Lebenslauf S 83


Datum

Ereignis

24.03.1942Kiellegung bei der Lürssen-Werft
06.07.1942Stapellauf bei der Lürssen-Werft
07.09.1942 Indienststellung für 2. S-Fltl, Kommandant Lt.z.S. Neugebauer
07.09.1942Verlegen von Vegesack nach Kiel
08.09.1942 - 09.09.1942Verlegen von Kiel nach Swinemünde
09.09.1942Taktische Übung (S 44, S 45, S 83), Kollision S 45 mit S 83
09.09.1942Boot aKB
11.09.1942 - 15.09.1942Instandsetzung in der Burmester-Werft
15.09.1942Taktische Fahrübung (S 20, S 44, S 45, S 83, S 107)
16.09.1942Taktische Fahrübung (S 20, S 44, S 45, S 83, S 107)
18.09.1942Taktische Fahrübung (S 20, S 24, S 44, S 45, S 83, S 107)
21.09.1942Einzel-und Rottenausbildung (S 20, S 24, S 44, S 45, S 83, S 107)
21.09.1942Taktische Angriffsübung (S 20, S 24, S 44, S 45, S 83, S 107) mit Torpedobooten T 21 und T 22
22.09.1942Verlegen nach Kiel, in den folgenden Wochen E.K.K.-Erprobung (Die Durchführung der Ausbildung vor den Erprobungen war mit der Erprobungsgruppe abgeklärt worden)
09.10.1942Verlegen (S 48, S 83) von Kiel nach Cuxhaven
10.10.1942 - 10.10.1942Kein Verlegen wegen Wetterlage
13.10.1942Verlegen von Cuxhaven nach Ijmuiden
14.10.1942 - 31.10.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
01.11.1942 - 02.11.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 46, S 62, S 70, S 80, S 83, S 101, S 105), 4. (S 42, S 45, S 48, S 63, S 66, S 78, S 79, S 109, S 117) und 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) auf gemeldeten brit. Geleitzug, nichts gesichtet, wegen Sichtverschlechterung abgebrochen, S 29 und S 45 müssen, begleitet von S 62 bzw. S 109, wegen Motorschaden vorzeitig abbrechen und einlaufen
02.11.1942Fahrt für PK-Filmaufnahmen (S 83, S 101, S 105)
03.11.1942 - 08.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
09.11.1942Fahrt für PK-Filmaufnahmen (S 29, S 46, S 62, S 70, S 83, S 101, S 105)
09.11.1942 - 10.11.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 46, S 62, S 70, S 80, S 83, S 101, S 105), 4. (S 42, S 48, S 63, S 66, S 78, S 79, S 109, S 110) und 6. S-Fltl (S 71, S 73, S 74, S 75, S 76, S 113, S 114) auf brit. Geleitzug, S 78 muß wegen Ruderschaden mit Sicherung durch S 109, S 114 nach Ausfall des Stb-Motors vorzeitig umkehren, Flottillen mehrmals von brit. Zerstörern abgedrängt, S 113 erhält mehrere Treffer im Vorschiff, kann sich aber noch mit eigener Kraft absetzen, S 48 und S 66 schleppen das havarierte Boot unter Längsseitsnehmen ein, S 63, S 79 und S 110 sichern den Schleppverband
10.11.1942 - 11.11.1942Kein Einsatz wegen Bereitschaft (Alarmstufe I)
12.11.1942 - 13.11.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
14.11.1942 - 15.11.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 46, S 62, S 70, S 80, S 83, S 101, S 104, S 105), 4. (S 42, S 48, S 63, S 64, S 79, S 109, S 110 und S 85 (5.)) und 6. SFltl (S 71, S 74, S 75, S 114, S 119) auf brit. Geleitzug, wegen Sichtverschlechterung abgebrochen, beim Sammeln zum Rückmarsch verliert S 101 den Anschluß und wird von ML 201 und MGB 103 beschossen und beschädigt; Kdt. OLtzS Miljes + , Boote der 2. SFltl und Rotte (S 48, S 85) der 4. SFltl finden S 101 und geleiten das Boot (LtzS Neugebauer Kommandant i.V.) nach Ijmuiden zurück
16.11.1942 - 02.12.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
22.11.1942 Besatzungswechsel, Besatzung (Neugebauer) übernimmt S 105, Kommandant Oblt.z.S. Priebe
03.12.1942 - 04.12.1942Gemeinsamer Angriff der 2. (S 29, S 62, S 70, S 83, S 104, S 105), 4. (S 42, S 48, S 63, S 78, S 109, S 110, S 117) und 6. S-Fltl (S 71, S 74, S 75, S 114, S 119) auf brit. Geleitzug, nichts gesichtet; S 105 muß mit Maschinenschaden, S 117 muß mit Ruderschaden und Sicherung durch S 48 vorzeitig umkehren
05.12.1942 - 10.12.1942Kein Einsatz wegen Wetterlage
10.12.1942Boot aKB wegen Unterwasserschäden, Verlegen von Ijmuiden nach Amsterdam
10.12.1942 - 20.12.1942Boot aKB, eingedockt in der Droogdock-Werft, Instandsetzung
20.12.1942Verlegen vom Amsterdam nach Ijmuiden, Boot KB
20.12.1942 - 04.01.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.01.1943 - 06.01.1943Gemeinsamer Vorstoß gegen südgehenden Küstengeleitzug bei Cromer der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83, S 86, S 104), 4. (S 48, S 78, S 87, S 117) und 6. S-Fltl (S 39, S 71, S 76, S 113, S 119) wegen Wetterverschlechterung abgebrochen, schon auf dem Anmarsch wird S 76 von S 119 achtern gerammt, beide Boote kehren um
08.01.1943 - 09.01.1943Gemeinsamer Vorstoß gegen südgehenden Küstengeleitzug der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83, S 86, S 104), 4. (S 78, S 87, S 109, S 110, S 117) und 6. S-Fltl (S 39, S 71, S 113) nach Verlust S 104 durch Minentreffer abgebrochen, S 113 geht vor dem Untergang bei S 104 längsseits und rettet Überlebende, darunter den Kdt., OLtzS Roeder
10.01.1943 - 17.01.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
15.01.1943MES-Erprobung (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83, S 86) in See
18.01.1943 - 19.01.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83), 4. (S 48, S 78, S 87, S 88, S 109, S 110, S 117) und 6. S-Fltl (S 39, S 71, S 74, S 75, S 91, S 113, S 119) bei Tn 59 – 62, S 110 wegen schwerer Verletzung eines Soldaten vorzeitig entlassen, auf dem Rückmarsch wird S 109 durch Minentreffer vorn schwer beschädigt, S 78 und S 87 gehen längsseits und schleppen das Boot über den Achtersteven ab S 74 übernimmt auf dem Rückmarsch von S 75 300 l Motorenöl in See, S 39 und S 113 führen die Schlepper an das beschädigte S 109 heran
19.01.1943 - 23.01.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
24.01.1943 - 25.01.1943Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß gegen Nordgeleit bei Lowestoft der 2. (S 29, S 62, S 80, S 83, S 86), 4. (S 48, S 87, S 88, S 110, S 117) und 6. S-Fltl (S 39, S 71, S 74, S 75, S 113, S 119), durch Zerstörer abgedrängt
26.01.1943Probefahrt (S 70, S 83)
26.01.1943Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß gegen Nordgeleit bei Lowestoft der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83, S 86), 4. (S 48, S 87, S 88, S 110, S 117) und 6. S-Fltl (S 39, S 71, S 74, S 75, S 119), S 83 muß wegen heißgelaufenem Traglager vorzeitig umkehren, S 110 hat beim Einlaufen Grundberührung, durch S 71 freigeschleppt
27.01.1943 Boot aKB, Verlegen von Ijmuiden nach Amsterdam
27.01.1943 - 31.01.1943Instandsetzung
01.02.1943Verlegen von Amsterdam nach Ijmuiden
03.02.1943Probefahrt (S 83, S 86), Boot KB
17.02.1943 - 18.02.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 83, S 86, S 89), 4. (S 78, S 87, S 117, S 120) und 6. SFltl (S 39, S 71, S 74, S 75, S 76, S 91, S 114, S 119) vor Sheringham / bei Tn 59 wegen Wetterlage schon bald nach Auslaufen abgebrochen, Wiedereinlaufen, erneutes Auslaufen, aber ohne S 91, S 114, Minenwerfen durchgeführt, die Rotte (S 76, S 39, S 71) prallt danach auf brit. Zerstörer, S 71 wird versenkt
18.02.1943 - 19.02.1943Gemeinsame Suchaktion der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83, S 86, S 89), 4. (S 78, S 87, S 88, S 110, S 117, S 120) und 6. (S 39, S 74, S 75, S 76, S 114) SFltl für das vermißte Boot S 71 erfolglos, S 39 nach Ausfall Mittelmotor nach Ijmuiden entlassen
20.02.1943 - 25.02.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
26.02.1943 - 27.02.1943Gemeinsamer Vorstoß gegen Küstengeleitzug der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92), 4. (S 48, S 78, S 87, S 88, S 110, S 117, S 120) und 6. SFltl (S 39, S 74, S 75, S 76, S 114, S 119) wegen schlechter Sicht im Einsatzgebiet abgebrochen
28.02.1943 - 01.03.1943Gemeinsamer erfolgloser Vorstoß gegen Küstengeleitzug der 2. (S 29, S 62, S 70, S 80, S 83, S 86, S 89), 4. (S 48, S 78, S 87, S 88, S 110, S 117, S 120) und 6. S-Fltl (S 39, S 74, S 75, S 76, S 114, S 119) auf Befehl FdS abgebrochen
02.03.1943 - 07.03.1943Boot aKB wegen Erkrankung Kdt (kein Personalersatz verfügbar)
07.03.1943 - 08.03.1943Erfolgloser Vorstoß der 2. (S 29, S 83, S 86, S 89), 4. (S 48, S 63, S 87, S 88, S 110, S 120) und 6. S-Fltl (S 39, S 76, S 91, S 114, S 119) gegen Nordgeleit bei Smith's Knoll, S 120 nach Auslaufen wegen Motorenausfall umgekehrt, Einsatz auf Befehl FdS wegen bevorstehender Wetterverschlechterung abgebrochen, Rotte S 114/119 wird von Zerstörer verfolgt, S 119 rammt S 114 achtern und wird dabei so schwer beschädigt, daß das Boot selbstversenkt werden muß, S 114 übernimmt während Gefecht mit MGB die Besatzung
09.03.1943 - 12.03.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
13.03.1943 - 14.03.1943Minenunternehmung der 2. S-Flottille (S 29, S 83, S 86, S 92, mit S 76 (6.)) mit 26 UMB vor Cromer. Das brit. Motorschiff "Moravia" (306 BRT) und der Dampfer "Glendalough" (869 BRT) gehen darauf verloren
16.03.1943Boot aKB
18.03.1943Verlegen von Ijmuiden nach Amsterdam
18.03.1943 - 24.03.1943Boot eingedockt in der Droogdock-Werft zum Propellerwechsel, Einbau Brückenpanzerung mit den ursprünglich für Einbau auf S 89 vorgesehenen Teilen
24.03.1943Verlegen von Amsterdam nach Ijmuiden
27.03.1943Einbau Brückenpanzerung beendet, Boot KB
28.03.1943 - 29.03.1943Erfolgloser Angriff der 2. (S 29, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94 und S 91 (6.)) und 4. (S 48, S 63, S 87, S 88, S 110, S 120, S 122) auf brit. Küstenkonvoi FS.1074, wegen starker Sicherung nicht herangekommen, Gefecht mit brit. MGB, Boot wird von MGB zusammengeschossen und von MGB 333 gerammt, Kommandant und 6 Mann fallen, die Seem. Nr. 1, Bootsmaat Josef Ziegelmeier (ausgezeichnet mit dem Deutschen Kreuz in Gold am 13.5.43), führt das Boot aus dem Gefecht. Am Morgen wird das Boot nach Wiederaufnahme durch 2. SFltl auf Befehl FdS wegen der Gefahr eines MGB-Angriffs aufgegeben
01.04.1943 - 13.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
09.04.1943Verlegen (S 83, S 86, S 89, S 92) zur MES-Erprobung von Ijmuiden nach Amsterdam und zurück
10.04.1943MES-Erprobung in See (S 83, S 92)
14.04.1943 - 15.04.1943 Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 83, S 86, S 89, S 92, S 94), 4. (S 48, S 63, S 87, S 88, S 110, S 120, S 122) und 6. S-Fltl (S 39, S 91, S 114, an 2. SFltl angehängt) bei Tn 54B und 3B; S 92 und S 94 müssen wegen Ausfalls eines Antriebsmotors vorzeitig abbrechen und umkehren, Boote werden durch Zerstörer gejagt, S 83 erhält Treffer in Abt. I, und mehrfach durch Flugzeuge gebombt. Boot aKB, gemeinsamer Torpedoangriff der 4. SFltl auf Bewacher, S 63 und S 88 versenken den Marine-Trawler "Adonis" (1004 BRT), Kommandant i.V. bei dieser Unternehmung Oblt.z.S. Baron von Stempel
16.04.1943 - 29.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. wegen zu guter Sicht
17.04.1943Verlegen von Ijmuiden nach Spaarndam zur Beseitigung der Treffer- und weiterer Unterwasserschäden und Einbau Echolot
17.04.1943 - 24.04.1943Instandsetzung in der "Spaarndammer Scheepwerf Stapel"
20.04.1943 Kommandant Oblt.z.S. Pinger
24.04.1943Verlegen von Spaarndam nach Ijmuiden
29.04.1943 - 30.04.1943Verlegen 2. S-Fltl (S 62, S 67, S 83, S 89, S 92, S 94) von Ijmuiden nach Ostende
01.05.1943 - 05.05.1943Kein Einsatz
05.05.1943 - 06.05.1943Verlegen 2. S-Fltl (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94) von Ostende nach Cherbourg
07.05.1943 - 12.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
13.05.1943 - 21.05.1943Kein Einsatz wegen Mondlage
23.05.1943 - 24.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg zwischen Portland und der Isle of Wight
24.05.1943 - 27.05.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
28.05.1943 - 29.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94), 4. (S 63, S 110, S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. S-Fltl (S 76, S 79, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
30.05.1943 - 31.05.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98), 4. (S 63, S 117 und S 122 ), 5. (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) und 6. SFltl (S 76, S 91, S 114) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
01.06.1943 - 04.06.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.06.1943 - 06.06.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98) und 5. S-Fltl (S 65, S 81, S 82, S 90, S 112, S 116, S 121 ) gegen Geleitzugweg in der Lyme Bay
08.06.1943Sicherungseinsatz vor Cherbourg (S 62, S 83)
11.06.1943 - 12.06.1943Verlegen (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98) von Cherbourg nach Boulogne
13.06.1943 - 14.06.1943Verlegen (S 62, S 67, S 83, S 89, S 94, S 98) von Boulogne nach Ostende
15.06.1943 - 16.06.1943Verlegen (S 83, S 89, S 94) von Ostende nach Ijmuiden
16.06.1943 - 30.06.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. Vollmondperiode
17.06.1943Probefahrt, Ergebnis: Propellerwechsel erforderlich, Verlegen von Ijmuiden nach Amsterdam
18.06.1943 - 18.07.1943Einbau Kalottenbrücke, kleine Motorenüberholung (bis 26.6.), Propellerwechsel
19.07.1943(vermutlich) Verlegen von Amsterdam nach Ijmuiden und weiter nach Ostende
01.08.1943 - 03.08.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
03.08.1943 - 04.08.1943Vorstoß der dt. 2. (S 80, S 83, S 86, S 89, S 94) und 6. S-Fltl (S 39, S 74, Führung) zur Bekämpfung brit. Bewacher (Operation „Schützenfest“) im Seegebiet südöstl. Orfordness wegen schlechter Sicht abgebrochen
04.08.1943 - 05.08.1943Vorstoß der dt. 2. (S 80, S 83, S 86, S 89, S 94) und 6. S-Fltl (S 39, S 74, Führung) zur Bekämpfung brit. Bewacher im Seegebiet vor Harwich
06.08.1943 - 15.08.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
15.08.1943Boot aKB, verlegt in Ostende zur Billiard-Werft und dockt zur Instandsetzung der Wellenhosen ein
16.08.1943 - 31.08.1943Datenlücke (kein KTB 6. S-Fltl vorhanden), aber KTB FdS : Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. taktischer Schonung aufgrund zahlenmäßiger Schwäche und erwarteter Feindlandungen
24.08.1943 - 25.08.1943Vorstoß (S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94) als Ablenkung für Minenunternehmen mit R-Booten in das Seegebiet vor der Themsemündung, keine Sichtung
31.08.1943 - 01.09.1943Minenunternehmung „Leimrute“ der 2. (S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98) und 6. SFltl (S 39, S 74, S 79, S 91, S 97, S 114) zur Schließung der Sperrlücke im deutschen Defensivsystem in der Straße von Dover
01.09.1943 - 23.09.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. Vollmondperiode
03.09.1943Verlegen 2. S-Fltl (S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98) von Ostende nach Boulogne
03.09.1943Verlegen 2. S-Fltl (S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98) von Ostende nach Boulogne
03.09.1943 - 04.09.1943Sicherungseinsatz (S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98) vor Boulogne
04.09.1943 - 05.09.1943Sicherungseinsatz (S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98) S 94 durch Bombensplitter beschädigt
07.09.1943 - 08.09.1943Verlegen 2. S-Fltl (S 83, S 86, S 89, S 92, S 98) von Boulogne nach Ostende, angehängt S 65, S 85
09.09.1943Verlegen 2. S-Fltl (S 83, S 86, S 89, S 92, S 98) von Ostende nach Ijmuiden, angehängt S 65, S 85
15.09.1943Boot aKB in Ijmuiden
24.09.1943 - 25.09.1943Gemeinsame Minenunternehmung "Probestück" der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 98), 4. (S 63, S 87, S 88, S 96, S 99, S 110, S 117, S 122), 6. (S 39, S 74, S 76, S 79, S 90, S 91, S 97, S 114) und 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 68, S 69, S 93, S 127) an der brit. Ostküste; S 87 muß nach Motorenausfall umkehren, S 90 beim Anmarsch durch Kollision mit S 39 schwer beschädigt, durch S 39 und S 74 unterfangen und nach Hoek van Holland eingeschleppt, 4. SFltl wird bei schlechter Sicht durch Aufeinanderprallen mit MGB auseinandergerissen, S 96 geht nach Kollision verloren, S 68 wird durch Treffer im Maschinenraum beschädigt und läuft allein zurück, S 39 (Stb-Motorenausfall) und S 74 verlegen nach Ijmuiden, S 79 verliert beim Anlegen in Ijmuiden Stb-Propeller, Boot aKB
25.09.1943 - 06.10.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
02.10.1943Instandsetzung der Wellenhosen beendet
03.10.1943Ausdocken, Erledigung von Restarbeiten
06.10.1943Verlegen von Amsterdam nach Ijmuiden
07.10.1943 - 08.10.1943Gemeinsame Minenunternehmung "Gesellenprüfung" der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98), 4. (S 63, S 87, S 88, S 99, S 110, S 117, S 120, S 122), 6. (S 74, S 76, S 79, S 91, S 97, S 114, S 116) und 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 69, S 93, S 127) an der brit. Ostküste bei Tn 54 ; S 83 muß wegen Motorenproblem vorzeitig abbrechen und kehrt mit Geleit durch S 62 um, desgleichen S 93 (Kurbelwannenexplosion) und S 127
09.10.1943 - 22.10.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.10.1943 - 20.10.1943Vorbereitung der Torpedoanlage auf den Einbau des FAT-Stellzugs auf S 62, S 83, S 92 und S 98, Boote aKB
23.10.1943Gemeinsamer Vorstoß der 2. (S 67, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98), 4. (S 63, S 87, S 88, S 99, S 110, S 117, S 120, S 122), 6. (S 39, S 76, S 97, S 114, S 116) und 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 68, S 69, S 85, S 127) gegen Küstengeleitzug vor Cromer wegen Schlechtwetter abgebrochen, S 62 muß wegen Maschinenproblemen vorzeitig umkehren, S 97 erleidet Seeschäden mittschiffs, Boot aKB
24.10.1943 - 25.10.1943Gemeinsamer Angriff der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98), 4. (S 63, S 87, S 88, S 99, S 110, S 117, S 120, S 122), 6. (S 39, S 74, S 76, S 79, S 91, S 97, S 114, S 116, S 135) und 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 68, S 69, S 85, S 127) mit insgesamt 32 Booten auf brit. Küstengeleitzug FN.1160 vor Cromer, 2. S-Fltl hat keine Sichtung und wird von Zerstörern abgedrängt, beim Angriff der 4. S-Fltl erhält S 63 Artillerietreffer, bleibt aber fahrfähig, dann Gefecht mit MGB, bei dem S 88 schwer beschädigt wird (Flo-Chef und Kdt gefallen), das Boot geht vermutlich durch Detonation der eigenen Torpedos verloren, S 63 wird im Gefecht mit MGB gerammt und dann selbstversenkt, S 110 erhält Artillerietreffer, S 120 und S 122 führen beim Rückmarsch heftiges Gefecht mit gegnerischen MGB, 6. SFltl wird von Zerstörern abgedrängt und gejagt, S 114, S 116 und S 76 erhalten Treffer, S 116 verliert den Anschluß, läuft bei Egmond auf und wird später geborgen und eingeschleppt, S 74 versenkt einen Bewacher und erhält selbst im Gefecht mit MGB einen 4 cm-Treffer, der das Schutzschild des 2 cm-Geschützes nicht durchschlägt, S 64 (8.) rettet 17 Schiffbrüchige von S 63, S 65 und S 69 retten 1 bzw. 5 Schiffbrüchige, tlw. von S 88, S 68, S 69 und S 127 erhalten 4 cm-Treffer; S 87, S 120 und S 122 (4.), S 74 (6.) und S 65, S 68, S 69 und S 127 (8.) mit Gefechtsschäden aKB
26.10.1943 - 31.10.1943Kein Einsatz wegen schlechter Sicht / Nebel
01.11.1943Gemeinsamer Mineneinsatz der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98), 4. (S 87, S 99, S 110, S 117), 6. (S 39, S 76, S 91, S 114, S 135) und 8. S-Fltl (S 64, S 81, S 85, S 93, S 129) wegen schlechter Sicht abgebrochen
04.11.1943 - 05.11.1943Gemeinsamer Mineneinsatz der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98), 4. (S 48, S 87, S 99, S 117), 6. (S 39, S 74, S 76, S 79, S 91, S 114, S 116, S 135) und 8. (S 64, S 85, S 93) SFltl im Seegebiet vor Cromer. Nach Minenlegen erfolgreicher Angriff der 1. Gruppe der 2. SFltl (S 94, S 80, S 83, S 89, S 62) auf den brit. Küstenkonvoi FN.1170 bei Cromer unter erstmaligem Einsatz des FAT (flächenabsuchender Torpedo), die 2. Gruppe wird von Zerstörern abgedrängt, die 4. SFltl kehrt nach Wassereinbruch im Maschinenraum auf S 48 mit allen Booten um, kurz nach Auslaufen der 6. SFltl Kurbelwannenexplosion auf S 79, Boot kehrt um, 6. SFltl und 8. SFltl treten nach Minenwerfen wegen Wetterverschlechterung den Rückmarsch an, dabei Kurbelwannenexplosion auf S 114 und Motorenausfall auf S 116, 2. Gruppe der 6. SFltl (S 74, S 91, S 116, S 135) daher verspätet, bei Luftangriff wird S 74 schwer beschädigt (alle Motoren ausgefallen) und S 91 beschädigt, da S 74 nicht einzubringen ist, wird das Boot gesprengt und dann von S 135 mit Torpedo versenkt, Gruppe läuft in Den Helder ein
05.11.1943 - 15.11.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.11.1943 - 30.11.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. schlechter Sicht
01.12.1943 - 05.12.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. schlechter Sicht
06.12.1943 - 14.12.1943Kein Einsatz wegen schlechter Sicht / Mondphase
15.12.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 89, S 92, S 98), und 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 81, S 93, S 127, S 129) sofort nach Auslaufen wegen aufkommenden Nebels abgebrochen
16.12.1943 - 31.12.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
01.01.1944 - 10.01.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage bzw. Mondphase bzw. Nebel
11.01.1944Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 80, S 86, S 83, S 89, S 92, S 94, S 98), 6. (S 39, S 76, S 79, S 90, S 91, S 97, S 114, S 135) und 8. (S 85, S 93, S 127) SFltl wegen aufkommenden Schlechtwetters abgebrochen
12.01.1944 - 18.01.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
19.01.1944Übungsfahrt (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 89, S 92, S 94, S 98), S 86 bleibt in Hoek van Holland, S 94 wird beim Wiedereinlaufen in Ijmuiden von Hafenschutzboot H.J.06 gerammt
20.01.1944Gemeinsamer Torpedoeinsatz der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 89, S 92, S 98), 6. (S 39, S 76, S 79, S 90, S 91, S 97, S 135) und 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 68, S 69, S 85, S 93, S 127, S 129) gegen gemeldetes Südgeleit wegen aufkommenden Schlechtwetters abgebrochen
20.01.1944 - 11.02.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
12.02.1944 - 13.02.1944Gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 92, S 98) und 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 85, S 93, S 99, S 127, S 129) SO Humber, südöstlich von Grimsby, S 67 muß wegen Maschinenausfall mit Geleit durch S 86 umkehren, Gefecht 2. Gruppe 8. SFltl (S 99, S 64, S 65) gegen Bewacher
13.02.1944Geplante gemeinsame Minenunternehmung der 2. (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 92, S 98) und 8. S-Fltl mit Minenwurfgruppe (S 64, S 65, S 85, S 127) und „Kanonengruppe“ (S 93, S 99, S 117, S 129, S 133) vor Great Yarmouth, aber 2. S-Fltl kehrt wegen schlechter Sicht auf dem Anmarsch um
14.02.1944 - 15.02.1944Minenunternehmung der 2. (S 67, S 80, S 86, S 89, S 92, S 98) mit Deckungseinsatz der 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 85, S 93, S 99, S 117, S 127, S 129, S 133) auf Ostküsten-Geleitzugweg bei Tn 3A, auf dem Rückmarsch bewußt wiederholt Gefecht mit MGB, S 89 durch 4 cm-Treffer mittschiffs beschädigt und wegen Wasseinbruch antriebslos, durch S 86 und S 92 längsseits nach Ijmuiden eingeschleppt, auch S 98 durch mehrere 4 cm-Treffer beschädigt (Boot aKB); Einsatz der 8. SFltl gegen brit. MGB (S 64, S 65, S 85, S 93, S 99, S 117, S 127, S 129, S 133) vor der holländischen Küste erfolglos, da die Flottille permanent von einem Fühlungshalter-Flugzeug beschattet wird, S 117 nach Motorenausfall mit Sicherungsboot S 127 entlassen, späteres Gefecht mit MGB ohne Erfolg, S 64, S 93 und S 127 erhalten 4 cm-Treffer
16.02.1944 - 19.02.1944Verlegen von Ijmuiden nach Rotterdam zum Entmagnetisieren der Kalotte
19.02.1944Kompaß klar, Boot KB
21.02.1944Verlegen von Ijmuiden nach Amsterdam, A.D.M.-Werft,
22.02.1944 - 02.03.1944Instandsetzung zahlreicher kleinerer Schäden an Unterwasserschiff und Unterwasserteilen
03.03.1944Verlegen (S 83, S 98) von Amsterdam nach Ijmuiden
04.03.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
05.03.1944 - 10.03.1944Kein Einsatz wegen Mondphase (-helligkeit)
11.03.1944 - 22.03.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
23.03.1944 - 24.03.1944Vorstoß der 2. S-Fltl (S 62, S 67, S 80, S 83, S 86, S 92), 4. (S 169, S 171, S 187) und der 8. (S 64, S 65, S 85, S 93, S 99, S 117, S 133) S-Fltl von Ijmuiden aus gegen die brit. Konvoi-Route vor Great Yarmouth wegen Wetter- und Sichtverschlechterung und Rückruf des FdS wegen Radarortung abgebrochen
25.03.1944 - 26.03.1944Vorstoß der 2. (S 62, S 67, S 83, S 86) und der 8. S-Fltl (S 64, S 65, S 85, S 93, S 99, S 117, S 129, S 133) von Ijmuiden aus gegen die brit. Konvoi-Route vor Hearty Knoll, Gefechte mit brit. Zerstörern und MGBs, dabei werden S 67 (2.) und S 64 (8.) leicht beschädigt, S 62 hat Ausfall des Stb-Motors
27.03.1944 - 28.03.1944Vorstoß der 2. (S 62, S 67, S 83, S 86), 8. (S 64, S 65, S 85, S 99, S 117, S 133) und 4. S-Fltl (S 169, S 171, S 187), um brit. Schnellboote östlich des Geleitzugwegs in einen Hinterhalt zu locken, erfolglos
29.03.1944 - 30.03.1944Vorstoß der 2. (S 62, S 67, S 83, S 86), 8. (S 64, S 65, S 85, S 99, S 117, S 133) und 4. S-Fltl (S 169, S 171, S 187) gegen einen Konvoi bei Smith´s Knoll wird nach Ruderausfall auf S 67 und Bergung einer im Schlauchboot treibenden B 17-Besatzung der USAAF (10 Mann) durch S 64, das auch Kompaßausfall hat, vorzeitig abgebrochen
30.03.1944 - 31.03.1944Vorstoß der 2. (S 67, S 83, S 86), 8. (S 64, S 65, S 85, S 99, S 117, S 133) und 4. (S 169, S 171, S 187) S-Flottille gegen einen Konvoi wird auf Befehl FdS wegen einer durch den B-Dienst erkannten sehr starken Gegnerabwehr und sehr guter Sicht abgebrochen, S 85 muß wegen Motorenausfall mit Geleit durch S 65 vorzeitig umkehren
31.03.1944 - 06.04.1944Eindocken in Ijmuiden, Ausbau Hauptruder
03.04.1944Boot in Ijmuiden von 2. S-Fltl an 8. SFltl übergeben, Kommandant Kptlt Knapp
06.04.1944Boot wieder KB
06.04.1944 - 10.04.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage/Mondhelligkeit
08.04.1944 - 09.04.1944Flottillen-Nachtübungsfahrt (S 64, S 67, S 83, S 85, S 87, S 117, S 127, S 133)
11.04.1944Einsatz gegen brit MGBs (S 64, S 67, S 83, S 85, S 87, S 117, S 127, S 133) vor der holländischen Küste, erfolglos
11.04.1944Verlegen (S 64, S 83, S 85, S 133) von Ijmuiden nach Amsterdam zur MES-Vermessung, Rückkehr nach Ijmuiden außer S 133, Boot aKB wegen Undichtigkeit Abt. I
13.04.1944 - 14.04.1944Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 169, S 171, S 172, S 175, S 188) und 8. S-Fltl (S 64, S 67, S 83, S 85, S 87, S 117, S 127) wegen schlechter Sicht abgebrochen
14.04.1944 - 15.04.1944Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 169, S 171, S 172, S 174, S 175, S 187, S 188) und 8. S-Fltl (S 64, S 67, S 83, S 85, S 87, S 117, S 127, S 133) wegen schlechter Sicht abgebrochen
17.04.1944Docken zum Wechsel des Mittelpropellers
18.04.1944 - 19.04.1944Minenunternehmung 8. S-Fltl (S 64, S 67, S 83, S 85, S 87, S 127, S 133) auf dem Küstengeleitweg bei Tn 55B, durch Zerstörer und MGB verfolgt, S 64 und S 133 werden im Gefecht durch je zwei 4 cm-Treffer beschädigt, auf S 133 ein Motor durch Kurbelwannenexplosion ausgefallen
19.04.1944 - 20.04.1944Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 169, S 171, S 172, S 174, S 175, S 187, S 188) und 8. SFltl (S 64, S 67, S 83, S 85, S 87, S 127) wegen Wetterverschlechterung abgebrochen
22.04.1944 - 23.04.1944Gemeinsame Minenunternehmung der 4. (S 169, S 171, S 172, S 174, S 187, S 188) und 8. SFltl (S 67, S 83, S 85, S 87, S 127) wegen Sichtverschlechterung abgebrochen
23.04.1944 - 15.05.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage
25.04.1944Übungsfahrt
04.05.1944Übungsfahrt
04.05.1944Flottillen-Übungsfahrt (S 64, S 67, S 83, S 87, S 117, S 127, S 133)
08.05.1944 - 09.05.1944Flottillen-Nachtübungsfahrt (S 64, S 67, S 83, S 87, S 117, S 127, S 133)
12.05.1944Übungsfahrt (S 64, S 67, S 83, S 87, S 117, S 127, S 133) zur UKW-Erprobung, S 133 läuft nach Ausfall des Stb-Motors mit S 127 vorzeitig ein, Einlaufen (S 64, S 67) in Rotterdam
16.05.1944 - 17.05.1944Verlegen 8. S-Fltl (S 64, S 67, S 83, S 87, S 117, S 127, S 133) von Ijmuiden nach Ostende
17.05.1944 - 18.05.1944Minenunternehmung 8. S-Fltl (S 64, S 67, S 83, S 87, S 117, S 127, S 133) auf Geleitzugweg bei Tn 51
19.05.1944 - 20.05.1944Minenunternehmung 8. S-Fltl (S 64, S 67, S 83, S 87, S 117, S 127, S 133) auf Geleitzugweg bei Tn 54 A und Tn 54 B, dabei durch Zerstörer beschossen, S 87 auf dem Rückmarsch durch Luftangriff schwer beschädigt, S 64 und S 133 gehen längsseits zur Brandbekämpfung, S 87 danach im Schlepp S 83 gesunken
20.05.1944 - 24.05.1944Boot aKB, eingedockt zur Instandsetzung des Ruders (Beplattung abgerissen)
24.05.1944 - 28.05.1944Kein Einsatz wegen Wetterlage- bzw. Mondphase
31.05.1944Verlegen 8. S-Fltl (S 64, S 67, S 83, S 117, S 127, S 133) von Ostende über Vlissingen, dann durch Kanäle nach Ijmuiden
01.06.1944 - 06.06.1944Kein Einsatz
07.06.1944Aufklärungsvorstoß (S 83, S 117, S 127, S 133) in der südlichen Nordsee ergebnislos
08.06.1944 - 09.06.1944Aufklärungsvorstoß (S 83, S 117, S 127, S 133) in der südlichen Nordsee ergebnislos, Einlaufen in Ostende
10.06.1944 - 11.06.1944Aufklärungsvorstoß (S 83, S 117, S 127, S 133) in der südlichen Nordsee ergebnislos
11.06.1944 - 12.06.1944Aufklärungsvorstoß (S 83, S 117, S 127, S 133) in der südlichen Nordsee ergebnislos, S 117 anschließend aKB
12.06.1944 - 13.06.1944Aufklärungsvorstoß (S 83, S 127, S 133) in der südlichen Nordsee, zuerst als Fahrzeug identifizierter Sperrballon zerstört
15.06.1944 - 16.06.1944Aufklärungsvorstoß (S 83, S 127, S 133) an die englische Ostküste, erfolglos
16.06.1944 - 17.06.1944Vorstoß (S 83, S 127, S 133) gegen brit. Küstengeleitweg wegen Drucklagerschaden der Mittelmaschine auf S 83 abgebrochen
19.06.1944 - 21.06.1944Kein Verlegen wegen Wetterlage
22.06.1944 - 23.06.1944Verlegen (S 83, S 127, S 133) von Ostende nach Boulogne, laufende Luftangriffe, S 83 durch Grundminendetonation unter dem Boot beschädigt, alle Kompasse ausgefallen
24.06.1944 - 25.06.1944Verlegen (S 83, S 127, S 133) von Boulogne nach Le Havre
27.06.1944 - 28.06.1944Vorstoß (S 83, S 127, S 133) gegen Nachschubschiffe in der Seinebucht wegen Nebel abgebrochen
28.06.1944 - 29.06.1944Vorstoß (S 83, S 127, S 133) gegen Nachschubschiffe in der Seinebucht wegen Nebel abgebrochen
03.07.1944 - 04.07.1944Minenunternehmung (S 83, S 127, S 133) in der Seine-Bucht mit 12 DM-1-Minen (mit Druckzünder), von Zerstörern und MGB verfolgt, Einlaufen in Dieppe
04.07.1944 - 05.07.1944Vorstoß (S 83, S 127, S 133) gegen Nachschubschiffe in der Seinebucht nach Maschinenausfall auf S 83 abgebrochen, S 83 eingeschränkt KB
05.07.1944 - 06.07.1944Verlegen von Dieppe nach Boulogne, das begleitende FL.B 512 durch Flieger versenkt
07.07.1944 - 15.07.1944Kein Einsatz gemäü Weisung FdS
16.07.1944 - 20.07.1944Kein Einsatz wegen schlechter Sicht
21.07.1944Gemeinsamer Angriff der 6. (S 39, S 79, S 91, S 97, S 114) und 8. S-Fltl (S 83, S 127, S 133) auf georteten britischen Geleitzug stößt durch Irrtum am Ziel vorbei, keine Sichtung, Beschuß durch Landartillerie
22.07.1944 - 23.07.1944Verlegen als Geleitschutz (S 83, S 127, S 133) mit Torpedoboot T 28 von Boulogne nach Hoek van Holland, Boote verlegen weiter nach Rotterdam
25.07.1944 - 26.07.1944Verlegen als Geleitschutz (S 83, S 127, S 133) mit Torpedoboot T 28 von Hoek van Holland nach Den Helder
26.07.1944 - 27.07.1944Verlegen als Geleitschutz (S 83, S 127, S 133) mit Torpedoboot T 28 von Den Helder nach Borkum
28.07.1944Verlegen von Borkum nach Wilhelmshaven
01.08.1944Boot nicht mehr bei 8. SFltl gemeldet (KTB FdS), Besatzung Knapp übernimmt Neubau S 198
01.08.1944Beginn von Werftliegezeit und Umbau in Wilhelmshaven (S 83, S 117) vor geplanter Abgabe an Fremdmacht (Finnland), bei 2. SchulFltl gemeldet
15.08.1944 - 01.09.1944Datenlücke (Boot nicht erwähnt)
15.09.1944Boot als Ausbildungsboot bei 1. Schulflottille im Einsatz
01.10.1944Boot als Ausbildungsboot bei 2. Schulflottille im Einsatz
01.10.1944Kommandant Lt.z.S. Hoffmann
01.10.1944 - 02.10.1944Verlegen „2. Gruppe 2. Schul-Fltl“ (S 69, S 83, S 99, S 117) von Hammershus-Reede nach Gotenhafen
04.10.1944Verlegen „2. Gruppe 2. Schul-Fltl“ (S 69, S 83, S 99, S 117) von Gotenhafen nach Libau
05.10.1944Verlegen „2. Gruppe 2. Schul-Fltl“ (S 69, S 83, S 99, S 117) von Libau nach Windau
07.10.1944 - 08.10.1944Minenunternehmung 2. S-SchulFltl (S 64, S 69, S 76, S 81, S 83, S 99, S 117, S 135) in der Pernau-Bucht, beim Rückmarsch berühren S 83 und S 99 ein Unterwasserhindernis (Wrack), S 83 verliert das Hauptruder und hat beschädigte Propeller, bei S 99 wird der Schiffsboden beschädigt
09.10.1944Verlegen (S 83, S 99) von Windau nach Libau zur Instandsetzung, wegen fehlender Dockmöglichkeit weiter nach Danzig (S 99) bzw. Gotenhafen (S 83)
09.10.1944 - 10.10.1944Verlegen (S 83, S 135) von Gotenhafen nach Stettin
10.10.1944 - 21.10.1944Boot aKB in Stettin, Rudereinbau, Propellerwechsel und Richten der Mittelwelle
23.10.1944Verlegen (S 83, S 135) von Stettin nach Windau wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen in Gotenhafen
26.10.1944Verlegen (S 83, S 135) von Gotenhafen nach Windau
27.10.1944 - 30.10.1944Kein Einsatz
31.10.1944 - 01.11.1944Minenunternehmung „Oktoberfest“ der 2. S-SchulFltl (S 64, S 69, S 76, S 81, S 83, S 99, S 117, S 135 mit S 65 (5. S-Fltl)) wegen Wetterverschlechterung abgebrochen, Minen auf dem Rückmarsch unscharf geworfen, um weitere Seeschäden zu vermeiden
03.11.1944 - 05.11.1944Kein Einsatz
07.11.1944Vorstoß (S 69, S 76, S 83, S 99) ins Seegebiet östlich Sworbe
13.11.1944 - 14.11.1944Aufklärungsvorstoß 2. S-SchulFltl (S 64, S 69, S 76, S 83, S 99, S 117, S 135 mit S 65, S 116 (5. S-Fltl)) in die Bucht von Riga, S 83 muß sofort nach Auslaufen wegen Ausfall Mittelmotor, S 116 muß kurz darauf nach Kurbelwannenexplosion umkehren
01.12.1944Boot noch aKB in Danzig
07.12.1944Boot wieder KB
11.12.1944Verlegen von Danzig nach Windau
11.12.1944 - 12.12.1944Gemeinsame Minenunternehmung „Veilchen VI“ der 5. S-Fltl (S 68, S 116, S 120) und 2. S-SchulFltl (S 64, S 69, S 83, S 117) vor der Irbenstraße
13.12.1944 - 15.12.1944Kein Einsatz
16.12.1944 - 17.12.1944Personentransport (S 64, S 69, S 83, S 117) zur Infiltration von V-Leuten in der Bucht von Riga, S 83 muß nach Ausfall beider Seitenmotoren vorzeitig umkehren, S 117 setzt V-Leute mit 2 Schlauchbooten an Land ab (ein Vorläufer der Aktionen der "Gruppe Klose")
21.12.1944 - 22.12.1944Minenunternehmung 2. S-SchulFltl (S 64, S 69, S 83, S 117) vor Pernau in der Bucht von Riga, absichlich als Oberflächenläufer gegen „Fugas“-Minensucher geschossene Torpedos treffen nicht, Landzielbeschuß mit den 4 cm-Geschützen aller Boote
23.12.1944 - 31.12.1944Kein Einsatz
00.00.1945Boot an GB ausgeliefert, verkauft zum Abbruch
01.01.1945 - 02.01.1945Minenunternehmung 2. S-SchulFltl (S 64, S 69, S 83, S 117) vor Pernau in der Bucht von Riga, Landzielbeschuß mit den 4 cm-Geschützen aller Boote
03.01.1945 - 10.01.1945Kein Einsatz
11.01.1945 - 12.01.1945Personentransport (S 64, S 69, S 83, S 117) zur Infiltration von V-Leuten in der Bucht von Riga bei Kap Kurmrags
12.01.1945Aufklärung vor Windau (S 69, S 117)
15.01.1945Verlegen (S 64, S 69, S 83, S 117) von Windau nach Gotenhafen
00.02.1945 - 00.04.1945Datenlücke (kein KTB vorhanden)
06.05.1945 - 09.05.1945Letzte Evakuierungsfahrt der 5. S-Fltl (S 48, S 65, S 67, S 85, S 92, S 98, S 127) von Rönne (Bornholm) nach Libau (Kurland). Rückmarsch zusammen mit 1. SFltl (S 217, S 218, S 225, S 707) und 2. S-SchulFltl (S 64, S 69, S 76, S 81, S 83, S 99, S 117, S 135) mit ca. 2000 Heeressoldaten an Bord nach Gelting
10.05.1945 - 11.05.1945Gelting
00.00.1946Boot bei German Minesweeping Adminstration (GM/SA)
00.00.1946Verbleib ?