Siebelfähre SF 151(I) (26[1])

  SF(I) 150
SF(I) 152  


Kennung : SF 151(I)
2. Kennung : 26[1]
3. Kennung : F.151[1]
Schiffstyp : Siebelfähre
Sonderausstattung : Leichte Flakfähre
Indienstgestellt : 00.00.1942


- 01.01.1942 16.00 Uhr F 151 in Ras el Aali durch aufkommende Brandung Anker gerissen. Gegen Wrack „Wasserfloh“ getrieben und festgemacht.[1]
- 02.01.1942 02.30 Uhr F 151 hinter Wrack PiLF 11 „Wasserfloh“ an Mole getrieben und zusammengeschlagen. Maschinenraum läuft voll.[1]

- Ab 13.06.1942 Eintreffen der Einheiten des Einsatzstabes Fähre Ost (E.F.O.) mit der Bahn in Lahdenpohja.[3]
- Bis 03.07.1942 sind insgesamt 4 Transporte (Fähre 151 – 154) eingetroffen und zu entladen. Restenladung dieser Transporte bis 04.07.1942 beendet.[2]
- 04.07.1942 Fähre 151: Im Zusammenbau mit Endschiffen im Wasser.[2]
- 04.07.1942 Gem. Fotonachweis Fähre F.151 im Zusammenbau in Lahdenpohja.[1]
- 05.07.1942 Fähre 151: Trägerrost fertig.[2]
- 06.07.1942 Fähre 151 zu Wasser und mit Aufbau der Trägerroste und der Bohlenbeläge beschäftigt.[2]
- 07.07.1942 Fähre 151 Trägerroste fertiggestellt und mit dem Aufbau der Steuer- und Hauptbühnen begonnenen.[2]
- 07.07.1942 Gem. Fotonachweis leichte Flakkampffähre 151 im Zusammenbau in Lahdenpohja.[1]
- 08.07.1942 Fähre 151 Steuer- und Hauptbühnen im weiteren Ausbau.[2]
- 09.07.1942 Fähre 151 (leichte Flakkampffähre) fertiggestellt und im Beisein von Oberst Riekhoff und dem Kommandeur der finnischen Küstenbrigade, Oberst Järvinen, eingefahren.[2]
- (eine Bilderserie vom Zusammenbau kann → hier eingesehen werden).
- 31.07.1942 gem. Fotonachweis leichte Flakkampffähre 151 in Lahdenpohja im Einsatz.[1]
- 01.08.1942 gem. Fotonachweis leichte Flakkampffähre 151 in Lahdenpohja.[1]
- 22.08.1942 20 Fähren einsatzfertig. 9 I-Transporter fertiggestellt.[2]
- 25.08.1942 gem. Fotonachweis leichte Flakkampffähre 151, taktische Nummer „26“ in Käkisalmi.[1]
- 30.09./01.10.1942 Fähre „26“ am Vorstoß der Fährenflottille ins Seegebiet NW Tschernoje beteiligt.[?]
- 08./09.10.1942 Fähre „26“ am Vorstoß der Fährenflottille gegen die sowjetischen Nachschubwege beteiligt.[?]
- 21.-23.10.1942 Unternehmen „Brasil“: Angriff der Fährenflottille des Einsatzstabes Fähre Ost (E.F.O.) von Käkisalmi und Taivvallahti aus gegen die von Sowjets besetzte Insel Suho mit einem Verband von 7 schweren (taktische Nummern „11“, „13“, „15“, „17“, „21“, „23“, „25“) und 4 leichten (taktische Nummern „12“, „14“, „22“, „26“) Flakkampffähren, 1 Stabsfähre, 1 San.Fähre, 3 Trossfähren („T 2“, „T 4“, „T 6“), 7 I-Booten.

Verlust am: 22.10.1942
Verlustuhrzeit: 0900
Verlustort: Ladogasee, Insel Suho[4]
Verlustart: Sprengladungen und anschl. Artilleriebeschuss[4]
Verlustursache: selbstzerstört[4]
Gegnernation: Sowjetunion[4]
Eingefügt am: 13.04.2008
Eingefügt von: Stefan Westermann
Letzte Änderung: 14.06.2015
Geändert von: Thorsten Reich
Änderung: - 05.01.2014 M. Goretzki: Chronik gem. [1], [2] und [3] eingefügt.
- 11.01.2014 M. Goretzki: Chronik gem. [2] und [4] ergänzt, Datensatz in SF 151 (I) und SF 151 (II) gesplittet, Indienststellungsdatum und neue Verlustdaten eingefügt
- 06.06.2015 T. Reich Hinweis auf Bildseite "Zusammenbau" in Chronik sowie Bilder 1-2 eingefügt
- 14.06.2015 T. Reich Bilder 3-4 eingefügt