Lebenslauf S 60


Datum

Ereignis

09.07.1940Kiellegung bei der Lürssen-Werft
22.10.1940Stapellauf bei der Lürssen-Werft
20.12.1940 Indienststellung bei der Lürssen-Werft für 3. S-Fltl, Kommandant Oblt.z.S Wuppermann
31.12.1940 - 01.01.1941Verlegen von xx nach Boulogne
09.01.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 59) gegen brit.Küstengeleitweg wegen Wetterlage abgebrochen, S 60 keine Teilnahme wegen Ruderausfall
11.01.1941 - 12.01.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg später wegen Schlechtwetter abgebrochen, teilweise zusammen mit S 30 (2.)
13.01.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg wegen Schlechtwetter abgebrochen, S 57 keine Teilnahme wegen Maschinenausfall
16.01.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg; Angriff auf Zerstörer schlägt wegen festgefrorenen Abzuggestänges fehl
23.01.1941 - 24.01.1941Erfolgloser Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg, S 57 hat Fehlschuß auf Zerstörer
25.01.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg schon bald nach Auslaufen wegen Schlechtwetter abgebrochen
27.01.1941 - 05.02.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
31.01.1941Verlegen der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58, S 59, S 60) von Ostende nach Boulogne
01.02.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 58, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg sofort nach Auslaufen wegen Nebel abgebrochen, S 57 hat Grundberührung beim Wenden
01.02.1941Verlegen (S 54, S 57, S 58, S 59, S 60) von Boulogne nach Ostende
05.02.1941 - 06.02.1941Angriff der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34) und 3. S-Fltl (S 54, S 58, S 59) gegen brit. Küstenkonvoi FN.101 bei Ipswich unter Führung durch die 2. S-Fltl
13.02.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 58, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg
14.02.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 58, S 59, S 60) gegen brit.Küstengeleitweg
16.02.1941Seenoteinsatz (S 58, S 60) für Luftwaffe
17.02.1941Verlegen der 3. S-Fltl (S 54, S 58, S 59, S 60) von Ostende nach Rotterdam
18.02.1941Angriff der 3. S-Fltl (S 54, S 58, S 59, S 60) auf gemeldeten Geleitzug, S 54 muß mit Maschinenschaden umkehren, S 61 fährt wegen Maschinenschaden nicht mit; Geleitzug nicht gefunden, wegen dichten Nebels Unternehmung abgebrochen
19.02.1941 - 24.02.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.02.1941 - 26.02.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 58, S 59, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg
04.03.1941 - 05.03.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 58, S 59, S 60, S 61) gegen gemeldeten Geleitzug, Geleitzug nicht gesichtet, wegen dichten Nebels Unternehmung abgebrochen
04.03.1941 - 05.03.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 58, S 59, S 60, S 61) gegen gemeldeten Geleitzug, Geleitzug nicht gesichtet, wegen dichten Nebels Unternehmung abgebrochen
07.03.1941 - 08.03.1941Erfolgreicher Angriff der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 57, S 59, S 60, S 61) auf brit. Geleitzüge FN.26 und FS.29
07.03.1941 - 08.03.1941Erfolgreicher Angriff der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 57, S 59, S 60, S 61) auf brit. Geleitzüge FN.26 und FS.29
09.03.1941 - 10.03.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 59, S 60, S 61) gegen gemeldeten Geleitzug, Geleitzug nicht gesichtet
09.03.1941 - 10.03.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 59, S 60, S 61) gegen gemeldeten Geleitzug, Geleitzug nicht gesichtet
14.03.1941 - 15.03.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 57, S 59, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg bei Cromer, durch brit. Zerstörer abgedrängt; S 54 vorzeitig mit Maschinenschaden entlassen
18.03.1941 - 19.03.1941Erfolgloser Vorstoß (S 31, S 57, S 59, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg; britische Sicherung durch Zerstörer, Schnellboote und Flugzeuge
20.03.1941 - 21.03.1941Erfolgloser Vorstoß (S 31, S 57, S 59, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg; S 59 vorzeitig wegen Leck in Abt. I entlassen, S 57 und S 60 werden durch Minennahdetonationen beschädigt und müssen umkehren
22.03.1941Erfolgloser Vorstoß (S 31, S 57, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg, wegen zunehmend schlechten Wetters abgebrochen
28.03.1941 - 29.03.1941Vorstoß (S 31, S 57, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg schon nach dem Auslaufen wegen dichten Nebels abgebrochen
05.04.1941Minenunternehmung (S 31, S 35, S 57, S 58, S 60, S 61) wegen Schlechtwetter abgebrochen
06.04.1941 - 15.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.04.1941 - 17.04.1941Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 31, S 34, S 35, S 58, S 60, S 61) vor Haisborough Sands und auf dem Rückmarsch erstes Gefecht (S 58, S 61) mit brit MGB
21.04.1941 - 22.04.1941Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 31, S 34, S 35, S 60, S 61) wegen Nebel abgebrochen
22.04.1941 - 27.04.1941Kein Einsatz wegen Nebel
30.04.1941 - 20.05.1941kleine Motorenüberholung
21.05.1941Erfolgreiche Probefahrt
21.05.1941 - 25.05.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
27.05.1941 - 28.05.1941Verlegen 3. S-Fltl (S 34, S 54, S 58, S 59, S 60, S 61) von Rotterdam nach Kiel
05.06.1941Verlegen 3. S-Fltl (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Kiel nach Saßnitz, dabei Fahr- und Angriffsübungen
10.06.1941 - 11.06.1941Verlegen (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Saßnitz nach Pillau
18.06.1941 - 19.06.1941Verlegen (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Pillau nach Memel und zurück nach Pillau
21.06.1941 - 22.06.1941Minenunternehmung „Erfurt“ (S 31, S 35, S 57, S 59, S 60), Verseuchung der Hafeneinfahrt von Windau; S 57 hat schon auf dem Anmarsch Drucklagerschaden und muß umkehren, S 60 versenkt lett. Dampfer "Gaisma" (3077 BRT) mit Fangschuß nach Torpedierung durch S 59
23.06.1941Verlegen der 3. S-Fltl (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 58, S 59, S 60, S 61) von Pillau nach Memel
23.06.1941 - 24.06.1941Aufklärungsfahrt (S 35, S 58, S 60) westlich von Windau; S 58 muß mit Motorschaden (Rollenschaden) umkehren und läuft nach Danzig zur Instandsetzung, S 60 und S 35 versenken sowj. Unterseeboot S-3 (850 t) im "Nahkampf" und durch Wasserbomben
26.06.1941 - 27.06.1941Vorstoß mit 2 Gruppen (1.: S 34, S 54, S 55, und S 45 (Libau), 2.: S 31, S 35, S 59, S 60 (Irbenstraße)) gegen gemeldeten Geleitzug westl. der Baltenküste
27.06.1941Boote S 31, S 34, S 35, S 59 und S 60 sind aKB wegen Rollenlagerschaden, verursacht durch falsches Motorenöl
29.06.1941 - 30.06.1941Verlegen (S 31, S 34, S 59, S 60) von Memel nach Danzig, Weiterverlegen (S 31, S 34, S 60) nach Wilhelmshaven zum Motorenwechsel
31.07.1941 - 02.08.1941Boot wieder KB, Verlegen von Wilhelmshaven nach Windau
02.08.1941Boot der 2. S-Fltl zugeteilt
10.08.1941 - 11.08.1941Minenunternehmung „Allirahu“ (S 42, S 44, S 46, S 105 und S 60) südöstlich von Arensburg, danach S 44 mit Maschinenschaden in Begleitung von S 46 entlassen
12.08.1941 - 13.08.1941Minenunternehmung (S 42, S 46, S 105 und S 60) südlich des Moonsunds, danach Sicherung für 5. MS-Fltl beim Minenwurf
17.08.1941 - 18.08.1941Minenunternehmung „Mona 2A“ (S 57, S 58) zusammen mit S 46, S 105 (2.) und S 60 (3., aber zugeteilt 2. S-Fltl)
18.08.1941offiziell wieder bei 3. S-Fltl (KTB 2. S-Fltl)
18.08.1941 - 24.08.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.08.1941 - 26.08.1941Minenunternehmung (S 29, S 57, S 58, S 60 (3.) und S 45, S 46 (2.)) „Ristna 3“, S 46 mit Maschinenschaden umgekehrt
26.08.1941 - 27.08.1941Aufklärungsvorstoß (S 57, S 58, S 60) zum Moonsund, Einlaufen in Riga
31.08.1941Verlegen (S 57, S 58, S 59, S 60) von Riga nach Windau
02.09.1941 - 03.09.1941Aufklärungsvorstoß (S 58, S 59, S 60) in Rigaer Bucht, Einlaufen Riga
08.09.1941 - 09.09.1941Aufklärungsvorstoß (S 55, S 59, S 60) nach Arensburg als Sicherung für 2. R-Fltl
13.09.1941 - 14.09.1941Teilnahme (S 55, S 57, S 59, S 60) bei Scheinlandung „Westwind“ an der Westküste von Ösel zusammen mit 4 Torpedobooten und der 2. S-Fltl, Landzielbeschuß
14.09.1941 - 15.09.1941Aufklärungsvorstoß (S 55, S 59, S 60) nach Ristna
19.09.1941Aufklärungsvorstoß (S 53, S 55, S 60) nach Maschinenschaden auf S 55 und wegen Schlechtwetter abgebrochen
21.09.1941Verlegen der 3. S-Fltl (S 54, S 55, S 57, S 59, S 60) von Windau nach Pensar (Finnland), S 54 muß wegen Maschinenschaden umkehren
24.09.1941Verlegen (S 55, S 57, S 59, S 60) von Pensar nach Mariehamn wegen Rückruf abgebrochen
25.09.1941Verlegen (S 55, S 57, S 59, S 60) von Pensar zum Liegeplatz „Tirpitz“ und „Scheer“ im Foegte-Fiarden, Kraftstoffübernahme längss. „Scheer“
25.09.1941 - 26.09.1941U-Boot-Sicherung (S 55, S 57, S 59, S 60) für die zurückmarschierenden „Tirpitz“ (bis Gotenhafen) und „Scheer“ (bis Arkona), Einlaufen Swinemünde wegen Kraftstoffmangel
27.09.1941 - 28.09.1941Verlegen (S 54, S 57, S 59, S 60) von Swinemünde über Kiel nach Wilhelmshaven, anschließend Grundinstandsetzung
01.10.1941 - 31.10.1941Datenlücke
01.11.1941 - 15.11.1941Motorenwechsel, Boot als unbesetzt gemeldet
00.12.1941Verlegen von Wilhelmshaven nach Kiel
17.12.1941 Boot in Kiel von 6. S-Fltl an 5. S-Fltl übergeben, Kommandant Lt.z.S. Schultze-Jena, C.
17.12.1941Verlegen (S 30, S 60) von Kiel nach Swinemünde
18.12.1941Flottillenfahrübungen 5. S-Fltl (S 12, S 30, S 60)
19.12.1941Rottenübungen (S 12, S 60)
20.12.1941 Einzelausbildung
21.12.1941 Einzelausbildung
02.01.1942Verlegen (S 30, S 60) mit „Tsingtau" von Swinemünde nach Saßnitz
05.01.1942Verlegen (S 30, S 60) mit „Tsingtau“ von Saßnitz nach Swinemünde
06.01.1942 - 07.01.1942Verlegen (S 30, S 60) mit „Tsingtau“ von Swinemünde nach Kiel
08.01.1942Verlegen (S 18, S 30, S 60) von Kiel nach Flensburg, Rottenfahrübungen
09.01.1942Verlegen (S 18, S 30, S 60) von Flensburg nach Kiel
14.01.1942 - 15.01.1942 Verlegen (S 30, S 55, S 60) von Kiel nach Wilhelmshaven
16.01.1942 - 28.02.1942Umbau gem. Weisung FdT
01.03.1942 - 22.03.1942Keine Probefahrt wegen Eislage
23.03.1942 - 05.04.1942Probefahrt, Kompensieren, Funkbeschickung
06.04.1942 Boot in Kiel an 3. S-Fltl übergeben, Kommandant für Überführung Oblt.z.S Rebensburg, G.
06.04.1942Verlegen (S 30, S 36, S 55, S 60) von Wilhelmshaven nach Rotterdam
06.04.1942 - 02.05.1942Überführung von der Nordsee zum Mittelmeer via Rhein, Rhein-Rhone-Kanal und Rhone („3. Gruppe“ zusammen mit S 36, S 55 und S 60)
02.05.1942Einlaufen La Spezia
24.05.1942Einlaufen Augusta (Sizilien)
25.05.1942 Kommandant Oblt.z.S. Haag
27.05.1942 - 31.05.1942Verlegen (S 55, S 60) von Augusta über Navarino (28.5.) und Suda (29.5.) nach Derna
04.06.1942 - 05.06.1942Vorstoß „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 36, S 56, S 59, S 60) in das Seegebiet vor Tobruk, keine Sichtung
06.06.1942 - 07.06.1942Vorstoß „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 36, S 56, S 59, S 60) in das Seegebiet vor Tobruk, keine Sichtung
07.06.1942Seenoteinsatz vor Derna (S 59, S 60)
07.06.1942 - 08.06.1942Vorstoß (S 30, S 54, S 57, S 58) in das Seegebiet vor Tobruk; die „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 55, S 56, S 59, S 60) läuft am 8.6. auf Feindmeldung hin ebenfalls aus, aber keine Sichtung
08.06.1942 - 09.06.1942Vorstoß „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 36, S 57, S 58, S 60) in das Seegebiet vor Tobruk
11.06.1942Ruhetag
12.06.1942 - 28.06.1942Datenlücke
29.06.1942 - 04.07.1942Verlegen (S 33, S 60, S 61) von Augusta über Suda nach Marsa Matruk
04.07.1942 - 05.07.1942Vorstoß (S 33, S 54, S 56, S 59, S 60, S 61) von Marsa Matruk in das Seegebiet vor Alexandria
09.07.1942 - 10.07.1942Vorstoß (S 33, S 59, S 60) von Marsa Matruk in das Seegebiet vor Alexandria
12.07.1942Seenoteinsatz (S 33, S 60) für Überlebende des versenkten Dampfers „Sturla“, 45 Mann gerettet
18.07.1942 - 19.07.1942Sicherung (S 33, S 55, S 60) gegen feindliche Zerstörer, die Marsa Matruk beschießen sollen, Zerstörer werden durch mit Radar ausgerüstete Nachtaufklärer, die Leuchtbomben werfen, effektiv unterstützt; S 33 und S 60 leicht beschädigt
19.07.1942 - 20.07.1942Sicherung (S 33, S 55, S 60) gegen feindliche Zerstörer, die Marsa Matruk beschießen sollen, Zerstörer werden durch mit Radar ausgerüstete Nachtaufklärer, die Leuchtbomben werfen, effektiv unterstützt; S 60 erhält Treffer im vorderen Maschinenraum
20.07.1942Maschinen-Probefahrt
21.07.1942 - 22.07.1942Sicherung (S 33, S 55, S 60) gegen feindliche Zerstörer, die Marsa Matruk beschießen sollen, aber keine Sichtung
23.07.1942 - 27.07.1942Kein Einsatz, Ruhe
28.07.1942 - 29.07.1942Seenoteinsatz (S 55, S 60) für 3 vermißte MFP
30.07.1942 - 19.08.1942Verlegen von Marsa Matruk nach Augusta, dort verblieben, da kein Werftplatz in Palermo frei
20.08.1942Verlegen von Augusta nach Palermo zur Motorenüberholung
00.09.1942Boot als unbesetzt gemeldet (Kommandant erkrankt)
30.09.1942Verlegen von Palermo nach Augusta, dabei Werftprobefahrt
04.10.1942Verlegen von Augusta nach Porto Empedocle
12.10.1942Seenoteinsatz (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 59, S 60, S 61) von Porto Empedocle Richtung Malta, 5 Boote (S 30, S 33, S 36, S 59, S 61) müssen mit Maschinenausfall umkehren
02.11.1942 - 03.11.1942Minenunternehmung „MT 25“ der 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 54, S 56, S 57, S 60) vor Malta
03.11.1942 - 04.11.1942Minenunternehmung „MT 26“ der 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 54, S 56, S 57, S 60) vor Malta
05.11.1942 - 06.11.1942Minenunternehmung „MT 27“ der 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 54, S 56, S 57, S 60) vor Malta
08.11.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60, S 61) von Porto Empedocle nach Trapani
09.11.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60, S 61) von Trapani nach Porto Empedocle
10.11.1942 - 11.11.1942Verlegen (S 30, S 35, S 56, S 57, S 60) von Porto Empedocle nach La Goulette
12.11.1942Verlegen (S 56, S 60) von La Goulette nach Bizerta
12.11.1942Geleitschutzfahrt (S 56, S 60) vor Bizerta
16.11.1942 - 17.11.1942Vorpostenstreifen (S 35, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60) westl. von Bizerta, wegen Schwerwetter abgebrochen
22.11.1942Einsatz (S 35, S 54, S 57, S 59, S 60) gegen gemeldeten feindl. Kreuzer
25.11.1942 - 26.11.1942Patrouille (S 54, S 60) vor Bizerta
26.11.1942 - 27.11.1942Patrouille (S 54, S 57, S 59, S 60) vor Bizerta wg. bevorstehender Besetzung franz. Küstenbatterien durch dt. Truppen, dann Schutz für einlaufenden Geleitzug
29.11.1942 - 30.11.1942Vergeblicher Vorstoß (S 30, S 54, S 56, S 60) gegen gemeldete Schiffe vor Bone, keine Sichtung
30.11.1942 - 01.12.1942Patrouille (S 54, S 60) vor Bizerta
02.12.1942Vergeblicher Vorstoß (S 30, S 54, S 56, S 60) gegen gemeldete Schiffe vor Bone, keine Sichtung
02.12.1942 - 03.12.1942Geleitfahrt (S 54, S 56, S 60) für Dampfer „Menes“, Dampfer explodiert, am 3.12. hinzugekommene S 57 und S 59 retten 5 bzw. 33 Überlebende
04.12.1942Geleiteinsatz (S 57, S 59, S 60) für den deutschen Frachter „Ankara“ auf dem letzten Teilstück der Fahrt von Tarent nach Tunis zusammen mit den italienischen Zerstörern Alpino, Granatiere, und Saetta sowie den Torpedobooten Partenope und Perseo
08.12.1942Besetzung (S 33, S 54, 57, S 59, S 60, S 61) franz. Einheiten im Hafen von Bizerta
13.12.1942Verlegen von Bizerta nach La Goulette, Transport einer Aufklärungsgruppe zur Insel Zemba, Rückkehr nach Bizerta
16.12.1942 - 17.12.1942Minenunternehmung (S 33, S 58, S 60, S 61) vor Bone, Einlaufen Bizerta/Ferryville
17.12.1942 - 18.12.1942Minenunternehmung (S 33, S 58, S 60, S 61) vor Bone, Einlaufen Bizerta/Ferryville
27.12.1942Boot eingedockt in Ferryville, Schaden in Abt. II nach Rammung durch it. Motorsegler
29.12.1942Patrouille (S 33, S 57, S 58, S 60, S 61) gegen mögliche Angeifer auf eigenen Geleitzug abgebrochen
30.12.1942 - 31.12.1942Minenunternehmung (S 33, S 55, S 57, S 58, S 60, S 61) vor Bone, Einlaufen Bizerta/Ferryville; S 57 muß mit Maschinenschaden vorzeitig umkehren
31.12.1942 - 01.01.1943Minenunternehmung (S 33, S 55, S 57, S 58, S 60, S 61) vor Bone wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen Bizerta/Ferryville
06.01.1943 - 07.01.1943Minenunternehmung (S 33, S 55, S 57, S 58, S 60, S 61) vor Bone, nach Sichtung Feindzerstörer (?) Minen unscharf im Notwurf geworfen, erfolgreicher Zangenangriff auf gesichtetes Schiff ("Horatio")
07.01.1943 - 08.01.1943Minenlegen (S 33, S 55, S 57, S 60, S 61) vor dem Golf von Bone
10.01.1943 - 11.01.1943Verlegen (S 58, S 60) von Ferryville nach Porto Empedocle
15.01.1943 - 16.01.1943Verlegen von Porto Empedocle nach Augusta
16.01.1943 - 21.02.1943Motorenüberholung in Augusta
22.02.1943Verlegen (S 60, S 155) von Augusta nach Palermo
22.02.1943MES-Vermessung in Palermo
22.02.1943Verlegen von Palermo nach Porto Empedocle
01.03.1943 - 02.03.1943Verlegen von Porto Empedocle nach Bizerta
11.03.1943 - 12.03.1943Minenunternehmung (S 54, S 55, S 60) vor Philippeville
12.03.1943 - 13.03.1943Minenunternehmung (S 54, S 55, S 60) vor Philippeville wegen Schwerwetter abgebrochen, danach Angriff auf brit. Zerstörer, die Boote der 7. S-Fltl angreifen
13.03.1943 - 19.03.1943 Propellerschaden, aKB
18.03.1943 - 19.03.1943Boot eingedockt zum Propellerwechsel
20.03.1943Boot wieder KB
23.03.1943 - 03.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
04.04.1943 - 05.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 54, S 55, S 57, S 60) wegen Gefechts mit brit. Zerstörern abgebrochen, S 55 muß vorzeitig wegen Maschinenschaden umkehren
05.04.1943 - 06.04.1943Geleitsicherung (S 36, S 55, S 57, S 60)
11.04.1943 - 12.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 55, S 60) vor Sousse
12.04.1943 - 13.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 55, S 60) vor Sousse
14.04.1943 - 15.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 60) westlich von Ras al Koran, anschl. Vorpostenstreifen mit 7. S-Fltl (S 153, S 154)
15.04.1943 - 16.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 60) westlich von Ras al Koran, anschl. Entlastungsangriff für 7. S-Fltl (S 153, S 154)
16.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 60) westlich von Ras al Koran
17.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 60) westlich von Ras al Koran
19.04.1943 - 20.04.1943Sicherungsstreifen der 3. (S 36, S 60) und 7. S-Fltl (S 153, S 154, S 157) für Minenunternehmung des Zerstörers „Hermes“
21.04.1943Zwei Minenunternehmungen (S 36, S 60) westlich von Cap Blanc
21.04.1943Ruderschaden festgestellt
24.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 60) westlich von Cap Blanc
25.04.1943Motorschaden, Boot aKB
04.05.1943 - 05.05.1943Evakuierungsfahrt (S 57, S 60, und S 154 (7.)) mit Flottillenpersonal von Bizerta nach Porto Empedocle (Sizilien)
05.05.1943 - 12.05.1943Reparaturen in Porto Empedocle
12.05.1943 - 13.05.1943Verlegen von Porto Empedocle nach Augusta
14.05.1943Verlegen von Augusta nach Toulon
14.05.1943 - 17.07.1943Große Überholung in Toulon
23.07.1943 - 24.07.1943Verlegen (S 60, S 154 (7. S-Fltl)) von Toulon über Maddalena nach Salerno
24.07.1943Verlegen (S 60, S 154 (7. S-Fltl)) von Salerno nach Vibo Valentia
24.07.1943 - 25.07.1943Durchbruchsversuch (S 36, S 55, S 60 mit S 154 (7. S-Fltl)) von Vibo Valentia durch die Messinastraße nach Tarent nach Falschmeldung über Gegnerlandung abgebrochen
25.07.1943 - 26.07.1943Durchbruch (S 36, S 55, S 60 mit S 154 (7. S-Fltl)) von Vibo Valentia durch die Messinastraße nach Tarent
27.07.1943Verlegen (S 30, S 33, S 54, S 60) von Tarent nach Crotone
27.07.1943 - 28.07.1943Vorstoß (S 30, S 33, S 54, S 60) gegen Syrakus erfolglos
30.07.1943 - 31.07.1943Boot eingedockt wegen eines Lecks
01.08.1943 - 13.08.1943Boot aKB in Tarent wegen fehlender Ersatzteile (Brennstoffpumpenantriebswelle)
13.08.1943 - 14.08.1943Erfolgloser Vorstoß (S 57, S 58, S 60) gegen Syrakus
15.08.1943 - 16.08.1943Erfolgloser Vorstoß (S 57, S 58, S 60) gegen Syrakus; Gefecht mit Zerstörern; Weitermarsch durch die Straße von Messina nach Salerno
17.08.1943Verlegen (S 57, S 58, S 60) von Salerno nach Neapel zur Kraftstoffübernahme und zurück nach Salerno
20.08.1943Verlegen (S 57, S 60) von Salerno nach Nettunia
21.08.1943Verlegen von Nettunia nach Salerno
21.08.1943Verlegen (S 58, S 60) von Salerno nach Maddalena, S 60 kehrt wegen eines festgefressenen Drucklagers nach Nettunia zurück, S 58 läuft am 24.8. allein weiter nach Toulon
26.08.1943Boot wieder KB nach Einbau eines neuen Drucklagers
27.08.1943Verlegen (S 57, S 60) von Nettunia nach Maddalena
29.08.1943 - 30.08.1943Verlegen (S 57, S 60 (3. S-Fltl) und S 151, S 153, S 154 (7. S-Fltl)) von Maddalena nach Cagliari
30.08.1943 - 31.08.1943Erfolgloser Vorstoß (S 57, S 60 (3. S-Fltl) und S 151, S 153, S 154 (7. S-Fltl)) an die nordafrikanische Küste bei La Galite
02.09.1943 - 03.09.1943Erfolgloser Vorstoß (S 57, S 60 (3. S-Fltl) und S 151, S 153, S 154 (7. S-Fltl)) gegen von Luftwaffe gemeldetes Großgeleit bei Bizerta, S 154 muß nach Ausfall Mittelmaschine vorzeitig umkehren. Boote stoßen vorbei und werden von Zerstörern abgedrängt. Nach Ausfall von Maschinen auf S 153 und S 60 Rückmarsch
03.09.1943 - 04.09.1943Verlegen (S 60, S 153) nach Maddalena
08.09.1943 - 09.09.1943Verlegen (S 60, S 152, S 153) von Maddalena nach Civitavecchia
12.09.1943Verlegen nach Viareggio
19.09.1943Verlegen (S 60, S 154) von Viareggio nach Toulon
20.09.1943 - 06.10.1943Boot aKB in Toulon
07.10.1943Verlegen von Toulon nach La Spezia wegen Wetterlage abgebrochen
08.10.1943 - 09.10.1943Verlegen von Toulon nach La Spezia
09.10.1943 - 10.10.1943Minenlegeunternehmung „Wiking“ (S 58, S 60 und S 151, S 153) vor Ajaccio, Rückmarsch nach La Spezia (S 58, S 60) bzw. nach Toulon (S 151, S 153)
10.10.1943Verlegen von La Spezia nach Viareggio
11.10.1943Verlegen (S 60, S 156, S 158) von Viareggio nach Civitavecchia wegen Schlechtwetter abgebrochen
15.10.1943Verlegen (S 58, S 60, S 156, S 158) von Viareggio nach Civitavecchia wegen Schlechtwetter abgebrochen
19.10.1943 - 20.10.1943Verlegen (S 58, S 60, S 156, S 158) von Viareggio nach Civitavecchia
20.10.1943 - 21.10.1943Erfolgloser Vorstoß (S 58, S 60, S 156, S 158) gegen Salerno
21.10.1943 - 22.10.1943Erfolgloser Vorstoß (S 58, S 60, S 154, S 156, S 157, S 158) gegen Salerno bzw. Geleitroute Bizerta-Salerno, S 58 und S 60 laufen auf ein Unterwasserhindernis (treibendes Wrack) auf, Rückmarsch nach Civitavecchia
23.10.1943Verlegen (S 58, S 60) von Civitavecchia nach Nettunia
23.10.1943 - 24.10.1943Vorstoß (S 58, S 60) gegen Olbia, durch MGB verhindert, zurück nach Civitavecchia
25.10.1943Verlegen (S 58, S 60) von Civitavecchia nach Nettunia
25.10.1943 - 26.10.1943Vorstoß (S 58, S 60) in die Bucht von Neapel, erfolgloser Torpedoangriff auf Zerstörer, weiteres Eindringen durch Zerstörer vereitelt, Rückmarsch nach Civitavecchia
27.10.1943Verlegen (S 58, S 60) von Civitavecchia nach Viareggio
27.10.1943 - 28.10.1943Verlegen (S 58, S 60, S 158) von Viareggio nach Toulon, S 60 Motorenüberholung
26.11.1943 - 27.11.1943Verlegen von Toulon über Viareggio nach Civitavecchia
28.11.1943 - 29.11.1943Erfolgloser Vorstoß (S 57, S 60) mit Beschuß des Hafens Aranci in das Seegebiet vor Olbia, S 60 auf dem Rückmarsch Wassereinbruch in Abt. I
30.11.1943Verlegen (S 57, S 60) von Piombino nach Viareggio
01.12.1943 - 21.12.1943Boot wird der 7. S-Fltl zugeordnet, Stützpunkt Viareggio
05.12.1943Minenunternehmung (S 153, S 154, S 156, S 157, S 158 und S 57, S 60) wegen Wetterlage (mit Minenbeladung) abgebrochen, S 154 muß mit Traglagerschaden vorzeitig nach Viareggio umkehren, alle anderen Boote laufen in Piombino ein
08.12.1943 - 09.12.1943Minenunternehmung „Ulan“ (S 153, S 156, S 157, S 158 und S 57, S 60) vor Gaeta, Rückmarsch über Piombino (Kraftstoffübernahme) nach Viareggio
10.12.1943Verlegen (S 57, S 60) von Viareggio nach La Spezia zur Minenübernahme und zurück nach Viareggio
10.12.1943 - 11.12.1943Unternehmung (S 153, S 156, S 157, S 158 und S 57, S 60) im Seegebiet vor Olbia; S 57 und S 60 werfen Minen, S 156, S 157, S 158 führen Landzielbeschuß durch; S 153 muß mit Motorenschaden vorzeitig über Piombino nach Viareggio zurückkehren
21.12.1943 - 22.12.1943Minenunternehmung „Dragoner“ (S 57, S 60) an der Ostküste Korsikas, Rückkehr nach Viareggio
23.12.1943Verlegen (S 57, S 60) von Viareggio nach Genua zum Abbau
27.12.1943Abrüstung zur Vorbereitung der Verlegung zur Adria in Genua
01.01.1944 - 00.03.1944Überführung über Land und den Po von Genua zur Adria
01.01.1944 - 15.01.1944Landtransport Genua-Piacenza, Fahrt (Schlepp ?) auf dem Po bis Mortizza
00.02.1944 - 06.03.1944Verlegen über den Po und Lagunenkanäle nach Venedig
01.02.1944Boot aKB in Mortizza (Po)
16.03.1944Boot aKB in Venedig
00.04.1944 - 00.07.1944Zusammenbau/Werftliegezeit
31.07.1944Zusammenbau und Instandsetzung beendet
02.08.1944Verlegen von Grado nach Pola
09.08.1944Boot wieder KB
11.08.1944Verlegen (S 58, S 60, S 152, S 157, S 629) von Pola nach Zara
12.08.1944Verlegen (S 58, S 60, S 152, S 157, S 629) von Zara nach Split bzw. Sibenik (S 629)
15.08.1944 - 16.08.1944Sicherung (S 58, S 60, S 152, S 157) für Geleit von Split nach Korcula, S 152 und S 157 verlegen zurück nach Split
17.08.1944 - 18.08.1944Sicherung (S 30, S 33, S 57, S 58, S 60) für Geleit von Korcula nach Olipa, S 33 muß mit Maschinenproblemen umkehren, Gefecht mit MGBs
19.08.1944Sicherung (S 30, S 33, S 57, S 58, S 60) für Suche nach Überlebenden gesunkener J-Boote, Gefecht mit MGBs, S 57 schwer beschädigt, Boot wird bei erneuter Annäherung von MGB durch Sprengpatronen selbstversenkt
21.08.1944Sicherung (S 30, S 33, S 58, S 60) für Geleit von Olipa nach Korcula wegen Bedrohung durch MGB abgebrochen, Rückkehr nach Olipa, dann nach Dubrovnik, Boote werden laufend durch Aufklärer verfolgt, auf dem Rückmarsch Maschinenprobleme auf S 33 und S 58
22.08.1944Sicherung (S 30, S 60) für Geleit von Olipa nach Korcula nach Motorenausfall auf S 30 abgebrochen
24.08.1944 - 25.08.1944Sicherung durch 3. (S 30, S 33, S 58, S 60) und 7. S-Fltl (S 152, S 154, S 155, S 157) für Geleit der Tankpeniche „Helga“ von Korcula nach Dubrovnik, Rückkehr S 30 und S 33 nach Dubrovnik. Verlegen S 58 und S 60 nach Cattaro
27.08.1944 - 28.08.1944 Verlegen (S 58, S 60) von Cattaro nach Dubrovnik, dann zusammen mit S 33 weiter nach Korcula, Umkehr wegen Abbruch der Verlegung S 61
28.08.1944Verlegen (S 33, S 58, S 60) von Dubrovnik nach Korcula
29.08.1944Verlegen (S 33, S 58, S 60, S 61) von Korcula nach Dubrovnik
03.09.1944Verlegen (S 33, S 60) von Dubrovnik nach Cattaro
07.09.1944Verlegen (S 33, S 58, S 60, S 61) von Cattaro nach Dubrovnik
09.09.1944 - 10.09.1944Fernsicherung (S 33, S 58, S 60, S 61) für PiLaBo-Gruppe
13.09.1944 - 10.09.1944Verlegen (S 60, S 61) von Dubrovnik nach Cattaro zum Docken von S 60
15.09.1944 - 16.09.1944Verlegen (S 60, S 61) von Cattaro nach Dubrovnik
24.09.1944Verlegung von Dubrovnik nach Cattaro
05.10.1944 - 06.10.1944Verlegen (S 60, S 61) von Cattaro nach Dubrovnik wegen Schlechtwetter abgebrochen, dann doch durchgeführt
07.10.1944Einsatz (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr wegen Motorschaden S 60 abgebrochen
08.10.1944 - 09.10.1944Einsatz (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61, LS 7) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr, S 30 und S 60 laufen mit LS 7 (Drucklagerschaden) vorzeitig ein
09.10.1944 - 10.10.1944Verlegen (S 33, S 60, S 158, LS 7) von Sibenik nach Pola, unterwegs Partisanensegler versenkt, wegen Schlechtwetter abgebrochen
11.10.1944 - 12.10.1944Verlegen (S 33, S 60, S 158, LS 7) von Sibenik nach Pola
12.10.1944 - 27.10.1944Motorenüberholung in Pola
16.10.1944 Kommandant StObStrm Kaufhold
28.10.1944 - 29.10.1944Verlegen (S 60, S 61) von Pola nach Sibenik
29.10.1944 - 30.10.1944Abschirmung (S 60, S 61, S 157) für deutsches Geleit
30.10.1944 - 31.10.1944Abschirmung (S 60, S 61, S 151, S 157) für deutsches Geleit
31.10.1944 - 01.11.1944Abschirmung (S 60, S 61, S 151) für deutsches Geleit
01.11.1944 - 02.11.1944Abschirmung (S 60, S 61, S 151, S 157) für deutsches Evakuierungseleit „Wikinger“, anschließend Verlegen nach Pola
02.11.1944Seenoteinsatz (S 30, S 58, S 60, S 61) für versenkte TA 20, UJ 202 und UJ 208 und geplanter Marsch nach Sibenik zur Evakuierung Stützpunkt wegen Schlechtwetter abgebrochen
07.11.1944Deckungseinsatz (S 30, S 33, S 58, S 60) verspätet, daher abgebrochen
09.11.1944Unternehmen (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) „Holzschuh II“ (Ausbringen von Radar-Täuschkörpern) schon kurz nach dem Ablegen noch im Hafen wegen Schlechtwetter abgebrochen
10.11.1944 - 11.11.1944Unternehmen (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) „Holzschuh II“, S 30 kehrt mit S 36 (Motorausfall) um, anschließend Aufklärungseinsatz gegen Kleinschiffsverkehr
14.11.1944 - 15.11.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste
16.11.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste wegen Wetterverschlechterung abgebrochen
17.11.1944 - 18.11.1944Vorstoß (S 33, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste bei Ancona, S 58 wegen Traglagerschaden mit Geleit durch S 33 entlassen
19.11.1944 - 20.11.1944Vorstoß (S 30, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste bei Ancona; S 60 versenkt MS „Stella“ (162 BRT), S 61 versenkt Schoner „Adua“ (148 BRT)
22.11.1944 - 23.11.1944Minenunternehmung (S 30, S 33, S 36 (Kdt i.V. StbOStrm Kaufhold), S 58, S 61) gegen ital. Ostküste bei Catolico/Pesaro
26.11.1944 - 30.11.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
03.12.1944 - 04.12.1944Vorstoß (S 30, S 36, S 58, S 60, S 61, S 151, S 152, S 154, S 156, S 157) gegen eine vermutete Landung auf der Insel Lussin. Trotz vorheriger Absprache mit der 2. Sturmbootsflottille kommt es zu Angriffen von auf Lussin stationierten Sturmbooten, denen sich die Boote nur mit Höchstfahrt entziehen können
04.12.1944Vorstoß (S 30, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen Schiffsziele zur Deckung einer Minenunternehmung der „Fasana“ wegen Schlechtwetter abgebrochen
09.12.1944 - 15.12.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. geringer Zahl KB-Boote
15.12.1944 - 16.12.1944Sicherungseinsatz, dann Vorstoß an die ital. Ostküste (S 30, S 33, S 36, S 61), keine Sichtung, auf dem Rückmarsch Maschinenausfall auf S 33
16.12.1944 - 17.12.1944Unterstützungseinsatz (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60) für MEK-Sturmbootangriff auf Melada, S 33 wird nach Maschinenausfall vorzeitig mit S 30 entlassen
17.12.1944 - 18.12.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 60) in das Seegebiet bei Melada, S 33 wird nach Maschinenausfall vorzeitig mit S 36 entlassen, auf dem Rückmarsch Maschinenausfall auf S 60
19.12.1944 - 20.12.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 60) in das Seegebiet vor Sibenik, Kontrolle von Fischern, auf dem Rückmarsch Brennstoffpumpenausfall auf S 30, Wassereinbruch in Abt. I auf S 36
21.12.1944 - 29.12.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
30.12.1944Evakuierungseinsatz (S 33, S 60) wegen Wetterlage abgebrochen
31.12.1944Evakuierungseinsatz (S 33, S 60) von Lussin nach Pola
01.01.1945 Boot KB in Pola
03.01.1945Vorstoß (S 33, S 36, S 60, S 61), nach Auslaufen Motorenausfall auf S 33, Wassereinbruch in Abt. I auf S 36, beide Boote entlassen, wegen Wetterlage abgebrochen, dann auch Motorenausfall auf S 60
04.01.1945 - 05.01.1945Vorstoß (S 33, S 58, S 60, S 61) zur Insel Molat und nach Porto Nuccina; S 33 versenkt HDML 1163 mit Torpedo
09.01.1945 - 10.01.1945MEK-Einsatz (S 33, S 58, S 60, S 61) mit 5 Faltbooten, S 61 muß nach Maschinenausfall vorzeitig umkehren
10.01.1945 - 11.01.1945MEK-Einsatz (S 30, S 33, S 58, S 60), S 33, S 58 und S 60 laufen aufgrund eines taktischen Fehlers bei der Insel Unie auf, Abschleppversuche in den nächsten Nächten bleiben erfolglos
11.01.1945Verlust, Boot nach Strandung auf Insel Unie am 10.1.45 und weiterer Beschädigung durch Artillerie brit. Schnellboote selbst gesprengt