Lebenslauf S 61


Datum

Ereignis

24.07.1940Kiellegung bei der Lürssen-Werft
27.11.1940Stapellauf bei der Lürssen-Werft
01.02.1941 Indienststellung bei der Lürssen-Werft für 3. S-Fltl, Kommandant Lt.z.S. von Gernet
16.02.1941Verlegen (S 31, S 61) von Wilhelmshaven (?) nach Rotterdam
17.02.1941 - 24.02.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.02.1941 - 26.02.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 58, S 59, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg
04.03.1941 - 05.03.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 58, S 59, S 60, S 61) gegen gemeldeten Geleitzug, Geleitzug nicht gesichtet, wegen dichten Nebels Unternehmung abgebrochen
07.03.1941 - 08.03.1941Angriff der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 57, S 59, S 60, S 61) auf brit Konvois FN.26 und FS.29, S 61 versenkt brit. Frachter Boulderpool (4805 BRT)
09.03.1941 - 10.03.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 54, S 57, S 59, S 60, S 61) gegen gemeldeten Geleitzug, Geleitzug nicht gesichtet
14.03.1941 - 15.03.1941Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 54, S 57, S 59, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg bei Cromer, durch brit. Zerstörer abgedrängt; S 54 vorzeitig mit Maschinenschaden entlassen
18.03.1941 - 19.03.1941Erfolgloser Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 57, S 59, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg; britische Sicherung durch Zerstörer, Schnellboote und Flugzeuge
20.03.1941 - 21.03.1941Erfolgloser Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 57, S 59, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg; S 59 vorzeitig wegen Leck in Abt. I entlassen, S 57 und S 60 werden durch Minennahdetonationen beschädigt und müssen umkehren
22.03.1941Erfolgloser Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 57, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg, wegen zunehmend schlechten Wetters abgebrochen
24.03.1941 - 25.03.1941Erfolgloser Vorstoß der 3. S-Fltl (S 31, S 57, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg vor Great Yarmouth, dabei immer wieder von Zerstörern abgedrängt. Erstmalige Erkenntnis von Radarausrüstung auf brit. Zerstörern
28.03.1941 - 29.03.1941Vorstoß (S 31, S 57, S 60, S 61) gegen brit.Küstengeleitweg schon nach dem Auslaufen wegen dichten Nebels abgebrochen
05.04.1941Minenunternehmung der 3. S-Fltl (S 31, S 35, S 57, S 58, S 60, S 61) wegen Schlechtwetter abgebrochen
06.04.1941 - 15.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.04.1941 - 17.04.1941Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 31, S 34, S 35, S 58, S 60, S 61) vor Haisborough Sands und auf dem Rückmarsch erstes Gefecht (S 58, S 61) mit brit MGB
21.04.1941 - 22.04.1941Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 31, S 34, S 35, S 60, S 61) wegen Nebel abgebrochen
22.04.1941 - 27.04.1941Kein Einsatz wegen Nebel
28.04.1941 - 29.04.1941Minenunternehmung der 3. S-Fltl (S 31, S 34, S 35, S 61) bei Haisborough Sands, auf dem Rückmarsch Gefecht S 61 mit brit MGB, von hinzukommendem S 102 (1.) unterstützt
01.05.1941 - 17.05.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
09.05.1941 - 20.05.1941Kleine Motorenüberholung
21.05.1941Erfolgreiche Probefahrt
21.05.1941 - 25.05.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
27.05.1941 - 28.05.1941Verlegen (S 34, S 54, S 58, S 59, S 60, S 61) von Rotterdam nach Kiel
05.06.1941Verlegen (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Kiel nach Saßnitz, dabei Fahr- und Angriffsübungen
10.06.1941 - 11.06.1941Verlegen (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Saßnitz nach Pillau
18.06.1941 - 19.06.1941Verlegen (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Pillau nach Memel und zurück nach Pillau
21.06.1941 - 22.06.1941Minenunternehmung „Weimar“ (S 34, S 54, S 55, S 58, S 61), Verseuchung der Hafeneinfahrt von Libau, Beginn des Feldzugs gegen die Sowjetunion („Barbarossa“)
23.06.1941Verlegen der 3. S-Fltl (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 58, S 59, S 60, S 61) von Pillau nach Memel
23.06.1941 - 24.06.1941Aufklärungsfahrt (S 34, S 54, S 55, S 61) westlich von Libau, Boote greifen unter der Küste liegende Schiffe mit Torpedos an
25.06.1941 - 26.06.1941Aufklärungsfahrt (S 34, S 54, S 55, S 61 und S 45) westlich von Libau und Windau, Boote führen Torpedoangriffe gegen unter der Küste liegende Ziele, Erfolge unklar
04.07.1941Verlegen (S 54, S 55, S 57, S 61 und S 45) von Memel nach Libau
04.07.1941 - 05.07.1941Minenunternehmung (S 54, S 55, S 57, S 61 und S 45) vor dem Soelosund
06.07.1941Vorstoß (S 54, S 55, S 57, S 58, S 61 und S 45) gegen sowj. Zerstörer, die „MRS 11“ bekämpfen, S 57 mit Motorschaden nach Libau entlassen, alle Boote laufen in Riga ein
08.07.1941 - 09.07.1941Aufklärungsfahrt (S 54, S 55, S 58, S 61 und S 45) im Riga-Busen, danach Verlegen nach Libau
10.07.1941Boot aKB wegen Spänen im Schmierölfilter
17.07.1941Verlegen (S 29, S 45, S 55, S 59, S 61) von Libau nach Windau
17.07.1941 - 18.07.1941Sicherung in 2 Gruppen (1.: S 55, S 58, S 61, 2.: S 54, S 57, S 59, S 29, S 45, S 47) eines Geleits von Windau nach Riga, Angriff auf sowj. Zerstörer, Erfolgreiches Einnebeln des Geleits beim Einlaufen Dünamünde
19.07.1941 - 20.07.1941Verlegen (S 45, S 47, S 61) von Riga nach Windau, kurzfristig der 2. SFltl zugeteilt
22.07.1941Boot mit Rollenschaden (Stahlspäne in Ölwanne) aKB, Boot verlegt nach Wilhelmshaven
00.08.1941 - 00.09.1941Datenlücke
07.10.1941 - 18.11.1941Verlegung über Rhein, Rhein-Rhone-Kanal und Rhone ins Mittelmeer,(„1. Gruppe“ zusammen mit S 31, S 34, S 35 und S 61)
08.10.1941Verlegen Wilhelmshaven-Rotterdam, S 33 (Traglagerschaden) bleibt mit S 34 in Rotterdam
09.10.1941Verlegen (S 31, S 35, S 61) Rotterdam-Nimwegen
10.10.1941Verlegen (S 31, S 35, S 61) Nimwegen-Köln
11.10.1941Verlegen (S 31, S 35, S 61) Köln-Oberwesel
12.10.1941Verlegen (S 31, S 35, S 61) Oberwesel-Mannheim
13.10.1941Liegen in Mannheim
14.10.1941Verlegen (S 31, S 35, S 61) Mannheim-Straßburg
16.10.1941 - 19.10.1941Verlegen (S 31, S 35, S 61) Rhein-Rhone-Kanal bis Altmünsterol (Reichsgrenze)
21.10.1941 - 30.10.1941Verlegen (S 31, S 33, S 34, S 35, S 61) auf dem Rhein-Rhone-Kanal bis zur Saone
30.10.1941 - 31.10.1941Verlegen (S 31, S 33, S 34, S 35, S 61) auf der Saone bis Roulles
01.11.1941 - 12.11.1941Liegen in Roulles, Warten auf Hochwasser
12.11.1941 - 13.11.1941Verlegen (S 31, S 33, S 34, S 35, S 61) auf der Saone von Roulles bis Chalons
13.11.1941Verlegen (S 31, S 33, S 34, S 35, S 61) auf der Rhone von Chalons bis Vienne
14.11.1941Verlegen (S 31, S 33, S 34, S 35, S 61) auf der Rhone von Vienne bis Port St. Louis (Mittelmeer)
17.11.1941 - 18.11.1941Verlegen (S 31, S 33, S 34, S 35, S 61) von Port St. Louis nach La Spezia
19.11.1941 - 26.11.1941Eingedockt in La Spezia
28.11.1941 - 29.11.1941Verlegen von La Spezia nach Gaeta
28.11.1941 - 29.11.1941Verlegen von von Gaeta nach Augusta (Sizilien)
01.12.1941 - 12.12.1941Einsatzvorbereitung in Augusta
12.12.1941 - 13.12.1941Erster Einsatz im Mittelmeer (S 31, S 33, S 34, S 35, S 61) gegen bei Malta gemeldete Seestreitkräfte
13.12.1941 - 14.12.1941Einsatz (S 31, S 33, S 35, S 61) gegen bei Malta gemeldete Seestreitkräfte
16.12.1941 - 17.12.1941Minenunternehmung Sperre „MT 1“ (S 31, S 33, S 35, S 61)
18.12.1941 - 18.12.1941Mineneinsatz vor Malta (S 31, S 33, S 35, S 61) abgebrochen
22.12.1941 - 23.12.1941Minenunternehmung Sperre „MT 2“ (S 31, S 33, S 34, S 35, S 61)
23.12.1941 - 24.12.1941Minenunternehmung Sperre „MT 3“ (S 31, S 33, S 34, S 35, S 61)
28.12.1941Seenoteinsatz (S 35, S 61)
30.12.1941 - 31.12.1941Minenunternehmung Sperre „MT 4“ (S 34, S 35, S 61)
01.01.1942 - 04.01.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
04.01.1942 - 05.01.1942Seenoteinsatz für Luftwaffe
05.01.1942 - 14.01.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
14.01.1942 - 15.01.1942Minenunternehmung Sperre „MT 5“ (S 31, S 33, S 34, S 35, S 61)
18.01.1942 - 19.01.1942Vergeblicher Vorstoß (S 31, S 33, S 34, S 35, S 61) gegen brit. Alexandria-Malta-Konvoi „MF.3“
24.01.1942 - 25.01.1942Minenunternehmung (S 31, S 34, S 35, S 61) wegen Wetterlage (Seegang) abgebrochen
26.01.1942 - 07.02.1942Motorenüberholung
08.02.1942Probefahrt, Boot wieder KB
13.02.1942 - 14.02.1942Verlegen (S 56, S 61) von Augusta nach Porto Empedocle (als neuer Stützpunkt vorgesehen)
14.02.1942 - 15.02.1942Vorstoß der 3. S-Fltl (S 33, S 34, S 35, S 54, S 56, S 57, S 59, S 61) gegen brit. Versorgungsoperation „MF.5“ von Alexandria nach Malta (Geleitzüge MW 9.A und MW 9.B). Der Vorstoß bleibt vergeblich, weil der Rest der Flottille die Aufklärungsmeldung von S 35, das die nach Versenkung aller Frachter nach Malta zurückmarschierende Force K sichtet, aufgrund des Ausfalls der Funkgeräte bei sehr schlechtem Wetter (WNW 7-8, See 6) nicht erfaßt. Anschließend Einlaufen in Augusta.
20.02.1942Verlegen der 3. S-Fltl (S 33, S 34, S 54, S 56, S 57, S 59, S 61) von Augusta nach Porto Empedocle
27.02.1942 - 28.02.1942Verlegen der 3. S-Fltl (S 33, S 34, S 54, S 56, S 57, S 59, S 61) von Porto Empedocle nach Pantelleria bei schlechtem Wetter zur Vorbereitung auf Angriff auf brit Versorgungsoperation. Da Pantelleria sich als völlig ungeeigneter Hafen erweist, Rückmarsch nach Porto Empedocle
05.03.1942 - 06.03.1942Vorstoß (S 33, S 54, S 57, S 59, S 61) über Pantelleria in die Sizilienstraße, S 59 wird durch Auflaufen auf ein Unterwasserhindernis beschädigt.
09.03.1942Verlegen (S 33, S 54, S 57, S 59, S 61) von Porto Empedocle nach Augusta
14.03.1942 - 15.03.1942Minenunternehmung Sperre „MT 6“ (S 33, S 56, S 57, S 61)
15.03.1942 - 16.03.1942Minenunternehmung Sperre „MT 7“ (S 31, S 35, S 54, S 56, S 61)
16.03.1942 - 17.03.1942Minenunternehmung Sperre „MT 8“ (S 33, S 35, S 54, S 56, S 57, S 61)
18.03.1942 - 19.03.1942Minenunternehmung Sperre „MT 9“ (S 33, S 34, S 54, S 56, S 57, S 61)
19.03.1942 - 20.03.1942Minenunternehmung wegen Wetterlage abgebrochen, Minen unscharf geworfen
00.04.1942Kommandant i.V. Oblt.z.S. Schulz, G.
10.04.1942 - 11.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 10“ (S 31, S 33, S 34, S 56, S 57, S 61)
11.04.1942 - 12.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 11“ (S 31, S 33, S 34, S 56, S 57, S 61)
12.04.1942 - 13.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 12“ (S 31, S 33, S 34, S 56, S 57, S 61)
19.04.1942 - 20.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 13“ (S 31, S 33, S 34, S S 54, S 56, S 58, S 61)
20.04.1942 - 21.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 14“ (S 31, S 34, S 35, S S 57, S 58, S 61)
21.04.1942 - 22.04.1942Minenunternehmung wegen Schlechtwetter abgebrochen
24.04.1942 - 25.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 15“ (S 31, S 34, S S 35, S 57, S 58, S 61)
25.04.1942 - 26.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 16“ (S 31, S 34, S S 35, S 57, S 58, S 61)
26.04.1942 - 27.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 17“ (S 31, S 34, S S 54, S 57, S 58, S 61)
27.04.1942 - 28.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 18“ (S 31, S 34, S S 54, S 57, S 58, S 61)
05.05.1942Minenunternehmung Sperre „MT 19“ (S 31, S 34, S 57, S 61) wegen Seegangs vorzeitig abgebrochen
06.05.1942 - 07.05.1942Minenunternehmung Sperre „MT 19“ (S 31, S 34, S 61), anschließend brit. ML 130 + durch Artillerie versenkt, zusammen mit S 31 und S 34
07.05.1942 - 08.05.1942Minenunternehmung Sperre „MT 20“ (S 31, S 34, S 61)
08.05.1942 - 09.05.1942Minenunternehmung Sperre „MT 21“ (S 31, S 34, S 61)
09.05.1942 - 10.05.1942Minenunternehmung Sperre „MT 22“ (S 31, S 34, S 61), S 31 durch Minentreffer vor Malta gesunken (10 Tote); Boot geht vermutlich auf eigener Sperre verloren); danach erfolgloser Angriff auf brit. Minenlegekreuzer Welshman zusammen mit S 34
11.05.1942 - 10.06.1942Verlegen von Augusta nach Palermo
11.05.1942 - 21.06.1942Große Überholung in Palermo, unbesetzt
29.06.1942 - 04.07.1942Verlegen (S 33, S 60, S 61) von Augusta über Suda nach Marsa Matruk
00.07.1942 - 00.07.1942Datenlücke; Instandsetzung in Palermo
04.07.1942 - 05.07.1942Vorstoß (S 33, S 54, S 56, S 59, S 60, S 61) von Marsa Matruk in das Seegebiet vor Alexandria
06.07.1942Bombenangriff auf Marsa Matruk, S 61 schwer beschädigt
09.07.1942 - 10.07.1942Verlegen von Marsa Matruk nach Tobruk
11.07.1942 - 12.07.1942Verlegen (S 59, S 61) von Tobruk nach Suda, Wassereinbruch auf S 61, da provisorische Reparatur nicht standhält
13.07.1942Verlegen (S 59, S 61) von Suda nach Navarino
14.07.1942Verlegen (S 59, S 61) von Navarino nach Augusta abgebrochen, da provisorische Reparatur S 61 im Seegang nicht standhält
16.07.1942 - 17.07.1942Verlegen (S 59, S 61) von Navarino nach Augusta, danach weiter nach Palermo
21.08.1942Verlegen von Palermo nach Augusta
26.08.1942 - 27.08.1942Verlegen (S 36, S 61) von Augusta nach Suda
31.08.1942 - 01.09.1942Verlegen (S 33, S 36, S 55, S 61) von Suda nach Marsa Matruk
01.09.1942Vorstoß (S 33, S 36, S 55, S 61) zur Rosettemündung wegen Seegang abgebrochen
07.09.1942 - 09.09.1942Verlegen (S 33, S 36, S 55, S 61) von Marsa Matruk über Suda nach Augusta
12.09.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 55, S 59, S 61) von Augusta nach Porto Empedocle
12.10.1942Seenoteinsatz 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 59, S 60, S 61) von Porto Empedocle Richtung Malta, 5 Boote (S 30, S 33, S 36, S 59, S 61) müssen mit Maschinenausfall umkehren
13.10.1942 - 14.10.1942Verlegen (S 30, S 33, S 59, S 61) von Porto Empedocle nach Augusta zum Docken (Entfernung Muschelbewachs bei Kühlwassereintritten), S 30 und S 61 müssen wegen erneuten Maschinenausfalls in Licata einlaufen
14.10.1942 - 15.10.1942Verlegen (S 30, S 61 (im Schlepp)) von Licata nach Augusta, dort eingedockt
19.10.1942Verlegen (S 33, S 61) von Augusta nach Porto Empedocle
26.10.1942Einzelausbildung in See (S 33, S 36, S 61) vor Porto Empedocle
06.11.1942Maschinenkontrollfahrt (S 59, S 61) vor Porto Empedocle
08.11.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60, S 61) von Porto Empedocle nach Trapani
08.11.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60, S 61) von Porto Empedocle nach Trapani
09.11.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60, S 61) von Trapani nach Porto Empedocle
09.11.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60, S 61) von Trapani nach Porto Empedocle
19.11.1942 - 20.11.1942Verlegen (S 33, S 61) von Porto Empedocle nach Augusta
01.12.1942Boot aKB in Augusta
02.12.1942Boot nach Meilenfahrt wieder KB
03.12.1942Verlegen (S 33, S 61) nach Palermo zur MES-Vermessung
05.12.1942Verlegen (S 33, S 61) nach Augusta
06.12.1942Verlegen (S 33, S 61) nach Porto Empedocle
07.12.1942 - 08.12.1942Verlegen (S 33, S 61) von Porto Empedocle nach Bizerta
08.12.1942Besetzung (S 33, S 54, 57, S 59, S 60, S 61) franz. Einheiten im Hafen von Bizerta; die Besatzung S 33 besetzt das Fahrgastschiff „Gueydon“ und die U-Boote „Calypso“ und „Espardon“,
11.12.1942 - 12.12.1942Patrouille (S 33, S 61) vor Bizerta
13.12.1942Verlegen (S 33, S 57, S 58, S 61) von Bizerta nach Trapani
13.12.1942 - 14.12.1942Geleitfahrt 3. S-Fltl (S 33, S 57, S 58, S 61) für Dampfer „Foscolo“, der durch Lufttorpedos versenkt wird; die Boote nehmen 81 Überlebende auf und geben sie an den Geleitführer, Zerstörer „Freccia“, ab. Danach (14.12.) Geleitfahrt für Dampfer „Jadjör“ nach Susa, anschließend Rückmarsch nach Bizerta
16.12.1942 - 17.12.1942Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 58, S 60, S 61) vor Bone, Einlaufen Bizerta/Ferryville
17.12.1942 - 18.12.1942Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 58, S 60, S 61) vor Bone, Einlaufen Bizerta/Ferryville
28.12.1942Patrouille (S 33, S 57, S 58, S 60, S 61) gegen mögliche Angeifer auf eigenen Geleitzug abgebrochen
30.12.1942 - 31.12.1942Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 58, S 60, S 61) vor Bone, Einlaufen Bizerta/Ferryville; S 57 muß mit Maschinenschaden vorzeitig umkehren
31.12.1942 - 01.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 58, S 60, S 61) vor Bone wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen Bizerta/Ferryville
06.01.1943 - 07.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 58, S 60, S 61) vor Bone, nach Sichtung Feindzerstörer (?) Minen unscharf im Notwurf geworfen, erfolgreicher Zangenangriff auf gesichtetes Schiff ("Horatio")
07.01.1943 - 08.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 60, S 61) vor dem Golf von Bone
12.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 61) vor Philippeville wegen Schlechtwetter abgebrochen
13.01.1943 - 28.01.1943Kein Einsatz wegen Wetter- bzw. taktischer Lage
29.01.1943 - 30.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 36, S 55, S 61) vor dem Golf von Bone
30.01.1943 - 31.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 36, S 54, S 55, S 61) vor Bone wegen Gefecht mit brit. MTB abgebrochen, Minen unscharf im Notwurf geworfen
01.02.1943Übungsschießen in See (S 33, S 36, S 54, S 55, S 61) für neue Backgeschütze und alle Waffen
04.02.1943 - 05.02.1943Minenunternehmung (S 33, S 36, S 54, S 55, S 61) vor Philippeville
05.02.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 3. (S 36, S 54, S 55, S 61, Sicherung) und 7. S-Fltl (S 152, S 153, S 156, S 157, S 158, Minenlegen) wegen Schlechtwetter abgebrochen
08.02.1943Minenunternehmung (S 36, S 54, S 55, S 61) vor Philippeville wegen Schlechtwetter abgebrochen
15.02.1943 Verlegen (S 61, S 151, S 153, S 154) von Bizerta nach Porto Empedocle auf Befehl abgebrochen
17.02.1943 - 18.02.1943Verlegen (S 61, S 151, S 153, S 154) von Bizerta nach Porto Empedocle (S 61) bzw. Augusta (S 151, S 153, S 154)
25.02.1943 - 26.02.1943Verlegen von Porto Empedocle über Palermo nach Toulon, ab Palermo zusammen mit S 151 (7.)
26.02.1943 - 20.05.1943Große Überholung in Toulon, erhebliche Probleme mit Ersatz-Ölpumpen, die aufgrund eines geänderten Antriebszahnrads immer wieder versagen
29.04.1943Erste Probefahrt
20.05.1943 - 22.05.1943Verlegen (S 58, S 61) von Toulon über Maddalena (20.5.) und Augusta (21.5.) nach Porto Empedocle
23.05.1943Werfen einer Defensivminensperre (S 30, S 33, S 55, S 57, S 61) vor Porto Empedocle
24.05.1943Werfen einer Defensivminensperre (S 30, S 33, S 55, S 57, S 58, S 61) vor Porto Empedocle
27.05.1943Erfolgreiche Probefahrt mit neuen Ölförderpumpen (S 59, S 61)
28.05.1943Aufklärungsvorstoß (S 30, S 58, S 59, S 61) in die Sizilienstraße wegen Schwerwetter abgebrochen
30.05.1943 - 31.05.1943Vorstoß (S 30, S 58, S 59, S 61) auf gemeldete Seeziele bei Pantelleria erfolglos
01.06.1943 - 02.06.1943Vorstoß (S 30, S 58, S 59, S 61) auf gemeldete Seeziele bei Pantelleria erfolglos, Einlaufen Trapani
02.06.1943 - 03.06.1943Verlegen (S 30, S 58, S 59, S 61) nach Porto Vesme (Sardinien) wegen Wetterlage NW 6-7, See 5 abgebrochen
04.06.1943Seenotrettungseinsatz (S 30, S 61) für abgestürzte Flugzeugbesatzung
07.06.1943 - 08.06.1943Verlegen (S 30, S 58, S 59, S 61) von Trapani nach Porto Vesme (Sardinien)
08.06.1943 - 09.06.1943Erfolgloser Vorstoß (S 30, S 58, S 59, S 61) an die nordafrikanische Küste
09.06.1943 - 10.06.1943Verlegen (S 30, S 58, S 59, S 61) von Porto Vesme nach Porto Empedocle
10.06.1943 - 11.06.1943Seenotrettungseinsatz (S 58, S 61) für abgeschossene Flieger
11.06.1943 - 12.06.1943Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 55, S 58, S 59, S 61) gegen Seeziele bei Pantelleria. Erfolgloser Torpedoeinsatz gegen als Zerstörer angesprochene MGB
13.06.1943 - 14.06.1943Erfolgloser Versuch (S 58, S 61), dt. Soldaten von Insel Lampione zu evakuieren
16.06.1943Erfolgreicher Seenotdiensteinsatz (S 59, S 61) in der Sizilienstraße für abgestürzten Me 109-Piloten
26.06.1943 - 27.06.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 54, S 55, S 58, S 59, S 61) gegen Geleit in der Sizilienstraße
00.07.1943 Kommandant i.V. Oblt.z.S. Schulz, G. , wegen Erkrankung Oblt.z.S. v. Gernet
08.07.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 54, S 55, S 58, S 61) gegen gemeldete Ziele bei Licata
09.07.1943 - 10.07.1943Verlegen (S 30, S 33, S 36, S 54, S 55, S 58, S 61) von Porto Empedocle um die Westspitze Siziliens herum nach Palermo, nachdem ein Durchbruch nach Osten gegen alliierte MGB, die die Landungsflotte vor Licata / Gela schützen, als nicht durchführbar erkannt wird.
12.07.1943Verlegen zur Instandsetzung von Palermo zur Werft Castellamare (Neapel)
16.07.1943 - 18.07.1943Boot aufgeslipt
18.07.1943Verlegung von Neapel nach Salerno
19.07.1943 - 20.07.1943Verlegen (S 30, S 33, S 54, S 61 (3.)) und S 152, S 155 (7. S-Fltl)) von Salerno durch die Messinastraße nach Crotone, dabei Angriff auf Feindverband, Boot meldet Versenkung eines G/H-Klasse-Zerstörers
21.07.1943Verlegung (S 30, S 33, S 54, S 61 (3.)) und S 152, S 155 (7. SFltl)) von Crotone nach Tarent
22.07.1943 - 30.07.1943aKB wegen Ruderschaden
31.07.1943Verlegen (S 30, S 33, S 60, S 61) von Tarent nach Crotone, S 60 muß mit Motorschaden umkehren
31.07.1943 - 01.08.1943Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 61 (3.)) mit S 152, S 154, S 155 (7. SFltl)) von Crotone gegen die Bucht von Augusta erfolglos, danach 2. Gruppe (S 36 mit S 152, S 154, S 155 (7. SFltl)) durch die Messinastraße nach Vibo Valentia, Angriff der 1. Gruppe (S 30, S 33, S 61) mangels Torpedos nicht durchgeführt, zurück nach Tarent
02.08.1943Verlegen (S 30, S 33, S 61) von Tarent nach Crotone
02.08.1943 - 03.08.1943Verlegen (S 30, S 33, S 61) von Crotone durch die Straße von Messina, ab Vibo Valentia auch mit S 36, nach Neapel und dann zurück nach Salerno
04.08.1943 - 05.08.1943Erfolgloser Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 61) gegen Palermo; Gefecht mit Zerstörern
06.08.1943 - 07.08.1943Erfolgloser Vorstoß 3. S-Fltl (S 36, S 57, S 58, S 61) gegen Palermo; S 57 muß mit Maschinenschaden vorzeitig umkehren
08.08.1943 - 09.08.1943Erfolgloser Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 57, S 58, S 61) durch die Straße von Messina gegen Syrakus; wegen Seegang 5-6 abgebrochen, Weitermarsch nach Tarent
16.08.1943 - 19.08.1943Kleine Motorenüberholung wird wegen erhöhter Bereitschaft nur begonnen und nicht abgeschlossen
17.08.1943 - 20.08.1943 Kommandant i.V. Lt.z.S. Kelm (Kommandant S 154)
18.08.1943Boot als unbesetzt gemeldet
18.08.1943Kommandant i.V. Btsm Blömker (bei takt. Führung durch S 54 (Oblt.z.S. Schmidt))
19.08.1943Probefahrt, Einlaufen in Crotone
20.08.1943Erfolgreiche Probefahrt, Einlaufen in Tarent
28.08.1943 - 01.09.1943 Kommandant i.V. Kptlt Müller
09.09.1943Minenlegen (S 54, S 61 mit MFP 478) im Hafen von Tarent, auf den Minen sinkt der brit. Minenkreuzer "Latona"
09.09.1943Boot versenkt it. Wachboot Victoria (91 t) zus. mit S 61, anschließend Verlegen nach Valona
10.09.1943 - 11.09.1943Verlegen (S 54, S 61) von Valona nach Venedig
11.09.1943Boot versenkt it. bewaffnete Yacht
11.09.1943it. Truppentransporter Leopardi (4572 BRT) aufgebracht
11.09.1943it. Frachter Pontonia (715 BRT) aufgebracht
11.09.1943Boot versenkt it. Zerstörer Quintinio Sella (935)
14.09.1943Demonstrationsfahrt (S 54, S 61) im Hafen von Venedig
01.10.1943 - 04.10.1943Einsätze (S 33, S 61) zur Heeresunterstützung bei Bandenbekämpfung im Raum um Pola
05.10.1943 Verlegen (S 33, S 61) von Pola nach Venedig
25.10.1943 - 10.11.1943 Motorenüberholung
11.11.1943Verlegen (S 30, S 33, S 54, S 61) von Venedig nach Pola
11.11.1943 - 12.11.1943Verlegen (S 54, S 61) von Pola nach Dubrovnik, S 61 hat Motorenausfall durch Bruch der Kurbelwelle
12.11.1943 - 13.11.1943Verlegen (S 30, S 33) von Pola nach Cattaro, dabei Aufbringen eines Partisanen-Motorseglers
17.11.1943Verlegen (S 30, S 33, S 61) von Cattaro nach Dubrovnik
24.11.1943Verlegen (S 30, S 33, S 61) von Dubrovnik nach Pola wegen Wetterlage abgebrochen
27.11.1943 - 28.11.1943Verlegen (S 30, S 33, S 61) von Dubrovnik nach Split, S 30 und S 61 haben Grundberührung
28.11.1943 - 29.11.1943Verlegen (S 30, S 33, S 61) von Split nach Pola, Versenkung eines Motorseglers
30.11.1943Verlegen von Pola nach Venedig
00.12.1943 - 00.02.1944Boot aKB in Venedig, Werftliegezeit
24.02.1944Verlegen (S 36, S 61) von Venedig nach Pola
26.02.1944S 36 beim Anlegemanöver durch S 61 beschädigt
27.02.1944 - 28.02.1944Verlegen (S 36, S 61) von Pola nach Cattaro wegen Schlechtwetter abgebrochen
03.03.1944 Verlegen (S 36, S 61, MS 76) von Pola nach Cattaro wegen Schlechtwetter abgebrochen
08.03.1944Verlegen (S 61, MS 76) von Pola nach Grado
11.03.1944Verlegen (S 61, S 629) von Grado nach Pola
15.03.1944Verlegen (S 36, S 61, S 629) von Pola nach Cattaro, S 629 muß mit Maschinenschaden umkehren
17.03.1944 - 18.03.1944Vorstoß (S 36, S 61) in das Seegebiet südlich der Insel Vis (Partisanen-Hauptstützpunkt)
19.03.1944Vorstoß (S 36, S 61) in das Seegebiet von Vis nach Maschinenschaden S 61 (Ölverlust) abgebrochen
03.04.1944 - 04.04.1944Vorstoß (S 36, S 61) ins Seegebiet von Vis, S 36 läuft nach Cattaro zurück, S 61 verlegt nach Pola
14.04.1944Verlegen von Venedig nach Grado
15.04.1944Verlegen von Grado nach Pola, Weitermarsch nach Cattaro wegen Erfassung durch Luftaufklärung abgebrochen, Rückmarsch nach Pola
21.04.1944 - 22.04.1944Verlegen (S 33, S 61) von Pola nach Cattaro (S 33 nicht KB)
22.04.1944 - 23.04.1944Erfolgloser Vorstoß (S 30, S 61) gegen feindliche Landungen auf den Inseln Mljet und Korcula, auf dem Rückmarsch hat S 30 Maschinenausfall
28.04.1944 - 29.04.1944Erfolgloser Vorstoß (S 30, S 61) ins Seegebiet von Lissa
00.05.1944 Kommandant Oblt.z.S. Hardtke, J. (Information fraglich, da nur KTB 3. S-Fltl, aber nicht 1. S-Div.)
01.05.1944 - 02.05.1944Vorstoß (S 30, S 61) gegen Zerstörergruppe, Gefecht mit Zerstörern
02.05.1944 - 03.05.1944Sicherung (S 30, S 61) der Verlegung von Räumbooten von Cattaro nach Durazzo, Gefecht mit Zerstörern
10.05.1944 - 11.05.1944Vorstoß (S 30, S 33, S 61) ins Seegebiet von Lissa, S 33 muß mit Maschinenschaden umkehren, S 30 und S 61 versenken Küstenmotorschiff, S 30 hat Maschinenschaden (Drucklager) auf dem Rückmarsch, Boote laufen in Dubrovnik ein
11.05.1944Verlegen (S 30, S 61) von Dubrovnik nach Cattaro
18.05.1944 - 19.05.1944Sicherung (S 36, S 61) der Verlegung von Räumbooten von Cattaro zur Ägäis („Rittersporn“), Einlaufen in Durazzo
19.05.1944 - 20.05.1944Sicherung (S 36, S 61) der Verlegung von Räumbooten von Durazzo zur Ägäis („Rittersporn“), Gefecht mit Zerstörern, Einlaufen in Korfu
20.05.1944 - 21.05.1944Verlegen (S 36, S 61) von Korfu nach Cattaro abgebrochen, Einlaufen in Preveza, am 21.5.abends Rückmarsch nach Korfu
23.05.1944 - 24.05.1944Verlegen (S 36, S 61) von Korfu nach Cattaro
24.05.1944 - 25.05.1944Vorstoß (S 33, S 36, S 61) ins Seegebiet von Lissa, Gefecht mit Zerstörern, S 33 hat Maschinenschaden, S 61 Ruderschaden
26.05.1944 - 27.05.1944Vorstoß (S 36, S 61) ins Seegebiet von Mljet
30.05.1944Verlegen (S 36, S 61) von Cattaro nach Dubrovnik
30.05.1944 - 31.05.1944Sicherung (S 36, S 61) der Verlegung von I-Booten im Seegebiet von Mljet
31.05.1944 - 01.06.1944Erfolgloser Vorstoß (S 36, S 61) gegen Zerstörer vor Dubrovnik
02.06.1944 - 03.06.1944Vorstoß (S 36, S 61) ins Seegebiet von Korcula, S 61 durch Grundberührung, S 36 durch Luftangriff beschädigt, Einlaufen S 61 in Makarska, S 36 in Split
04.06.1944 - 05.06.1944Verlegen (S 36, S 61 mit S 158 (7. S-Fltl), alle Boote aKB) von Split nach Sibenik
05.06.1944 - 06.06.1944Verlegen (S 36, S 61 mit S 158 (7. S-Fltl)) von Sibenik nach Zara, S 36 durch Luftangriff beschädigt
10.06.1944 - 11.06.1944Verlegen (S 36, S 61 mit S 158 (7. S-Fltl)) von Zara nach Pola, wegen Verfolgung durch Zerstörer (alle Boote nur 20 Kn Höchstgeschwindigkeit) abgebrochen, S 158 nebelt zum Schutz, Einlaufen in Lussin
11.06.1944 - 12.06.1944Verlegen (S 36, S 61 mit S 158 (7.S-Fltl)) von Lussin nach Pola
16.06.1944 - 15.07.1944Datenlücke
16.07.1944Boot aKB in Pola, Instandsetzung
00.08.1944 Kommandant Oblt.z.S. Hardtke, J.
16.08.1944Instandsetzung beendet
22.08.1944Verlegen von Grado nach Triest für Restarbeiten
25.08.1944Verlegen von Triest nach Grado, Boot KB
26.08.1944Verlegen (S 61, S 158) von Grado nach Pola
26.08.1944 - 27.08.1944Verlegen (S 61, S 158) von Pola nach Split
27.08.1944 - 28.08.1944Verlegen (S 61, S 158) von Split nach Korcula wegen Sichtung von 2 Zerstörern und MGBs abgebrochen
28.08.1944 - 29.08.1944Verlegen 7. S-Fltl (S 152, S 154, S 155, S 158 mit S 61 (3. S-Fltl)) von Split nach Korcula (28.8.), Rückverlegung (S 152, S 154, S 155, S 158) nach Split
29.08.1944Verlegen (S 33, S 58, S 60, S 61) von Korcula nach Dubrovnik
05.09.1944Verlegen (S 58, S 61) von Dubrovnik nach Cattaro, Reparaturen
07.09.1944Verlegen (S 33, S 58, S 60, S 61) von Cattaro nach Dubrovnik
09.09.1944 - 10.09.1944Fernsicherung (S 33, S 58, S 60, S 61) für PiLaBo-Gruppe
11.09.1944Aufklärungseinsatz (S 33, S 58, S 61) wegen Schlechtwetter abgebrochen
13.09.1944 Tiefwasserauspuff Mittelmotor undicht, Boot aKB
14.09.1944Boot in Tivat eingedockt zur Instandsetzung
14.09.1944Erfolgreiche Maschinenerprobung
21.09.1944Aufklärungseinsatz (S 33, S 58, S 61) für Unternehmen „Odysseus“ (Verlegung der TA-Boote TA 37, TA 38 und TA 39 in die Ägäis)
23.09.1944 - 24.09.1944Vorstoß (S 33, S 58, S 61) von Cattaro gegen italienische Ostküste bei Bari, S 33 durch Brand, S 58 durch Artillerietreffer beschädigt
05.10.1944 - 06.10.1944Verlegen (S 60, S 61) von Cattaro nach Dubrovnik wegen Schlechtwetter abgebrochen, dann doch durchgeführt
07.10.1944Einsatz 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr wegen Motorschaden S 60 abgebrochen
08.10.1944 - 09.10.1944Einsatz 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61, LS 7) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr, S 30 und S 60 laufen mit LS 7 (Drucklagerschaden) vorzeitig ein
09.10.1944 - 10.10.1944Fernsicherung 3. S-Fltl (S 30, S 36, S 58, S 61) für deutsches Geleit Split-Sibenik, anschließend Verlegen nach Pola
10.10.1944 - 11.10.1944Fernsicherung (S 30, S 58, S 61) für Unternehmen „Dacapo“, die Beschießung von Insel Molat
12.10.1944 - 13.10.1944Transportfahrt (S 30, S 61) mit Ersatzteilen für S 60 von Pola nach Grado und zurück
15.10.1944 - 16.10.1944Vorstoß (S 36, S 58, S 61, S 158) gegen ital. Ostküste bei Ancona
17.10.1944 - 18.10.1944Verlegen (S 36, S 58, S 61) von Pola nach Sibenik
18.10.1944 - 19.10.1944Evakuierungstransport (S 30, S 36, S 58, S 61) mit Personal Schnellbootsstützpunkt Cattaro nach Pola
20.10.1944 - 21.10.1944Vorstoß (S 30, S 36, S 61) von Pola gegen ital. Ostküste bei Ancona, anschließend Marsch nach Sibenik
21.10.1944 - 22.10.1944Verlegen (S 30, S 36, S 61) von Sibenik nach Cattaro wegen Schlechtwetter abgebrochen
23.10.1944 - 24.10.1944Verlegen (S 30, S 36, S 61) von Sibenik nach Cattaro
24.10.1944 - 25.10.1944Evakuierungseinsatz (S 30, S 36, S 61) von Cattaro nach Sibenik
25.10.1944 - 26.10.1944Verlegen (S 30, S 36, S 61, S 156 (aKB)) von Sibenik nach Pola, unterwegs Kollision S 36 mit S 156, die kurz zurückbleiben, aber nachfolgen
28.10.1944 - 29.10.1944Verlegen (S 60, S 61) von Pola nach Sibenik
29.10.1944 - 30.10.1944Abschirmung (S 60, S 61, S 157) für deutsches Geleit
30.10.1944 - 31.10.1944Abschirmung (S 60, S 61, S 151, S 157) für deutsches Geleit
31.10.1944 - 01.11.1944Abschirmung (S 60, S 61, S 151) für deutsches Geleit
01.11.1944 - 02.11.1944Abschirmung (S 60, S 61, S 151, S 157) für deutsches Evakuierungseleit „Wikinger“, anschließend Verlegen nach Pola
02.11.1944Seenoteinsatz 3. S-Fltl (S 30, S 58, S 60, S 61) für versenkte TA 20, UJ 202 und UJ 208 und geplanter Marsch nach Sibenik zur Evakuierung Stützpunkt wegen Schlechtwetter abgebrochen
09.11.1944Unternehmen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) „Holzschuh II“ (Ausbringen von Radar-Täuschkörpern) schon kurz nach dem Ablegen noch im Hafen wegen Schlechtwetter abgebrochen
10.11.1944 - 11.11.1944Unternehmen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) „Holzschuh II“, S 30 kehrt mit S 36 (Motorausfall) um, anschließend Aufklärungseinsatz gegen Kleinschiffsverkehr
14.11.1944 - 15.11.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste
16.11.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste wegen Wetterverschlechterung abgebrochen
17.11.1944 - 18.11.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 33, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste bei Ancona, S 58 wegen Traglagerschaden mit Geleit durch S 33 entlassen
19.11.1944 - 20.11.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 58, S 60, S 61) gegen ital. Ostküste bei Ancona; S 60 versenkt MS „Stella“ (162 BRT), S 61 versenkt Schoner „Adua“ (148 BRT)
22.11.1944 - 23.11.1944Minenunternehmung (S 30, S 33, S 36 (Kdt i.V. StbOStrm Kaufhold), S 58, S 61) gegen ital. Ostküste bei Catolico/Pesaro
24.11.1944 - 25.11.1944Vorstoß (S 30, S 36 (Kdt i.V. StbOStrm Kaufhold), S 58, S 61) in das Seegebiet bei Isto und Melada
25.11.1944Sicherung 3. S-Fltl (S 30, S 36, S 58, S 61) einer Minenunternehmung (ausgefallen) des Minenlegers „Fasana“ und der Torpedoboote „TA 40“ und „TA 45“ wegen Wetterlage abgebrochen
26.11.1944 - 30.11.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
03.12.1944 - 04.12.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 36, S 58, S 60, S 61, S 151, S 152, S 154, S 156, S 157) gegen eine vermutete Landung auf der Insel Lussin. Trotz vorheriger Absprache mit der 2. Sturmbootsflottille kommt es zu Angriffen von auf Lussin stationierten Sturmbooten, denen sich die Boote nur mit Höchstfahrt entziehen können
04.12.1944Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 36, S 58, S 60, S 61) gegen Schiffsziele zur Deckung einer Minenunternehmung der „Fasana“ wegen Schlechtwetter abgebrochen
07.12.1944 - 08.12.1944Sicherung 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 58, S 151, S 152, S 154, S 156, S 157) einer Minenunternehmung des Minenlegers „Fasana“ und der Torpedoboote „TA 40“ und „TA 45“
09.12.1944 - 15.12.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. geringer Zahl KB-Boote
15.12.1944 - 16.12.1944Sicherungseinsatz, dann Vorstoß an die ital. Ostküste (S 30, S 33, S 36, S 61), keine Sichtung, auf dem Rückmarsch Maschinenausfall auf S 33
00.00.1945nach Malta geschleppt
01.01.1945Boot KB in Pola
03.01.1945Vorstoß 3. S-Fltl (S 33, S 36, S 60, S 61), nach Auslaufen Motorenausfall auf S 33, Wassereinbruch in Abt. I auf S 36, beide Boote entlassen, wegen Wetterlage abgebrochen, dann auch Motorenausfall auf S 60
04.01.1945 - 05.01.1945Vorstoß 3. S-Fltl (S 33, S 58, S 60, S 61) zur Insel Molat und nach Porto Nuccina; S 33 versenkt HDML 1163 mit Torpedo
09.01.1945 - 10.01.1945MEK-Einsatz (S 33, S 58, S 60, S 61) mit 5 Faltbooten, S 61 muß nach Maschinenausfall vorzeitig umkehren
11.01.1945Sicherungseinsatz (S 30, S 61) für Schlepper „Chirone“ wegen Nichteintreffens abgebrochen
11.01.1945 - 12.01.1945Sicherungseinsatz (S 30, S 61) für Schlepper „Chirone“, dabei Motoren- und Ruderausfall auf S 30, später Motorenausfall auf S 61
14.01.1945 - 15.01.1945Transportfahrt (S 30, S 61) mit Schleppgerät und Material nach Unie, Rückmarsch nach Pola
16.01.1945 - 17.01.1945Einsatz zur Bergung des bei Unie noch vorhandenen Materials: S 30, S 36, S 61, S 151, 152, S 155, S 156, S 157, Einlaufen der Gruppen (S 151, S 152), (S 155, S 156, S 157) und (S 30, S 36, S 61) nacheinander in den Hafen von Unie zur Personal- und Materialübernahme, anschließend Sprengung der Boote S 33, S 58, und S 60
18.01.1945 - 19.01.1945Vorstoß (S 30, S 36, S 61, S 151, S 152, S 154, S 156, S 157) in den Zara-Kanal, S 30, S 151 und S 152 im Gefecht beschädigt
22.01.1945 - 23.01.1945Minenunternehmung (S 30, S 36, S 61) zwischen Molat und Sestrugo
04.02.1945 - 05.02.1945Minenunternehmung (S 30, S 36, S 61), Gefecht mit MGB, Minen unscharf geworfen
05.02.1945 - 06.02.1945Vorstoß (S 30, S 36, S 61), Gefecht mit MGB, Kollision S 36 mit S 61, beide Boote beschädigt und nur noch eingeschränkt KB
16.02.1945 - 30.04.1945Datenlücke
03.05.1945Verlegen (S 30, S 36, S 61, S 151, S 152, S 155, S 156) unter Führung des Chefs der 1. S-Boot-Division (Kptlt. Wuppermann) mit dem gesamten Flottillenpersonal nach Ancona zur Übergabe an die Royal Navy.
00.00.1947mit Sprengladungen versenkt