Siebelfähre SF 173 (T 11[4])

  SF 172
SF 174  


Kennung : SF 173
2. Kennung : T 11[4]
Schiffstyp : Siebelfähre
Indienstgestellt : 00.00.1942


- 10.07.1942 bei Soko Siebel;
- 00.10.1942 bis 00.00.1942 E.F.S.
- 00.05.1943 10. L-Fl;
- 00.08.1943 in Calona selbst versenkt
- 27.02.1943 Belassung seitens Fährenflottille 4 abgerufener SF 173, ehemals T 11, in Sfax erbeten.[4]
- Anfang Juni 1943 Die vier Flottillen des E.F.S. werden als 10. L-Flottille in die Marine überführt, SF 173 muss am 16.08. in Catona von ihrer Besatzung selbst versenkt werden.[2]
- 17.07.1943 10.L.- Flottille:Im Pendelverkehr Messinastrasse sind eingesetzt:SF 86, SF 161, SF 165, SF 173, SF 177, SF SF190, SF 200, SF 232
- 20.07.1943 SF 165, SF 173 bringen 80 tn Munition von Galicco nach Messina
- 15.08.1943 seit diesem Tag nur mit einem Motor klar, durch lecken Kühler Seewasserbetrieb mit StB Motor[1]
- 16.08.1943 SF 173 bei der Räumung von Catona selbstzerstört.[2]
- 17.08.1943 (ohne Ortsangabe) Sprengung der unklaren Fähre SF 173[1]
Verlust am: 17.08.1943
Verlustort: in Catona
Verlustart: selbst versenkt
Verlustursache: Sprengung[1]
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] KTB 10. Landungsflottille
[2] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[3] KTB des Seetransportführers Messinastraße
[4] KTB Seetransportstelle Sfax
Eingefügt am: 16.04.2008
Eingefügt von: Stefan Westermann
Letzte Änderung: 25.09.2015
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 16.09.2012 M. Goretzki: Chronik & Verlustdaten gem. [1] eingefügt
- 14.02.2013 M. Goretzki: Chronik gem. [2] eingefügt
- 21.06.2013 Beate Kibelka: Chronik gem [3] eingefügt
- 25.09.2015 M. Goretzki: Chronik & 2. Kennung gem. [4] eingefügt