Lebenslauf S 102


Datum

Ereignis

00.00.1940Kiellegung bei der Schlichting-Werft, Travemünde
07.01.1940 - 08.01.1940Verlegen von Kiel nach Brunsbüttel (wegen Eisgang im Kanal geschleppt) und weiter nach Ymuiden
06.11.1940Stapellauf bei der Schlichting-Werft
30.12.1940 Indienststellung für 1. S-Fltl bei der Schlichting-Werft, Kommandant Oblt.z.S. Töniges
11.01.1941Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 101, S 102) wegen Wetterlage abgebrochen
13.01.1941Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 101, S 102) wegen Wetterlage abgebrochen
16.01.1941Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 101, S 102) wegen plötzlicher Wetterverschlechterung (Seegang und Vereisung) abgebrochen
17.01.1941 - 22.01.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
23.01.1941 - 24.01.1941Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 101, S 102) gegen Geleitzugweg; S 102 muß mit unklarer Maschine vorzeitig umkehren, Boote müssen vor dem Einlaufen wegen Nebel vor Ymuiden ankern
28.01.1941Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 29, S 101, S 102) wegen Wetterlage abgebrochen
29.01.1941 - 05.02.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.02.1941Angriff (S 27, S 28, S 29, S 101, S 102) auf gemeldete Geleitzüge wegen Wetterlage abgebrochen
12.02.1941Angriff (S 27, S 28, S 29, S 101, S 102) auf gemeldeten Geleitzug wegen Wetterlage abgebrochen
18.02.1941 - 19.02.1941Vorstoß (S 27, S 28, S 29, S 39, S 101, S 102) gegen den britischen Geleitzugweg, trotz Maschinenproblemen auf S 27 und S 29 durchgeführt, Boote geraten bei schlechter Sicht mitten in den Geleitzug, viele Fehlschüsse, Boot versenkt brit. Frachter Algarve (1355 BRT, gemeldet als 2 Schiffe mit 6.000 und 4.000 BRT)
19.02.1941 - 24.02.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.02.1941 - 26.02.1941Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 28, S 29, S 39, S 101, S 102) gegen den britischen Geleitzugweg, Meldung S 28 über Kontakt mit Geleitzug kommt zu spät durch, Boot versenkt brit. Frachter Minorca (1123 BRT, mit 4.500 BRT gemeldet)
27.02.1941 - 03.03.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
04.03.1941 - 05.03.1941Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 28, S 29, S 39, S 101, S 102) gegen den britischen Geleitzugweg
07.03.1941 - 08.03.1941Angriff 1. SFltl (S 26, S 27, S 28, S 29, S 39, S 101, S 102) zusammen mit 3. SFltl (S 31, S 54, S 57, S 59, S 60, S 61) auf gemeldete brit. Konvois FN.26 und FS.29, Boot versenkt brit. Frachter Togston (1547 BRT, gemeldet als 6.000 BRT, aber Identität fraglich)
09.03.1941 - 10.03.1941Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 28, S 29, S 39, S 101, S 102) gegen den britischen Geleitzugweg zwischen Smith's Knoll und Haisborough Sands, S 26 und S 102 nach Fehlschüssen durch Zerstörer gejagt und abgedrängt
11.03.1941 - 12.03.1941Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 29, S 39, S 101, S 102) gegen den britischen Geleitzugweg, viele Fehlschüsse, Boot versenkt brit. Frachter Trevethoe (5257 BRT) (als Zerstörer gemeldet)
14.03.1941 - 15.03.1941Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 29, S 39, S 101, S 102) gegen den britischen Geleitzugweg, S 28 muß mit Maschinenstörung vorzeitig umkehren und wird von S 29 begleitet
17.03.1941 - 18.03.1941Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 29, S 39, S 101, S 102) in das Humbergebiet. Ein koordinierter Angriff auf einen Geleitzug schlägt durch einen vorzeitigen Angriff von S 102 fehl, Boot versenkt franz. Frachter "Daphne II" (1970 BRT), alle anderen Boote haben bei klarer Sicht Fehlschüsse, da die Torpedos ausmanövriert werden
19.03.1941 - 21.03.1941Boot aKB wegen Motorenüberholung
22.03.1941Vorstoß (S 27, S 28, S 29, S 40, S 102, S 103) gegen den britischen Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen
24.03.1941 - 25.03.1941Vorstoß (S 27, S 29, S 39, S 40, S 102, S 103) gegen den britischen Geleitzugweg, durch sehr starken Nebel behindert, Beschuß durch brit. Zerstörer ohne Sichtung
28.03.1941Vorstoß (S 27, S 29, S 39, S 102, S 103) wegen dichten Nebels schon nach dem Auslaufen abgebrochen
30.03.1941 - 04.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.04.1941 - 06.04.1941 Minenunternehmung 1. SFltl gegen den brit. Küstengeleitweg bei Cromer wegen Schlechtwetter abgebrochen, S 102 keine Teilnahme wegen Krankheit des Kommandanten
06.04.1941Verlegen 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 28, S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Ymuiden nach Amsterdam wegen fehlenden Flakschutzes in Ymuiden
07.04.1941 - 15.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.04.1941 - 17.04.1941Minenunternehmung 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) gegen den brit. Küstengeleitweg nördlich von Cromer
21.04.1941 - 22.04.1941Minenunternehmung 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 29, S 40, S 102, S 103) gegen den brit. Küstengeleitweg bei Cromer wegen dichten Nebels schon nach Auslaufen abgebrochen
22.04.1941 - 27.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.04.1941 - 29.04.1941Minenunternehmung 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 29, S 39, S 40, S 101, S 102) gegen den brit. Küstengeleitweg, Flottille wird durch Zerstörer zersprengt, nur S 27 und S 101 kommen zum Minenwerfen, S 39 kollidiert leicht mit S 40, S 26 und S 29 kommen zum Angriff auf Geleitzug; S 102 führt zusammen mit S 61 (3. SFltl) Gefecht gegen 2 brit MTB, Boot versenkt brit. Frachter „Ambrose Fleming“ (1555 BRT) zus. mit S 29
01.05.1941 - 05.05.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
06.05.1941 - 07.05.1941 Minenunternehmung (S 29, S 39, S 102, S 103) gegen den brit. Küstengeleitweg wegen Schlechtwetter schon nach Auslaufen abgebrochen
09.05.1941Alle Boote der 1. S-Fltl (S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) aKB gemeldet
14.05.1941 - 15.05.1941Boot eingedockt bei Droogdock, Amsterdam
19.05.1941Probefahrt
24.05.1941 - 25.05.1941Verlegen (S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Rotterdam nach Kiel
25.05.1941 - 02.06.1941kleine Werftliegezeit (Einbau "Tarnmaßnahmen")
03.06.1941Verlegen 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 28, S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Kiel nach Swinemünde; dabei U-Boots-Sicherung (S 26, S 101, S 102, S 103) für „Carl Peters“
11.06.1941Verlegen 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 28, S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Swinemünde nach Neufahrwasser
17.06.1941 - 18.06.1941Verlegen 1. S-Fltl (S 26, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Neufahrwasser nach Helsinki, Boote marschieren 512 sm mit 31 kn ohne Maschinenausfall
21.06.1941Verlegen 1. S-Fltl (S 26, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Helsinki nach Porkalla
21.06.1941 - 22.06.1941U-Boots-Sicherung durch 1. S-Fltl (S 26, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) für Minenschiffe „Cobra“, „Kaiser“ und „Königin Luise“ beim Werfen der Minensperre „Corbetha“
22.06.1941 - 23.06.1941Aufklärungsfahrt (S 26, S 40, S 101, S 102) im Seegebiet vor Reval
23.06.1941 - 24.06.1941Aufklärungsfahrt (S 26, S 102), Gefecht mit sowj. Patrouillenbooten, abgebrochen
25.06.1941 - 26.06.1941Sicherung (S 26, S 27, S 40, S 101, S 102) der finn. Minenunternehmung „Kipinola“, S 40 muß mit Motorschaden vorzeitig einlaufen
26.06.1941 - 27.06.1941Sicherung (S 26, S 27, S 40, S 101, S 102) der finn. Minenunternehmung „Kuolemajärvi“, S 40 muß vorzeitig, S 102 später mit Motorschaden einlaufen, anschließend Vorstoß (S 26, S 27, S 101) in das Seegebiet von Hangö, dann auch auf S 27 Maschinenschaden
27.06.1941Boot aKB, aber Motorenwechsel vor Ort als nicht durchführbar, Verlegen nach Deutschland als notwendig gesehen
01.07.1941Sicherung (S 26, S 27, S 39, S 40, S 101) für Verlegen der beschädigten Boote S 102 und S 103, die zusammen mit R 57 nach Deutschland verlegen sollen, wegen Nebel abgebrochen, Einlaufen aller Boote in Helsinki
03.07.1941Verlegen von Helsinki nach Turku wegen Nebel unterbrochen, Einlaufen in Suomenlinna
04.07.1941Verlegen von Suomenlinna nach Westen wegen Nebel abgebrochen, Rückkehr nach Suomenlinna
08.07.1941 - 13.07.1941Motorenwechsel in der Westwerft in Helsinki
20.07.1941 - 21.07.1941Sicherung (S 26, S 27, S 28, S 39, S 40, S 101, S 102) für eine Minenunternehmung der 5. R-Fltl nordöstlich von Reval, S 26 und S 27 sind Sprengbojenboote
21.07.1941 - 07.08.1941Kein Einsatz
08.08.1941 - 09.08.1941Sicherung (S 26, S 27, S 28, S 102) für Minenschiff „Cobra“,das die Teilsperre „D 8“ des „Juminda“-Minenfelds legt
10.08.1941 - 11.08.1941Sicherung (S 26, S 27, S 28, S 102) für finnische Minenschiffe „Ruotsinsalmi“ und „Riilahti“, die das 2. Teilstück des „Juminda“-Minenfelds legen, die Boote S 39 und S 40 werfen Sprengbojen zum Schutz des Minenfelds
12.08.1941 - 13.08.1941Sicherung (S 26, S 27, S 28, S 39, S 40, S 102) für finnische Minenschiffe „Riilahti“ und „Ruotsinsalmi“, die das 3. Teilstück des „Juminda“-Minenfelds nördlich von Kap Juminda legen sollen; die Boote versenken gemeinsam im Artilleriegefecht den sowjetischen Minensucher „R-101“, wegen des Gefechts wird das Minenlegen nicht durchgeführt
13.08.1941 - 14.08.1941Transport (S 26, S 102) eines deutsch-finnischen Nachrichtentrupps von Helsinki nach Loksa, Rückkehr nach Suomenlinna
15.08.1941 - 16.08.1941Sicherung (S 26, S 28, S 39, S 40, S 102) für Minenschiffe „Cobra“, „Kaiser“ und „Riilahti“, die erkannte Fahrwege durch das „Juminda“-Minenfeld mit Minen und Sprengbojen sperren sollen, S 27 zum Werfen von Sprengbojen vorgesehen; Schnellboote laufen wegen Wetterlage ein, auf S 102 fällt der Funkraum wegen Wassereinbruch aus, das Unternehmen der Minenschiffe wird jedoch durchgeführt
16.08.1941 - 17.08.1941Sicherung (S 26, S 27, S 102) für R-Boote der 5. R-Fltl, die das „Juminda“-Minenfeld mit Sprengbojen sichern sollen
19.08.1941Sicherung (S 27, S 28) für 16 Räumboote der 2. und 5. R-Fltl,, die erkannte Fahrwege durch das „Juminda“-Minenfeld mit Minen und Sprengbojen sperren sollen, S 39, S 40 und S 102 werden zum Werfen von Sprengbojen eingesetzt, auf S 102 Bb-Motorenausfall, S 27 und S 28 decken den Wurfverband durch Nebeln
19.08.1941 - 19.09.1941Boot aKB
10.09.1941Einbau eines neuen Motors
19.09.1941Erfolgreiche Probefahrt, Boot wieder KB
19.09.1941 - 22.09.1941kein Einsatz wegen Wetterlage
23.09.1941 - 15.10.1941Kein Einsatz (taktische Schonung)
17.10.1941 - 31.10.1941Kein Einsatz (17.- 22. und 29.- 31.10. wegen Wetterlage)
04.11.1941Aufklärungsfahrt (S 102, S 108)
11.11.1941 - 12.11.1941Sicherung (S 26, S 28, S 29, S 102, S 108) für nach Deutschland verlegende Minenschiffe, nachts Ankern bei Bengtskär, Boote gehen bei Minenschiffen längsseits, dann Einlaufen in Turku
13.11.1941Weiteres Verlegen (S 26, S 28, S 102, S 108) wegen Schlechtwetter abgebrochen, Rückkehr nach Turku
14.11.1941Weiteres Verlegen (S 26, S 28, S 102, S 108) wegen Schlechtwetter abgebrochen, Rückkehr nach Turku
16.11.1941Sicherung (S 26, S 28, S 102, S 108) für Kohlendampfer auf dem Marsch von Turku nach Helsinki, S 102 hat beim Einlaufen Rumpfschäden durch Eis
22.11.1941Verlegen (S 26, S 27, S 28, S 40, S 102, S 108) von Helsinki nach Turku
23.11.1941 - 24.11.1941Verlegen (S 26, S 27, S 28, S 40, S 102, S 108) von Turku über den Kalmarsund (Schweden!) nach Kiel
26.11.1941 - 10.01.1942Große Werftliegezeit
10.01.1942Erfolgreiche Probefahrt
00.02.1942Datenlücke (kein KTB)
07.03.1942 - 12.04.1942Boot ohne Kommandant, da Kptlt Töniges zur 2. S-Fltl kommandiert ist
14.04.1942Verlegen im Schlepp von Kiel nach Hamburg
19.04.1942 - 23.04.1942Verlegen (S 27, S 40, S 102) im Schlepp auf der Elbe von Hamburg nach Dresden
06.05.1942 - 10.05.1942Landtransport von Dresden nach Ingolstadt
16.05.1942 - 17.05.1942Verlegen im Schlepp auf der Donau von Ingolstadt nach Linz
17.05.1942 - 27.05.1942Zusammenbau" in Linz
27.05.1942 - 03.06.1942Verlegen (S 72, S 102) im Schlepp auf der Donau von Linz nach Braila
03.06.1942 - 04.06.1942Verlegen (S 72, S 102) von Braila nach Konstanza
05.06.1942 - 06.06.1942Kompensierung, Funkbeschickung, Entmagnetisierung und Meilenfahrt
06.06.1942Boot KB
07.06.1942 - 08.06.1942Seenoteinsatz (S 72, S 102) für ein deutsches Flugboot (Bv 138 "7R+DL' der 3./Aufkl.Gr. 125) erfolglos
09.06.1942 - 10.06.1942Erfolgloser Vorstoß (S 26, S 28, S 72, S 102), anschließend Einlaufen in Ak Metschet
11.06.1942 - 12.06.1942Erfolgloser Angriff (S 28, S 72, S 102) auf Verstärkungstransporte für Sevastopol
13.06.1942Erfolgloser Aufklärungsvorstoß (S 28, S 72, S 102)
13.06.1942 - 14.06.1942Erfolgloser Aufklärungsvorstoß (S 28, S 72, S 102)
14.06.1942 - 15.06.1942Erfolgloser Aufklärungsvorstoß (S 28, S 72, S 102), danach Geleit für S 26 nach Konstanza, Einlaufen dort
17.06.1942 - 18.06.1942Aufklärungsvorstoß 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 40, S 72, S 102) westl. Kap Chersones, Einlaufen in Ak Metschet
18.06.1942 - 19.06.1942Vorstoß 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 40, S 72, S 102) gegen Evakuierungsgeleitzug von Sevastopol, bis auf S 102 nur Fehlschüsse, Boot versenkt sowj. Frachter „Belostok“ (2468 BRT), S 27, S 72 und S 102 laufen anschließend nach Konstanza zur Ergänzung des Torpedo-Vorrats, S 28 und S 40 nach Ak Metschet, S 40 läuft nach Berührung eines Unterwasserhindernisses ebenfalls von Ak Metschet nach Konstanza
20.06.1942 - 21.06.1942Aufklärungsvorstoß (S 27, S 40, S 72, S 102 (aus Konstanza) S 28 (aus Ak Metschet) ins Seegebiet vor Sevastopol, Einlaufen in Ak Metschet
21.06.1942 - 22.06.1942Aufklärungsvorstoß 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 40, S 72, S 102) ins Seegebiet vor Sevastopol, wegen schlechten Wetters abgebrochen, S 72 und S 102 haben Fehlschüsse auf Zerstörer
22.06.1942Verlegen 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 40, S 72, S 102) von Ak Metschet nach Skadowsk, da der Hafen von Ak Metschet bei Südoststurm ungeschützt ist
24.06.1942 - 25.06.1942Aufklärungsvorstoß 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 40, S 72, S 102), dabei erfolgloser Angriff (9 Fehlschüsse) auf den Torpedokreuzer „Tashkent“ und die Zerstörer „Bezuprechny“ und „Bditelny“, die Verstärkungen nach Sevastopol bringen
26.06.1942 - 27.06.1942Vorstoß (S 72, S 102) gegen Schiffsverkehr nach und von Sevastopol wegen Wetterlage abgebrochen
28.06.1942Seemännisch schwierige Übernahme (S 27, S 28, S 40, S 102) von Minen in Ak Metschet
28.06.1942Minenunternehmung 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 40, S 72, S 102) auf Befehl Admiral Schwarzes Meer bzw. wegen Wettervorhersage abgebrochen
29.06.1942 - 30.06.1942Minenunternehmung 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 40, S 102); danach sofortige Rückkehr wegen Wetterlage
01.07.1942 - 02.07.1942Aufklärungsvorstoß 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 40, S 72, S 102), sehr heftiges, mehr als 2,5 Stunden (!) dauerndes Artilleriegefecht mit 2 sowjetischen mit 4,5 cm-Geschützen bestückten Wachbooten, die schließlich versenkt werden. S 40 wird durch Explosion des Luftkessels eines Reservetorpedos schwer beschädigt, die Boote S 72 und S 102 übernehmen zwischenzeitlich mit Schlauchboot im Seegang 2 cm-Munition von S 27 und S 40, auf denen die Waffen ausgefallen sind. Die Boote bringen 37 Gefangene ein; anschließend Einlaufen in Jalta
02.07.1942Verlegen (S 27, S 28, S 72, S 102) von Jalta nach Konstanza
03.07.1942 - 04.07.1942Aufklärungsvorstoß 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 72, S 102), Einlaufen in Ak Metschet
05.07.1942 - 06.07.1942Aufklärungsvorstoß 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 72, S 102) wegen schlechten Wetters abgebrochen, Einlaufen in Ak Metschet
06.07.1942Verlegen (S 28, S 72, S 102) nach Konstanza zur Motorenüberholung
07.07.1942 - 23.07.1942Motorenüberholung (S 28, S 72, S 102) in Konstanza
30.07.1942 - 31.07.1942Verlegen mit 4 Booten (S 27, S 28, S 72, S 102) von Konstanza zum neuen Stützpunkt Iwan Baba an der Südostküste der Krim
01.08.1942 - 02.08.1942Vorposten-/Aufklärungsfahrt (S 27, S 28, S 72, S 102) vor der Krim
02.08.1942 - 03.08.1942Minenunternehmung 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 72, S 102) südl. der Straße von Kertsch, danach Deckung für eigenes Geleit mit R-Booten und MFP, (MAS 568 torpediert einen Kreuzer)
03.08.1942 - 04.08.1942Vorposten-/Aufklärungsfahrt (S 27, S 28, S 72, S 102) vor der Krim zur Sicherung gegen Küstenbeschießungen
04.08.1942 - 05.08.1942Vorstoß 1. S-Fltl (S 27, S 28, S 72, S 102) gegen gemeldete sowj. Seestreitkräfte
07.08.1942 - 08.08.1942Aufklärungseinsatz (S 27, S 28, S 72, S 102) gegen sowj. Schiffsverkehr bei Tuapse
09.08.1942 - 10.08.1942Vorstoß (S 27, S 28, S 72, S 102) gegen sowj. Schiffsverkehr bei Tuapse, Boot meldet Versenkung eines Frachters (4000 BRT)
10.08.1942Boot versenkt sowj. Frachter Sevastopol (1339 BRT)
10.08.1942 - 11.08.1942Vorstoß (S 27, S 28, S 72, S 102) gegen sowj. Schiffsverkehr bei Tuapse
14.08.1942 Kommandant Lt.z.S. Lutherer
16.08.1942 - 17.08.1942Vorstoß (S 27, S 28, S 72, S 102) gegen sowj. Schiffsverkehr südöstlich von Tuapse bald nach Auslaufen wegen Schlechtwetter abgebrochen
17.08.1942 - 19.08.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
20.08.1942 - 21.08.1942Vorstoß (S 27, S 28, S 72, S 102) gegen sowj. Schiffsverkehr bei Sotschi, S 72 nach Ausfall einer Pumpe umgekehrt
22.08.1942 - 23.08.1942Vorstoß (S 28, S 102) gegen sowj. Schiffsverkehr bei Tuapse
24.08.1942 - 29.08.1942Kein Einsatz
30.08.1942 - 31.08.1942Vorstoß (S 27, S 28, S 72, S 102) gegen sowj. Schiffsverkehr bei Sotschi
02.09.1942 - 03.09.1942Angriff (S 27, S 28, S 72, S 102) auf Evakuierungstransporte von der Taman-Halbinsel, Boot versenkt (wahrscheinlich) sowj. Kanonenboot „Rostov-Don“ (270 t)
02.09.1942Boot meldet Versenkung eines Frachters (2000 BRT)
02.09.1942Boot meldet Versenkung eines Frachters (1200 BRT)
02.09.1942Boot meldet Versenkung eines Frachters (1000 BRT)
03.09.1942 - 04.09.1942Angriff (S 27, S 28, S 72, S 102) auf Evakuierungstransporte von der Taman-Halbinsel
05.09.1942 - 06.09.1942Angriff (S 27, S 28, S 72, S 102) auf Evakuierungstransporte von der Taman-Halbinsel, S 27 geht durch Torpedotreffer (eigener Kreisläufer oder Torpedo S 72) verloren
06.09.1942 - 07.09.1942Verlegen (S 28, S 72, S 102) von Iwan Baba nach Konstanza
07.09.1942 - 27.09.1942Große Motorenüberholung in Konstanza
25.09.1942 - 26.09.1942Boot eingedockt zur Kontrolle des Unterwasserschiffs, kleine Instandsetzungen
27.09.1942MES-Vermessung
28.09.1942Probefahrt, Geschwindigkeit bei voller Zuladung 36,2 kn
29.09.1942Funkbeschickung, Kompensieren
01.10.1942 - 05.10.1942Kein Torpedoschießen (wie vorgesehen) wegen Wetterlage
05.10.1942Probefahrt für Maschinenanzeigen (S 26, S 28, S 49, S 72, S 102), S 102 beschädigt beim Anlegen Stb-Propeller
06.10.1942Verlegen von Konstanza nach Varna zur Ausbesserung eines Propellers, eingedockt, Instandsetzung
07.10.1942Verlegen von Varna nach Konstanza
08.10.1942Luftabwehr-Übungsschießen (S 26, S 28, S 49, S 72, S 102), anschließend Torpedo-Übungsschießen (S 49, S 102)
12.10.1942 - 13.10.1942Verlegen 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 49, S 102) von Konstanza nach Iwan Baba, S 26 und S 102 geben Kraftstoff an S 49 ab, das selbst verschmutzten Kraftstoff hat
14.10.1942Vorstoß (S 26, S 28, S 49, S 102) an die Kaukasusküste wegen Schlechtwetter abgebrochen
16.10.1942 - 20.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
22.10.1942 - 23.10.1942Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 49, S 102) an die Kaukasusküste bei Tuapse, Angriff auf eine Kreuzer/Zerstörergruppe, Falschmeldung über 2 Torpedotreffer auf Kreuzer, beim Rückmarsch vor Einlaufen Gefecht mit sowj. Kanonenboot, Kdt S 49 durch Kopfschuß schwer verwundet
26.10.1942 - 27.10.1942Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 72, S 102) an die Kaukasusküste zwischen Tuapse und Sotschi, Gefecht mit sowj. Kanonenboot nach schwerer Verwundung eines Soldaten auf S 102 abgebrochen, Rückmarsch nach Iwan Baba
29.10.1942 - 30.10.1942Sicherungseinsatz (S 26, S 28, S 72, S 102) für Landungsunternehmen mit Sturmbooten in der Noworossijsk-Bucht
31.10.1942 - 01.11.1942Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 72, S 102) an die Kaukasusküste bei Tuapse, S 72 wegen Motorenausfall vorzeitig entlassen, auf dem Rückmarsch Motorenausfall auf S 102
01.11.1942 - 05.11.1942Boot aKB, Warten auf Ersatzteil per Lufttransport
05.11.1942 - 06.11.1942Verlegen nach Konstanza zum evt. Motorenwechsel, da Ersatzteil (Antriebswelle Kraftstoffpumpe) nicht paßt
08.11.1942Boot wieder KB
08.11.1942 - 22.11.1942Kein Verlegen wegen Wetterlage
23.11.1942 - 24.11.1942Verlegen von Konstanza nach Iwan Baba
25.11.1942 - 04.12.1942Boot aKB wegen Erkrankung des Kommandanten
04.12.1942 - 31.12.1942Kommandant i.V. Oblt.z.S. Schlenzka (Kommandant S 49 (in der Werft))
04.12.1942 - 07.12.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
08.12.1942Vorstoß (S 28, S 51, S 72, S 102) an die Kaukasusküste schon 2 h nach Auslaufen wegen Wetterlage abgebrochen
12.12.1942 - 13.12.1942Vorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 51, S 72, S 102) an die Kaukasusküste
13.12.1942 - 14.12.1942Aufklärung (S 28, S 51, S 72, S 102) an die Kaukasusküste, keine Sichtung
17.12.1942 - 18.12.1942Angriff 1. S-Fltl (S 28, S 51, S 72, S 102) auf Geleit bei Sotschi, Torpedoversager und Fehlschüsse
21.12.1942 - 22.12.1942Aufklärung (S 28, S 51, S 102) an die Kaukasusküste schon 0,5 h nach Auslaufen wegen Wetterlage abgebrochen
22.12.1942 - 23.12.1942Aufklärung (S 28, S 51, S 102) an die Kaukasusküste, keine Sichtung, wegen Nebels abgebrochen
24.12.1942 - 31.12.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
03.01.1943Aufklärungseinsatz (S 51, S 102) an der Kaukasusküste wegen Schlechtwetter abgebrochen
07.01.1943Aufklärung 1. S-Fltl (S 26, S 49, S 51, S 102) an der Kaukasusküste wegen Schlechtwetter abgebrochen
08.01.1943 - 18.01.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
19.01.1943 - 20.01.1943Aufklärungseinsatz (S 51, S 102) an der Kaukasusküste
20.01.1943 - 21.01.1943Aufklärungseinsatz (S 51, S 102) an der Kaukasusküste
21.01.1943 - 22.01.1943Aufklärungseinsatz (S 51, S 102) an der Kaukasusküste
22.01.1943 - 23.01.1943Aufklärungseinsatz (S 49, S 51) an der Kaukasusküste wegen Schlechtwetterentwicklung auf Befehl Flottillenchef abgebrochen, auf dem Rückmarsch Motorenstörung auf S 49
23.01.1943 - 24.01.1943Aufklärungseinsatz (S 51, S 102) an der Kaukasusküste wegen Schlechtwetter abgebrochen
31.01.1943 - 01.02.1943Aufklärungseinsatz (S 26, S 51) an der Kaukasusküste
07.02.1943 - 08.02.1943Angriff 1. S-Fltl (S 26, S 51, S 102) auf sowj. Nachschubverkehr an der Kaukasusküste, Boot versenkt sowj. Motorschlepper Elling (250 BRT)
08.02.1943 - 09.02.1943Angriff 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 51, S 102) auf sowj. Brückenkopf Myschako
12.02.1943 - 13.02.1943Angriff 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 51, S 102) auf sowj. Brückenkopf Myschako
14.02.1943Minenlege-Unternehmung vor Myschako wegen schlechten Wetters vor Wurfbeginn abgebrochen, Boot erleidet Propellerschaden
17.02.1943 - 18.02.1943Vorstoß (S 28, S 51, S 102), Gefecht mit Kanonenbooten
18.02.1943 - 19.02.1943Einsatz (S 28, S 102) wegen Schlechtwetter abgebrochen
24.02.1943 - 25.02.1943Verlegen von Iwan Baba nach Konstanza zur Motorenüberholung
26.02.1943 - 26.03.1943Motorenüberholung und Einbau 4 cm Flak
27.03.1943Verlegen von Konstanza nach Iwan Baba
30.03.1943 - 31.03.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 28, S 47, S 72, S 102) gegen sowj. Nachschubverkehr an der Kaukasusküste
04.04.1943 - 05.04.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 47, S 72, S 102) gegen sowj. Nachschubverkehr an der Kaukasusküste, wegen Wetterverschlechterung abgebrochen
06.04.1943 - 13.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
14.04.1943 - 15.04.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 47, S 72, S 102) gegen sowj. Nachschubverkehr an der Kaukasusküste
15.04.1943 - 16.04.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 28, S 47, S 72, S 102) gegen sowj. Nachschubverkehr an der Kaukasusküste
17.04.1943 - 18.04.1943Unternehmung „Schützenfest“ der 1. S-Fltl (S 28, S 47, S 51, S 72, S 102) gegen sowj. Nachschubverkehr bei Myschako, wegen der zu erwartenden Gefechte wurden die Boote zuvor artilleristisch „aufgerüstet“, auf S 28 wurde auf Abt. I eine 20 mm-Oerlikon eingerüstet. Torpedotreffer auf Landungsbrücken, Gefechte mit sowj. Kanonenbooten, Einlaufen in Anapa
18.04.1943Wettererkundungsfahrt, danach Verlegen 1. S-Fltl (S 28, S 47, S 51, S 72, S 102) von Anapa nach Iwan Baba
19.04.1943 - 20.04.1943Fortsetzung der Unternehmung „Schützenfest“ (S 28, S 47, S 51, S 72, S 102)
20.04.1943 - 21.04.1943Fortsetzung der Unternehmung „Schützenfest“ (S 28, S 47, S 51, S 72, S 102), S 47 muß wegen Motorschaden vorzeitig umkehren, FloCh fährt S 72 Kommandant i.V.
21.04.1943U-Jagdeinsatz (S 51, S 72, S 102) nach Torpedoangriff auf den Stützpunkt
21.04.1943 - 22.04.1943Vorstoß (S 47, S 51, S 102) gegen sowj. Nachschubverkehr an der Kaukasusküste
23.04.1943 - 24.04.1943Vorstoß (S 47, S 51, S 72, S 102) gegen den sowj. Brückenkopf Myschako, Torpedotreffer auf den Landungsbrücken, Gefechte mit sowj. Kanonenbooten, Einlaufen Anapa
24.04.1943 - 25.04.1943Vorstoß (S 47, S 51, S 102) gegen den sowj. Brückenkopf Myschako, Torpedotreffer auf den Landungsbrücken, Gefechte mit sowj. Kanonenbooten
27.04.1943 - 28.04.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 47, S 51, S 72, S 102) gegen sowj. Nachschubverkehr bei Myschako
29.04.1943 - 30.04.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 47, S 49, S 51, S 72, S 102) an die Kaukasusküste bei Kap Idokopas
01.05.1943Verlegen (S 49, S 51, S 102) von Iwan Baba nach Kertsch
01.05.1943 - 02.05.1943Aufklärung (S 49, S 51, S 102) vor der Temrjuk-Bucht (Asowsches Meer), zusammen mit R 35 und R 163
03.05.1943 - 04.05.1943Vorstoß (S 49, S 51, S 102) gegen sowj. Nachschubverkehr an der Kaukasusküste
05.05.1943 - 06.05.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 49, S 51, S 52, S 72, S 102) gegen sowj. Nachschubverkehr an der Kaukasusküste, Boot schießt sowjetischen Bomber ab und läuft mit 2 Geretteten wieder ein
07.05.1943 - 08.05.1943Vorstoß 1. S-Fltl (S 26, S 49, S 51, S 52, S 72, S 102) gegen sowj. Nachschubverkehr an der Kaukasusküste, Boot beginnt Unternehmung mit unklarem Stb-Motor
10.05.1943 - 11.05.1943Verlegen von Iwan Baba nach Konstanza
11.05.1943 - 15.06.1943Motorenüberholung, Einbau neuer Wellenhosen durch fehlende Lieferung verzögert
15.06.1943 - 22.06.1943Bppt weiter aKB wegen fehlender Ersatzteile für Laufbuchsen
22.06.1943 - 25.06.1943Boot eingedockt zum Einbau der Laufbuchsen für das Stb-Stevenrohrlager
25.06.1943Ausdocken, Probefahrt abgebrochen
26.06.1943Erfolgreiche Probefahrt
28.06.1943 - 29.06.1943Verlegen von Konstanza nach Iwan Baba
30.06.1943 - 01.07.1943Aufklärung (S 40, S 46, S 51, S 102) im Asowschen Meer
01.07.1943 - 02.07.1943Aufklärung (S 40, S 46, S 51, S 102) im Asowschen Meer
03.07.1943 - 04.07.1943Vorstoß (S 28, S 46, S 47, S 102) gegen den sowj. Nachschub wegen Schlechtwetter abgebrochen
07.07.1943 - 08.07.1943Angriff 1. S-Fltl (S 28, S 40, S 42, S 46, S 47, S 72, S 102) in 3 Gruppen auf gemeldetes Geleit zu spät, S 40 durch Kollision mit R 33 schwer beschädigt, S 102 erhält Minentreffer, S 28 schleppt S 102 erst längsseits, dann mit Trosse, aber S 102 geht nach 1 h unter
08.07.1943Verlust durch Minentreffer