Daublebsky von Eichhain, Karl Maria Emanuel


Basic Data

Date of Birth : 09.07.1909
Place of Birth : Pola / Istria / Croatia / Kaiserthum Oesterreich
Date of death : 08.10.2001
Place of Death : Gestorben mit Alter von 91 Jahren in Pyrawang, Oberösterreich. (Died at the age of 91 years in Pyrawang, Upper-Austria, Austria.)
Branch : Aktive Seeoffizier (Regular Naval Officer)
Crew : Eintritt in die Reichsmarine später Kriegsmarine, Crew 29 [Dienstzeiten 01.04.1929-08.05.1945]
Other Services : _


Promotions

01.04.1929Offiziersanwärter
01.01.1931Fähnrich zur See
01.04.1933Oberfähnrich zur See
01.10.1933Leutnant zur See
01.06.1935Oberleutnant zur See
01.10.1938Kapitänleutnant
01.04.1943Korvettenkapitän mit Wirkung vom 01.04.1943 u. Rangdienstalter vom 01.04.1943 - 9 - (with effect and rank seniority from 01.04.1943)

Awards

01.06.1939Deutsches Spanienkreuz in Silber mit Schwertern während des Dienst in spanischen Gewässern während des Spanischen Bürgerkrieg. (during service in Spanish waters during Spanish Civil War)
02.10.1939Eisernes Kreuz 2. Klasse für den Dienst an Bord als Kdt von 'U 13' (during service as Cdr. U 13 10.1937-11.1939)

Previous services before the U-Bootwaffe

01.04.1929-30.06.1929II. Schiffsstammdivision der Ostsee, Stralsund, erste infanteristische ausbildung;
01.07.1929-11.10.1929Segelschulschiff 'Niobe', praktische Bordausbildung;
12.10.1929-05.01.1930Marineschule, Flensburg-Mürwik, Lehrgang;
06.01.1930-21.05.1930Leichter Kreuzer 'Emden' als Schulschiff vom 13.01.1930 bis 13.05.1930 Auslandsreise für praktische Bordausbildung zu Madeira, New Orleans, Jamaika, Puerto Rico, Las Palmas, Santa Cruz;
22.05.1930-04.01.1931Leichter Kreuzer 'Karlsruhe' als Kadettenschulschiff , vom 24.05.1930-12.12.1930, Auslandsreise für praktische Bordausbildung zu Mittelmeer, Suez-Kanal, Ostafrika, Kap der Guten Hoffnung, Westafrika, Südamerika und Spanien;
05.01.1931-02.04.1931II. Schffsstammdivision der Ostsee Stralsund, Fähnrichs-Infanterielehrgang;
03.04.1931-29.03.1932Marineschule, Flensburg-Mürwik Hauptlehrgang für Fähnrich z.S. während dieser Zeit: 15.06.1931-20.06.1931 und 12.10.1931-17.10.1931 Vermessungsschiff 'Meteor', Navigationsbelehrungsfahrt;
30.03.1932-25.05.1932Torpedo- und Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik, Fähnrichs-Torpedolehrgang;
26.05.1932-30.07.1932Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik, Fähnrichs-Artillerielehrgang;
31.07.1932-15.08.1932Küstenartillerieschule, Wilhelmshaven, Fähnrichs-Flaklehrgang;
16.08.1932-07.09.1932Sperrschule, Kiel-Wik, Fähnrichs-Sperrlehrgang;
08.09.1932-30.09.1932Torpedo- und Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik, Fähnrichs-Nachrichtenlehrgang;
01.10.1932-30.09.1934Linienschiff 'Hessen', praktische Bordausbildung, am 01.10.1933 befördert Lt.z.S., Bordkommando;

Services in the U-Bootwaffe

01.10.1934-06.01.1935zur Verfügung U-Boot-Waffe / U-Ausbildungslehrgang Unterseebootsabwehrshule, Kiel-Wik. (U-Boat Training in the Anti-Submarine Warfare School, Kiel-Wik.)
07.01.1935-22.02.1935Torpedooffizier B-Lehrgang Torpedoschule, Flensburg-Mürwik (Torpedos Training in the Torpedo School, Flensburg-Mürwik.)
23.02.1935-05.03.1935Kreiselkompasslehrgang Marineschule, Kiel-Wik. (Gyro-compass Course in the Naval Academy, Kiel-Wik.)
06.03.1935-17.07.1935U-Ausbildungslehrgang Unterseebootsabwehrshule, Kiel-Wik. (U-Boat Training in the Anti-Submarine Warfare School, Kiel-Wik.)
18.07.1935-30.09.1937WO auf 'U 7' [Kdt: Kurt Freiwald]/ Schulverband der U-Schule, Kiel-Wik später Neustadt in Holstein. Schulboot für die Ausbildung. (Watch Officer. School Boat for training duties.)
01.10.1937-09.11.1939Kommandant auf 'U 13' / U-Flottille Wegener, Kiel. Ein Patrouille vor dem Krieg von 7 Seetage. Drei Feindfahrten, 38 Seetage. 3 Dampffrachtschiffe 15.967 BRT versenkte und 1 Passagierdampferschiff hat in einen Truppentransport umgewandelt 10.902 BRT beschädigt. (Commander. Oblt.z.S. Karl Daublebsky von Eichhain takes command of U 13 from Kptlt. Hans-Gerrit von Stockhausen. One patrol before the war, 7 days. Three war patrols, 38 days at sea. Sunk 3 steam cargo ships 15.967 GRT and damaged 1 steam passenger ship converted to troopship 10.902 GRT. Kptlt. Karl Daublebsky von Eichhain was relieved by Kptlt. Heinz Scheringer.)
10.11.1939-__.04.1940Stabsoffizier Hauptquartiere von Befehlsstelle des B.d.U. Operationsabteilung, Wilhelmshaven-Sengwarden. (Staff Officer in the Headquarters Command of the U-Boats-Operations Department, Wilhelmshaven-Sengwarden.)
__.04.1940-28.02.19432. Adm. Stabsoffizier Hauptquartiere von Befehlsstelle des B.d.U. Operationsabteilung, Wilhelmshaven-Sengwarden / Paris / Kerneval-Lorient / Paris. (2nd Staff Officer in the Headquarters Command of the U-Boats Operations Division, Wilhelmshaven-Sengwarden / Paris / Kerneval-Lorient / Paris.)
01.03.1943-08.05.19451. Admiralstabsoffizier F.d.U. West, Angers/Frankreich später in Bergen/Norwegen. (1st Staff Officer.)
08.05.1945Kriegsgefangen nach Kapitulation. Britische Krieggefangenschaft im Kriegsgefangen Lager. Am 06.1946 Entlassen. (Detained after capitulation. British war captivity. Freed on 06.1946.)