Lebenslauf S 36


Datum

Ereignis

10.11.1939Kiellegung bei der Lürssen-Werft
20.04.1940Stapellauf bei der Lürssen-Werft
14.06.1940 Indienststellung bei der Lürssen-Werft, Kommandant Oblt.z.S. Babbel
15.06.1940Verlegen (S 26 (1. SFltl), S 32, S 36 (2. SFltl)) von Wilhelmshaven nach Rotterdam
16.06.1940Docken wegen vorheriger Grundberührung
19.06.1940 - 20.06.1940Verlegen von Rotterdam nach Boulogne wegen Schlechtwetter abgebrochen, Rückkehr nach Rotterdam
20.06.1940 - 21.06.1940Verlegen von Rotterdam nach Boulogne wegen Schlechtwetter abgebrochen, Rückkehr nach Rotterdam
22.06.1940 - 23.06.1940Verlegen (S 1, S 36) von Rotterdam nach Boulogne
23.06.1940 - 24.06.1940 Vorstoß 2. S-Fltl (S 31, S 35, S 36 (Führung) mit S 19, S 26 (1.)) gegen den britischen Geleitzugweg, S 36 versenkt brit. Frachter Albuera (3477 BRT)
27.06.1940 - 28.06.1940Vorstoß 2. S-Fltl (S 1, S 31, S 35, S 36) gegen den britischen Geleitzugweg bei Dungeness, S 1 wegen zu hohen Seegangs umgekehrt
28.06.1940 - 29.06.1940Vorstoß 2. S-Fltl (S 31, S 35, S 36) gegen den britischen Geleitzugweg zwischen Beachy Head und Dungeness, vergeblicher Angriff
30.06.1940 - 01.07.1940Vorstoß 2. S-Fltl (S 31, S 35, S 36) gegen den britischen Geleitzugweg zwischen Beachy Head und Dungeness
01.07.1940 - 02.07.1940Vorstoß 2. S-Fltl (S 31, S 35, S 36) gegen den britischen Geleitzugweg bei Beachy Head, von Zerstörern gejagt
06.07.1940 - 07.07.1940Vorstoß (S 25 (1.), S 35, S 36) gegen den britischen Geleitzugweg zwischen Beachy Head und Dungeness
07.07.1940 - 08.07.1940Vorstoß 2. S-Fltl (S 34, S 35, S 36 mit S 22, S 23, S 25 (1.)) gegen den britischen Geleitzugweg bei Beachy Head, S 36 versenkt Vorpostenboot Cayton Wyke
10.07.1940 - 11.07.1940Minenunternehmung 2. S-Fltl (S 34, S 35, S 36 mit S 22, S 23, S 25 (1.)) gegen Themsemündung
11.07.1940 - 12.07.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 35, S 36 mit S 22, S 23, S 25 (1.)) gegen Themsemündung, S 23 sinkt nach Minentreffer, mehrfaches Abschleppen durch S 30 und S 22 mißlingt
13.07.1940 - 14.07.1940Angriff der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 35, S 36 mit S 22, S 25 (1.)) auf gemeldeten Geleitzug
14.07.1940 - 15.07.1940Angriff der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 36 mit S 22 (1.)) auf gemeldete Schiffe bei Beachy Head
16.07.1940 - 17.07.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 35, S 36 mit S 22 (1.)) gegen Themsemündung
19.07.1940 - 20.07.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 35, S 36 mit S 22 (1.)) gegen Themsemündung; S 36 muß mit Maschinenschaden umkehren; S 30 hat auf dem Rückmarsch Wellen- und Ruderschaden
22.07.1940 - 23.07.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 22, S 34, S 35, S 36) gegen Themsemündung
23.07.1940 - 24.07.1940Sicherungsunternehmung (S 34, S 36) für 4. R-Fltl in der Straße von Dover, Einlaufen Ostende
25.07.1940 - 26.07.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 34, S 36, S 37 mit S 22 (1.)) gegen Themsemündung
26.07.1940 - 27.07.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 34, S 36, S 37) gegen Themsemündung; S 37 kehrt wegen plötzlicher Erkrankung eines MaschMt um
28.07.1940 - 29.07.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 36, S 37) gegen Themsemündung
31.07.1940 - 01.08.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 36, S 37) gegen Themsemündung
03.08.1940 - 04.08.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 31, S 36, S 37) gegen Themsemündung nach Ausfall S 36, S 37 wegen Maschinenschaden abgebrochen
05.08.1940 - 06.08.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 31, S 37) gegen Themsemündung, S 36 nach Ausfall Maschine umgekehrt
06.08.1940Probefahrt, Problem bleibt bestehen
07.08.1940 - 08.08.1940Verlegen von Ostende nach Wilhelmshaven zur Motorenüberholung
09.08.1940 - 24.08.1940Instandsetzung in Wilhelmshaven
24.08.1940Werftprobefahrt wegen Wetterlage abgebrochen
26.08.1940Werftprobefahrt
01.09.1940Verlegen (S 33, S 36, S 37, S 55) von Wilhemshaven nach Ostende
03.09.1940 - 04.09.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 33, S 36, S 37, S 55) gegen britischen Geleitzugweg, Fehlschüsse auf Bewacher, anschließend Verlegen (S 33, S 37) zur Torpedoübernahme nach Rotterdam, dann Verlegen nach Ostende
05.09.1940 - 06.09.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 33, S 36, S 37, S 55) in die Themsemündung
06.09.1940 - 07.09.1940Angriff der 2. S-Fltl(S 33, S 36, S 37, S 55) auf brit Konvoi FS.237
07.09.1940bei brit. Bombenangriff auf Ostende schwer beschädigt
08.09.1940behelfsmäßige Instandsetzung
09.09.1940Verlegen (S 36, S 37) von Ostende nach Rotterdam
11.09.1940Boot wird in die Gusto-Werft geschleppt
12.09.1940 - 26.09.1940Instandsetzung
27.09.1940Verlegen von Rotterdam nach Ostende wegen Wetterlage abgebrochen
29.09.1940Verlegen von Rotterdam nach Ostende
29.09.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 37, S 55) gegen brit. Geleitzugweg, wegen Wetterlage abgebrochen
03.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 36, S 37, S 55, S 56), S 33 muß mit Maschinenschaden vorzeitig umkehren
04.10.1940 - 10.10.1940Kein Einsatz wegen Wetterlage
11.10.1940 - 12.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 36, S 37, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg, Unternehmung wird wegen zahlreicher Bewacher an anderer Stelle durchgeführt; anschließend Vorstoß auf Geleitzugweg, S 37 läuft auf Mine, bricht auseinander und sinkt
13.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg, wegen Schlechtwetter abgebrochen, da Minenwerfen nicht möglich
14.10.1940 - 15.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg bei Outer Gabbard, S 56 auf dem Rückmarsch durch Minennahdetonation und Kollision mit einem Unterwassergegenstand beschädigt
16.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55) gegen brit. Geleitzugweg wegen Schlechtwetter abgebrochen
17.10.1940 - 18.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55) gegen brit. Geleitzugweg
19.10.1940 - 20.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55) gegen brit. Geleitzugweg
22.10.1940 - 23.10.1940Vorstoß 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55) gegen brit. Geleitzugweg
27.10.1940Seenoteinsatz (S 30, S 34, S 36, S 55, S 56), danach Vorstoß auf den brit. Geleitzugweg, danach noch einmal Seenoteinsatz
29.10.1940 - 30.10.1940Vorstoß der 2- S-Fltl (S 30, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg
01.11.1940 - 18.11.1940Kein Einsatz wegen Wetterlage (Ausnahmen 5. und 8.11.)
02.11.1940 Probefahrt zur Ermittlung korrekter Motorendrehzahl
05.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen
08.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen
19.11.1940 - 20.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Nebel abgebrochen
23.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen, beim Rückmarsch auf S 36 Maschinenausfall
25.11.1940Verlegen von Ostende nach Den Helder
26.11.1940 - 01.12.1940Verlegen von Den Helder durch NL-Kanäle nach Wilhelmshaven
00.12.1940 - 00.01.1941Motorenüberholung
01.02.1941Boot wieder KB in Wilhelmshaven
18.02.1941Verlegen (S 36, S 55) von Wilhelmshaven nach Ostende wegen Motorenstörung abgebrochen, Rückkehr nach Wilhelmshaven
22.02.1941Verlegen (S 36, S 55) von Wilhelmshaven nach Ostende wegen Schlechtwetter abgebrochen, Einlaufen in Borkum
23.02.1941Verlegen (S 36, S 55) von Borkum nach Emden
25.02.1941Verlegen (S 36, S 55) von Emden nach Ostende wegen Schlechtwetter abgebrochen, Einlaufen in Borkum
26.02.1941Verlegen (S 36, S 55) von Borkum nach Ostende
04.03.1941 - 05.03.1941Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 55) gegen den brit.Küstengeleitweg, von Zerstörern abgedrängt, zahlreiche Fehlschüsse auf Zerstörer
07.03.1941 - 08.03.1941Angriff (S 30, S 33, S 36, S 55) auf brit Konvois FN.26 und FS.29; S 36 muß, begleitet von S 30, wegen Motorenausfall vorzeitig umkehren
08.03.1941 - 10.03.1941 Eindocken zum Propellerwechsel
14.03.1941 - 15.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen den brit.Küstengeleitweg
17.03.1941 - 18.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen den brit.Küstengeleitweg, von Zerstörern abgedrängt, Fehlschuß auf Zerstörer
19.03.1941 - 20.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen den brit.Küstengeleitweg, von Bewachern abgedrängt
22.03.1941 - 23.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen gemeldete Geleitzüge wegen schlechter Sicht abgebrochen
24.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen den brit.Küstengeleitweg wegen Schlechtwetter abgebrochen
29.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen gemeldeten Geleitzug wegen Schlechtwetter abgebrochen
01.04.1941 - 15.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.04.1941Verlegen von Ostende nach Wilhelmshaven
16.04.1941 Kommandant Lt.z.S. Block, ab 30.4.41 zur Ausbildung (6.) zugeteilt
21.04.1941Verlegen von Wilhelmshaven nach Kiel
22.04.1941Verlegen von Kiel nach Eckernförde und zurück nach Kiel
23.04.1941 - 25.04.1941E.K.K.-Erprobungen
26.04.1941Eindocken bei Deutsche Werke Kiel zum Wechsel der Stopfbuchsen
30.04.1941Verlegen von Kiel nach Neufahrwasser
05.05.1941Angriffsübungen auf Zielschiff „Tanga“ und Verbandsfahrübungen (S 12, S 13, S 33, S 36)
06.05.1941Angriffsübungen auf Zielschiff „Tanga“ und Verbandsfahrübungen (S 12, S 13, S 33, S 36)
07.05.1941Angriffsübungen auf Zielschiff „Tanga“ und Verbandsfahrübungen (S 12, S 13, S 33, S 36)
09.05.1941 - 10.05.1941Torpedoübungsschießen (S 12, S 13, S 33, S 36)
10.05.1941 - 11.05.1941Torpedoübungsschießen (S 12, S 13, S 33, S 36)
16.05.1941Luftziel- und Seezielübungsschießen, Torpedoübungsschießen (S 12, S 13, S 33, S 36)
17.05.1941 Verlegen von Neufahrwasser nach Swinemünde, Kommandant Strm.d.R. Licht
18.05.1941 - 04.06.1941Motorenüberholung
23.05.1941Boot wird an 6. SFltl übergeben
01.06.1941Probefahrt
09.06.1941Einzelausbildung (S 11, S 36)
10.06.1941Verlegungsmarsch 6. S-Fltl (S 30, S 36, S 56) von Swinemünde nach Saßnitz
14.06.1941Verlegungsmarsch 6. S-Fltl (S 30, S 36, S 56) von Saßnitz nach Helsingör
16.06.1941 - 17.06.1941Verlegen von Helsingör nach Kopenhagen (Stb-Propeller-Einstellung) und zurück
17.06.1941 - 30.06.1941Hafenliegezeit in Helsingör in 2- bzw. 4-Stundenbereitschaft (S 30, S 33, S 36, S 56)
30.06.1941 - 02.07.1941Tägliche Verbandsfahrübungen (S 30, S 33, S 36, S 56) bei Tag und Nacht (1.7.)
02.07.1941 - 14.07.1941Hafenliegezeit in Helsingör in 2- bzw. 4-Stundenbereitschaft (S 30, S 33, S 36, S 56)
07.07.1941 - 08.07.1941Nachtfahrübung (S 30, S 33, S 36, S 56)
14.07.1941 - 15.07.1941Nachtfahrübungen (S 30, S 33, S 36, S 56)
15.07.1941 - 30.07.1941Hafenliegezeit in Helsingör in 2- bzw. 4-Stundenbereitschaft (S 30, S 33, S 36, S 56)
01.08.1941 - 03.08.1941Hafenliegezeit in Helsingör in 2- bzw. 4-Stundenbereitschaft (S 30, S 36, S 56)
04.08.1941 - 20.08.1941 Hafenliegezeit in Helsingör in 2- bzw. 4-Stundenbereitschaft (S 18, S 30, S 36, S 56)
21.08.1941Einzelausbildung (S 36, S 56)
23.08.1941Rottenfahrübungen (S 18, S 30, S 36, S 56)
24.08.1941Rotten- und Verbandsfahrübungen (S 18, S 36, S 56)
25.08.1941Rotten- und Verbandsfahrübungen (S 18, S 36, S 56)
26.08.1941Rotten- und Verbandsfahrübungen (S 18, S 36, S 56)
27.08.1941Verbandsfahrübungen (S 18, S 36, S 56), beim Einlaufen Überlaufen einer Netzsperre, Propellerschäden bei allen Booten, Reparatur bis zum 29.8.
30.08.1941Verbandsfahrübungen (S 18, S 19, S 36, S 56)
01.09.1941Verbandsfahr- und Angriffsübungen auf Zielschiff „Tanga“ (S 18, S 19, S 36, S 56)
02.09.1941Angriffsübungen auf Zielschiff „Tanga“ (S 18, S 19, S 30, S 36), Boot kollidiert mit "Tanga"
03.09.1941Verlegen von Helsingör nach Kopenhagen
03.09.1941 - 06.09.1941Instandsetzung in Kopenhagen
06.09.1941Verlegen von Kopenhagen nach Helsingör, Boot wieder KB
09.09.1941Torpedoschießübungen (S 18, S 19, S 30, S 36)
11.09.1941 - 12.09.1941Tägliche Verbandsfahrübungen 6. S-Fltl (S 18, S 19, S 22, S 30, S 36)
12.09.1941Torpedoschießübungen (S 18, S 19, S 30, S 36)
17.09.1941 - 18.09.1941Tägliche Verbandsfahrübungen 6. S-Fltl (S 18, S 19, S 30, S 36)
18.09.1941Torpedoschießübungen (S 18, S 19, S 30, S 36)
21.09.1941 - 22.09.1941Verlegungsmarsch (S 18, S 20, S 22, S 36) von Helsingör nach Frederikshavn
22.09.1941 - 18.10.1941 Kommandant OLtzS Stolzenburg als Kommandantenschüler für 3. SFltl - Quelle KTB 6. S-Fltl muss an dieser Stelle fehlerhaft sein, da Oblt.z.S. Stolzenburg bis 27.09.1941 Kdt S 55 und ab 1.10.1941 Kdt S 33 war
23.09.1941Einzelausbildung (S 18, S 36)
24.09.1941Einzelausbildung (S 18, S 36)
26.09.1941Verbandsfahrübungen (S 18, S 20, S 22, S 36)
28.09.1941Verlegungsmarsch (S 18, S 20, S 22, S 36) von Frederikshavn nach Kristiansand
11.10.1941 - 12.10.1941Verlegungsmarsch (S 18, S 20, S 22, S 36) von Kristiansand nach Helsingör, dabei Geleitschutz für „Tanga“, Kollision S 20 mit S 22 nach Ruderversager
16.10.1941Verlegungsmarsch (S 18, S 20, S 36) von Kopenhagen nach Saßnitz
18.10.1941Kommandant Oblt.z.S. Witt, Ausbildungsboot
18.10.1941Angriffsübungen auf Zielschiff „Tanga“ (S 18, S 20, S 36)
20.10.1941Angriffsübungen auf Zielschiff „Tanga“ (S 18, S 20)
22.10.1941Verbandsfahr- und Angriffsübungen (S 18, S 20, S 36)
25.10.1941Verlegungsmarsch (S 18, S 20, S 36) von Saßnitz nach Swinemünde
30.10.1941Verlegungsmarsch (S 18, S 20, S 36) von Swinemünde nach Saßnitz, Torpedoschießübungen auf Zielschiff „Estonia“
04.11.1941 - 05.11.1941Torpedoschießübungen (S 18, S 20, S 36) auf Zielschiff „Estonia“
05.11.1941 - 06.11.1941Fühlungshalterübungen und Verlegen nach Swinemünde (S 18, S 20, S 36)
07.11.1941 Boot an 5. S-Fltl übergeben, Kommandant LtzS Schmidt, K.-D.
17.11.1941Verlegen (S 10, S 11, S 12, S 13, S 36) mit „Tsingtau“ und „Estonia“ nach Saßnitz zum Torpedoschießen
17.11.1941Torpedoschießübungen bei Tage, wegen Wetterlage kein Nachtschießen
18.11.1941Torpedoschießübungen bei Tage, wegen Wetterlage kein Nachtschießen
20.11.1941Torpedoschießübungen bei Tage, wegen Wetterlage kein Nachtschießen
24.11.1941Tag- und Nacht-Torpedoschießübungen
25.11.1941Tag- und Nacht-Torpedoschießübungen
26.11.1941Tag- und Nacht-Torpedoschießübungen
27.11.1941Tag- und Nacht-Torpedoschießübungen
28.11.1941Verlegen von Saßnitz nach Wilhelmshaven zur Werftliegezeit
29.11.1941 - 13.01.1942Boot aKB, Grundüberholung in Wilhelmshaven
01.01.1942 Kommandant LtzS Sobottka
13.01.1942Probefahrt wegen Eisgefährdung abgebrochen
15.01.1942 - 28.02.1942Umbau gem. Weisung FdT
01.03.1942 - 22.03.1942Keine Probefahrt möglich wegen Eislage
23.03.1942 - 05.04.1942Probefahrten, Kompensieren, Funkbeschickung, Eindocken (23.3.)
00.04.1942Verlegen (S 30, S 36, S 55, S 60) von Wilhelmshaven nach Rotterdam
00.04.1942 - 02.05.1942Überführung von der Nordsee zum Mittelmeer via Rhein, Rhein-Rhone-Kanal und Rhone („3. Gruppe“ zusammen mit S 36, S 55 und S 60)
06.04.1942 Boot wird an 3. SFltl übergeben, Kommandant Oblt.z.S. Moritzen für Überführung
02.05.1942Einlaufen La Spezia
24.05.1942Einlaufen Augusta (Sizilien)
27.05.1942 Kommandant OLtzS Lüders
29.05.1942 - 01.06.1942Verlegen mit S 30 von Augusta über Navarino (30.5.) und Suda (31.5.) nach Derna
04.06.1942 - 05.06.1942Vorstoß „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 36, S 56, S 59, S 60) in das Seegebiet vor Tobruk, keine Sichtung
06.06.1942 - 07.06.1942Vorstoß „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 36, S 56, S 59, S 60) in das Seegebiet vor Tobruk, keine Sichtung
08.06.1942 - 09.06.1942Vorstoß „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 36, S 57, S 58, S 60) in das Seegebiet vor Tobruk
11.06.1942Ruhetag
12.06.1942 - 13.06.1942Aufklärungsvorstoß 3. S-Fltl (S 36, S 54, S 55, S 56, S 57, S 58, S 59) gegen gemeldeten Geleitzug, erfolglos, S 57 muß mit Maschinenproblemen vorzeitig umkehren
14.06.1942 - 15.06.1942Angriff (S 36, S 54, S 55, S 56, S 58, S 59) gegen Malta-Konvoi „Vigorous“, 1. Gruppe (Kemnade) mit S 54, S 55 und S 58 von Norden, 2. Gruppe (Wuppermann) mit S 36, S 56 und S 59 von Süden, Angriffe durch Leuchtbomben-Einsatz der Luftwaffe stark behindert
15.06.1942 - 16.06.1942Angriff (S 36, S 56, S 57, S 58, S 59) gegen Malta-Konvoi „Vigorous“, S 57 muß mit Maschinenproblemen vorzeitig umkehren
20.06.1942 - 21.06.1942Angriff (S 36, S 54, S 55, S 56, S 58, S 59) auf Evakuierungsschiffe vor Tobruk, Nahgefecht mit Rohrwaffen; mehrere Fahrzeuge aufgebracht, S 36 durch eigene Jäger beschädigt, aKB wegen Treffer auf Bb-Torpedorohr
23.06.1942 - 24.06.1942Geleitfahrt (S 36, S 55) für Dampfer „Savona“ von Derna nach Bengasi, dann für Dampfer „Trapani“ und Motorschiff „Lola“ nach Derna; anschließend Marsch nach Augusta zur kleinen Maschinenüberholung
14.07.1942Verlegen (S 36, S 54, S 56) von Augusta nach Palermo zur Grundüberholung (S 54, S 56) bzw. zur Instandsetzung (S 36)
18.07.1942 - 15.08.1942 Kommandant i.V Oblt.z.S. Brauns
19.07.1942Verlegen (S 35, S 36) von Palermo nach Augusta, Boote KB
29.07.1942 Verlegen (S 35, S 36) von Augusta nach Suda, Boote bleiben dort
11.08.1942 - 12.08.1942Verlegen (S 35, S 36) von Suda über Augusta nach Porto Empedocle, S 35 muß wegen Maschinenschaden nach Augusta zurückkehren
12.08.1942 - 13.08.1942Angriff (S 30, S 36, S 58, S 59) auf brit. Malta-Versorgungskonvoi „Pedestal“, brit. Frachter Rochester Castle (7795 BRT) torpediert ?
15.08.1942 - 26.08.1942Stationierung S 30 und S 36 in Augusta
26.08.1942 - 27.08.1942Verlegen (S 36, S 61) von Augusta nach Suda
31.08.1942 - 01.09.1942Verlegen (S 33, S 36, S 55, S 61) von Suda nach Marsa Matruk
01.09.1942Vorstoß (S 33, S 36, S 55, S 61) zur Rosettemündung wegen Seegang abgebrochen
07.09.1942 - 09.09.1942Verlegen (S 33, S 36, S 55, S 61) von Marsa Matruk über Suda nach Augusta
19.09.1942Verlegen (S 36, S 56) von Augusta nach Porto Empedocle
12.10.1942Seenoteinsatz (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 59, S 60, S 61) von Porto Empedocle Richtung Malta, 5 Boote (S 30, S 33, S 36, S 59, S 61) müssen mit Maschinenausfall umkehren
14.10.1942 - 15.10.1942Verlegen (S 36, S 55) von Porto Empedocle nach Palermo zum Docken (Entfernung Muschelbewachs bei Kühlwassereintritten), eingedockt bis 15.10.
16.10.1942Verlegen von Palermo nach Porto Empedocle
26.10.1942Einzelausbildung in See (S 33, S 36, S 61) vor Porto Empedocle
08.11.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60, S 61) von Porto Empedocle nach Trapani
09.11.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60, S 61) von Trapani nach Porto Empedocle
10.11.1942Boot aKB (Metallspäne im Motor)
12.11.1942Verlegen von Porto Empedocle nach Augusta
14.11.1942Brennstoffmeßfahrt vor Augusta
15.11.1942Verlegen von Augusta nach Porto Empedocle
16.11.1942Verlegen von Porto Empedocle nach Palermo
16.11.1942 - 28.01.1943Boot unbesetzt, aKB in Palermo
14.12.1942Gem. KTB Maschine „Istandsetzungsarbeiten eingestellt“
01.01.1943Boot aKB in Palermo
28.01.1943Verlegen von Palermo über Trapani nach Ferryville, Kommandant Oblt.z.S. Lüders
29.01.1943 - 30.01.1943Minenlegen (S 33, S 36, S 55, S 61) vor dem Golf von Bone
30.01.1943 - 31.01.1943Minenunternehmung (S 33, S 36, S 54, S 55, S 61) vor Bone wegen Gefecht mit brit. MTB abgebrochen, Minen unscharf im Notwurf geworfen
01.02.1943Übungsschießen in See (S 33, S 36, S 54, S 55, S 61) für neue Backgeschütze und alle Waffen
04.02.1943 - 05.02.1943Minenunternehmung (S 33, S 36, S 54, S 55, S 61) vor Philippeville
05.02.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 3. (S 36, S 54, S 55, S 61, Sicherung) und 7. S-Fltl (S 152, S 153, S 156, S 157, S 158, Minenlegen) wegen Schlechtwetter abgebrochen
08.02.1943Minenunternehmung (S 36, S 54, S 55, S 61) vor Philippeville wegen Schlechtwetter abgebrochen
27.02.1943 - 28.02.1943Minenunternehmung der 7. SFltl (S 156, S 157, S 158 und S 36 (3. S-Fltl), je 2 Torpedominen) vor Philippeville wegen Wetterverschlechterung abgebrochen
01.03.1943 - 02.03.1943Minenunternehmung der 7. SFltl (S 156, S 157, S 158 und S 36 (3.)), je 2 Torpedominen) vor Bone
02.03.1943Wellenbruch, danach Drucklagerschaden
02.03.1943 - 20.03.1943Boot aKB
10.03.1943 - 11.03.1943Boot eingedockt
20.03.1943Probefahrt, Boot wieder KB
23.03.1943Einzelausbildung gemeinsam mit S 57
23.03.1943 - 04.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
04.04.1943 - 05.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 54, S 55, S 57, S 60) wegen Gefechts mit brit. Zerstörern abgebrochen, S 55 muß vorzeitig wegen Maschinenschaden umkehren
05.04.1943 - 06.04.1943Geleitsicherung (S 36, S 55, S 57, S 60)
11.04.1943 - 12.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 55, S 60) vor Sousse
12.04.1943 - 13.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 55, S 60) vor Sousse
14.04.1943 - 15.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 60) westlich von Ras al Koran, anschl. Vorpostenstreifen mit 7. SFltl (S 153, S 154)
15.04.1943 - 16.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 60) westlich von Ras al Koran, anschl. Entlastungsangriff für 7. SFltl (S 153, S 154)
16.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 60) westlich von Ras al Koran
17.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 60) westlich von Ras al Koran
19.04.1943 - 20.04.1943Sicherungsstreifen der 3. (S 36, S 60) und 7. SFltl (S 153, S 154, S 157) für Minenunternehmung des Zerstörers „Hermes“
21.04.1943Zwei Minenunternehmungen (S 36, S 60) westlich von Cap Blanc
22.04.1943Seenoteinsatz 7. SFltl (S 153, S 154, S 158) mit S 36 für Überlebende von 14 abgeschossenen Me 323
24.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 60) westlich von Cap Blanc
25.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 57) westlich von Cap Blanc
25.04.1943 - 26.04.1943Erfolgloser Vorstoß (S 36, S 57, mit S 154, S 157, S 158 (7. S-Fltl)) gegen feindliche Schnellboote
26.04.1943 - 27.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 57) nordöstlich Cap Blanc, anschließend Aufklärungseinsatz mit 7. SFltl (S 154, S 157, S 158) gegen feindliche Schnellboote, knappes Vermeiden eines Angriffs auf deutsche Transporte
29.04.1943 - 30.04.1943Minenunternehmung (S 33, S 36, S 57) vor Tabarca
05.05.1943 - 06.05.1943Zwei letzte Minenunternehmungen (S 33, S 36) vor dem Verlassen Nordafrikas vor der Bucht von Tabarca und vor dem eigenen Stützpunkt Ferryville
06.05.1943 - 07.05.1943Evakuierungsfahrt (S 33, S 36) von Perryville (Nordafrika) nach Porto Empedocle (Sizilien)
09.05.1943 - 10.05.1943Vergeblicher Versuch (S 33, S 36, S 55), Soldaten von Nordafrika zu evakuieren, da Flachwasserzone von beiden Seiten nicht überbrückt werden kann
11.05.1943Erneuter (letzter) Evakuierungsversuch (S 33, S 36, S 55) wegen Schwerwetter abgebrochen
12.05.1943 - 13.05.1943Erfolgloser Angriff (S 33, S 36, S 55) auf brit. (Tribal ?)-Zerstörer bei Pantelleria
16.05.1943 - 04.06.1943Motorenüberholung in Augusta, dann in Porto Empedocle
08.06.1943 - 09.06.1943Vorstoß (S 33, S 36, S 55) in die Sizilienstraße
11.06.1943 - 12.06.1943Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 55, S 58, S 59, S 61) gegen Seeziele bei Pantelleria. Erfolgloser Torpedoeinsatz gegen als Zerstörer angesprochene MGB
00.07.1943 Kommandant Oblt.z.S. Buschmann
08.07.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 54, S 55, S 58, S 61) gegen gemeldete Ziele bei Licata
09.07.1943 - 10.07.1943Verlegungsmarsch (S 30, S 33, S 36, S 54, S 55, S 58, S 61) von Porto Empedocle um die Westspitze Siziliens herum nach Palermo, nachdem ein Durchbruch nach Osten gegen alliierte MGB, die die Landungsflotte vor Licata / Gela schützen, als nicht durchführbar erkannt wird.
10.07.1943 - 11.07.1943Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 54, S 55, S 58) von Palermo zur Messina-Straße. S 33 und S 54 müssen mit Ruderschaden umkehren. Nach Ausfall der Stb-Maschine auf S 58 laufen S 30, S 36, S 55 und S 58 nach Salerno.
11.07.1943Verlegen (S 30, S 36, S 55) von Salerno nach Neapel und zurück nach Salerno
12.07.1943Verlegen (S 30, S 36, S 55) von Salerno nach Messina
12.07.1943 - 13.07.1943Vorstoß der 7. S-Fltl (S 151, S 152, S 154, S 155) und 3. S-Fltl (S 30, S 36, S 55) durch die Straße von Messina an die sizilianische Ostküste, Rückmarsch nach Salerno, Boot aKB mit Motorschaden
13.07.1943 - 16.07.1943aKB mit Ruderschäden in Castellamare
16.07.1943Boot nach Einbau einer auf S 58 ausgebauten Batterie KB
16.07.1943Probefahrt, erneut Ruderschaden
17.07.1943 - 22.07.1943Boot aKB in Salerno
22.07.1943Verlegen (S 36, S 55 (aKB)) von Salerno nach Vibo Valentia
24.07.1943 - 25.07.1943Durchbruchsversuch (S 36, S 55, S 60 mit S 154 (7. SFltl)) von Vibo Valentia durch die Messinastraße nach Tarent nach Falschmeldung über Gegnerlandung abgebrochen
25.07.1943 - 26.07.1943Durchbruch (S 36, S 55, S 60 mit S 154 (7. SFltl)) von Vibo Valentia durch die Messinastraße nach Tarent
29.07.1943Verlegen (S 36 (3.) mit S 152, S 154, S 155 (7. SFltl)) von Tarent nach Crotone
30.07.1943Auslaufen (S 36 (3.) mit S 152, S 154, S 155 (7. SFltl)) aus Crotone zur Vermeidung von Beschuß von See im Hafen
31.07.1943 - 01.08.1943Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 61 (3.)) mit S 152, S 154, S 155 (7. SFltl)) von Crotone gegen die Bucht von Augusta erfolglos, danach 2. Gruppe (S 36 mit S 152, S 154, S 155 (7. SFltl)) durch die Messinastraße nach Vibo Valentia, Angriff der 1. Gruppe (S 30, S 33, S 61) mangels Torpedos nicht durchgeführt, zurück nach Tarent
02.08.1943Verlegen (S 30, S 33, S 61) von Tarent nach Crotone
02.08.1943 - 03.08.1943Verlegen (S 30, S 33, S 61) von Crotone durch die Straße von Messina, ab Vibo Valentia auch mit S 36, nach Neapel und dann zurück nach Salerno
04.08.1943 - 05.08.1943Erfolgloser Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 58, S 61) gegen Palermo; Gefecht mit Zerstörern
06.08.1943 - 07.08.1943Erfolgloser Vorstoß (S 36, S 57, S 58, S 61) gegen Palermo; S 57 muß mit Maschinenschaden vorzeitig umkehren
08.08.1943 - 09.08.1943Erfolgloser Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 57, S 58, S 61) durch die Straße von Messina gegen Syrakus; wegen Seegang 5-6 abgebrochen, Weitermarsch nach Tarent
12.08.1943Verlegen nach Salamis zur Werftinstandsetzung
14.08.1943 - 05.12.1943Boot unbesetzt und aKB in Salamis
01.11.1943 - 20.11.1944 Kommandant ObStrm Ahlers
06.12.1943 - 08.12.1943Besichtigungsfahrt (S 36, S 55, Leitung OLtzS Schmidt, K.D. als Gruppenführer) des Kommandierenden Admirals Ägäis mit Stab von Salamis über Samos und Leros zurück nach Salamis
12.12.1943 - 14.12.1943Geleit für Minenschiff „Drache“ zusammen mit S 55 von Piräus nach Samos (13.12.) und Rückkehr nach Salamis
17.12.1943 - 18.12.1943Verlegen (S 36, S 55) von Salamis nach Cattaro
19.12.1943 - 20.12.1943Vorstoß (S 36, S 55) gegen Brindisi und Bari, auf dem Rückmarsch Landzielbeschuß in der Bucht von Vis
21.12.1943Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr bei Brac wegen Motorenausfall auf S 36 abgebrochen
22.12.1943Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr wegen Seegang abgebrochen
25.12.1943 - 26.12.1943Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr bei Korcula wegen Seegang abgebrochen, leichte Seeschäden
26.12.1943 - 27.12.1943Aufklärungseinsatz (S 36, S 55) gegen feindliche Seestreitkräfte bei Korcula
30.12.1943 - 31.12.1943Sicherung (S 36, S 55) einer Landung deutscher Truppen auf Insel Mljet, Landzielbeschuß durch Bordwaffen
07.01.1944Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr bei Hvar/Brac wegen Seegang abgebrochen
08.01.1944 - 09.01.1944Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr zwischen Hvar, Brac und Vis, 2 Motorsegler mit Sprengpatronen versenkt, Landzielbeschuß von Vis mit Bordwaffen
09.01.1944 - 10.01.1944Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr zwischen Hvar, Brac und Vis, Motorsegler mit Geschützen für Partisanen an Bord aufgebracht, Landzielbeschuß von Moniza mit Bordwaffen, Einlaufen mit Motorsegler in Vela Luka (Korcula)
10.01.1944Luftangriff durch Jabos, S 55 wird versenkt, S 36 beschädigt
10.01.1944 - 11.01.1944Verlegen nach Cattaro
20.01.1944Verlegungsmarsch von Cattaro nach Pola
20.01.1944 - 24.02.1944Datenlücke
24.02.1944Verlegen (S 36, S 61) von Venedig nach Pola
26.02.1944Boot beim Anlegemanöver durch S 61 beschädigt
27.02.1944 - 28.02.1944Verlegen (S 36, S 61) von Pola nach Cattaro wegen Schlechtwetter abgebrochen
01.03.1944Unterstützung für das durch Luftangriff beschädigte TA 37
03.03.1944 Verlegen (S 36, S 61, MS 76) von Pola nach Cattaro wegen Schlechtwetter abgebrochen
15.03.1944Verlegen (S 36, S 61, S 629) von Pola nach Cattaro, S 629 muß mit Maschinenschaden umkehren
17.03.1944 - 18.03.1944Vorstoß (S 36, S 61) in das Seegebiet südlich der Insel Vis (Partisanen-Hauptstützpunkt)
19.03.1944Vorstoß (S 36, S 61) in das Seegebiet von Vis nach Maschinenschaden S 61 (Ölverlust) abgebrochen
03.04.1944 - 04.04.1944Vorstoß (S 36, S 61) ins Seegebiet von Vis, S 36 läuft nach Cattaro zurück, S 61 verlegt nach Pola
08.04.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 36) gegen die italienische Ostküste wegen Wetterlage abgebrochen
10.04.1944 - 11.04.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 36) gegen die italienische Ostküste
12.04.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 36) gegen irrtümlich vor der Küste gemeldete Seeziele, auf dem Rückmarsch S 33 Motorschaden (Ölverlust)
13.04.1944 - 14.04.1944Verlegungsmarsch (S 33, S 36) von Cattaro nach Pola, S 33 weiter nach Venedig
13.05.1944 - 14.05.1944Verlegen von Pola nach Split
14.05.1944 - 15.05.1944Verlegen von Split nach Cattaro
18.05.1944 - 19.05.1944Sicherung (S 36, S 61) der Verlegung von Räumbooten von Cattaro zur Ägäis („Rittersporn“), Einlaufen in Durazzo
19.05.1944 - 20.05.1944Sicherung (S 36, S 61) der Verlegung von Räumbooten von Durazzo zur Ägäis („Rittersporn“), Gefecht mit Zerstörern, Einlaufen in Korfu
20.05.1944 - 21.05.1944Verlegen (S 36, S 61) von Korfu nach Cattaro abgebrochen, Einlaufen in Preveza, am 21.5.abends Rückmarsch nach Korfu
23.05.1944 - 24.05.1944Verlegen (S 36, S 61) von Korfu nach Cattaro
24.05.1944 - 25.05.1944Vorstoß (S 33, S 36, S 61) ins Seegebiet von Lissa, Gefecht mit Zerstörern, S 33 hat Maschinenschaden, S 61 Ruderschaden
26.05.1944 - 27.05.1944Vorstoß (S 36, S 61) ins Seegebiet von Mljet
30.05.1944Verlegen (S 36, S 61) von Cattaro nach Dubrovnik
30.05.1944 - 31.05.1944Sicherung (S 36, S 61) der Verlegung von I-Booten im Seegebiet von Mljet
31.05.1944 - 01.06.1944Erfolgloser Vorstoß (S 36, S 61) gegen Zerstörer vor Dubrovnik
02.06.1944 - 03.06.1944Vorstoß (S 36, S 61) ins Seegebiet von Korcula, S 61 durch Grundberührung, S 36 durch Luftangriff beschädigt, Einlaufen S 61 in Makarska, S 36 in Split
04.06.1944 - 05.06.1944Verlegen (S 36, S 61 mit S 158 (7. S-Fltl), alle Boote aKB) von Split nach Sibenik
05.06.1944 - 06.06.1944Verlegen (S 36, S 61 mit S 158 (7. S-Fltl)) von Sibenik nach Zara, S 36 durch Luftangriff beschädigt
10.06.1944 - 11.06.1944Verlegen (S 36, S 61 mit S 158 (7. S-Fltl)) von Zara nach Pola, wegen Verfolgung durch Zerstörer (alle Boote nur 20 Kn Höchstgeschwindigkeit) abgebrochen, S 158 nebelt zum Schutz, Einlaufen in Lussin
11.06.1944 - 12.06.1944Verlegen (S 36, S 61 mit S 158 (7.S-Fltl)) von Lussin nach Pola
19.06.1944 - 10.09.1944Boot aKB in Pola, Motorenüberholung
14.09.1944 - 15.09.1944Verlegen (S 30, S 36) von Pola nach Grado
17.09.1944Verlegen (S 30, S 36, S 151) von Grado nach Triest
19.09.1944Verlegen (S 30, S 36) von Triest nach Pola
20.09.1944Aufklärungseinsatz (S 30, S 36) für Unternehmen „Odysseus“ (Verlegung der TA-Boote TA 37, TA 38 und TA 39 in die Ägäis) wegen Seegang abgebrochen
27.09.1944 - 28.09.1944Verlegen (S 30, S 36) von Pola nach Cattaro
01.10.1944Verlegen (S 30, S 33, S 36, S 58) von Cattaro nach Dubrovnik
07.10.1944Einsatz (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr wegen Motorschaden S 60 abgebrochen
08.10.1944 - 09.10.1944Einsatz (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61, LS 7) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr, S 30 und S 60 laufen mit LS 7 (Drucklagerschaden) vorzeitig ein
09.10.1944 - 10.10.1944Fernsicherung (S 30, S 36, S 58, S 61) für deutsches Geleit Split-Sibenik, anschließend Verlegen nach Pola
15.10.1944 - 16.10.1944Vorstoß (S 36, S 58, S 61, S 158) gegen ital. Ostküste bei Ancona
17.10.1944 - 18.10.1944Verlegen (S 36, S 58, S 61) von Pola nach Sibenik
18.10.1944 - 19.10.1944Evakuierungstransport (S 30, S 36, S 58, S 61) mit Personal Schnellbootsstützpunkt Cattaro nach Pola
20.10.1944 - 21.10.1944Vorstoß (S 30, S 36, S 61) von Pola gegen ital. Ostküste bei Ancona, anschließend Marsch nach Sibenik
21.10.1944 - 22.10.1944Verlegen (S 30, S 36, S 61) von Sibenik nach Cattaro wegen Schlechtwetter abgebrochen
23.10.1944 - 24.10.1944Verlegen (S 30, S 36, S 61) von Sibenik nach Cattaro
24.10.1944 - 25.10.1944Evakuierungseinsatz (S 30, S 36, S 61) von Cattaro nach Sibenik
25.10.1944 - 26.10.1944Verlegen (S 30, S 36, S 61, S 156 (aKB)) von Sibenik nach Pola, unterwegs Kollision S 36 mit S 156, die kurz zurückbleiben, aber nachfolgen
27.10.1944 - 08.11.1944Boot eingedockt in Pola zur Beseitigung der Kollisionsschäden
09.11.1944Boot nach Kompensieren wieder KB
09.11.1944Unternehmen (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) „Holzschuh II“ (Ausbringen von Radar-Täuschkörpern) schon kurz nach dem Ablegen noch im Hafen wegen Schlechtwetter abgebrochen
10.11.1944 - 11.11.1944Unternehmen (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) „Holzschuh II“, S 30 kehrt mit S 36 (Motorausfall) um, anschließend Aufklärungseinsatz gegen Kleinschiffsverkehr
14.11.1944 - 15.11.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste
16.11.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste wegen Wetterverschlechterung abgebrochen
18.11.1944Seenoteinsatz (S 30, S 33, S 36) für Überlebende des Lazarettschiffs „Tübingen“ kurz nach Auslaufen auf Befehl abgebrochen
19.11.1944 - 21.11.1944 Boot aKB, wird in Pola eingedockt
22.11.1944 - 23.11.1944Minenunternehmung (S 30, S 33, S 36 (Kdt i.V. StbOStrm Kaufhold), S 58, S 61) gegen ital. Ostküste bei Catolico/Pesaro
24.11.1944 - 25.11.1944Vorstoß (S 30, S 36 (Kdt i.V. StbOStrm Kaufhold), S 58, S 61) in das Seegebiet bei Isto und Melada
25.11.1944Sicherung (S 30, S 36, S 58, S 61) einer Minenunternehmung (ausgefallen) des Minenlegers „Fasana“ und der Torpedoboote „TA 40“ und „TA 45“ wegen Wetterlage abgebrochen
26.11.1944 - 30.11.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
04.12.1944Vorstoß (S 30, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen Schiffsziele zur Deckung einer Minenunternehmung der „Fasana“ wegen Schlechtwetter abgebrochen
07.12.1944 - 08.12.1944Sicherung 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58 (1. Gruppe), S 151, S 152, S 154, S 156, S 157 (2. Gruppe)) einer Minenunternehmung des Minenlegers „Fasana“ und der Torpedoboote „TA 40“ und „TA 45“
09.12.1944 - 15.12.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. geringer Zahl KB-Boote
15.12.1944 - 16.12.1944Sicherungseinsatz, dann Vorstoß an die ital. Ostküste (S 30, S 33, S 36, S 61), keine Sichtung, auf dem Rückmarsch Maschinenausfall auf S 33
16.12.1944 - 17.12.1944Unterstützungseinsatz (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60) für MEK-Sturmbootangriff auf Melada, S 33 wird nach Maschinenausfall vorzeitig mit S 30 entlassen
17.12.1944 - 18.12.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 60) in das Seegebiet bei Melada, S 33 wird nach Maschinenausfall vorzeitig mit S 36 entlassen, auf dem Rückmarsch Maschinenausfall auf S 60
19.12.1944 - 20.12.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 60) in das Seegebiet vor Sibenik, Kontrolle von Fischern, auf dem Rückmarsch Brennstoffpumpenausfall auf S 30, Wassereinbruch in Abt. I auf S 36
21.12.1944 - 29.12.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
00.00.1945nach Malta geschleppt
01.01.1945Boot KB in Pola
03.01.1945Vorstoß (S 33, S 36, S 60, S 61), nach Auslaufen Motorenausfall auf S 33, Wassereinbruch in Abt. I auf S 36, beide Boote entlassen, wegen Wetterlage abgebrochen, dann auch Motorenausfall auf S 60
05.01.1945 - 08.01.1945Kein Einsatz wegen Wetterlage (Bora)
07.01.1945Boot zur Reparatur Abt. I in Pola eingedockt
15.01.1945 - 16.01.1945Erfolgloser Einsatz zur Bergung des bei Unie ausgelaufenen S 58: S 30, S 36, S 151, 152, 154, S 156, S 157, Schlepper „Chirone“, S 155 nimmt wegen Ausfall Lenzanlage nicht teil
16.01.1945 - 17.01.1945Einsatz zur Bergung des bei Unie noch vorhandenen Materials: S 30, S 36, S 61, S 151, 152, S 155, S 156, S 157, Einlaufen der Gruppen (S 151, S 152), (S 155, S 156, S 157) und (S 30, S 36, S 61) nacheinander in den Hafen von Unie zur Personal- und Materialübernahme, anschließend Sprengung der Boote S 33, S 58, und S 60
18.01.1945 - 19.01.1945Vorstoß (S 30, S 36, S 61, S 151, S 152, S 154, S 156, S 157) in den Zara-Kanal, S 30, S 151 und S 152 im Gefecht beschädigt
22.01.1945 - 23.01.1945Minenunternehmung (S 30, S 36, S 61) zwischen Molat und Sestrugo
00.02.1945 - 00.04.1945 Kommandant Lt.z.S. Svoboda
04.02.1945 - 05.02.1945Minenunternehmung (S 30, S 36, S 61), Gefecht mit MGB, Minen unscharf geworfen
05.02.1945 - 06.02.1945Vorstoß (S 30, S 36, S 61), Gefecht mit MGB, Kollision S 36 mit S 61, beide Boote beschädigt und nur noch eingeschränkt KB
00.05.1945 Kommandant Lt.z.S. Jarminowski
03.05.1945Verlegen (S 30, S 36, S 61, S 151, S 152, S 155, S 156) unter Führung des Chefs der 1. S-Boot-Division (Kptlt. Wuppermann) mit dem gesamten Flottillenpersonal nach Ancona zur Übergabe an die Royal Navy.
00.00.1947mit Sprengladungen versenkt