Lebenslauf S 71


Datum

Ereignis

22.09.1941Kiellegung bei der Lürssen-Werft
04.12.1941Stapellauf bei der Lürssen-Werft
11.01.1942 Indienststellung für 6. S-Fltl, Kommandant Oblt.z.S. Joppig
11.01.1942Verlegen von Vegesack nach Kiel
13.01.1942Fahrt für Erprobungskommando für Kriegsschiffneubauten (E.K.K.)
14.01.1942Fahrt für Erprobungskommando für Kriegsschiffneubauten (E.K.K.)
15.01.1942 - 16.01.1942Verlegen (S 71 (6. S-Fltl), S 101 (1. S-Fltl), S 108 (2. S-Fltl)) von Kiel nach Cuxhaven wegen Eisgefahr (geschleppt)
16.01.1942 - 17.01.1942Verlegen (S 71 (6. S-Fltl), S 101 (1. S-Fltl), S 108 (2. S-Fltl)) von Cuxhaven nach Hoek van Holland
17.01.1942 Kommandant Oblt.z.S. Thomsen
17.01.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 22, S 24, S 69, S 71) von Hoek van Holland nach Ostende
19.01.1942 - 21.01.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
22.01.1942 - 23.01.1942Vorstoß 6. S-Fltl (S 22, S 69, S 71, und S 51 (4.)) an die brit. Ostküste wegen Wetterlage (Vereisung) abgebrochen
23.01.1942 - 31.01.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
01.02.1942 - 02.02.1942Vorstoß 6. S-Fltl (S 19, S 22, S 69, S 71 mit S 51 (4.)) gegen gemeldetes Küstengeleit bei Tn 54 F, aber keine Sichtung dann wegen Wetterlage abgebrochen
03.02.1942 - 10.02.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
11.02.1942 - 12.02.1942Vorstoß 6. S-Fltl (S 19, S 22, S 24, S 71, S 101) in die Straße von Dover, S 19 und S 22 kollidieren beim Einlaufen leicht
13.02.1942 - 18.02.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
18.02.1942 - 21.02.1942Boot aKB wegen Ruderschaden durch Eis
20.02.1942 - 21.02.1942Boot in der Segher-Werft aufgeslipt, Instandsetzung
21.02.1942 - 27.02.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.02.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 19, S 24, S 69, S 71) von Ostende nach Helgoland
28.02.1942 - 05.03.1942Boot aKB wegen Schäden an Vorsteven durch Treibeis
03.03.1942 - 08.03.1942Boot im U-Boots-Bunker eingedockt, Instandsetzung
08.03.1942 - 14.03.1942Kein Verlegen wegen Wetterlage
15.03.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 19, S 24, S 69, S 71) schon nach Auslaufen wegen Nebel abgebrochen, bei Torpedoboot T 11 auf Helgoland-Reede längsseits festgemacht
16.03.1942 - 17.03.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 19, S 24, S 69, S 71) von Helgoland nach Stavanger
17.03.1942 - 19.03.1942Boot aKB wegen Ruderschaden, Boot aufgeslipt
19.03.1942Erfolglose Probefahrt
21.03.1942Probefahrt
22.03.1942Boot KB
27.03.1942Seeziel-Übungsschießen (S 69, S 71)
01.04.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 19, S 24, S 69, S 71) von Stavanger nach Egersund wegen Seegang abgebrochen, Rückkehr nach Stavanger, 2. Versuch im Kielwasser der 3. T-Fltl, abgebrochen, Rückkehr nach Stavanger
03.04.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 19, S 24, S 69, S 71) von Stavanger nach Kristiansand-Süd
10.04.1942Aufklärung 6. S-Fltl (S 19, S 24, S 69, S 71, S 73, S 74) gegen aus Göteborg ausbrechende britische Blockadebrecher
17.04.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 74, S 75) von Kristiansand-Süd nach Bergen, S 69 aKB wegen Motorstörung, S 73 aKB wegen Störung der FT-Anlage, Boot verlegt zur Werft
20.04.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 74) von Bergen nach Norden, wegen schlechter Sicht Einlaufen in Aalesund
21.04.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 74) von Aalesund nach Norden, wegen schlechter Sicht Einlaufen in Molde
22.04.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 74, S 75) von Molde nach Drontheim, S 69 aKB wegen Ausfall Bb-Motor
25.04.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75) von Drontheim nach Bodö
26.04.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75) von Bodö nach Svolvaer (Lofoten), zukünftiger Stützpunkt der Flottille
14.05.1942Fjorderkundungsfahrt 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 74, S 76, S 113)
19.05.1942Verlegen nach Narvik, Besichtigungsfahrt für Admiral Nordmeer, wieder Einlaufen in Narvik, danach Rückkehr nach Svolvaer
21.05.1942Ausfall Stb-Motor bei Standprobe
22.05.1942Verlegen von Svolvaer nach Drontheim zum Wechsel Stb-Motor, Einlaufen in Bodö
23.05.1942Verlegen von Bodö nach Drontheim
24.05.1942 - 26.05.1942Wechsel Stb-Motor mit Bordpersonal
27.05.1942Probefahrt, Boot KB, Verlegen von Drontheim nach Rörvik
28.05.1942Verlegen von Rörvik nach Svolvaer
03.06.1942Verlegen nach Narvik als Ablösung für S 75 (z. Verf. Adm. Nordmeer)
04.06.1942Personaltransport für B.d.S.
06.06.1942Verlegen von Narvik nach Svolvaer, Abbau von Motorenpumpen als Ersatz für S 75
08.06.1942Boot wieder KB
20.06.1942 - 22.06.1942Verlegen von Svolvaer (S 71, S 74, S 114) bzw. von Harstad (S 73, S 75) zum Semskefjord als neuem Flottillenstützpunkt als Ablösung der 8. SFltl, Einlaufen in Tromsö (21.6.), am 22.6. Verlegen (S 73, S 74, S 75, S 114) von Tromsö zum Semskefjord, dabei U-Boots-Sicherung für Verband Adm. Nordmeer von Tromsö bis Kirkenes
20.06.1942 - 21.06.1942Verlegen (S 71, S 74, S 114) von Svolvaer nach Tromsö
21.06.1942Boot aKB mit Ruderschaden, Verlegen zur Werft Tromsö
23.06.1942 - 27.06.1942Boot aufgeslipt, Instandsetzung
27.06.1942Boot wieder KB, Verlegen von Tromsö nach Hammerfest
28.06.1942Verlegen von Hammerfest zum Semskefjord
30.06.1942Minenunternehmung 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 114) vor der Kola-Halbinsel wegen zu klarer Sicht nicht durchgeführt
03.07.1942Verlegen vom Semskefjord nach Kirkenes zum Kompensieren und zurück
07.07.1942 - 14.07.1942Keine Minenunternehmung wegen Sicht > 20 sm
15.07.1942Maschinenerprobungsfahrt
01.08.1942 Kommandant Oblt.z.S. Suhr, Besatzung Thomsen wechselt zur 7. SFltl und übernimmt den Neubau S 156
05.08.1942Verlegen 6. S-Fltl ( S 71, S 73, S 74, S 75, S 114) vom Semskefjord nach Tromsö
06.08.1942Verlegen 6. S-Fltl ( S 71, S 73, S 74, S 75, S 114) von Tromsö nach Harstad
06.08.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 114) von Harstad nach Bodö
07.08.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 114) von Bodö nach Kristiansand-Nord
08.08.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 114) von Kristiansand-Nord nach Bergen
09.08.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 114) von Bergen nach Süden wegen Seegangs abgebrochen, Einlaufen in Stavanger
10.08.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 114) von Stavanger nach Kristiansand-Süd
11.08.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 114) von Kristiansand-Süd nach Süden wegen Seegangs abgebrochen, Rückkehr nach Kristiansand-Süd
12.08.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 114) von Kristiansand-Süd nach Helsingör wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen in Aalborg
13.08.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 114) von Aalborg nach Helsingör
14.08.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 114) von Helsingör über Kiel nach Rendsburg außer S 76, das aKB in Kiel bleibt
15.08.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 114) von Rendsburg nach Cuxhaven
16.08.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 114) von Cuxhaven nach Rotterdam
17.08.1942 - 09.09.1942Werftliegezeit in der Wilton-Werft, Rotterdam; Instandsetzung der Unterwasserteile und des Ruders, kleine Motorenüberholung
10.09.1942Boot KB
15.09.1942Probefahrt
16.09.1942Kompensieren
17.09.1942Vermessen und Kompensieren
20.09.1942Boot KB
22.09.1942Verlegen 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 114) von Rotterdam nach Ijmuiden
26.09.1942 - 27.09.1942Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 46, S 67, S 101, S 105, S 108), 4. (S 42, S 63, S 66, S 79, S 117) und 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) bei Tonne 62 A-C, auf Führerboot S 63 Kompaßfehler, die auf die neu eingebaute Brückenpanzerung zurückzuführen sind
28.09.1942 - 30.09.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
01.10.1942 - 02.10.1942Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 46, S 62, S 67, S 80, S 105, S 108), 4. (S 42, S 63, S 66, S 79, S 117) und 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 76, S 113, S 114) an der britischen Ostküste zwischen Tn 57 und 62, S 66 muß nach Maschinenausfall mit Sicherung durch S 42 umkehren
03.10.1942 - 05.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage (Nebel)
06.10.1942 - 07.10.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 46, S 62, S 80, S 101, S 105, S 108), 4. (S 63, S 79, S 117) und 6. SFltl (S 69, S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) auf brit. Konvoi vor Cromer, Boot erzielt Treffer
08.10.1942 - 12.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
13.10.1942 - 14.10.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 46, S 62, S 80, S 101, S 105), 4. (S 42, S 63, S 78, S 79, S 117) und 6. S-Fltl (S 69, S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) auf brit. Konvoi, S 113 wegen Ruderschaden mit Sicherung durch S 114 vorzeitig umgekehrt, 2. S-Fltl bricht Anmarsch wegen Meeresleuchten ab und kehrt um, 4. S-Fltl und Rotte S 73/S 76 der 6. S-Fltl durch Sicherung abgewehrt, aber Rotten S 69/S 71 und S 74/S 75 kommen zum Schuß, S 69 durch 10 cm-Nahtreffer-Splitter beschädigt, S 71 wird durch (eigenen ?) Torpedo getroffen, der nachträglich detoniert
15.10.1942Verlegen von Ijmuiden nach Amsterdam
16.10.1942 - 19.10.1942Boot in Amsterdam in der A.D.M.-Werft eingedockt, Instandsetzung der Stb-Ruderbeplattung und Wellenverkleidung
19.10.1942Verlegen von Amsterdam nach Ijmuiden, Boot KB
19.10.1942 - 31.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
01.11.1942 - 02.11.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 46, S 62, S 70, S 80, S 83, S 101, S 105), 4. (S 42, S 45, S 48, S 63, S 66, S 78, S 79, S 109, S 117) und 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) auf gemeldeten brit. Geleitzug, nichts gesichtet, wegen Sichtverschlechterung abgebrochen, S 29 und S 45 müssen, begleitet von S 62 bzw. S 109, wegen Motorschaden vorzeitig abbrechen und einlaufen
03.11.1942 - 08.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
09.11.1942 - 10.11.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 46, S 62, S 70, S 80, S 83, S 101, S 105), 4. (S 42, S 48, S 63, S 66, S 78, S 79, S 109, S 110) und 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) auf brit. Geleitzug, S 78 muß wegen Ruderschaden mit Sicherung durch S 109, S 114 nach Ausfall des Stb-Motors vorzeitig umkehren, Flottillen mehrmals von brit. Zerstörern abgedrängt, S 113 erhält mehrere Treffer im Vorschiff, kann sich aber noch mit eigener Kraft absetzen, S 48 und S 66 schleppen das havarierte Boot unter Längsseitsnehmen ein, S 63, S 79 und S 110 sichern den Schleppverband
10.11.1942 - 11.11.1942Kein Einsatz wegen Bereitschaft (Alarmstufe I)
12.11.1942 - 13.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
14.11.1942 - 15.11.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 46, S 62, S 70, S 80, S 83, S 101, S 104, S 105), 4. (S 42, S 48, S 63, S 64, S 79, S 109, S 110 und S 85 (5.)) und 6. S-Fltl (S 71, S 74, S 75, S 114, S 119) auf brit. Geleitzug, wegen Sichtverschlechterung abgebrochen, beim Sammeln zum Rückmarsch verliert S 101 den Anschluß und wird von ML 201 und MGB 103 beschossen und beschädigt; Kdt. OLtzS Miljes gefallen , Boote der 2. SFltl und Rotte (S 48, S 85) der 4. SFltl finden S 101 und geleiten das Boot (LtzS Neugebauer Kommandant i.V.) nach Ijmuiden zurück
16.11.1942 - 02.12.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.11.1942Verlegen von Ijmuiden nach Amsterdam zur MES-Vermessung und zurück
17.11.1942Boot aKB wegen undichter Unterwasserauspüffe, Verlegen nach Amsterdam
17.11.1942 - 18.11.1942Boot eingedockt bei Droogdock-Werft, Instandsetzung
19.11.1942Kompensieren, danach Verlegen von Amsterdam nach Ijmuiden, Boot KB
03.12.1942 - 04.12.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 62, S 70, S 83, S 104, S 105), 4. (S 42, S 48, S 63, S 78, S 109, S 110, S 117) und 6. S-Fltl (S 71, S 74, S 75, S 114, S 119) auf brit. Geleitzug, nichts gesichtet; S 105 muß mit Maschinenschaden, S 117 muß mit Ruderschaden und Sicherung durch S 48 vorzeitig umkehren
05.12.1942 - 11.12.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
12.12.1942 - 13.12.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 104, S 105), 4. (S 48, S 63, S 78, S 109, S 110, S 117) und 6. SFltl (S 71, S 74, S 75, S 114, S 119) auf brit. Geleitzug FN.889 vor Lowestoft, Boote der 2. und 6. S-Fltl durch Zerstörer abgedrängt und verfolgt, S 105 erhält 10 cm-Treffer in die Back, S 62 hat Wassereinbruch durch 10 cm-Nahtreffer, beide Boote danach aKB, S 114 erhält mehrere Artillerietreffer, erfolgreicher Angriff der 4. SFltl, die durch Zerstörer danach ebenso abgedrängt und gejagt wird
13.12.1942 - 17.12.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
17.12.1942Geleitschutz (S 71, S 119) für S 87 (4.) von Ijmuiden bis Hoek van Holland
18.12.1942 - 19.12.1942Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 86, S 104), 4. (S 48, S 78, S 87, S 117) und 6. S-Fltl (S 39, S 71, S 76, S 113, S 119) wegen Wetterverschlechterung abgebrochen
20.12.1942 - 04.01.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.01.1943 - 06.01.1943Gemeinsamer Vorstoß gegen südgehenden Küstengeleitzug bei Cromer der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83, S 86, S 104), 4. (S 48, S 78, S 87, S 117) und 6. S-Fltl (S 39, S 71, S 76, S 113, S 119) wegen Wetterverschlechterung abgebrochen, schon auf dem Anmarsch wird S 76 von S 119 achtern gerammt, beide Boote kehren um
08.01.1943 - 09.01.1943Gemeinsamer Vorstoß gegen südgehenden Küstengeleitzug der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83, S 86, S 104), 4. (S 78, S 87, S 109, S 110, S 117) und 6. S-Fltl (S 39, S 71, S 113) nach Verlust S 104 durch Minentreffer abgebrochen, S 113 geht vor dem Untergang bei S 104 längsseits und rettet Überlebende, darunter den Kdt., OLtzS Roeder
09.01.1943Boot aKB wegen Schwingungen im Rumpf
11.01.1943Verlegen von Ijmuiden nach Amsterdam
11.01.1943 - 16.01.1943Boot aKB, eingedockt in der Droogdock-Werft, Propellerwechsel, Instandsetzung des Stb-Wellenlagers und Einbau neuer Wellenhosen
18.01.1943Verlegen von Amsterdam nach Ijmuiden
18.01.1943 - 19.01.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83), 4. (S 48, S 78, S 87, S 88, S 109, S 110, S 117) und 6. S-Fltl (S 39, S 71, S 74, S 75, S 91, S 113, S 119) bei Tn 59 – 62, S 110 wegen schwerer Verletzung eines Soldaten vorzeitig entlassen, auf dem Rückmarsch wird S 109 durch Minentreffer vorn schwer beschädigt, S 78 und S 87 gehen längsseits und schleppen das Boot über den Achtersteven ab S 74 übernimmt auf dem Rückmarsch von S 75 300 l Motorenöl in See, S 39 und S 113 führen die Schlepper an das beschädigte S 109 heran
19.01.1943 - 23.01.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
24.01.1943 - 25.01.1943Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß gegen Nordgeleit bei Lowestoft der 2. (S 29, S 62, S 80, S 83, S 86), 4. (S 48, S 87, S 88, S 110, S 117) und 6. S-Fltl (S 39, S 71, S 74, S 75, S 113, S 119), durch Zerstörer abgedrängt
26.01.1943 - 27.01.1943Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß gegen Nordgeleit bei Lowestoft der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83, S 86), 4. (S 48, S 87, S 88, S 110, S 117) und 6. S-Fltl (S 39, S 71, S 74, S 75, S 119), S 110 hat beim Einlaufen Grundberührung, durch S 71 freigeschleppt
27.01.1943 - 16.02.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.02.1943Probefahrt und Verlegen S 114 von Rotterdam nach Ijmuiden, dabei Sicherung durch S 71 und S 75
06.02.1943 - 07.02.1943Verlegen von Ijmuiden nach Amsterdam zur Droogdock-Werft, Kontrolldockung, Rückkehr nach Ijmuiden
08.02.1943Seenoteinsatz (S 39, S 71), keine Sichtung
17.02.1943 - 18.02.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 83, S 86, S 89), 4. (S 78, S 87, S 117, S 120) und 6. SFltl (S 39, S 71, S 74, S 75, S 76, S 91, S 114, S 119) vor Sheringham / bei Tn 59 wegen Wetterlage schon bald nach Auslaufen abgebrochen, Wiedereinlaufen, erneutes Auslaufen, aber ohne S 91, S 114, Minenwerfen durchgeführt, die Rotte (S 76, S 39, S 71) prallt danach auf brit. Zerstörer, S 71 wird versenkt
18.02.1943Verlust, gefallen: Oblt.z.S. Rüdiger Suhr (Kommandant), Lt (Ing.) Helmut Otto (2. Flottillen-Ingenieur), ObMasch. Ernst Tober (L.M.), MaschObMt Freitag, MaschMt Reer, FkMt (ROA) Kronke, MatrHptGefr Lissowski, FkObGefr x, FkObGefr Hohmann, MatrObGefr Naujoks, MatrObGefr Nieckwieciek, MatrObGefr Kolbe, MatrObGefr Arps, MechObGefr (T) Zgolik, MaschObGefr Meier, MaschObgefr Schilling, MatrGefr Kracik, Matr Lengert