Marinefährprahm F 614 (F4614)

  F 613
F 615  


Kennung : F 614
2. Kennung : F4614
Schiffstyp : Marinefährprahm
Untertyp : C2
Bauauftrag : 12.05.1942
Bauwerft : Société Provencale de Constructions Navales, La Ciotat
Indienstgestellt : 31.07.1943
Bewaffnung : 1 x 7,5 cm
2 x 2 cm Flak C 38 [1]


Marinefährprahm : Typ C2
Verdrängung konstruktiv (t) : 155
Verdrängung maximal (t) : 220
Länge (m) : 47,04
Breite (m) : 6,53
Tiefgang leer (m) : 0,97
Tiefgang beladen (m) : 1,45
Seitenhöhe (m) : 2,30
Antriebsanlage Anzahl : 3
Antriebsanlage Typ : Deutz 6zyl. 4takt. Dieselmotor
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 390
Geschwindigkeit leer (kn) : 10,5
Treibstoffvorrat (t) : 4,1
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 640/10
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 1340/7
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
Laderaum Dimensionen : Fahrbahnbreite 3,6 m, Landeklappenlast 65 t
Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann)
Möglichkeit 52 t-Beutepanzer und Tiger-Panzer zu laden
- 12.05.1942 Bauauftrag
- 28.07.1943 Indienststellung 4. Landungsflottille
- 01.11.1943 noch vorhanden
- 12.05.1942 Neubau auf Werft Société Provencale de Constructions Navales, La Ciotat [1]
- Ab Juni 1943 bei der 4. Landungsflottille gemeldet [1] - Kommandant: Ob.Btsm. Grüters [1]
- 31.07.1943 Indienststellung bei der 4. Landungsflottille (1. Gruppe) in Toulon.[1]
- 17.08.1943 Während des Tages zahlreiche Luftangriffe auf Geleit F 360, F 420, F 424, F 614 Baia nach Vibo-Valentia [4]
- 09.09.1943 21u35 MFP-Verband F 503, F 450, F 461, F 614 (Lt.z.S. Krambs) wird bei Ankunft in Piombino von ital. Küstenbatterien beschossen und muss nach Livorno ablaufen. Leichte Einschüsse davongetragen.[1]
- 07.10.1943 In Livorno aKb gestellt und zur Grundüberholung in die Werft verholt. - 20.12.1943 Kriegsbereitschaft wieder hergestellt.[1]
- 22.12.1943 F 291 und F 614 mit 75 bzw 60 Tonnen Munition und mit 15 bzw 30 Tonnen Proviant von Livorno nach St. Stefano.[1]
- 05.01.1944 10u00 und 16u30 Jabo-Angriffe auf Proviantgeleit F 614, 608, 291, 458, 785 beim Entladen in Civitavecchia. Auf F 614 Verletzte.[1]
- 08.01.1944 Zwei Jabo-Angriffe auf Rückgeleit F 614, 608, 291, 458, 785 und M 7003 zwischen St. Stefano und Piombino. Um 10u30 gelingt bei Cap Pt. Ala gemeinsam der Abschuss eines Jagdbombers.[1]
- 11.01.1944 08.00 Uhr F 2704 mit F 4785, F 4458, F 4291, F 4608, F 4614 Livorno nach Genua aus [4]
- 19.03.1944 11u45 bei Luftangriff auf Hafen Porto Ferraio schwer beschädigt, 6 Verwundete.[1] - (Fahrt-)Bericht Btsm. Spuetz (Anlage 1)
- 24./25.03.1944 Beim Abschleppen durch F 703 von Piombino nach Livorno bei Sturmwetter auf Höhe Cecina gestrandet.[1] - Fahrtbericht stv. Kommandant (Anlage 1)
- 13.04.1944 von 1. Kampfgruppe freigeschleppt [1] - Bericht (Anlage 2)
- 22.04.1944 Im Schlepp von MONFALCONE von Livorno nach Spezia. - 23.04.1944 In die Werft La Spezia verholt. A.Kb. bis 1.6.1944.[1]
- 05.07.1944 Von der 4. Landungsflottille zur 2. Kampfgruppe abgestellt.[1]
- 26.07.1944 03.40 Uhr Geleit 907 (F 759 mit 2. KG – KF 596, KF 461, F 614 – 4. L-Fl., GR 5, Schlepper Capo d`Istrai, Segler Elisabeth) Genua von La Spezia ein [4]
- Ab 12.1944 bei der 2. Kampfgruppe der 4. Landungsflottille. - Kommandant: Ob.Btsm. Schulten [1]
- 01.1945 - 02.1945 Kommandant Btsm. Maurer [1]
- 15.02.1945 bei der 2. Kampfgruppe der 4. Landungsflottille vorhanden [1]
Erich Gröner " Die Deutschen Kriegsschiffe " Bd. 7
[1] KTB der 4. Landungsflottille
[2] KTB Seetramsportstelle Genua
[3] A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 26/1943
[4] KTB 2. Landungsflottille
Eingefügt am: 07.07.2007
Eingefügt von: Editorenkreis
Letzte Änderung: 27.08.2012
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 25.09.2007 Jörg Kießwetter - Gröner Daten geordnet und ergänzt
- 16.02.2008 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 27.03.2008 R. Stenzel Chronik [1] ergänzt
- 08.03.2009 R. Stenzel Chronik [3] eingefügt
- 23.04.2009 T. Reich Bild eingefügt
- 13.09.2010 R. Stenzel Chronik [1] ergänzt
- 27.08.2012 M. Goretzki: Chronik gem. [4] eingefügt