feuern Doppelfehlschuß auf Zerstörer, S 58 versenkt dän. Frachter "N.C. Monberg" (2301 BRT)
17.12.1940Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58, S 59) bald nach Auslaufen wegen Wetterlage abgebrochen
23.12.1940 - 24.12.1940Angriff der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58, S 59) auf brit. Küstenkonvoi FN.366 bei Lowestoft, von Zerstörern gejagt, dann wegen Wetterlage abgebrochen
26.12.1940Verlegen der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58) von Rotterdam nach Boulogne
28.12.1940Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58) gegen im Kanal gemeldete Kriegsschiffe ergebnislos
11.01.1941 - 12.01.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg später wegen Schlechtwetter abgebrochen, teilweise zusammen mit S 30 (2.)
18.01.1941 - 30.01.1941 Kommandant i.V. OLtzS Priebe
23.01.1941 - 24.01.1941Erfolgloser Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg, S 57 hat Fehlschuß auf Zerstörer
25.01.1941Vorstoß (S 54, S 57, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg schon bald nach Auslaufen wegen Schlechtwetter abgebrochen
27.01.1941 - 05.02.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
31.01.1941Verlegen der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58, S 59, S 60) von Ostende nach Boulogne
01.02.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg sofort nach Auslaufen wegen Nebel abgebrochen, S 57 hat Grundberührung beim Wenden
01.02.1941Verlegen (S 54, S 57, S 58, S 59, S 60) von Boulogne nach Ostende
05.02.1941 - 06.02.1941Angriff der 2. SFltl (S 30, S 33, S 34) und 3. SFltl (S 54, S 58, S 59) gegen brit. Küstenkonvoi FN.101 bei Ipswich unter Führung durch die 2. SFltl
13.02.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 58, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg
14.02.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 58, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg
16.02.1941Seenoteinsatz (S 58, S 60) für Luftwaffe
17.02.1941Verlegen der 3. S-Fltl (S 54, S 58, S 59, S 60) von Ostende nach Rotterdam
18.02.1941Angriff der 3. S-Fltl (S 54, S 58, S 59, S 60) auf gemeldeten Geleitzug, S 54 muß mit Maschinenschaden umkehren, S 61 fährt wegen Maschinenschaden nicht mit; Geleitzug nicht gefunden, wegen dichten Nebels Unternehmung abgebrochen
19.02.1941 - 24.02.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.02.1941 - 26.02.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 58, S 59, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg
04.03.1941 - 05.03.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 58, S 59, S 60, S 61) gegen gemeldeten Geleitzug, Geleitzug nicht gesichtet, wegen dichten Nebels Unternehmung abgebrochen
06.03.1941 - 15.03.1941Kleine Werftliegezeit in Rotterdam bei der Wilton-Werft
24.03.1941Probefahrt
05.04.1941Minenunternehmung (S 31, S 35, S 57, S 58, S 60, S 61) wegen Schlechtwetter abgebrochen
06.04.1941 - 15.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.04.1941 - 17.04.1941Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 31, S 34, S 35, S 58, S 60, S 61) vor Haisborough Sands und auf dem Rückmarsch erstes Gefecht (S 58, S 61) mit brit MGB
22.04.1941 - 27.04.1941Kein Einsatz wegen Nebel
01.05.1941 - 17.05.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
17.05.1941Minenunternehmung der 3. S-Fltl (S 34, S 35, S 54, S 58 mit S 19 (4. SFltl)) wegen zunehmenden Seegangs abgebrochen
20.05.1941 - 25.05.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
27.05.1941 - 28.05.1941Verlegen (S 34, S 54, S 58, S 59, S 60, S 61) von Rotterdam nach Kiel
05.06.1941Verlegen (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Kiel nach Saßnitz, dabei Fahr- und Angriffsübungen
10.06.1941 - 11.06.1941Verlegen (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Saßnitz nach Pillau
18.06.1941 - 19.06.1941Verlegen (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Pillau nach Memel und zurück nach Pillau
21.06.1941 - 22.06.1941Minenunternehmung „Weimar“ (S 34, S 54, S 55, S 58, S 61), Verseuchung der Hafeneinfahrt von Libau, Beginn des Feldzugs gegen die Sowjetunion („Barbarossa“)
23.06.1941Verlegen der 3. S-Fltl (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 58, S 59, S 60, S 61) von Pillau nach Memel
23.06.1941 - 24.06.1941Aufklärungsfahrt (S 35, S 58, S 60) westlich von Windau; S 58 muß mit Motorschaden (Rollenschaden) umkehren und läuft nach Danzig zur Instandsetzung
06.07.1941Vorstoß (S 54, S 55, S 57, S 58, S 61 und S 45) gegen sowj. Zerstörer, die „MRS 11“ bekämpfen, S 57 mit Motorschaden nach Libau entlassen, alle Boote laufen in Riga ein
08.07.1941 - 09.07.1941Aufklärungsfahrt (S 54, S 55, S 58, S 61 und S 45) im Riga-Busen, danach Verlegen nach Libau
12.07.1941 - 13.07.1941Verlegen von (S 54, S 58) Verlegen von Libau nach Riga, dabei Sicherung eines Geleits gegen den Angriff sowj. Schnellboote
14.07.1941 - 15.07.1941Angriff (S 54, S 57, S 58 und S 47 (2.)) auf sowj. Zerstörer im Rigabusen
16.07.1941Verlegen (S 54, S 57, S 58 und S 47 (2.)) von Riga nach Windau
17.07.1941 - 18.07.1941Sicherung in 2 Gruppen (1.: S 55, S 58, S 61, 2.: S 54, S 57, S 59, S 29, S 45, S 47) eines Geleits von Windau nach Riga, Angriff auf sowj. Zerstörer, Erfolgreiches Einnebeln des Geleits beim Einlaufen Dünamünde
21.07.1941 - 22.07.1941Aufklärungsvorstoß (S 54, S 55, S 58, S 29) in die Bucht von Riga, Versenkung des sowj. Eisbrechers „Lacplesis“ und des Schnellboots „TKA-71“
23.07.1941 - 24.07.1941Aufklärungsvorstoß (S 54, S 55, S 58) in die Bucht von Riga, S 54 muß mit Motorenschaden vorzeitig umkehren
27.07.1941 - 28.07.1941Aufklärungsvorstoß (S 57, S 58) nach Arensburg, erfolglose Torpedoschüsse auf Minensuchboote
01.08.1941 - 02.08.1941Aufklärungsvorstoß (S 55, S 57, S 58, S 59) nach Arensburg, erfolgloser Gruppen-, dann Zangenangriff auf 2 sowj. Zerstörer (11 Torpedofehlschüsse)
09.08.1941Aufklärungsvorstoß (S 55, S 58, S 59) wegen Schlechtwetter abgebrochen
10.08.1941 - 11.08.1941Aufklärungsvorstoß (S 55, S 58, S 59), S 59 muß mit Kurbelwannengehäusebruch umkehren
17.08.1941 - 18.08.1941Minenunternehmung (S 57, S 58) zusammen mit S 46, S 105 (2.) und S 60 (3., aber zugeteilt 2. SFltl)
18.08.1941 - 24.08.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.08.1941 - 26.08.1941Minenunternehmung (S 29, S 57, S 58, S 60 (3.) und S 45, S 46 (2.)) „Ristna 3“, S 46 mit Maschinenschaden umgekehrt
26.08.1941 - 27.08.1941Aufklärungsvorstoß (S 57, S 58, S 60) zum Moonsund, Einlaufen in Riga
31.08.1941Verlegen (S 57, S 58, S 59, S 60) von Riga nach Windau
02.09.1941 - 03.09.1941Aufklärungsvorstoß (S 58, S 59, S 60) in Rigaer Bucht, Einlaufen Riga
09.09.1941 - 18.09.1941Verlegen von Riga über Windau und Swinemünde (11.9.) nach Wilhelmshaven, anschließend Instandsetzung
10.11.1941 - 11.11.1941Beginn der Verlegung der „2. Gruppe“ der 3. S-Fltl (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59)über Rhein, Rhein-Rhone-Kanal und Rhone ins Mittelmeer mit Verlegen von Wilhelmshaven nach Rotterdam,
12.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Rotterdam-Emmerich
13.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Emmerich-Köln
14.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Köln-Oberwesel
15.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Oberwesel-Mannheim
16.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Mannheim-Straßburg
18.11.1941 - 27.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Rhein-Rhone-Kanal bis St. Symphorien
30.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) auf der Saone bis Roulles
30.11.1941 - 28.12.1941Liegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) in Roulles, Warten auf Hochwasser
28.12.1941 - 09.01.1942Liegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) in der Schleuse Bragny (Roulles)
09.01.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) auf der Saone von Roulles bis Chalons
10.01.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) auf der Rhone von Chalons bis Vienne
11.01.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) auf der Rhone von Vienne bis Arles
12.01.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) auf der Rhone von Arles bis Port St. Louis (Mittelmeer)
13.01.1942 - 14.01.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) von Port St. Louis nach La Spezia
14.01.1942 - 26.01.1942Eingedockt in La Spezia
26.01.1942 - 29.01.1942Kompensieren und Meilenfahrt
01.02.1942 - 02.02.1942Verlegen von La Spezia nach Gaeta
05.02.1942 - 26.02.1942Minenerprobung mit LMF-Minen vor Gaeta/Orbitello
28.02.1942Einlaufen Augusta
08.03.1942Verlegen von Augusta nach Palermo wegen Schlechtwetter abgebrochen, Einlaufen in Messina
10.03.1942 - 12.04.1942Grundüberholung in Palermo
07.04.1942Probefahrt wegen Maschinenproblemen abgebrochen
12.04.1942Verlegen von Palermo nach Augusta
19.04.1942 - 20.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 13“ (S 31, S 33, S 34, S S 54, S 56, S 58, S 61)
20.04.1942 - 21.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 14“ (S 31, S 34, S 35, S S 57, S 58, S 61)
21.04.1942 - 22.04.1942Minenunternehmung wegen Schlechtwetter abgebrochen
24.04.1942 - 25.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 15“ (S 31, S 34, S S 35, S 57, S 58, S 61)
25.04.1942 - 26.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 16“ (S 31, S 34, S S 35, S 57, S 58, S 61)
26.04.1942 - 27.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 17“ (S 31, S 34, S S 54, S 57, S 58, S 61)
27.04.1942 - 28.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 18“ (S 31, S 34, S S 54, S 57, S 58, S 61)
09.05.1942 - 10.05.1942Vergeblicher Einsatz (S 54, S 56, S 57, S 58) gegen gemeldeten Minenkreuzer "Welsman" in Richtung Malta
16.05.1942 - 17.05.1942Minenunternehmung Sperre „MT 24“ (S 34, S 35, S 58, S 59), S 34 durch Küstenartillerie vor Malta schwer beschädigt (3 Tote), selbstversenkt, Besatzung von S 59 übernommen
21.05.1942 - 27.05.1942Verlegen mit (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) von Augusta über Navarino (22.5.), Suda (23-26.5.) und Ras-el-Hillal (27.5.) nach Derna
28.05.1942 - 29.05.1942Einsatz (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) zur Sicherung einer Scheinlandung bei Tobruk, abgebrochen (abgesagt), S 57 fährt abgesetzt von Flottille mit OB VAdm Weichold an Bord
03.06.1942 - 04.06.1942Vorstoß (S 30, S 54, S 57, S 58) in das Seegebiet vor Tobruk; insgesamt 15 Fehlschüsse auf vermuteten Dampfer und 2 Zerstörer
05.06.1942 - 06.06.1942 Vorstoß (S 30, S 54, S 57, S 58) in das Seegebiet vor Tobruk, Torpedoschüsse auf im Hafen von Tobrul liegende Schiffe, mögliche Treffer auf dort liegende Wracks
07.06.1942 - 08.06.1942Vorstoß (S 30, S 54, S 57, S 58) in das Seegebiet vor Tobruk
08.06.1942 - 09.06.1942Vorstoß (S 36, S 57, S 58, S 60) in das Seegebiet vor Tobruk
09.06.1942 - 10.06.1942„2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 54, S 56, S 59) läuft am 9.6. auf B-Meldung hin aus, 1. Gruppe (S 36, S 55, S 57, S 58) läuft ebenfalls aus, keine Sichtung
11.06.1942Ruhetag
12.06.1942 - 13.06.1942Aufklärungsvorstoß der 3. S-Fltl (S 36, S 54, S 55, S 56, S 57, S 58, S 59) gegen gemeldeten Geleitzug, erfolglos, S 57 muß mit Maschinenproblemen vorzeitig umkehren
14.06.1942 - 15.06.1942Angriff der 3. S-Fltl (S 36, S 54, S 55, S 56, S 58, S 59) gegen Malta-Konvoi „Vigorous“, 1. Gruppe (Kemnade) mit S 54, S 55 und S 58 von Norden, 2. Gruppe (Wuppermann) mit S 36, S 56 und S 59 von Süden, Angriffe durch Leuchtbomben-Einsatz der Luftwaffe stark behindert
15.06.1942 - 16.06.1942Angriff der 3. S-Fltl (S 36, S 56, S 57, S 58, S 59) gegen Malta-Konvoi „Vigorous“, S 57 muß mit Maschinenproblemen vorzeitig umkehren
20.06.1942 - 21.06.1942Angriff der 3. S-Fltl (S 36, S 54, S 55, S 56, S 58, S 59) auf Evakuierungsschiffe vor Tobruk, Nahgefecht mit Rohrwaffen; mehrere Fahrzeuge aufgebracht, brit Bewacher Parktown versenkt (Kommandant im Gefecht gefallen), Boot durch Treffer im Maschinenraum beschädigt, danach Einlaufen in Tobruk, Boot aKB
21.06.1942 Kommandant i.V. Oblt.z.S. Backhaus
23.06.1942 - 24.06.1942Verlegen über Navarino nach Augusta zur kleinen Maschinenüberholung und Instandsetzung Gefechtsschäden, Boot verlegt weiter nach Palermo
29.07.1942Boot wieder KB in Augusta
01.08.1942Boot als unbesetzt gemeldet
11.08.1942 - 15.08.1942 Kommandant Oblt.z.S. Wuppermann
12.08.1942 - 13.08.1942Angriff (S 30, S 36, S 58, S 59) auf brit. Malta-Versorgungskonvoi „Pedestal“, Boot wird durch Volltreffer in Abt. III schwer beschädigt und ist minutenlang steuerlos, kann sich aber aus dem Geleit absetzen und nach Porto Empedocle einlaufen
16.08.1942Verlegen von Porto Empedocle nach Palermo zur Schadensreparatur
01.09.1942Boot als unbesetzt gemeldet
15.09.1942 - 01.10.1942 Kommandant Oblt.z.S. Schulz, G.
16.09.1942 - 31.10.1942Werftliegezeit in Palermo, dabei Einbau Backflak
01.11.1942Boot als unbesetzt gemeldet
22.11.1942Verlegen von Palermo nach Augusta
23.11.1942Meilenfahrt vor Augusta, V(max) 31 kn
26.11.1942Verlegen von Augusta nach Palermo, MES-Vermessung
27.11.1942Verlegen von Palermo nach Porto Empedocle
30.11.1942Verlegen/Probefahrt von Porto Empedocle nach Augusta
12.12.1942Verlegen von Porto Empedocle nach Bizerta, Überführungskommandant Btsm Theenhausen
12.12.1942 - 15.01.1943 Kommandant KptLt. Kemnade (Flottillenchef)
13.12.1942Verlegen (S 33, S 57, S 58, S 61) von Bizerta nach Trapani
13.12.1942 - 14.12.1942Geleitfahrt (S 33, S 57, S 58, S 61) für Dampfer „Foscolo“, der durch Lufttorpedos versenkt wird; die Boote nehmen 81 Überlebende auf und geben sie an den Geleitführer, Zerstörer „Freccia“, ab. Danach (14.12.) Geleitfahrt für Dampfer „Jadjör“ nach Susa, anschließend Rückmarsch nach Bizerta
16.12.1942 - 17.12.1942Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 58, S 60, S 61) vor Bone, Einlaufen Bizerta/Ferryville
17.12.1942 - 18.12.1942Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 58, S 60, S 61) vor Bone, Einlaufen Bizerta/Ferryville
28.12.1942Patrouille 3. S-Fltl (S 33, S 57, S 58, S 60, S 61) gegen mögliche Angeifer auf eigenen Geleitzug abgebrochen
30.12.1942 - 31.12.1942Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 58, S 60, S 61) vor Bone, Einlaufen Bizerta/Ferryville; S 57 muß mit Maschinenschaden vorzeitig umkehren
31.12.1942 - 01.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 58, S 60, S 61) vor Bone wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen Bizerta/Ferryville
06.01.1943 - 07.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 58, S 60, S 61) vor Bone, nach Sichtung Feindzerstörer (?) Minen unscharf im Notwurf geworfen, erfolgreicher Zangenangriff auf gesichtetes Schiff, brit UJ-Trawler "Horatio" (545 t) versenkt (TSM: Schütze Btsm Theenhausen)
08.01.1943 Kommandant OBtsm Theenhausen
10.01.1943 - 11.01.1943Verlegen (S 58, S 60) von Ferryville nach Porto Empedocle
12.01.1943 - 22.02.1943Liegezeit in Porto Empedocle, Warten auf Auswahl Werft
22.02.1943 - 23.02.1943Verlegen (S 33, S 58) von Porto Empedocle über Palermo nach Toulon, ab Palermo zusammen mit S 152, S 155 (7.)
24.02.1943 - 19.05.1943Große Überholung in Toulon, erhebliche Probleme mit Ersatz-Ölrückförderpumpen, die aufgrund eines geänderten Antriebszahnrads immer wieder versagen
00.03.1943 - 00.04.1943Boot als unbesetzt gemeldet
10.04.1943 Kommandant Oblt.z.S. Schulz, G.
12.04.1943Erfolglose Probefahrt
15.04.1943Zwei Probefahrten, 1. erfolgreich 2. wieder mit Störung
20.04.1943Probefahrt
24.04.1943Probefahrt
20.05.1943 - 22.05.1943Verlegen (S 58, S 61) von Toulon über Maddalena (20.5.) und Augusta (21.5.) nach Porto Empedocle, bis Augusta auch mit S 151 (7. SFltl)
23.05.1943Erfolgreiche Dauererprobung (S 58, S 59) neu eingebauter Ölpumpen, S 59 muß Probefahrt abbrechen
24.05.1943Werfen einer Defensivminensperre (S 30, S 33, S 55, S 57, S 58, S 61) vor Porto Empedocle
28.05.1943Aufklärungsvorstoß (S 30, S 58, S 59, S 61) in die Sizilienstraße wegen Schwerwetter abgebrochen
30.05.1943 - 31.05.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 58, S 59, S 61) auf gemeldete Seeziele bei Pantelleria erfolglos
01.06.1943 - 02.06.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 58, S 59, S 61) auf gemeldete Seeziele bei Pantelleria erfolglos, Einlaufen Trapani
02.06.1943 - 03.06.1943Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 58, S 59, S 61) nach Porto Vesme (Sardinien) wegen Wetterlage NW 6-7, See 5 abgebrochen
07.06.1943 - 08.06.1943Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 58, S 59, S 61) von Trapani nach Porto Vesme (Sardinien)
08.06.1943 - 09.06.1943Erfolgloser Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 58, S 59, S 61) an die nordafrikanische Küste
09.06.1943 - 10.06.1943Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 58, S 59, S 61) von Porto Vesme nach Porto Empedocle
10.06.1943 - 11.06.1943Seenotrettungseinsatz (S 58, S 61) für abgeschossene Flieger
11.06.1943 - 12.06.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 55, S 58, S 59, S 61) gegen Seeziele bei Pantelleria. Erfolgloser Torpedoeinsatz gegen als Zerstörer angesprochene MGB
13.06.1943 - 14.06.1943Erfolgloser Versuch (S 58, S 61), dt. Soldaten von Insel Lampione zu evakuieren
26.06.1943 - 27.06.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 54, S 55, S 58, S 59, S 61) gegen Geleit in der Sizilienstraße
08.07.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 54, S 55, S 58, S 61) gegen gemeldete Ziele bei Licata
09.07.1943 - 10.07.1943Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 54, S 55, S 58, S 61) von Porto Empedocle um die Westspitze Siziliens herum nach Palermo, nachdem ein Durchbruch nach Osten gegen alliierte MGB, die die Landungsflotte vor Licata / Gela schützen, als nicht durchführbar erkannt wird.
10.07.1943 - 11.07.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 54, S 55, S 58) von Palermo zur Messina-Straße. S 33 und S 54 müssen mit Ruderschaden umkehren. Nach Ausfall der Stb-Maschine auf S 58 laufen S 30, S 36, S 55 und S 58 nach Salerno.
15.07.1943Verlegen zur Werft Castellamare
15.07.1943 - 28.07.1943Instandsetzung in Castellamare
04.08.1943 - 05.08.1943Erfolgloser Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 61) gegen Palermo; Gefecht mit Zerstörern
06.08.1943 - 07.08.1943Erfolgloser Vorstoß 3. S-Fltl (S 36, S 57, S 58, S 61) gegen Palermo; S 57 muß mit Maschinenschaden vorzeitig umkehren
08.08.1943 - 09.08.1943Erfolgloser Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 57, S 58, S 61) durch die Straße von Messina gegen Syrakus; wegen Seegang 5-6 abgebrochen, Weitermarsch nach Tarent
12.08.1943Vorstoß (S 54, S 57, S 58) gegen Syrakus nach Motorschaden auf S 54 abgebrochen
13.08.1943 - 14.08.1943Erfolgloser Vorstoß (S 57, S 58, S 60) gegen Syrakus
15.08.1943 - 16.08.1943Erfolgloser Vorstoß (S 57, S 58, S 60) gegen Syrakus; Gefecht mit Zerstörern; Weitermarsch durch die Straße von Messina nach Salerno
17.08.1943Verlegen (S 57, S 58, S 60) von Salerno nach Neapel zur Kraftstoffübernahme und zurück nach Salerno
20.08.1943 - 21.08.1943Verlegen von Salerno über Amalfi nach Nettunia
21.08.1943Verlegen (S 58, S 60) von Nettunia nach Maddalena, S 60 kehrt nach Nettunia zurück, S 58 läuft nach Maddalena, kurz vor Einlaufen Motorenausfall)
24.08.1943 - 25.08.1943Verlegen von Maddalena nach Toulon
26.08.1943 - 21.09.1943Motorenüberholung in Toulon
22.09.1943 - 23.09.1943Verlegen von Toulon nach Nettunia (Kommandant i.V. Kptlt. Müller, A.)
24.09.1943 - 25.09.1943Erfolgloser Vorstoß (S 57, S 58 (1. Gruppe) und S 151, S 153, S 156, S 158 (2. Gruppe)) gegen Salerno
26.09.1943 - 29.09.1943kein Einsatz wegen Wetterlage
30.09.1943Vorstoß (S 57, S 58 (1. Gruppe) und S 151, S 153, S 156, S 158 (2. Gruppe)) gegen Salerno wegen Wetterlage abgebrochen
02.10.1943 - 03.10.1943Vorstoß (S 57, S 58 (1. Gruppe) und S 151, S 153, S 156, S 158 (2. Gruppe)) gegen Salerno; S 57 und S 58 mit mehrfachen Torpedofehlschüssen gegen Tanker und Zerstörer, S 57 hat Drucklagerschaden der Mittelwelle
03.10.1943 - 04.10.1943Sicherung (S 58 und S 151, S 153, S 156, S 158) für Minenlegeunternehmung „Schlußakkord“ zwischen Korsika und der italienischen Küste, anschließend Rückmarsch nach La Spezia (S 58, S 153, S 158) zur Minenübernahme bzw. Viareggio (S 151, S 156)
05.10.1943Verlegen von La Spezia nach Viareggio
05.10.1943 - 06.10.1943Minenlegeunternehmung „Holzauge“ (S 58 und S 151, S 153, S 156, S 158) vor Olbia, Rückmarsch nach Nettunia
09.10.1943Verlegen (S 58 und S 151, S 153, S 156, S 158) von Nettunia nach La Spezia zur Minenübernahme, wo nur 8 TMB (4 Boote je 2 Minen) vorrätig sind
09.10.1943 - 10.10.1943Minenlegeunternehmung „Wiking“ (S 58, S 60 und S 151, S 153) vor Ajaccio, Rückmarsch nach La Spezia (S 58, S 60) bzw. nach Toulon (S 151, S 153)
10.10.1943 - 10.10.1943Boot mit Ruder/Schraubenschaden aKB
11.10.1943Verlegen von La Spezia nach Viareggio
12.10.1943 - 14.10.1943Boot in Viareggio aufgeslipt
15.10.1943Verlegen (S 58, S 60, S 156, S 158) von Viareggio nach Civitavecchia wegen Schlechtwetter abgebrochen
19.10.1943 - 20.10.1943Verlegen (S 58, S 60, S 156, S 158) von Viareggio nach Civitavecchia
20.10.1943 - 21.10.1943Erfolgloser Vorstoß (S 58, S 60, S 156, S 158) gegen Salerno
21.10.1943 - 22.10.1943Erfolgloser Vorstoß (S 58, S 60, S 154, S 156, S 157, S 158) gegen Salerno bzw. Geleitroute Bizerta-Salerno, S 58 und S 60 laufen auf ein Unterwasserhindernis (treibendes Wrack) auf, Rückmarsch nach Civitavecchia
23.10.1943Verlegen (S 58, S 60) von Civitavecchia nach Nettunia
23.10.1943 - 24.10.1943Vorstoß (S 58, S 60) gegen Olbia, durch MGB verhindert, zurück nach Civitavecchia
25.10.1943Verlegen (S 58, S 60) von Civitavecchia nach Nettunia
25.10.1943 - 26.10.1943Vorstoß (S 58, S 60) in die Bucht von Neapel, erfolgloser Torpedoangriff auf Zerstörer, weiteres Eindringen durch Zerstörer vereitelt, Rückmarsch nach Civitavecchia
27.10.1943Verlegen (S 58, S 60) von Civitavecchia nach Viareggio
27.10.1943 - 28.10.1943Verlegen (S 58, S 60, S 158) von Viareggio nach Toulon
00.11.1943 - 00.12.1943Boot aKB in Toulon, Werftliegezeit
00.12.1943 Kommandant Oblt.z.S. Milbradt
27.12.1943Verlegungsfahrt (S 58, S 151, S 152, S 155) im Schlepp von Toulon nach Genua, anschließend „Abrüstung“ für Verlegung via Po zur Adria
01.01.1944 - 15.01.1944Landtransport Genua-Piacenza, Fahrt (Schlepp ?) auf dem Po bis Mortizza
00.02.1944 - 06.03.1944Verlegen über den Po und Lagunenkanäle nach Venedig
01.02.1944Boot aKB in Mortizza (Po)
00.03.1944 - 00.06.1944Boot aKB in Venedig
16.06.1944Boot noch aKB in Venedig
23.06.1944Verlegen von Venedig nach Grado
24.06.1944 - 25.06.1944Verlegen von Grado nach Pola
28.06.1944Verlegen (S 30, S 33, S 58) von Pola nach Grado nach Maschinenproblemen auf S 58 abgebrochen
30.06.1944Verlegen (S 30, S 58) von Pola nach Grado, dabei Fahrübungen
01.07.1944Verlegen (S 30, S 57, S 58) von Grado nach Pola, S 57 läuft beim Auslaufen auf, Verlegen daher erst nach Sonnenuntergang
12.07.1944Verlegen (S 30, S 33, S 57, S 58) von Pola nach Sibenik, dabei irrtümlicher Angriff (mit 7 Torpedos !) auf das Wrack des bei Silba aufgesetzten Kreuzers „Cattaro“ (ex „Niobe“)
13.07.1944Geleitschutz (S 30, S 33, S 57, S 58) nach Umkehr des Geleits wegen Maschinenschäden vorzeitig abgebrochen
14.07.1944 - 15.07.1944Verlegen (S 30, S 33, S 57, S 58) von Sibenik nach Dubrovnik abgebrochen, da Befehl von Chef 1. Schnellbootsdivision, sofort nach Split zu verlegen, eingeht. Bei späterer Aufhebung des Befehls ist der Marsch nach Dubrovnik nicht mehr möglich, Einlaufen in Sibenik
15.07.1944 - 16.07.1944Verlegen (S 30, S 33, S 57, S 58) von Sibenik nach Dubrovnik
17.07.1944 - 18.07.1944Geleitschutz (S 30, S 33, S 57, S 58) für Geleit „Vega“ (Unternehmen „Nordstern“), Abwehr von MGB-Angriffen, Rückkehr nach Dubrovnik
18.07.1944 - 19.07.1944Fortsetzung des Geleitschutzes (S 30, S 33, S 57, S 58) für Geleit „Vega“ (Unternehmen „Nordstern“), Rückkehr nach Dubrovnik
20.07.1944 - 21.07.1944Sicherung (S 30, S 33, S 57, S 58) einer Heereslandung auf der Insel Mljet, Maschinenschaden auf S 58
23.07.1944 - 24.07.1944Sicherung (S 30, S 33, S 57, S 58) für Geleit von Korcula nach Peljerac, S 58 zu 7. SFltl entlassen
24.07.1944 - 25.07.1944Verlegen (S 58, S 154) von Split nach Pola
02.08.1944Boot in Pola wieder KB
11.08.1944Verlegen (S 58, S 60, S 152, S 157, S 629) von Pola nach Zara
12.08.1944Verlegen (S 58, S 60, S 152, S 157, S 629) von Zara nach Split bzw. Sibenik (S 629)
15.08.1944 - 16.08.1944Sicherung (S 58, S 60, S 152, S 157) für Geleit von Split nach Korcula, S 152 und S 157 verlegen zurück nach Split
17.08.1944 - 18.08.1944Sicherung 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 57, S 58, S 60) für Geleit von Korcula nach Olipa, S 33 muß mit Maschinenproblemen umkehren, Gefecht mit MGBs
19.08.1944Sicherung 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 57, S 58, S 60) für Suche nach Überlebenden gesunkener J-Boote, Gefecht mit MGBs, S 57 schwer beschädigt, Boot wird bei erneuter Annäherung von MGB durch Sprengpatronen selbstversenkt
21.08.1944Sicherung (S 30, S 33, S 58, S 60) für Geleit von Olipa nach Korcula wegen Bedrohung durch MGB abgebrochen, Rückkehr nach Olipa, dann nach Dubrovnik, Boote werden laufend durch Aufklärer verfolgt, auf dem Rückmarsch Maschinenprobleme auf S 33 und S 58
24.08.1944 - 25.08.1944Sicherung durch 3. (S 30, S 33, S 58, S 60) und 7. S-Fltl (S 152, S 154, S 155, S 157) für Geleit der Tankpeniche „Helga“ von Korcula nach Dubrovnik, Rückkehr S 30 und S 33 nach Dubrovnik. Verlegen S 58 und S 60 nach Cattaro
27.08.1944 - 28.08.1944 Verlegen (S 58, S 60) von Cattaro nach Dubrovnik, dann zusammen mit S 33 weiter nach Korcula, Umkehr wegen Abbruch der Verlegung S 61
28.08.1944Verlegen (S 33, S 58, S 60) von Dubrovnik nach Korcula
29.08.1944Verlegen (S 33, S 58, S 60, S 61) von Korcula nach Dubrovnik
05.09.1944 Verlegen (S 58, S 61) von Dubrovnik nach Cattaro, Reparaturen
07.09.1944Verlegen (S 33, S 58, S 60, S 61) von Cattaro nach Dubrovnik
09.09.1944 - 10.09.1944Fernsicherung (S 33, S 58, S 60, S 61) für PiLaBo-Gruppe
11.09.1944Aufklärungseinsatz (S 33, S 58, S 61) wegen Schlechtwetter abgebrochen
13.09.1944 - 14.09.1944Fernsicherung (S 33, S 58) für MAL-Geleit
21.09.1944Aufklärungseinsatz (S 33, S 58, S 61) für Unternehmen „Odysseus“ (Verlegung der TA-Boote TA 37, TA 38 und TA 39 in die Ägäis)
23.09.1944 - 24.09.1944Vorstoß (S 33, S 58, S 61) von Cattaro gegen italienische Ostküste bei Bari, S 33 durch Brand, S 58 durch Artillerietreffer beschädigt
25.09.1944Boot wieder KB
01.10.1944Verlegen (S 30, S 33, S 36, S 58) von Cattaro nach Dubrovnik
07.10.1944Einsatz 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr wegen Motorschaden S 60 abgebrochen
08.10.1944 - 09.10.1944Einsatz 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61, LS 7) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr, S 30 und S 60 laufen mit LS 7 (Drucklagerschaden) vorzeitig ein
09.10.1944 - 10.10.1944Fernsicherung (S 30, S 36, S 58, S 61) für deutsches Geleit Split-Sibenik, anschließend Verlegen nach Pola
10.10.1944 - 11.10.1944Fernsicherung (S 30, S 58, S 61) für Unternehmen „Dacapo“, die Beschießung von Insel Molat
15.10.1944 - 16.10.1944Vorstoß (S 36, S 58, S 61, S 158) gegen ital. Ostküste bei Ancona
17.10.1944 - 18.10.1944Verlegen (S 36, S 58, S 61) von Pola nach Sibenik
18.10.1944 - 19.10.1944Evakuierungstransport (S 30, S 36, S 58, S 61) mit Personal Schnellbootsstützpunkt Cattaro nach Pola
28.10.1944Verlegen (S 33, S 58) von Pola nach Triest zur „Entwesung“
31.10.1944Verlegen (S 33, S 58) von Triest nach Pola
31.10.1944 - 01.11.1944Verlegen (S 30, S 58) von Pola nach Sibenik wegen Motorschaden S 58 abgebrochen
02.11.1944Seenoteinsatz (S 30, S 58, S 60, S 61) für versenkte TA 20, UJ 202 und UJ 208 und geplanter Marsch nach Sibenik zur Evakuierung Stützpunkt wegen Schlechtwetter abgebrochen
07.11.1944Deckungseinsatz (S 30, S 33, S 58, S 60) verspätet, daher abgebrochen
09.11.1944Unternehmen (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) „Holzschuh II“ (Ausbringen von Radar-Täuschkörpern) schon kurz nach dem Ablegen noch im Hafen wegen Schlechtwetter abgebrochen
10.11.1944 - 11.11.1944Unternehmen (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) „Holzschuh II“, S 30 kehrt mit S 36 (Motorausfall) um, anschließend Aufklärungseinsatz gegen Kleinschiffsverkehr
14.11.1944 - 15.11.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste
16.11.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste wegen Wetterverschlechterung abgebrochen
17.11.1944 - 18.11.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 33, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste bei Ancona, S 58 wegen Traglagerschaden mit Geleit durch S 33 entlassen
19.11.1944 - 20.11.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste bei Ancona; S 60 versenkt MS „Stella“ (162 BRT), S 61 versenkt Schoner „Adua“ (148 BRT)
22.11.1944 - 23.11.1944Minenunternehmung (S 30, S 33, S 36 (Kdt i.V. StbOStrm Kaufhold), S 58, S 61) gegen ital. Ostküste bei Catolico/Pesaro
24.11.1944 - 25.11.1944Vorstoß (S 30, S 36 (Kdt i.V. StbOStrm Kaufhold), S 58, S 61) in das Seegebiet bei Isto und Melada
25.11.1944Sicherung (S 30, S 36, S 58, S 61) einer Minenunternehmung (ausgefallen) des Minenlegers „Fasana“ und der Torpedoboote „TA 40“ und „TA 45“ wegen Wetterlage abgebrochen
26.11.1944 - 30.11.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
03.12.1944 - 04.12.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 36, S 58, S 60, S 61 (1. Gruppe), S 151, S 152, S 154, S 156, S 157 (2. Gruppe)) gegen eine vermutete Landung auf der Insel Lussin. Trotz vorheriger Absprache mit der 2. Sturmbootsflottille kommt es zu Angriffen von auf Lussin stationierten Sturmbooten, denen sich die Boote nur mit Höchstfahrt entziehen können
04.12.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen Schiffsziele zur Deckung einer Minenunternehmung der „Fasana“ wegen Schlechtwetter abgebrochen
07.12.1944 - 08.12.1944Sicherung 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58 (1. Gruppe), S 151, S 152, S 154, S 156, S 157 (2. Gruppe)) einer Minenunternehmung des Minenlegers „Fasana“ und der Torpedoboote „TA 40“ und „TA 45“
09.12.1944 - 15.12.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. geringer Zahl KB-Boote
16.12.1944 - 17.12.1944Unterstützungseinsatz (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60) für MEK-Sturmbootangriff auf Melada, S 33 wird nach Maschinenausfall vorzeitig mit S 30 entlassen
21.12.1944 - 29.12.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
01.01.1945 - 09.01.1945 Boot KB in Pola
03.01.1945Keine Teilnahme am Einsatz wegen Maschinenstörung
04.01.1945 - 05.01.1945Vorstoß (S 33, S 58, S 60, S 61) zur Insel Molat und nach Porto Nuccina; S 33 versenkt HDML 1163 mit Torpedo
09.01.1945 - 10.01.1945MEK-Einsatz (S 33, S 58, S 60, S 61) mit 5 Faltbooten, S 61 muß nach Maschinenausfall vorzeitig umkehren
10.01.1945 - 11.01.1945MEK-Einsatz (S 30, S 33, S 58, S 60), S 33, S 58 und S 60 laufen aufgrund eines taktischen Fehlers bei der Insel Unie auf, Abschleppversuche in den nächsten Nächten bleiben erfolglos
17.01.1945Boot nach Strandung auf Insel Unie am 10.1.45 und weiterer Beschädigung durch Artillerie brit. MTB/MGB durch eigene Torpedos selbst gesprengt