Siebelfähre SF 175

  SF 174
SF 176  


Kennung : SF 175
Schiffstyp : Siebelfähre
Indienstgestellt : 00.00.1942


- 00.00.1942 E.F.S.
- 00.05.1943 10. Landungsflottille
- 16.08.1943 23'h00 bei San Giovanni durch Fliegerbombe getroffen, auf Stand gesetzt
- Anfang Juni 1943 Die vier Flottillen des E.F.S. werden als 10. L-Flottille in die Marine überführt, die bis 17.08. in der Straße von Messina u.a. SF 175 bei Luftangriffen verliert.[3]
- 18.06.1943 13.17 Uhr Gallica - Messina - Überfahrt Bombennahtreffer durch Viermot-Flugzeuge, Ladung 10 Zugmaschinen und trosswagen einer Art.-Abt., Besatzung 1 Schwer-, 2 Leichtverletzte, eingeschiffte Artilleriesten 2 Schwer-, 2 Leichtverletzte, Fähre leck.[2]
- 18.06.1943 13.45 Uhr am Güterbahnhof San Giovanni auf Strand gesetzt, Achterschiff sackt auf Grund. Sämtliche Fahrzeuge konnten geborgen werden.[2]
- 29.06.1943 mit Schwimmkran und Taucher gehoben, vorgesehene Reparatur in Scille.[2]
- 16.08.1943 gegen 23.00 Uhr beginnt SF 175 auf der Höhe von San Giovanni zu sinken. Die Ursache dazu liegt in den Lecks und Erschütterungen, die das Fahrzeug während des letzten Bombenangriffes am Nachmittag gehabt hat. Die Fähre kann noch an das Ufer gebracht werden und stößt dort etwa 20 m vom Ufer auf, so daß die Fahrzeuge, mit denen die Siebelfähre beladen ist, nicht abgeladen werden können. Soweit sie nicht durch Krängung bereits im Wasser liegen, werden sie auf die längsseits SF 92 genommen.[1]
Verlust am: 16.08.1943
Verlustuhrzeit: 2300
Verlustort: bei San Giovanni
Verlustart: auf Strand gesetzt
Verlustursache: Fliegerbombentreffer
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] KTB des Seetransportführers Messinastraße
[2] KTB 10. Landungsflottille
[3] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
Eingefügt am: 16.04.2008
Eingefügt von: Stefan Westermann
Letzte Änderung: 14.02.2013
Geändert von: Martin Goretzki
Änderung: - 25.12.2008 R. Stenzel Chronik [1] eingefügt
- 15.09.2012 M. Goretzki: Chronik [2] eingefügt
- 14.02.2013 M. Goretzki: Chronik gem. [3] eingefügt