Lebenslauf S 103


Datum

Ereignis

00.00.1940Kiellegung bei der Schlichting-Werft, Travemünde
21.12.1940Stapellauf bei der Schlichting-Werft
09.02.1941 Indienststellung für 1. S-Fltl bei der Schlichting-Werft, Kommandant Lt.z.S. Künzel
10.02.1941 - 05.03.1941Kein Verlegen wegen Eislage in der Ostsee (Fehmanrnbelt unpassierbar)
07.03.1941Verlegen durch den Elbe-Trave-Kanal bis Lauenburg, dabei "Unterfahren" von niedrigen Brücken durch Fluten der Bilge des Vorschiffs ermöglicht
08.03.1941Verlegen auf der Elbe von Lauenburg nach Hamburg
09.03.1941Verlegen durch den K.W.-Kanal von Hamburg nach Kiel
13.03.1941Probefahrt mit 30 Minuten Fahrtstufe 3 x AK
19.03.1941Verlegen (S 40, S 103) von Kiel nach Brunsbüttelkoog
20.03.1941Verlegen (S 40, S 103) von Brunsbüttelkoog nach Ijmuiden
22.03.1941Vorstoß (S 27, S 28, S 29, S 40, S 102, S 103) gegen den britischen Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen
24.03.1941 - 25.03.1941Vorstoß (S 27, S 29, S 39, S 40, S 102, S 103) gegen den britischen Geleitzugweg, durch sehr starken Nebel behindert, Beschuß durch brit. Zerstörer ohne Sichtung
28.03.1941Vorstoß (S 27, S 29, S 39, S 102, S 103) wegen dichten Nebels schon nach dem Auslaufen abgebrochen
30.03.1941 - 04.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.04.1941 - 06.04.1941Minenunternehmung 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 29, S 39, S 40, S 101, S 103) gegen den brit. Küstengeleitweg bei Cromer wegen Schlechtwetter abgebrochen, S 102 keine Teilnahme wegen Krankheit des Kommandanten
06.04.1941Verlegen 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 28, S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Ijmuiden nach Amsterdam wegen fehlenden Flakschutzes in Ymuiden
07.04.1941 - 15.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.04.1941 - 17.04.1941Minenunternehmung 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) gegen den brit. Küstengeleitweg nördlich von Cromer
21.04.1941 - 22.04.1941Minenunternehmung 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 29, S 40, S 102, S 103) gegen den brit. Küstengeleitweg bei Cromer wegen dichten Nebels schon nach Auslaufen abgebrochen
22.04.1941 - 27.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.04.1941 - 29.04.1941Minenunternehmung 1. S-Fltl gegen den brit. Küstengeleitweg, S 103 nimmt nicht teil, da weder Flottillenchef noch ÄK auf dem Boot mitfahren können und der Kommandant als allein noch nicht voll einsatzbereit beurteilt wird
01.05.1941 - 05.05.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
06.05.1941Minenunternehmung (S 29, S 39, S 102, S 103) gegen den brit. Küstengeleitweg wegen Schlechtwetter schon nach Auslaufen abgebrochen
09.05.1941Alle Boote der 1. S-Fltl (S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) aKB gemeldet
17.05.1941 - 19.05.1941Boot eingedockt in der Droogdock-Werft, Amsterdam
24.05.1941 - 25.05.1941Verlegen (S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Rotterdam nach Kiel
25.05.1941 - 02.06.1941Kleine Werftliegezeit (Einbau "Tarnmaßnahmen")
03.06.1941Verlegen 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 28, S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Kiel nach Swinemünde; dabei U-Boots-Sicherung (S 26, S 101, S 102, S 103) für „Carl Peters“
11.06.1941Verlegen 1. S-Fltl (S 26, S 27, S 28, S 29, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Swinemünde nach Neufahrwasser
17.06.1941 - 18.06.1941Verlegen 1. S-Fltl (S 26, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Neufahrwasser nach Helsinki, Boote marschieren 512 sm mit 31 kn ohne Maschinenausfall
21.06.1941Verlegen 1. S-Fltl (S 26, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) von Helsinki nach Porkalla
21.06.1941 - 22.06.1941U-Boots-Sicherung durch 1. S-Fltl (S 26, S 39, S 40, S 101, S 102, S 103) für Minenschiffe „Cobra“, „Kaiser“ und „Königin Luise“ beim Werfen der Minensperre „Corbetha“
22.06.1941Boot durch Grundberührung vor Helsinki schwer beschädigt
23.06.1941Boot eingedockt, Beginn einer provisorischen Instandsetzung
27.06.1941Boot ausgedockt, klar für 14 kn
01.07.1941Sicherung (S 26, S 27, S 39, S 40, S 101) für Verlegen der beschädigten Boote S 102 und S 103, die zusammen mit R 57 nach Deutschland verlegen sollen, wegen Nebel abgebrochen, Einlaufen aller Boote in Helsinki
03.07.1941Verlegen von Helsinki nach Turku wegen Nebel unterbrochen, Einlaufen in Suomenlinna
04.07.1941Verlegen von Suomenlinna nach Westen wegen Nebel abgebrochen, Rückkehr nach Suomenlinna
23.07.1941Ausbau und Abgabe eines Antriebsmotors an S 101
27.07.1941Besatzung verläßt das Boot zur Indienststellung S 108
01.08.1941 - 01.10.1941Boot aKB und unbesetzt in Helsinki
01.10.1941Kommandant Oblt.z.S. Schneider, W.
24.10.1941Verlegen im Schlepp von Helsinki nach Turku
26.10.1941Verlegen nach Deutschland mit Schlepper „Taifun“ wegen Schlechtwetter abgebrochen, Schlepptrosse gebrochen, „Taifun“ schleppt S 103 in Landschutz bei Nyhamn
00.11.1941 - 00.01.1942Instandsetzung
04.11.1941Schlepper „Taifun“ mit S 103 läuft in Kiel ein
15.01.1942Boot von 1. S-Fltl an 2. S-Fltl übergeben (Grundlage ist Planung der Verlegung der 1. S-Fltl mit 6 Booten zum Schwarzen Meer)
00.02.1942 - 00.03.1942Boot unbesetzt
00.04.1942Verlegen von Kiel nach Swinemünde
15.04.1942Boot für 2. SFltl wieder in Dienst gestellt (Datum einer vorangehenden Außerdienststellung nicht bekannt)
15.04.1942 Kommandant Oblt.z.S. Baron von Stempel
17.04.1942 - 22.04.1942Boot in Kiel eingedockt, Instandsetzung der Staukörper
24.04.1942Rottenausbildung (S 103, S 152)
01.05.1942Flottillenfahrübungen (S 20, S 25 mit S 103 (2. S-Fltl))
03.05.1942Probefahrt mit Minenbeladung, Rumpf wird als zu „weich“ bewertet, Lagertemperaturen zu hoch, Boot wird insgesamt als „nicht frontverwendungsfähig“ bewertet
03.05.1942 - 07.07.1942Boot der 5. SFltl (z.Zt. Ausbildungsflottille) zugeteilt
15.05.1942 - 20.05.1942Motoreninstandsetzung bei den Deutschen Werken Kiel
21.05.1942Ausbildungsfahrt (S 20, S 77, S 103) in der Kieler Bucht
23.05.1942Einzelausbildung in See
26.05.1942Kompensieren und MES-Vermessung
28.05.1942Verlegen (S 20, S 21, S 24, S 29, S 77, S 101, S 103) zusammen mit Schnellboot-Begleitschiff "Carl Peters" von Kiel nach Swinemünde, dabei Flottillen-Fahrübungen
29.05.1942Flottillen-Fahrübungen (S 20, S 21, S 24, S 29, S 77, S 101, S 103) in der Swinemünder Bucht
01.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 24, S 29, S 77, S 101, S 103) in der Pommerschen Bucht
01.06.1942 - 02.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 24, S 29, S 77, S 101, S 103) bei Nacht
02.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 24, S 29, S 77, S 101, S 103) in der Pommerschen Bucht
03.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 22, S 29, S 77, S 101, S 103) in der Pommerschen Bucht
03.06.1942Rottenübungen (S 21, S 29, S 77, S 101, S 103) in der Pommerschen Bucht
05.06.1942Verlegen von Swinemünde nach Kiel
06.06.1942 - 19.06.1942Einbau der Torpedozielrichtsäule
19.06.1942Verlegen von Kiel nach Swinemünde
22.06.1942Flottillen-Fahrübungen (S 21, S 22, S 25, S 29, S 65, S 77, S 101, S 103)
22.06.1942Verlegen (S 21, S 22, S 25, S 29, S 65, S 77, S 101, S 103, S 112) nach Saßnitz
23.06.1942Torpedo-Übungsschießen (S 21, S 22, S 25, S 29, S 65, S 77, S 101, S 103, S 112) in der Prorer Wiek
24.06.1942 - 25.06.1942Torpedoschießen für T.E.K.
26.06.1942Torpedo-Übungsschießen (S 21, S 22, S 65, S 101, S 103, S 115) in der Prorer Wiek
26.06.1942Verlegen (S 21, S 22, S 65, S 101, S 103) von Saßnitz nach Swinemünde
29.06.1942Verlegen (S 21, S 22, S 101, S 103) von Swinemünde nach Saßnitz, dabei Flottillen-Fahrübungen
29.06.1942Torpedo-Übungsschießen (S 19, S 21, S 22, S 24, S 101, S 103) bei Nacht in der Prorer Wiek
30.06.1942Torpedoschießen für T.E.K.
01.07.1942 - 03.07.1942Einzelausbildung in Saßnitz
04.07.1942Verlegen von Saßnitz nach Swinemünde
06.07.1942 Boot der 7. SFltl (z.Zt. Ausbildungsflottille) zugeteilt, Kommandant Lt.z.S. Neugebauer
16.07.1942 - 31.07.194213 Seetage (ohne genauere Angabe)
19.07.1942Verlegen (S 18, S 103, S 151, S 152, S 154) von Swinemünde nach Kiel zur Torpedoübernahme
20.07.1942 - 21.07.1942Verlegen (S 18, S 103) von Kiel nach Swinemünde
27.07.1942Verlegen (S 18, S 22, S 24, S 103, S 107, S 151, S 152) von Swinemünde nach Saßnitz
27.07.1942 - 05.08.1942Torpedo-Übungsschießabschnitt (S 18, S 19, S 21, S 22, S 24, S 103, S 107, S 151, S 152) vor Saßnitz, Zielschiff Artillerieschulboot "Fuchs"
06.08.1942Boot von 2. S-Fltl (KTB Maschine: 8.8., KTB Op: 10.8.) an neu aufgestellte Schnellboot-SchulFltl übergeben
09.08.1942Einzelausbildung (S 18, S 22, S 24, S 103, S 107) in See
10.08.1942Einzelausbildung (S 18, S 22, S 24, S 103, S 107) in See
16.08.1942Einzelausbildung (S 22, S 103) in See
17.08.1942Einzelausbildung (S 18, S 22, S 103) in See
18.08.1942Einzelausbildung (S 22, S 103) in See
21.08.1942Einzelausbildung (S 22, S 103) in See
25.08.1942Rottenausbildung (S 22, S 103)
26.08.1942Rottenausbildung (S 22, S 103)
27.08.1942Einzelausbildung (S 20, S 22, S 103) in See
28.08.1942Verlegen (S 20, S 22, S 103) von Swinemünde nach Bornholm
29.08.1942Erprobungsfahrt (S 20, S 22, S 103) für Kampfstoffversuche in See bei Bornholm
30.08.1942Verlegen (S 20, S 22, S 103) von Bornholm nach Swinemünde
01.09.1942Einzelausbildung in See (S 103, S 107)
02.09.1942Einzelausbildung in See (S 22, S 103, S 107)
03.09.1942Rottenfahrübungen (S 103, S 107)
04.09.1942Rottenfahrübungen (S 20, S 103, S 107)
05.09.1942Meilenfahrt bei Arkona
07.09.1942 - 01.10.1942Planmäßige Motorenüberholung
01.10.1942 - 02.10.1942Angriffsübung (S 19, S 20, S 24, S 44, S 50, S 103) auf Schlachtschiff "Scharnhorst", das durch die drei Zerstörer Z 25, Z 31 und Z 37 gesichert wird, wegen schlechter Sicht abgebrochen
05.10.1942Angriffsübungen (S 20, S 24, S 39, S 44, S 50, S 103) auf Zielschiff "Hecht", danach Einlaufen in Rönne (Bornholm)
06.10.1942Versuchsfahrt (S 24, S 50, S 103) für Kampfstofferprobungen
07.10.1942Versuchsfahrt (S 20, S 50, S 103) für Kampfstofferprobungen
07.10.1942 - 08.10.1942Verlegen (S 20, S 39, S 44, S 50, S 103) von Rönne nach Swinemünde
00.11.1942 - 00.12.1942Datenlücke (kein KTB)
01.01.1943 - 15.01.1943Boot aKB in Stettin (KTB FdS)
00.02.1943 - 00.03.1943Datenlücke (kein KTB)
15.04.1943 - 15.08.1943Boot als Ausbildungsboot im Einsatz (KTB FdS)
15.09.1943 - 01.10.1943Boot aKB in Swinemünde (KTB FdS)
01.11.1943 - 15.02.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz (KTB FdS)
01.03.1944Verlegen (S 50, S 82, S 95, S 103, S 105, S 109, S 118, S 123) von Swinemünde nach Horten, Liegeplatz am 1.3. Kalundborg
15.03.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz, Stützpunkt Soon (Oslofjord)
01.04.1944 - 01.06.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz (KTB FdS)
16.06.1944Boot aKB in Stettin
01.07.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz (FdS)
15.07.1944Torpedo-Übungsschießen (S 20, S 50, S 81, S 82, S 95, S 101, S 103, S 105, S 107, S 108, S 123), Stützpunkt Swinemünde
01.08.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz (FdS)
15.08.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz, Stützpunkt Oslo
01.09.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz, Stützpunkt Swinemünde
01.10.1944Boot aKB in Swinemünde bzw. Stettin, kleine Motorenüberholung und Instandsetzung
15.10.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz
01.11.1944 - 01.01.1945Boot aKB in Stettin, Werftliegezeit, Motorenwechsel
00.02.1945Boot bei 3. Schnellboot- SchulFltl
00.03.1945Datenlücke (kein KTB)
02.04.1945 Boot in Svendborg, Kommandant Oblt.z.S. Heckel
04.05.1945Verlust, Boot bei Mommark (Insel Alsen) durch Jagdbomber mit Raketen versenkt