Siebelfähre HECHT

 
HECHT 1  


Kennung : HECHT
3. Kennung : PiLF HECHT
Schiffstyp : Pionierlandungsfähre


- 11.11.1942 In Tobruk befindet sich u.a. die Heeres-Siebelfähre HECHT.[1]
- 12.11.1942 sF FORELLE und HECHT setzen bis zuletzt in Tobruk Verwundete auf zwei Lazarettschiffe über und laufen dann ebenfalls nach Westen ab.[4]
- 12.11.1942 sF HECHT birgt Überlebende der sF FORELLE, die auf Höhe Ain el Gezala durch Tiefflieger in Brand geschossen wurde und sinkt (2 Tote, 1 Verwundeter). sF HECHT kann am 13.11. in Derna auftanken und kommt am 15.11. in Ras el Aali an [4].
- 16.11.1942 sF HECHT mit eigener Kraft von Ras el Aali nach Tripolis aus. [4]
- 17.11.1942 sF HECHT nach Motorenausfall im Sturm vor Marsa el Brega gestrandet und am 19.11. selbstzerstört.[4]
- 19.11.1942 sF HECHT nach Havarie vom 17.11. selbstzerstört.[4]
- 20.11.1942 Siebel Ferry 'Hecht' in need of assistance off Ras el Aali. Subsequently broke up.[2] >>> Datum nicht korrekt <<<

Verlust am: 19.11.1942
Verlustort: vor Marsa el Brega
Verlustart: Havarie (Motorenausfall)
Verlustursache: selbstzerstört [3]
[1] KTB Seetransportstelle Tobruk
[2] ADM 223/48 [HECHT]
[3] Archiv Theodor Dorgeist, Verlustliste Achse
[4] Kugler: Chronik der Landungspioniere (Bau-Btl. 5/85), S.21
Eingefügt am: 06.01.2013
Eingefügt von: Martin Goretzki
Letzte Änderung: 02.11.2019
Geändert von: TW
Änderung: - 03.01.2013 M. Goretzki: Datensatz gem. [1] und [2] angelegt
- 06.08.2014 M. Goretzki: Chronik & Verlustdaten gem. [3] ergänzt
- 19.06.2015 M. Goretzki: Chronik gem. [4] eingefügt
- 28.09.2019 T. Weis: Kennung_1 auf Name HECHT geändert