Lebenslauf S 82


Datum

Ereignis

11.03.1942Kiellegung bei der Lürssen-Werft
08.06.1942Stapellauf bei der Lürssen-Werft
21.08.1942 Indienststellung für 5. S-Fltl, Kommandant Oblt.z.S. Rebensburg, G.
21.08.1942 - 22.08.1942Verlegen von Vegesack nach Kiel
26.08.1942Verlegen von Kiel nach Swinemünde zum Einschießen des 4 cm-Geschützes
28.08.1942Verlegen von Swinemünde nach Nest (?) zum Artillerieschießen
29.08.1942 - 03.09.1942Artillerieschießen
04.09.1942Verlegen von Swinemünde nach Kiel, Boot fahrbereit in Kiel gemeldet
05.09.1942Verlegen von Kiel nach Vegesack
06.09.1942 - 09.09.1942Boot bei der Lürssen-Werft in Vegesack, Umbau Munitionsspinde
09.09.1942Verlegen von Vegesack nach Wesermünde
10.09.1942Verlegen von Wesermünde nach Rotterdam, kurzfristig der 4. SFltl zugeteilt
10.09.1942 - 25.09.1942Boot fahrbereit in Rotterdam, Warten auf S 115
26.09.1942 - 27.09.1942Verlegen (S 82, S 115) von Hoek van Holland nach Cherbourg, dabei kurz Beschuß durch eigene M-Boote
28.09.1942 - 29.09.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) östlich von Start Point, auf dem Rückmarsch wird der Kommandant, Oblt.z.S. Rebensburg, durch einen im schweren Seegang ausgelösten Schuß aus einer Maschinenpistole schwer verletzt und stirbt trotz der Bemühungen des im Seegang von S 77 zu S 82 mit Schlauchboot übergesetzten Arztes noch in See eine Stunde später
01.10.1942 Kommandant i.V. Oblt.z.S. Goetschke
01.10.1942 - 02.10.1942Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit südl. Plymouth; S 116 muß nach Maschinenausfall vorher umkehren. Nach Maschinenausfall auf S 81 muß auch dieses Boot mit Sicherung durch S 115 umkehren. S 77 und S 82 haben zahlreiche Fehlschüsse auf Dampfer und Zerstörer, von Zerstörern abgedrängt
03.10.1942 - 12.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. mangelnden Aufklärungsergebnissen
13.10.1942 - 14.10.1942 Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleitweg südl. Plymouth, keine Sichtung, auf dem Rückmarsch vergebliche Suche nach Überlebenden des versenkten Hilfskreuzers "Komet", als Kommandant S 82 fährt der Flottillenchef, Kptlt Klug
16.10.1942 - 30.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage / mangelnden Aufklärungsergebnissen /Geleitzugtakt
31.10.1942 - 01.11.1942 Angriff auf Küstengeleit (S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) wegen Wetterverschlechterung abgebrochen, als Kommandant S 82 fährt der Flottillenchef, Kptlt Klug
01.11.1942 - 07.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage / Geleitzugtakt
03.11.1942 - 05.11.1942Boot aKB, eingedockt zum Anbringen der neuen Wellenhosen
08.11.1942 - 09.11.1942 Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) gegen Küstengeleitweg bei Start Point, keine Sichtung, als Kommandant S 82 fährt der Flottillenchef, Kptlt Klug
10.11.1942 - 03.12.1942 Kommandant i.V. Oblt.z.S. Jürgensmeyer
11.11.1942 - 12.11.1942Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115) gegen Küstengeleitweg in der Lyme Bay, keine Sichtung
12.11.1942 - 17.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
18.11.1942 - 19.11.1942Erfolgreicher Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit bei Eddystone, Boot versenkt norw. Frachter Lab (1118 BRT)
20.11.1942 - 21.11.1942Minenunternehmung 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) bei Berry Head, S 116 muß nach Maschinenausfall mit Geleit durch S 65 vorzeitig umkehren
21.11.1942 - 29.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage / Mondphase
28.11.1942 - 29.11.1942Kontrolldocken zur Kontrolle der Unterwasserteile
30.11.1942 - 01.12.1942Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit bei Start Point
02.12.1942 - 03.12.1942Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 77, S 81, S 82, S 112, S 115, S 116) auf Küstengeleit bei Start Point, S 112 muß bald nach Auslaufen mit Maschinenschaden gesichert von S 65, umkehren, der Flottillenchef verzögert den Rückmarsch, bis sich die Möglichkeit zu einem erfolgreichen Angriff bietet, Boot versenkt franz. Frachter Gatinais (383 BRT) zus. mit S 116, auf dem Rückmarsch Motorenausfall auf S 115, Boot läuft mit Sicherung durch S 81 in St. Peter Port ein, Rotte S 82/S 116 wird beim Rückmarsch (bei Tageslicht!) von 10 Spitfires angegriffen, S 82 auch durch Detonation eigener Bereitschaftsmunition an Oberdeck beschädigt, 3 Tote 6 Schwer- und 4 Leichtverletzte, darunter Kommandant, Boot daher aKB
03.12.1942 - 27.12.1942Boot aKB nach Gefechtsschäden, Instandsetzung bei Marine-Unterstützungs- und Reparaturbetrieb (Maureb) Cherbourg, Instandsetzung durch Mangel an Schweißmaterial verzögert
28.12.1942 - 05.01.1943Boot aKB (ohne Kommandant)
05.01.1943 - 10.02.1943 Kommandant i.V. Lt.z.S. Pillet
05.01.1943 - 06.01.1943Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 68, S 81, S 82, S 85, S 116) gegen Küstengeleitzug vor der Lyme Bay wegen Sichtverschlechterung abgebrochen, auf dem Rückmarsch Kollision (S 116 rammt S 82), Einlaufen aller Boote bis auf S 116 in Cherbourg, S 116 in St. Peter Port
07.01.1943 - 09.04.1943Boot aKB mit Rumpfschaden an Bb-Seite in Abt III und IV nach Kollision, Instandsetzung bei Marine-Unterstützungs- und Reparaturbetrieb (Maureb) Cherbourg
10.02.1943 - 09.04.1943Boot unbesetzt
09.04.1943Boot "eingeschränkt KB" gemeldet (Überlast Stb-Motor vermutlich wegen falschen Propellers)
09.04.1943 - 07.07.1943Kommandant Oblt.z.S. Dietrich
09.04.1943 - 10.04.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 84, S 90, S 112, S 116) gegen brit. Küstengeleitzugweg bei Lizard, S 65 muß mit Maschinenschaden abbrechen, Rückmarsch zusammen mit S 84, Einlaufen aller Boote in St. Peter Port
10.04.1943Verlegen (S 65, S 81, S 82, S 84, S 90, S 112, S 116) von St. Peter Port nach Cherbourg
11.04.1943 - 12.04.1943Erfolgloser Vorstoß 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 84, S 90, S 112, S 116) gegen brit. Küstengeleitzugweg vor Falmouth, Einlaufen in L'Abervrach
13.04.1943 - 14.04.1943Erfolgreicher Angriff 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 121) auf brit. Küstengeleitzug PW.323, Einlaufen in St. Peter Port, Rotte S 90 / S 121 läuft in Cherbourg ein
14.04.1943Verlegen (S 65, S 81, S 82, S 112) von St. Peter Port nach Cherbourg
16.04.1943 - 28.04.1943Kein Einsatz wegen Mondphase (bis 19.4.) und Wetterlage
24.04.1943 - 28.04.1943Boot aKB, eingedockt zur Unterwasserschiffbesichtigung, Stb-Propeller wird gewechselt, Wellenhose Mitte abgerissen und wird ersetzt, Ruder wird instandgesetzt
29.04.1943 - 04.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
07.05.1943 - 15.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. Geleitzugtakt
17.05.1943 - 22.05.1943Kein Einsatz wegen Mondphase
23.05.1943 - 24.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg zwischen Portland und der Isle of Wight
24.05.1943 - 27.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
26.05.1943Probefahrt
28.05.1943 - 29.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
30.05.1943 - 31.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98), 4. (S 63, S 117 und S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. SFltl (S 76, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
01.06.1943 - 04.06.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
04.06.1943Boot eingedockt zur Unterwasserbesichtigung und zum Propellerwechsel
05.06.1943 - 06.06.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98) und 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
07.06.1943 - 10.06.1943Kein Einsatz wegen fehlender Aufklärungsergebnisse bzw. Nebel
09.06.1943Probefahrt wegen zu geringer Umdrehungszahlen
11.06.1943 - 12.06.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 63, S 117, S 122 ) und 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 121) im Seegebiet Portland Bill, Einlaufen in St. Peter Port
13.06.1943 - 24.06.1943Kein Einsatz
22.06.1943Probefahrt mit nicht zufriedenstellenden Umdrehungszahlen
22.06.1943 - 30.06.1943Boot eingeschränkt KB wegen mangelnder Höchstgeschwindigkeit
30.06.1943Verlegen (S 81, S 82) von Cherbourg nach Boulogne
00.07.1943 - 00.11.1943Boot als Ausbildungsboot der 9. S-Fltl im Einsatz
02.07.1943Verlegen (S 81, S 82) von Boulogne nach Hoek van Holland
04.07.1943Verlegen (S 81, S 82) von Hoek van Holland nach Den Helder
05.07.1943Verlegen (S 81, S 82) von Den Helder nach Vegesack (S 81) bzw. Kiel (S 82)
06.07.1943Verlegen von Kiel nach Swinemünde
07.07.1943Boot von 5. S-Fltl an 9. S-Fltl übergeben
01.11.1943Ausbildung (S 82, S 128, S 144, S 145) in der Ostsee, gestützt auf Swinemünde
15.11.1943Boot als Ausbildungsboot (1. Schnellboot-SchulFltl) im Einsatz
01.12.1943Boot aKB in Swinemünde
15.12.1943 - 15.02.1944Boot als Ausbildungsboot (1. Schnellboot-SchulFltl) im Einsatz
01.03.1944Verlegen (S 50, S 82, S 95, S 103, S 105, S 109, S 118, S 123) von Swinemünde nach Horten, Liegeplatz am 1.3. Kalundborg
15.03.1944Boot als Ausbildungsboot im Einsatz, Stützpunkt Soon (Oslofjord)
01.04.1944 - 01.07.1944Ausbildungsboot im Einsatz (KTB FdS), Stützpunkt Swinemünde
15.07.1944Torpedo-Übungsschießen (S 20, S 50, S 81, S 82, S 95, S 101, S 103, S 105, S 107, S 108, S 123), Stützpunkt Swinemünde
01.08.1944 - 01.12.1944Boot aKB in Stettin, Werftliegezeit
01.01.1945Boot aKB in Swinemünde nach Kollision
00.02.1945 - 00.04.1945Datenlücke (Boot nicht erwähnt)
08.05.1945Boot in der Geltinger Bucht
00.11.1945Boot ausgeliefert an UdSSR
05.11.1945Boot "TK 1008"
00.00.1956 - 00.00.1957Boot abgewrackt