Lebenslauf S 112


Datum

Ereignis

00.00.1941Kiellegung bei der Schlichting-Werft, Travemünde
02.12.1941Stapellauf bei der Schlichting-Werft
28.01.1942Indienststellung für 6. S-Fltl bei der Schlichting-Werft, Kommandant Oblt.z.S. Nitsche
28.01.1942 - 01.03.1942Boot liegt wegen Eislage fest in Travemünde
16.02.1942 - 28.02.1942Boot wegen Eislage und zur Änderung der Wellenanlage aufgeslipt
01.03.1942 - 17.04.1942Boot unbesetzt
17.04.1942Boot von 6. S-Fltl an 5. S-Fltl übergeben, Kommandant Kptlt. Schmidt, M.
19.04.1942Probefahrt wegen Motorenschaden abgebrochen
20.04.1942 - 24.04.1942Einzelausbildung im Hafen von Travemünde
25.04.1942Erfolgreiche Probefahrt
26.04.1942Verlegen von Travemünde nach Kiel
27.04.1942Kompensierungsfahrt
28.04.1942Verlegen von Kiel nach Eckernförde zur Torpedoversuchsanstalt, Torpedo-Schießen für T.E.K., Zurückverlegen nach Kiel
01.05.1942Erprobungsfahrt für E.K.K.
06.05.1942Flottillenfahrübungen 5. S-Fltl (S 18, S 20, S 25, S 112)
07.05.1942Meilenfahrten
08.05.1942 - 11.05.1942E.K.K.-Erprobungen
11.05.1942 - 26.05.1942Werftliegezeit in der Schlichting-Werft, Travemünde
01.06.1942 - 15.06.1942N.V.K.-Erprobungen in Kiel
16.06.1942 - 17.06.1942N.V.K.-Erprobungen in Travemünde
18.06.1942 - 20.06.1942N.V.K.-Erprobungen in Neustadt
21.06.1942Verlegen von Kiel nach Swinemünde zur Teilnahme am Torpedoschießen
22.06.1942Verlegen (S 21, S 22, S 25, S 29, S 65, S 77, S 101, S 103, S 112) nach Saßnitz
23.06.1942Torpedo-Übungsschießen (S 21, S 22, S 25, S 29, S 65, S 77, S 101, S 103, S 112) in der Prorer Wiek
23.06.1942 - 02.07.1942Kommandant i.V. Lt.z.S. Howaldt, D.
23.06.1942Verlegen von Saßnitz nach Neustadt
23.06.1942 - 06.07.1942N.V.K.Erprobung abwechselnd in Travemünde und Neustadt
07.07.1942Verlegen von Travemünde nach Swinemünde
07.07.1942Verlegen 5. S-Fltl (S 19, S 21, S 22, S 24, S 29, S 65, S 77, S 101, S 110, S 112, S 115) von Swinemünde nach Saßnitz
07.07.1942 - 08.07.1942Nacht-Torpedoschießübungen (S 19, S 21, S 22, S 24, S 29, S 65, S 77, S 101, S 110, S 112, S 115) in der Prorer Wiek, Zielschiff Torpedoboot T 4
08.07.1942 - 09.07.1942Nacht-Angriffsübung (S 19, S 21, S 22, S 24, S 29, S 65, S 77, S 101, S 110, S 112, S 115) mit 3 Torpedobooten der 3. T-Fltl
09.07.1942 - 10.07.1942Nacht-Torpedoschießübungen (S 19, S 25, S 29, S 65, S 68, S 77, S 101, S 112) in der Prorer Wiek, Zielschiff Torpedoboot „Möve“
10.07.1942Verlegen von Saßnitz nach Travemünde zur Verfügung T.V.K.
13.07.1942Boot in der Schlichting-Werft
14.07.1942Verlegen von Travemünde nach Kiel
16.07.1942Verlegen von Kiel nach Travemünde
17.07.1942 - 22.07.1942Einbau Radar "Lichtenstein-Gerät" in der Schlichting-Werft
23.07.1942Verlegen von Travemünde nach Kiel
24.07.1942Kompensieren und Funkbeschickung
25.07.1942 - 29.07.1942Einbau FuMG
30.07.1942Verlegen von Kiel nach Cuxhaven
01.08.1942Verlegen von Cuxhaven nach Rotterdam
03.08.1942 - 04.08.1942Verlegen (S 112, S 116) von Rotterdam nach Boulogne
04.08.1942Verlegungsmarsch (S 112, S 116) von Boulogne nach Cherbourg, S 116 hat Grundberührung
06.08.1942 - 07.08.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 112, S 115) südlich der Insel Wight
08.08.1942 - 13.08.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
13.08.1942Kommandant Oblt.z.S. Müller, K.
14.08.1942 - 15.08.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 112, S 115, S 116) in der Lyme-Bucht, dabei leichte Kollision von S 77 und S 115
16.08.1942 - 17.08.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 112, S 116) bei Portland Bill
18.08.1942 - 19.08.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 112, S 116) bei Portland Bill, Einlaufen in St. Peter Port
19.08.1942 - 20.08.1942Verlegen (S 65, S 68, S 112, S 116) von St. Peter Port nach Cherbourg, Boot hat Maschinenausfall
20.08.1942Verlegen (S 68, S 112, S 116) von Cherbourg nach Le Havre (wg. Landung Dieppe)
20.08.1942 - 21.08.1942Verlegen (S 68, S 112, S 116) von Le Havre nach Cherbourg
28.08.1942 - 03.09.1942Boot aKB wegen Ausfall beider Seitenmotoren
03.09.1942Boot wieder KB
04.09.1942 - 05.09.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 112, S 116) wegen Wetterlage abgebrochen
05.09.1942 - 06.09.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
07.09.1942 - 08.09.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 112, S 116) vor Start Point
09.09.1942 - 10.09.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 112, S 116) südlich von Wight, S 112 setzt erstmals das eingebaute "Lichtenstein"-Radargerät ein
10.09.1942 - 11.09.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 112, S 116) zwischen Portland Bill und Wight
11.09.1942 - 14.09.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
15.09.1942 - 16.09.1942Ablenkungseinsatz 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 112, S 116) in der Kanalmitte
17.09.1942 - 18.09.1942Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 112, S 116) auf Küstengeleit südl. Plymouth, Fehlschüsse; die Rotte S 68/S 77 muß nach Maschinenausfall auf S 77 vorher umkehren
19.09.1942 - 26.09.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.09.1942 - 29.09.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) östlich von Start Point, auf dem Rückmarsch wird der Kommandant von S 82, Oblt.z.S. Rebensburg, durch einen im schweren Seegang ausgelösten Schuß aus einer Maschinenpistole schwer verletzt und stirbt trotz der Bemühungen des im Seegang von S 77 zu S 82 mit Schlauchboot übergesetzten Arztes noch in See eine Stunde später
01.10.1942 - 02.10.1942Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit südl. Plymouth; S 116 muß nach Maschinenausfall vorher umkehren. Nach Maschinenausfall auf S 81 muß auch dieses Boot mit Sicherung durch S 115 umkehren. S 77 und S 82 haben zahlreiche Fehlschüsse auf Dampfer und Zerstörer, von Zerstörern abgedrängt, S 112 und S 65 kommen zum Angriff, Boot versenkt brit. Marinetrawler "Lord Stonehaven" (314 t)
03.10.1942 - 07.10.1942Boot aKB wegen Brennerproblemen im Stb-Motor
08.10.1942 - 12.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. mangelnden Aufklärungsergebnissen
13.10.1942 - 14.10.1942Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleitweg südl. Plymouth, keine Sichtung, auf dem Rückmarsch vergebliche Suche nach Überlebenden des versenkten Hilfskreuzers "Komet"
15.10.1942 - 19.10.1942Boot aKB, eingedockt zur Instandsetzung der korrodierten Stevenschiene
19.10.1942 - 30.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage / mangelnden Aufklärungsergebnissen /Geleitzugtakt
31.10.1942 - 01.11.1942Angriff auf Küstengeleit (S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) wegen Wetterverschlechterung abgebrochen
01.11.1942 - 07.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage / Geleitzugtakt
08.11.1942 - 09.11.1942Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) gegen Küstengeleitweg bei Start Point, keine Sichtung
11.11.1942 - 12.11.1942Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115) gegen Küstengeleitweg in der Lyme Bay, keine Sichtung
12.11.1942 - 17.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
18.11.1942 - 19.11.1942Erfolgreicher Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit bei Eddystone, Boot versenkt brit. Marinetrawler "Ullswater" (555 t)
20.11.1942 - 21.11.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) bei Berry Head, S 116 muß nach Maschinenausfall mit Geleit durch S 65 vorzeitig umkehren
21.11.1942 - 29.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage / Mondphase
30.11.1942 - 01.12.1942Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit bei Start Point
02.12.1942 - 03.12.1942Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit bei Start Point, S 112 muß bald nach Auslaufen mit Maschinenschaden gesichert von S 65, umkehren, der Flottillenchef verzögert den Rückmarsch, bis sich die Möglichkeit zu einem erfolgreichen Angriff bietet, auf dem Rückmarsch Motorenausfall auf S 115, Boot läuft mit Sicherung durch S 81 in St. Peter Port ein, Rotte S 82/S 116 wird beim Rückmarsch (bei Tageslicht!) von 10 Spitfires angegriffen, S 82 beschädigt, 3 Tote 6 Schwer- und 4 Leichtverletzte, darunter Kommandant, Boot daher aKB
03.12.1942 - 14.12.1942Boot aKB wegen zerstörten Drucklagers des Mittelmotors, Einbau eines neuen Drucklagers
14.12.1942 - 04.01.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage / Mondphase
18.12.1942 - 19.12.1942Verlegen (S 77, S 112, S 115) von Cherbourg nach Rotterdam
20.12.1942 - 21.12.1942Verlegen (S 77, S 112, S 115 (5. S-Fltl) mit S 63 (4. S-Fltl)) von Hoek van Holland nach Wilhelmshaven
21.12.1942 - 31.01.1943Grundüberholung in der Westwerft
02.02.1943Boot eingedockt zum Aufsetzen neuer Propeller
05.02.1943 - 03.03.1943Boot in der Lürssen-Werft, Vegesack, Einbau Brückenkalotte und FuMG-Antenne
04.03.1943 - 05.03.1943Verlegen von Wesermünde nach Kiel zu E.K.K.-Erprobungen
05.03.1943 - 09.03.1943Boot als "fahrbereit" in Kiel gemeldet, E.K.K.-Erprobungen
10.03.1943 - 15.03.1943Boot KB, Warten auf S 94 zum gemeinsamen Verlegen nach Westen
16.03.1943Verlegen (S 94 (2. S-Fltl), S 112 (5. S-Fltl) von Kiel nach Cuxhaven
17.03.1943Verlegen (S 94 (2. S-Fltl), S 112 (5. S-Fltl) von Cuxhaven nach Ijmuiden
18.03.1943 - 19.03.1943Verlegen (S 29, S 86, S 89, S 92, S 94 (2. S-Fltl) und S 112 (5. S-Fltl)) von Ijmuiden nach Ostende
19.03.1943 - 23.03.1943Boot aKB in Ostende mit Motorenstörung
24.03.1943Verlegen (S 84 (5. S-Fltl), S 110, S 122 (4. S-Fltl)) von Hoek van Holland nach Ostende, weiter (S 84, S 112 (5. S-Fltl), S 110, S 122 (4. S-Fltl)) von Ostende nach Boulogne
25.03.1943Verlegen (S 84, S 112) von Boulogne nach Cherbourg
26.03.1943 - 27.03.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 121) gegen Küstengeleitzugweg vor der Lyme Bay, Einlaufen in St. Peter Port, danach Rückmarsch nach Cherbourg
28.03.1943 - 29.03.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 121) gegen Küstengeleitzugweg vor Plymouth, Einlaufen in St. Peter Port, danach Rückmarsch nach Cherbourg
30.03.1943 - 02.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
03.04.1943 - 04.04.1943Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) bei Eddystone, Einlaufen in St. Peter Port
04.04.1943 - 05.04.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) gegen brit. Küstengeleitzugweg, S 65 muß mit Maschinenschaden abbrechen, Einlaufen in St. Peter Port
09.04.1943 - 10.04.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 84, S 90, S 112, S 116) gegen brit. Küstengeleitzugweg bei Lizard, S 65 muß mit Maschinenschaden abbrechen, Rückmarsch zusammen mit S 84, Einlaufen aller Boote in St. Peter Port
10.04.1943Verlegen (S 65, S 81, S 82, S 84, S 90, S 112, S 116) von St. Peter Port nach Cherbourg
11.04.1943 - 12.04.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 84, S 90, S 112, S 116) gegen brit. Küstengeleitzugweg vor Falmouth, Einlaufen in L'Abervrach
13.04.1943 - 14.04.1943Erfolgreicher Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 121) auf brit. Küstengeleitzug PW.323, Boot versenkt brit. Zerstörer "Eskdale" zusammen mit S 65, Einlaufen in St. Peter Port, Rotte S 90 / S 121 läuft in Cherbourg ein
16.04.1943 - 28.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.04.1943 - 29.04.1943Transport von Torpedos und Ausrüstung (S 65, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) für neuen Schnellbootsstützpunkt St. Peter Port von Cherbourg nach St. Peter Port
29.04.1943 - 04.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.05.1943 - 06.05.1943Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 84, S 90, S 112, S 116, S 121) bei Selsey Bill
07.05.1943 - 15.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. Geleitzugtakt
17.05.1943 - 22.05.1943Kein Einsatz wegen Mondphase
23.05.1943 - 24.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg zwischen Portland und der Isle of Wight
24.05.1943 - 27.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.05.1943 - 29.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
30.05.1943 - 31.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98), 4. (S 63, S 117 und S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. SFltl (S 76, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
01.06.1943 - 04.06.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.06.1943 - 06.06.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98) und 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
07.06.1943 - 10.06.1943Kein Einsatz wegen fehlender Aufklärungsergebnisse bzw. Nebel
09.06.1943Probefahrt wegen zu geringer Umdrehungszahlen
11.06.1943 - 12.06.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 63, S 117, S 122 ) und 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 121) im Seegebiet Portland Bill, Einlaufen in St. Peter Port
13.06.1943 - 24.06.1943Kein Einsatz
20.06.1943 - 25.06.1943Boot aKB, eingedockt zur Beseitigung von Unterwasserschäden an Propellern und Ruder
25.06.1943Erfolgloser Aufklärungseinsatz 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 112, S 121) gegen nördlich von Cherbourg geortete Ziele
26.06.1943 - 27.06.1943Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 112, S 116, S 121) bei Portland Bill
01.07.1943 - 15.07.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. fehender Aufklärungsmeldungen
13.07.1943 - 10.09.1943Boot aKB bei Marineunterstützungs- und Reparaturbetrieb (Maureb) Cherbourg, Einbau Panzerkalotte und Auflademotoren MB 511 (wie S-Boots-Serie S 134 -S 150
16.08.1943 - 15.09.1943Datenlücke, kein KTB vorhanden
16.09.1943 - 23.09.1943Boot noch aKB wegen zu geringer Kühlleistung der neuen Motoren MB 511
24.09.1943Boot wieder KB
27.09.1943Verlegen 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 112, S 138, S 139, S 140) von Cherbourg nach Le Havre
29.09.1943 - 30.09.1943Sicherung durch 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 112, S 138, S 139, S 140) des Minenunternehmens „Talsohle“ der 5. T-Fltl, Rückkehr nach Cherbourg
04.10.1943Fernsicherung durch 5. S-Fltl(S 84, S 100, S 112, S 138, S 139, S 140, S 141) für Blockadebrecher „Nordvard“ bei Fahrt durch den Kanal, abgebrochen wegen Wetterlage und Ruderschaden S 112
05.10.1943 - 21.10.1943Boot aKB in Cherbourg, Instandsetzung der Ruderanlage und Änderung der Unterwasserauspuffanlage
23.10.1943 - 24.10.1943Fernsicherung durch 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 142, S 143) für Blockadebrecher „Münsterland“ bei Fahrt durch den Kanal, S 84 muß wegen Heißlaufens der Mittelwelle vorzeitig einlaufen
02.11.1943 - 03.11.1943Erfolgreicher Angriff der als erste komplett mit modernen Booten ausgerüsteten 5. SFltl (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) auf den brit. Küstenkonvoi CW.221 bei Dungeness, Boote dringen in das Geleit ein, viele Fehlschüsse (S 136, S 138, S 139, S 140), Boot versenkt brit. Frachter Foam Queen (811 BRT), Gefecht mit Zerstörern und MGB
03.11.1943 - 04.11.1943Fernsicherung (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) für die Zerstörer Z 27 und ZH 1 bei deren Verlegung von der Deutschen Bucht zur Biskaya auf der Strecke von Dünkirchen bis Le Havre
04.11.1943 - 05.11.1943Fernsicherung (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) für die Zerstörer Z 27 und ZH 1 bei deren Verlegung von der Deutschen Bucht zur Biskaya auf der Strecke von Le Havre bis Brest
05.11.1943 - 15.11.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.11.1943 - 19.11.1943Kein Einsatz
20.11.1943 - 25.11.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
26.11.1943Minenunternehmung (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) bei St. Catherine`s Point (Insel Wight)
01.12.1943 - 02.12.1943Angriff (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) auf brit. Küstenkonvoi bei Beachy Head, von Zerstörern abgedrängt (kein eigener Erfolg)
03.12.1943Angriff (S 100, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) auf brit. Küstenkonvoi in der Lyme Bay wegen Schwerwetter abgebrochen, S 100 muß nach Motorschaden vorzeitig umkehren
05.12.1943 - 16.12.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage / Geleitzugtakt / Mondphase
09.12.1943 - 13.12.1943Boot aKB, eingedockt zur Unterwasserbesichtigung und Reparatur Stevenschiene
14.12.1943 - 16.12.1943Kein Einsatz wegen Mondphase
17.12.1943 - 22.12.1943Kein Einsatz
24.12.1943Vorstoß 5. S-Fltl (S 84, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 141, S 142, S 143) in das Seegebiet bei Portland Bill, durch Zerstörer abgedrängt, S 112 erhält 10,5 cm-Nahtreffer
24.12.1943 - 28.01.1944Boot aKB in Cherbourg, Instandsetzung, Ersatz Planken und Spanten und Einbau 4 cm Flak 28
28.01.1944Boot wieder KB
28.01.1944Angriff 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 112, S 136, S 138, S 142, S 143) auf brit. Küstenkonvoi wegen Seegangs abgebrochen, S 112 muß wegen Maschinenschadens vorzeitig umkehren, dabei Kdt. i.V. OLtzS Schmölzer
30.01.1944 - 31.01.1944Erfolgreicher Angriff 5. S-Fltl (S 84, S 112, S 136, S 138, S 142, S 143) auf den brit. Küstenkonvoi CW.243 bei Beachy Head (kein eigener Erfolg); nur die Rotte S 138 / S 142 findet den Geleitzug, die anderen Rotten brechen wegen schlechter Sicht ab
01.02.1944 - 04.02.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.02.1944 - 06.02.1944Vorstoß 5. S-Fltl (S 84, S 112, S 136, S 138, S 142, S 143) nach Start Point wegen zu guter Sicht abgebrochen
07.02.1944 - 12.02.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
13.02.1944 - 14.02.1944Geplanter Vorstoß (S 84, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 142, S 143) gegen einen Küstenkonvoi bei St. Albans Head wird wegen fehlender Aufklärungsergebnisse abgebrochen
15.02.1944 - 16.02.1944Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß der 5. (S 84, S 112, S 136, S 138, S 139, S 140, S 142, S 143) und 9. S-Fltl (S 130, S 144, S 145, S 146 (Führung)) gegen einen Küstenkonvoi bei Beachy Head wird nach Ortung durch Radar abgebrochen, S 146 wird nach Ausfall von 2 Maschinen mit S 130 nach Dieppe entlassen, Einlaufen Dieppe
16.02.1944 - 25.02.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
27.02.1944 - 28.02.1944Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß der 5. (S 84, S 112, S 136, S 139, S 142, S 143) und 9. S-Fltl (S 130, S 144, S 145, S 146) gegen einen Küstenkonvoi; S 136 und S 142 durch Kollision beschädigt
29.02.1944 - 01.03.1944Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß der 5. (S 84, S 112, S 139, S 143) und 9. SFltl ( S 130, S 144, S 145, S 146) in die Plymouth Bay, S 140 und S 141 schon beim Auslaufen mit Motorenschaden umgekehrt
02.03.1944 - 03.03.1944Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß der 5. (S 84, S 100, S 112, S 140, S 141) und 9. S-Fltl (S 130, S 145, S 146, S 167 (Führung)) gegen den Küstengeleitweg südlich der Lyme Bay
04.03.1944 - 09.03.1944Kein Einsatz wegen Mondphase / Wetterlage
05.03.1944 - 15.03.1944Kommandant ObStrm Deppe
10.03.1944 - 11.03.1944Verlegen der 5. (S 84, S 100, S 112, S 139, S 140, S 141, S 143) und 9. S-Fltl (S 144, S 145, S 146, S 150) von Cherbourg nach Brest
11.03.1944 - 24.03.1944Boot aKB wegen Ausfall Stb-Motor
16.03.1944Verlegen (S 112, S 143) von Brest nach Cherbourg
26.03.1944 - 11.04.1944Kein Einsatz wegen Nebel / Mondphase / Wetterlage
12.04.1944 - 13.04.1944Sicherung 5. S-Fltl (S 100, S 112, S 138, S 140, S 141, S 143) gegen vermutete Feindziele westlich von Guernsey wegen hellen Mondlichts abgebrochen, S 100 hat Maschinenschaden
13.04.1944 - 14.04.1944Erfolgloser Vorstoß der 5. ( S 100, S 112, S 138, S 140, S 141, S 143) und 9. S-Fltl (S 130, S 144, S 145, S 146, S 147, S 150, S 167 (Führung)) gegen Küstengeleitzug
15.04.1944 - 17.04.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage /Geleitzugtakt
18.04.1944 - 19.04.1944Minenverseuchung der 5. SFltl (S 100, S 112, S 138, S 140, S 141, S 143) westlich und der 9. SFltl ( S 130, S 144, S 145, S 146, S 147, S 150, S 167) östlich der Insel Wight; S 112 muß mit Traglagerschaden abbrechen
19.04.1944 - 20.04.1944Erfolgloser Vorstoß der 5. (S 100, S 112, S 138, S 143) und 9. S-Fltl (S 130, S 144, S 145, S 146, S 147, S 150, S 167) gegen CW-Geleitzug, S 147 mit Maschinenschaden vorzeitig umgekehrt, S 144 hat bei Calais Grundberührung, Reparaturen in Boulogne bis zum 29.4.
21.04.1944 - 22.04.1944Erfolgloser Vorstoß der 5. ( S 100, 112, S 138, S 140, S 143) und 9. S-Fltl (S 130, S 145, S 146, S 150, S 167) gegen WP-Geleitzug bei Dungeness/Hastings
22.04.1944 - 06.05.1944Boot aKB wegen schiffbaulicher Instandsetzung und Propellerwechsel, beim Eindocken werden weitere Mängel festgestellt (Abt I morsch)
01.05.1944 - 11.05.1944Kein Einsatz wegen Mondphase / Wetterlage
08.05.1944Zweimalige Probefahrt
12.05.1944 - 13.05.1944Erfolgloser Angriff der 5. (S 100, S 112, S 136, S 140, S 141, S 142) und 9. S-Fltl (S 130, S 145, S 146, S 150) auf Geleitzug vor Selsey Bill, Boote werden durch Geleitschutz und MTB abgedrängt, Geleitzerstörer „La Combattante“ versenkt S 141, S 100 erhält 4 cm-Treffer
14.05.1944Probefahrt
14.05.1944 - 16.05.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
17.05.1944 - 18.05.1944Minenunternehmung der 5. (S 100, S 112, S 136, S 138, S 140, S 142) und 9. S-Fltl (S 130, S 144, S 145, S 146, S 150, S 168) in der Lyme Bay, dabei heftige Gefechte mit Zerstörern, die Gruppe S 100, S 112, S 142 muß abbrechen, die anderen Boote werfen ihre Minen, S 136 und S 138 kollidieren leicht
18.05.1944 - 19.05.1944Verlegen 5. S-Fltl (S 100, S 112, S 136, S 138, S 140, S 142) von Cherbourg nach St. Peter Port
19.05.1944 - 20.05.1944Minenverseuchung 5. S-Fltl (S 100, S 112, S 136, S 138, S 140, S 142) bei Leuchtturm Eddystone
20.05.1944 - 21.05.1944Verlegen 5. S-Fltl (S 100, S 112, S 136, S 138, S 140, S 142) von St. Peter Port nach Cherbourg
22.05.1944 - 23.05.1944Minenverseuchung 5. S-Fltl (S 100, S 112, S 138, S 140, S 142) in der Mitte des Kanals
23.05.1944 - 24.05.1944Minenverseuchung 5. S-Fltl (S 100, S 112, S 138, S 140, S 142) abgebrochen, nachdem S 112 und S 138 irrtümlich ihre Minen in der Mitte des Kanals geworfen haben, andere Boote werfen Minen unscharf wegen Gefechts mit Zerstörern; S 100 und S 112 erhalten 4 cm-Treffer
27.05.1944 - 28.05.1944Minenverseuchung 5. S-Fltl (S 112, S 136, S 138, S 140, S 142) südlich der Insel Wight
29.05.1944 - 07.06.1944Boot aKB in Cherbourg (morscher Schiffsboden)
06.06.1944Instandsetzung und Einbau 2 cm-Zwilling aufgrund der militärischen Lage (Invasion in der Normandie) abgebrochen
08.06.1944 - 09.06.1944Gemeinsame Minenunternehmung der 5. (S 84, S 100, S 112, S 136, S 138, S 142 (Führung)) und 9. S-Fltl (S 130, S 146, S 150, S 167) gegen die Invasionsflotte, S 112 muß wegen Wassereinbruch in Abt I vorzeitig umkehren, Boote durch Zerstörer abgedrängt, aber Minen nordöstlich vom Landestrand „Utah“ geworfen; die gemeldete Versenkung von 2 LST bleibt unbestätigt
08.06.1944 - 09.06.1944Boot aKB in Cherbourg, Schäden Abt. I mit Segeltuch, Blech und Zement (!) abgedichtet
10.06.1944 - 11.06.1944Vorstoß 5. S-Fltl (S 84, S 100, S 112, S 136, S 138, S 142) gegen die Invasionsflotte, Gefecht mit Zerstörern, Fregatten und MTB, MTB 448 durch Torpedo versenkt, die Fregatte "Halstead" wird von einem Torpedofächer am Bug getroffen, S 136 wird abgetrennt und geht verloren
11.06.1944 - 17.06.1944Boot aKB, eingedockt in Cherbourg
18.06.1944 - 19.06.1944Transportfahrt der "Gruppe Rabe" (S 112 (5. S-Fltl), S 130, S 145, S 168 (9. S-Fltl)) mit Heeresmunition von Cherbourg nach St. Malo
23.06.1944 - 29.06.1944Boot aKB in St. Malo, Heck wird mit Gummi und Blech notdürftig abgedichtet
01.07.1944Kommandant Oblt.z.S. Schmölzer
05.07.1944 - 06.07.1944Verlegung (S 112, S 145) von St. Malo nach Brest, dabei Rettung 57 Überlebender des gesunkenen V 715
15.07.1944 - 01.08.1944Kommandant Oblt.z.S. Beck (9. S-Fltl)
15.08.1944 - 01.09.1944Kommandant ObStrm Seiffert (9. S-Fltl)
10.09.1944 - 11.09.1944Verlegung von Brest nach St. Peter Port, Kommandant "ein U-Boots-Kommandant" (KTB FdS)
01.10.1944Kommandant Lt.z.S. Nikelowski
00.11.1944 - 00.01.1945Datenlücke, kein KTB vorhanden
06.02.1945 - 07.02.1945Minenunternehmung (3 Minen !) vor St. Malo, Gefecht mit US PC 552, 1 Treffer erhatlten
00.03.1945 - 00.04.1945Datenlücke, kein KTB vorhanden
08.05.1945Boot in Lorient französische Beute
00.00.1946 - 00.00.1950Datenlücke
27.06.1951Boot zum Abwracken verkauft