Lebenslauf S 44


Datum

Ereignis

23.11.1940Kiellegung bei der Lürssen-Werft
08.03.1941Stapellauf bei der Lürssen-Werft
19.04.1941Indienststellung für 2. S-Fltl, Kommandant Oblt.z.S Opdenhoff
19.04.1941Verlegen von Vegesack nach Wilhelmshaven
21.04.1941Verlegen von Wilhelmshaven nach Rotterdam
22.04.1941Verlegen von Rotterdam nach Ostende
23.04.1941 - 27.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.04.1941 - 29.04.1941Minenunternehmung 2. S-Fltl (S 41, S 42, S 43, S 44, S 55, S 104) gegen brit. Küstengeleitweg vor Lowestoft
01.05.1941 - 23.05.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.05.1941Verlegen 2. S-Fltl (S 41, S 42, S 43, S 44, S 104) von Ostende nach Wilhelmshaven
26.05.1941 - 30.05.1941Umbau-/Tarnmaßnahmen (S 41, S 42, S 43, S 44, S 104) in der Kriegsmarinewerft
26.05.1941 - 29.05.1941Docken zur Beseitigung von Korrosionsschäden an der Stevenschiene und den stählernen Wellenböcken
30.05.1941 - 31.05.1941Verlegen 2. S-Fltl (S 41, S 43, S 44, S 45, S 104, S 105) von Wilhelmshaven nach Travemünde
07.06.1941Verlegen (S 42, S 44, S 104, S 105) von Travemünde nach Kiel zu einer technischen Änderung an den Räderkästen (bis 9.6.)
09.06.1941Erfolgreiche Probefahrt
10.06.1941Verlegen (S 42, S 44, S 104, S 105) von Kiel nach Gotenhafen
17.06.1941 - 18.06.1941Verlegen (S 41, S 42, S 43, S 44, S 104, S 105) von Gotenhafen nach Pensar
18.06.1941 - 21.06.1941Liegeplatz Pensar in finnischen Schären mit Schnellboot-Begleitschiff „Tsingtau“
20.06.1941Verlegen (S 42, S 44, S 104, S 105) von Pensar nach Turku zur Minenübernahme; S 44 übernimmt Dienstpost von „Tannenberg“, Rückkehr aller Boote nach Pensar
21.06.1941 - 22.06.1941Minenunternehmung „Gotha“ (Verseuchung Moonsund) mit S 44 und S 104
22.06.1941 - 23.06.1941Patrouillenfahrt (S 43, S 44, S 104, S 106) im Gebiet zwischen Moonsund und Reval, Boot beschießen estnischen Dampfer "Liisa", der von S 44 versenkt wird, das danach auch noch den Bewacher "MO-238" versenkt
23.06.1941Boot versenkt sowj. Dampfer "Liisa" (782 BRT)
23.06.1941Boot versenkt sowj. Dampfer Unterseebootsjäger "MO-238"
24.06.1941 - 25.06.1941Minenunternehmung (S 28 (5. S-Fltl, Verbandsführer Kptlt Klug (Kommandant und Flottillenchef)) mit S 41, S 44, S 46, S 104, S 105, S 106 (alle 2. S-Fltl)) bei Kap Tachkona
26.06.1941 - 27.06.1941Deckung durch 2. S-Fltl (S 42, S 43, S 44, S 104, S 105, S 106) für Minenunternehmung „D 2“ durch Minenschiff „Brummer“ nördlich des Moonsunds; beim Rückmarsch sinken S 43 und S 106 durch Minentreffer
27.06.1941Transport (S 44, S 104) von Schwerverwundeten von Pensar nach Turku, Rückkehr nach Pensar
29.06.1941 - 30.06.1941Erfolgloser Seenoteinsatz (S 42, S 44, S 104, S 105)
01.07.1941 - 02.07.1941Sicherung (S 42, S 44, S 104, S 105) der Minenunternehmung „Sperrlücke Apolda“ der 5. R-Fltl
03.07.1941 - 04.07.1941Sicherung (S 41, S 44, S 46, S 104, S 105) des Minenschiffs „Brummer“ bei Minenunternehmung „E(rgänzung ?) Apolda“
09.07.1941Verlegen (S 44, S 104) von Pensar nach Turku
11.07.1941Verlegen (S 44, S 104) von Turku nach Pensar
17.07.1941 - 18.07.1941Verlegen (S 42, S 44, S 46, S 105) nach Windau nach Sicherung einer Geleitposition bei Utö. Bei der Überprüfung des Abfeuergestänges löst sich auf S 105 ein Torpedo, läuft bei Lill-Melö auf Land und verursacht dort einen Waldbrand. Alle Boote ankern und setzen mit Schlauchbooten Löschtrupps an Land, S 105 läuft nach Pensar, um weitere Hilfe zu holen und kehrt zurück. Boote verlegen nach Windau
23.07.1941 - 24.07.1941Sicherung (S 42, S 44, S 105) für U 139 beim Verlegen nach Riga wegen Minengefahr abgebrochen, Rückkehr nach Windau
27.07.1941 - 28.07.1941Vorstoß (S 42, S 44, S 105) in das Seegebiet nw-lich von Windau
00.08.1941 - 00.10.1941Werftliegezeit
01.08.1941 - 02.08.1941Minenunternehmung 2. S-Fltl (S 41, S 42, S 44, S 46, S 104, S 105) nordwestlich von Kap Ristna (Dagö)
10.08.1941 - 11.08.1941Minenunternehmung „Allirahu“ 2. S-Fltl (S 42, S 44, S 46, S 105 mit S 60 (3.)) südöstlich von Arensburg, danach S 44 mit Maschinenschaden in Begleitung von S 46 entlassen
11.08.1941Boot aKB mit Stahlspänen im Ölkreislauf aller Motoren
12.08.1941Verlegen von Windau nach Kiel zum Motorenwechsel, Einlaufen in Zoppot
13.08.1941Verlegen von Gotenhafen nach Kiel unterbrochen, Einlaufen in Binz
14.08.1941Verlegen von Binz nach Kiel wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen in Saßnitz
15.08.1941Verlegen von Saßnitz nach Kiel
22.08.1941Entscheidung zum kompletten Motorenwechsel für S 41, S 42, S 44, S 104 und S 105
27.09.1941 Kommandant Oblt.z.S. Merkel
15.10.1941Verlegen (S 44, S 63) von Kiel nach Cuxhaven
16.10.1941Verlegen (S 44, S 63) von Cuxhaven nach Wilhelmshaven, dabei Grundberührung auf der Jade
17.10.1941Boot aKB, Docken in der Westwerft, Befund: Beschädigungen an allen Propellern, Wellenböcke müssen nachgemessen werden
18.10.1941 - 20.10.1941Propeller werden gewechselt
20.10.1941Befehl FdT zur Aufstellung der 8. SFltl mit S 42, S 44, S 45 und S 46
21.10.1941Boot ausgedockt und wieder KB
22.10.1941Verlegen von Wilhelmshaven nach Kiel wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen in Wilhelmshaven
25.10.1941Verlegen von Wilhelmshaven nach Kiel, Motorschaden (Ölverlust)
27.10.1941Boot verlegt zur Werft zum Austausch des Stb-Drucklagers
28.10.1941Boot eingedockt zum Anbau eines Eisschutzes
06.11.1941Boot wechselt mit Besatzung von 2. S-Fltl zur neu aufgestellten 8. S-Fltl und wird KB übergeben
08.11.1941Luft- und Seezielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46) in der Kieler Bucht
18.11.1941 - 14.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) von Kiel nach Tromsö
18.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kiel – Frederikshavn
21.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Frederikshavn – Kristiansand Süd
22.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kristiansand Süd – Stavanger
26.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Stavanger – Bergen; V 5507 schleppt S 44 und S 46 zur Vermeidung von Motorbetriebsstunden
27.11.1941 - 29.11.1941Kein Weitermarsch wegen Wetterlage
30.11.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Bergen – Maaloy, V 5507 schleppt S 44
01.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Maaloy – Aalesund, Schlepp wie am Vortag
02.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Aalesund – Kristiansand Nord, Schlepp muß wegen Schlechtwetter abgebrochen werden, Weitermarsch als U-Boot-Sicherung für „Adolf Lüderitz“
03.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kristiansand Nord – Drontheim, V 5701 und V 5712 schleppen die vier Boote paarweise
05.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Drontheim – Stoksund, VpBoot „Thüringen“ schleppt S 44
06.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Stoksund – Sandnessjoen, VpBoot „Thüringen“ schleppt S 44
07.12.1941 - 10.12.1941Kein Weitermarsch wegen Wetterlage
11.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Sandnessjoen – Bodö
13.12.1941 - 14.12.1941Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Bodö – Tromsö, Schlepp durch M 1502
26.12.1941Erfolgloser Einsatz 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) im Vestfjord gegen brit. Kriegsschiffverband
28.12.1941 - 29.12.1941Erfolgloser Einsatz 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 46) im Vestfjord gegen brit. Kriegsschiffverband, dabei Kollision mit S 42
31.12.1941Verlegen (S 44, S 46) von Narvik nach Tromsö
03.01.1942Verlegen (S 44, S 46) von Tromsö nach Hammerfest
06.01.1942Verlegen (S 44, S 46) von Hammerfest nach Vardö
13.01.1942Erkundungsvorstoß (S 44, S 46) zur Fischer-Halbinsel
14.01.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) von Vardö nach Vadsö, S 42 und S 45 transportieren Wasserbomben für den bei Verfolgung eines U-Bootes „leergeschossenen“ UJ 1205
15.01.1942Vorstoß 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) zur Motowski-Bucht wegen Nebel abgebrochen
16.01.1942 - 21.01.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
22.01.1942Vorstoß 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) zur Motowski-Bucht wegen Schlechtwetter abgebrochen
27.01.1942 - 28.01.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) von Vadsö über Kirkenes zum Semskefjord (Liegeplatz der Flottille mit Schnellboot-Begleitschiff „Adolf Lüderitz“ für die nächsten 5 Monate)
01.02.1942 - 18.02.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
19.02.1942Vorstoß 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) gegen Kildin wegen Schlechtwetter abgebrochen
20.02.1942 - 28.02.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
20.03.1942Deckung durch 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) der Minenwurfoperation „Bantos A“
20.03.1942 - 31.03.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
02.04.1942 - 05.04.1942Taktische Übung „Saft“ (S 42, S 44, S 45, S 46), wegen Schlechtwetter abgebrochen
05.04.1942 - 27.04.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.04.1942Gemeinsame taktische Übung der 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) mit der „Zerstörergruppe Nordmeer“ („Hermann Schoemann“, Z 24, Z 25)
11.05.1942U-Boot-Sicherung für neues eingetroffenes Schnellboot-Begleitschiff „Tanga“ wegen Schlechtwetter abgebrochen
16.05.1942Transportfahrt (S 42, S 44, S 45, S 46) mit Wasserbomben für UJ 1104 und UJ 1108 bei der Verfolgung des sowj. U-Boots M-172, wegen Seegangs ist aber eine Übergabe unmöglich, Legen von Nebelwänden für die U-Jäger zum Schutz vor sowj. Küstenartillerie auf der Fischer-Halbinsel
17.05.1942 - 31.05.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
06.06.1942 - 13.06.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
14.06.1942Minenunternehmung 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) wegen Schlechtwetter abgebrochen
15.06.1942 - 22.06.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
24.06.1942 - 05.07.1942Rückmarsch 8. S-Fltl von Nordnorwegen nach Kiel
24.06.1942 - 25.06.1942Verlegen Semskefjord – Tromsö, dabei U-Boots-Sicherung für Schnellboot-Begleitschiff „Tsingtau“
26.06.1942 - 27.06.1942Verlegen Tromsö – Drontheim
27.06.1942 - 29.06.1942Einbau eines neuen Getriebes in Drontheim
29.06.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Drontheim – Aalesund
00.07.1942 - 00.08.1942Kleine Motorenüberholung
01.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Aalesund – Bergen
02.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Bergen – Kristiansand Süd
04.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Kristiansand Süd – Frederikshavn
05.07.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 42, S 44, S 45, S 46) Frederikshavn - Kiel
06.07.1942Meilenfahrt (S 42, S 44 S 45, S 46) in der Eckernförder Bucht
10.07.1942 Boot von 8. S-Fltl an 2. S-Fltl übergeben
18.08.1942 Kommandant Lt.z.S. Quistorp
29.08.1942Erfolgreiche Probefahrt
01.09.1942Boot noch aKB in Kiel gemeldet (FdS)
01.09.1942Verlegen (S 42, S 44, S 45, S 46) von Kiel nach Swinemünde, Beginn des Ausbildungs-Abschnitts bei der Schulflottille
02.09.1942Luftzielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46)
02.09.1942 - 03.09.1942Taktische Angriffsübung (S 42, S 44, S 45, S 46) mit Torpedobooten T 18 und T 19
03.09.1942Luftzielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46)
03.09.1942 - 04.09.1942Taktische Angriffsübung (S 42, S 44, S 45, S 46)
04.09.1942Seezielübungsschießen (S 42, S 44, S 45, S 46)
07.09.1942Fühlungshalter- und Angriffsübungen (S 44, S 45) mit Torpedobooten T 18 und T 19
08.09.1942Taktische Übung (S 44, S 45)
09.09.1942 - 10.09.1942Taktische Übung (S 44, S 45, S 83), Kollision S 45 mit S 83
14.09.1942Taktische Fahrübung (S 20, S 44, S 45, S 107)
15.09.1942Taktische Fahrübung (S 20, S 44, S 45, S 83, S 107)
16.09.1942Taktische Fahrübung (S 20, S 44, S 45, S 83, S 107)
18.09.1942Taktische Fahrübung (S 20, S 24, S 44, S 45, S 83, S 107)
21.09.1942Einzel-und Rottenausbildung (S 20, S 24, S 44, S 45, S 83, S 107)
21.09.1942Taktische Angriffsübung (S 20, S 24, S 44, S 45, S 83, S 107) mit Torpedobooten T 21 und T 22
22.09.1942Taktische Angriffsübung (S 20, S 24, S 44, S 45, S 107) mit Torpedobooten "Falke", "Kondor", T 22 und T 23
23.09.1942Taktische Angriffsübung (S 20, S 44, S 107) mit Torpedoboot T 21
24.09.1942Taktische Ausbildung (S 20, S 24, S 44, S 107)
25.09.1942Rottenfahrübungen (S 44, S 107)
30.09.1942Taktische Angriffsübung (S 20, S 24, S 44, S 50)
01.10.1942Boot gemäß KTB Maschine 2. SFltl an 2. SFltl übergeben, gem. KTB 6. SFltl an 6. SFltl
01.10.1942 - 02.10.1942Angriffsübung (S 19, S 20, S 24, S 44, S 50, S 103) auf Schlachtschiff "Scharnhorst", das durch die drei Zerstörer Z 25, Z 31 und Z 37 gesichert wird, wegen schlechter Sicht abgebrochen
05.10.1942Angriffsübungen (S 20, S 24, S 39, S 44, S 50, S 103) auf Zielschiff "Hecht", danach Einlaufen in Rönne (Bornholm)
06.10.1942Rottenübungen (S 20, S 39, S 44)
07.10.1942Rottenübungen (S 39, S 44)
07.10.1942 - 08.10.1942Verlegen (S 20, S 39, S 44, S 50, S 103) von Rönne nach Swinemünde
10.10.1942 - 31.10.1942Datenlücke
01.11.1942 - 30.11.1942Boot aKB in Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven, Motorenwechsel
01.12.1942Boot an neu aufgestellte 8. SFltl übergeben, Liegeplatz Kriegsmarinewerft WHV (aKB)
11.12.1942Verlegen von Wilhelmshaven nach Kiel
18.12.1942 - 01.01.1943Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) von Kiel nach Bodö
18.12.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) Kiel – Frederikshavn
21.12.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) Frederikshavn – Kristiansand Süd, dabei Angriffsübung; S 108 rammt S 64
24.12.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) Kristiansand Süd – Stavanger
25.12.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) Stavanger – Bergen
26.12.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) Bergen – Aalesund
31.12.1942Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) Aalesund – Drontheim
13.01.1943Rottenausbildung (S 44, S 66), Boote gehen bei Schlachtschiff „Tirpitz“ längsseits, Flottillenchef meldet sich beim dienstältesten Kommandanten in Norwegen
17.01.1943Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69) Drontheim - Rörvik
18.01.1943Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69) Rörvik - Sandnessjoen
19.01.1943Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69) Sandnessjoen - Bodö
21.01.1943Fahrausbildung (S 44, S 64, S 66, S 69) im Saltfjord
22.01.1943Fahrausbildung (S 44, S 64, S 66, S 69) vor Bodö
27.01.1943Fahrausbildung (S 44, S 64, S 66, S 69) vor Bodö
02.02.1943Fahrausbildung (S 44, S 64, S 66, S 69) vor Bodö
04.02.1943Navigationsbelehrungsfahrt (S 44, S 64)
05.02.1943 - 06.02.1943Verlegen (S 44, S 64) Bodö – Narvik und zurück für Meldung Flottillenchef beim Admiral Nordmeer in Narvik
10.02.1943Fahrausbildung (S 44, S 64, S 69, S 118) im Saltfjord
11.02.1943Nachtfahrausbildung (S 44, S 64, S 69, S 118) im Saltfjord
13.02.1943Schießübungen (S 44, S 64, S 69, S 118)
17.02.1943Navigationsbelehrungsfahrt (S 44, S 64)
18.02.1943 - 28.02.1943Keine Fahrt wegen Wetterlage
03.03.1943Nachtfahrausbildung (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) wegen Wetterlage abgebrochen
04.03.1943 - 10.03.1943Keine Fahrt wegen Wetterlage (Sturm)
11.03.1943Einzelausbildung in See (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118)
12.03.1943Flottillen-Fahrausbildung (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) im Saltfjord
15.03.1943Nachtfahrausbildung (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) im Saltfjord
17.03.1943Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) von Bodö nach Ramsund, der deutsche Dampfer „Anna Rehder“ rammt die beim Schnellboot-Begleitschiff „Carl Peters“ längsseits liegenden Boote, S 118 wird schwer beschädigt und verlegt nach Harstad zur Reparatur (bis 8.4.)
19.03.1943Angriffsübungen (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108) mit Schnellboot-Begleitschiff „Carl Peters“ als Zielschiff im Ofotfjord (Liegeplatz Ballangenfjord)
20.03.1943Boot bringt den Flottillenchef zu Übungs-Besprechungen nach Narvik
21.03.1943 - 25.03.1943Tägliche Tag- und Nacht-Torpedoschießübungen (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108) mit Schnellboot-Begleitschiff „Carl Peters“ als Zielschiff im Ofotfjord
26.03.1943Verlegen (S 44, S 64, S 66, S 69) von Ballangen nach Harstad
27.03.1943Torpedoschießübungen (S 44, S 64, S 66, S 69) im Vaagsfjord
14.04.1943Navigationsbelehrungsfahrt (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118)
17.04.1943 - 18.04.1943Nacht-Fühlungshalter- und Angriffsübungen (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118)
18.04.1943 - 19.04.1943Nacht-Fühlungshalter- und Angriffsübungen (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118), danach Verlegen nach Bodö
28.04.1943Erfolglose Seenotsuche (S 44, S 69) für vermißte Me 109
03.05.1943Fahrübungen mit UK-Führung (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) im Saltfjord
04.05.1943Seeziel-Übungsschießen (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118)
18.05.1943Rottenfahrübungen und Einzelausbildung (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118)
19.05.1943Rottenfahrübungen und Einzelausbildung (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118)
22.05.1943Rottenfahrübungen und Einzelausbildung (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118)
23.05.1943Luftziel-Übungsschießen (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118)
28.05.1943Rottenfahrübungen und Einzelausbildung (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118)
10.06.1943 - 17.06.1943Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) von Bodö nach Kiel
10.06.1943Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) Bodö – Drontheim
14.06.1943Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) Drontheim – Bergen
16.06.1943Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) Bergen – Kristiansand Süd
17.06.1943Verlegen 8. S-Fltl (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118) Kristiansand Süd – Kiel
21.06.1943 - 25.07.1943Instandsetzung in Kiel für alle Boote (S 44, S 64, S 66, S 69, S 108, S 118)
25.07.1943Boot durch Bombenangriff der USAAF in Kiel gesunken (1 Toter); Boot in der Mitte durchgebrochen
26.07.1943Boot gehoben, zum Totalverlust erklärt
29.07.1943 - 31.07.1943Ausbau der Motoren aus dem Wrack
01.08.1943Boot zum Abwracken an Marinearsenal Kiel abgegeben