Siebelfähre PiLF 312

  PiLF 311
PiLF 313  


Kennung : PiLF 312
Zivil- und Nachkriegsnamen : PRAAN #2
Schiffstyp : Pionierlandungsfähre
Untertyp : PILF 41


Siebelfähre : Typ PILF 41
Verdrängung konstruktiv (t) : 135
Länge (m) : 26,65
Breite (m) : 14,06
Tiefgang leer (m) : 0,90
Tiefgang beladen (m) : 1,20
Seitenhöhe (m) : 2,40
Antriebsanlage Anzahl : 2x 2
Antriebsanlage Typ : Deutz Diesel-Motoren (120 e) ; 4 Wasserschrauben 0,85m Durchmesser
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 480 e
Geschwindigkeit leer (kn) : 8
Treibstoffvorrat (t) : 2,5
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 440sm / 6kn
Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 12-29 Mann
Ladefähigkeit : Tragfähigkeit 65-100 Tonnen oder 250 Mann.
Ladefähigkeit durch zurückgesetzte Deckshausanordnung verbessert.
Fähren bei Bedarf zur Straßenbrücke koppelbar.
- 00.12.1944 bei 24. L-Fl;
- 20.12.1944 im Hafen von Memel durch Fliegerbombe versenkt
- 07.07.1943 sF 312 leistet Bergungshilfe für sF 319 vor der Nordwestspitze der Insel Kossa Tusla (Bildnachweis).[B]
- 21.07.1943 11.45 Uhr F 312 rettet die Besatzung der Pionierfähre F 423 auf der Fahrt von Kamysch-Burun nach Ssennaja (Bericht siehe F 423). – 1 Uffz, 12 Mann werden nach Taman gebracht.[K]
- 20.12.1944 Landungsfähre F 312, die vom Ldgs.Pi.Btl. 128 der 24. Landungsflottille vorübergehend unterstellt wurde, sinkt beim Versorgungseinsatz im Hafen Memel bei einem Luftangriff durch Bombentreffer.[2]
- 23.12.1944 Festungskommandant Memel empfiehlt das Wrack von SF 312 zum Abwracken abzuschleppen.[3]
- 08.-11.05.1945 Die Fähren 312, 313 und 314 transportieren Soldaten der le.Stubo-Kp. 903 und etwa 1.200 Offiziersanwärten einer Waffenschule [4], der Waffenschule der 12. Armee nach Flensburg [5]
- 09.05.1945 SF 312, 313 und 314 mit Soldaten der le.Stubo-Kp. 903 und etwa 1.200 Offiziersanwärtern einer Waffenschule an Bord müssen am 09.05. Ronehamn auf Gotland anlaufen, um Verwundete an die schwedischen Behörden zu übergeben.[4] - Reparatur der beschädigten Fähre 312 nicht genehmigt. Von einem schwedischen Zerstörer weiter nach Kalmar zur Internierung dirigiert.[5]
- Sommer 1945 At an internment camp for Germans in Sweden, the soldiers decorated the entrence of their tents with stones - for example this L-Boot 832 [6]. >>> das Mosaik vorm Zelt dürfte Fähre 312 zeigen. Die Fähre hatte mit ihren Schwestern kompakten achteren Aufbau mit Bewaffnung. Somit kam der Antriebstrakt nicht mehr zur Geltung. (...) Alle 3 Fähren hatten Deutz-Endschiffe.[5] <<<
- 13.09.1945 Pi-Fähren 312, 313 und 314 werden von Kalmar (Schweden) aus an die UdSSR ausgeliefert [5] >>> Bildstrecke SF 312 <<<
- 13.10.1945 Eintragung ins sowjetische staatliche Register. Reparatur der Rümpfe und Maschinenanlage der „Amphibienfähren“ 313, 314 und 315 (später in 312 korrigiert).[6]
- 30.10.1945 Beginn von Konservierungsarbeiten auf einer Werft in Tallinn.[5]
- 03.12.1945 Besatzung nach Internierung und Kriegsende an die UDSSR ausgeliefert [4]
- 03.12.1945 Die internierten Soldaten der Fähren 312, 313 und 314 werden entgegen den Bestimmungen des Völkerrechts von Schweden an die Sowjetunion ausgeliefert.[4] - Mit dem Liberty-Schiff KUBAN verließen am 03.12.1945 insgesamt 1850 Kriegsgefangene Trelleborg.[5]
- Am 15.12.1945 kamen 318 Verwundete/Selbstverstümmler auf das sowj. Lazarettschiff BELOOSTROW, denen bis zum Auslaufen am 16.12.1945 nochmals 210 folgten. Am 25.01.1946 holte die BELOOSTROW weitere 234 Verwundete und 145 Balten ab. Mit Glück kam der Rest [653 Mann] in die Britische Zone.[5]
- 18.01.1947 Durch Sturmböen im Fischereihafen Tallinn losgerissen und bei Pirita gestrandet.[5]
- 01.01.1950 Aus dem Register der Technischen Flotte gestrichen.[5]

Verlust am: 10.05.1945
Verlustort: Kalmar / Schweden
Verlustart: Internierung [1]
Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 7
[1] Archiv Theodor Dorgeist - Kugler Unterlagen
[2] Kugler: Chronik der amphibischen Verbände
[3] The National Archives, DEFE 3/495
[4] Kugler: Chronik der Landungspioniere
[5] Reinhard Kramer: 1945 in Schweden interniert
Eingefügt am: 06.09.2011
Eingefügt von: Theodor Dorgeist
Letzte Änderung: 08.11.2019
Geändert von: TW
Änderung: - 06.05.2011 Theodor Dorgeist Datensatz PiLF 312 angelegt
- 13.12.2011 M. Goretzki: Schiffschronik gem. [2] eingefügt
- 15.02.2013 M. Goretzki: Chronik gem. [3] eingefügt
- 20.06.2015 M. Goretzki: Chronik gem. [4] eingefügt
- 21.09.2019 T. Weis: Chronik gem. [5] eingefügt.
- 08.11.2019 T. Weis: Datensatz Dublette LFZ 4247 gelöscht