Siebelfähre SF 291

  SF 290
SF 292  


Kennung : SF 291
Schiffstyp : Siebelfähre
Indienstgestellt : 08.04.1944


- 1944 bei 15. Landungsflottille
- 29.09.1944 bei Karpathos durch brit. Zerstörer versenkt.
- 24.02.1943 SF 291 u.a. La Goulette ein.[4]
- 11.03.1944 Eintreffen per Bahn in Saloniki.[1]
- 08.04.1944 für 15. Landungsflottille in Dienst gestellt, Kommandant: Stbs.Ob.Btsm. Juli.[1]
- 17.04.1944 Meldung Admiral Ägäis: SF 291 wird als Artillerieträger ausgebaut, erhält außer leichten Waffen 2 x 7,5 cm Geschütze.[2]
- 20.09.1944 07.30 Uhr greifen 2 Martlet-Jäger mehrmals im Tiefflug von Nord nach Süd 3 Siebelfähren in der A. Vathi-Bucht an. SF 297 und SF 300 Totalverlust, SF 291 beschädigt (Meldung vom Hafenkommandant Syra)[3]
- 29.09.1944 bei Kap Stavros (sw Tinos) durch 1 Kreuzer und 1 Zerstörer vernichtet.[1]
- 29.09.1944 SF 264 (?), SF 269, SF 291, SF 292 und SF 294 im Hafen Tinos auf Skarpantos durch brit. Zerstörer und Flugzeuge versenkt.[5]
Verlust am: 29.09.1944
Verlustort: Kap Stavros (sw Tinos)
Verlust Koordinaten: 37°32'N 25°10'O
Verlustart: gesunken
Verlustursache: Artilleriebeschuß
Gegnernation: Großbritanien
Gegnertyp: 1 Kreuzer, 1 Zerstörer [2]
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] KTB der 15. Landungsflottille (Buchausgabe von R. Stenzel)
[2] KTB Admiral Ägäis
[3] The National Archiv DEFE 3/673
[4] KTB Seetransportstelle Tunis
[5] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
Eingefügt am: 19.02.2008
Eingefügt von: Rene Stenzel
Letzte Änderung: 15.02.2013
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 29.10.2008 R. Stenzel Chronik [2] eingefügt
- 01.10.2011 R. Stenzel Chronik [3] eingefügt
- 13.10.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [4] eingefügt
- 15.02.2013 M. Goretzki: Chronik gem. [5] eingefügt