Lebenslauf S 55


Datum

Ereignis

06.03.1940Kiellegung bei der Lürssen-Werft
02.07.1940Stapellauf bei der Lürssen-Werft
23.08.1940 Indienststellung bei der Lürssen-Werft für 2. S-Fltl, Kommandant Oblt.z.S. Opdenhoff
23.08.1940Verlegen von Vegesack nach Wilhelmshaven wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen in Wesermünde
25.08.1940 Verlegen von Wesermünde nach Wilhelmshaven
01.09.1940Verlegen (S 33, S 36, S 37, S 55) von Wilhemshaven nach Ostende
03.09.1940 - 04.09.1940Vorstoß (S 33, S 36, S 37, S 55) gegen britischen Geleitzugweg, Fehlschüsse auf Bewacher, anschließend Verlegen (S 33, S 37) zur Torpedoübernahme nach Rotterdam, dann Verlegen nach Ostende
05.09.1940 - 06.09.1940Vorstoß (S 33, S 36, S 37, S 55) in die Themsemündung
06.09.1940 - 07.09.1940Angriff (S 33, S 36, S 37, S 55) auf brit Konvoi FS.237
09.09.1940 - 10.09.1940Sicherungseinsatz (S 33, S 54, S 55), Boot durch Zerstörer beschädigt, Einlaufen in Boulogne, behelfsmäßiges Beseitigen der Trefferschäden
10.09.1940 Verlegen von Boulogne nach Ostende
12.09.1940Verlegen von Ostende nach Rotterdam zur Reparatur der Gefechtsschäden
21.09.1940Verlegen von Rotterdam nach Ostende
21.09.1940 - 22.09.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 37, S 55) gegen brit. Geleitzugweg
23.09.1940 - 24.09.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 37, S 55) gegen brit. Geleitzugweg
29.09.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 37, S 55) gegen brit. Geleitzugweg, wegen Wetterlage abgebrochen
03.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 36, S 37, S 55, S 56), S 33 muß mit Maschinenschaden vorzeitig umkehren
04.10.1940 - 10.10.1940Kein Einsatz wegen Wetterlage
11.10.1940 - 12.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 36, S 37, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg, Unternehmung wird wegen zahlreicher Bewacher an anderer Stelle durchgeführt; anschließend Vorstoß auf Geleitzugweg, S 37 läuft auf Mine, bricht auseinander und sinkt
13.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg, wegen Schlechtwetter abgebrochen, da Minenwerfen nicht möglich
14.10.1940 - 15.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg bei Outer Gabbard, S 56 auf dem Rückmarsch durch Minennahdetonation und Kollision mit einem Unterwassergegenstand beschädigt
16.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55) gegen brit. Geleitzugweg wegen Schlechtwetter abgebrochen
17.10.1940 - 18.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55) gegen brit. Geleitzugweg
19.10.1940 - 20.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55) gegen brit. Geleitzugweg
22.10.1940 - 23.10.1940Vorstoß 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55) gegen brit. Geleitzugweg
27.10.1940Seenoteinsatz (S 30, S 34, S 36, S 55, S 56), danach Vorstoß auf den brit. Geleitzugweg, danach noch einmal Seenoteinsatz
29.10.1940 - 30.10.1940Vorstoß der 2- S-Fltl (S 30, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg
01.11.1940 - 18.11.1940Kein Einsatz wegen Wetterlage (Ausnahmen 5. und 8.11.)
05.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen
08.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen
09.11.1940 - 10.11.1940Boot eingedockt
19.11.1940 - 20.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Nebel abgebrochen
23.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen
24.11.1940 - 25.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 56) gegen brit. Geleitzugweg, S 33 muß wegen Maschinenproblemen vorzeitig umkehren und wird von S 55 zurückbegleitet, auf dem Rückmarsch auch auf S 30 Maschinenschaden
30.11.1940Boot aKB
02.12.1940 - 03.12.1940Vorstoß (S 33, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg
12.12.1940Verlegen von Ostende nach Rotterdam zur Maschinenreparatur wegen Wetterlage sofort nach Auslaufen abgebrochen, Einlaufen in Ostende
13.12.1940Verlegen von Ostende nach Rotterdam
14.12.1940Verlegen von Rotterdam nach Wilhelmshaven zur Motorenüberholung
08.01.1941Probefahrt
10.01.1941Probefahrt
15.01.1941Boot in Wilhelmshaven wieder KB gemeldet
01.02.1941Boot KB in Wilhelmshaven
18.02.1941Verlegen (S 36, S 55) von Wilhelmshaven nach Ostende wegen Motorenstörung abgebrochen, Rückkehr nach Wilhelmshaven
22.02.1941Verlegen (S 36, S 55) von Wilhelmshaven nach Ostende wegen Schlechtwetter abgebrochen, Einlaufen in Borkum
23.02.1941Verlegen (S 36, S 55) von Borkum nach Emden
25.02.1941Verlegen (S 36, S 55) von Emden nach Ostende wegen Schlechtwetter abgebrochen, Einlaufen in Borkum
26.02.1941Verlegen (S 36, S 55) von Borkum nach Ostende
04.03.1941 - 05.03.1941Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 55) gegen den brit.Küstengeleitweg, von Zerstörern abgedrängt, zahlreiche Fehlschüsse auf Zerstörer
05.03.1941 - 15.03.1941 Kommandant Oblt.z.S. Roeder
07.03.1941 - 08.03.1941Angriff (S 30, S 33, S 36, S 55) auf brit Konvois FN.26 und FS.29; S 36 muß, begleitet von S 30, wegen Motorenausfall vorzeitig umkehren
08.03.1941 - 10.03.1941 Eindocken zum Propellerwechsel
14.03.1941 - 15.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen den brit.Küstengeleitweg
17.03.1941 - 18.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen den brit.Küstengeleitweg, von Zerstörern abgedrängt, Fehlschuß auf Zerstörer
19.03.1941 - 20.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen den brit.Küstengeleitweg, von Bewachern abgedrängt
22.03.1941 - 23.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen gemeldete Geleitzüge wegen schlechter Sicht abgebrochen
24.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen den brit.Küstengeleitweg wegen Schlechtwetter abgebrochen
29.03.1941Vorstoß (S 33, S 36, S 41, S 55) gegen gemeldeten Geleitzug wegen Schlechtwetter abgebrochen
30.03.1941 Kommandant Lt.z.S. Howaldt, H.
30.03.1941 - 15.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
16.04.1941 - 17.04.1941Minenunternehmung (S 41, S 42, S 43, S 55, S 104) gegen brit. Küstengeleitzugweg bei Cross Sands Feuerschiff, danach Angriff auf brit. Konvoi FS.64, brit. Frachter Eskburn (472 BRT) torp.
17.04.1941 - 27.04.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
24.04.1941 Kommandant Oblt.z.S. Priebe
27.04.1941Erprobungsfahrt für C.F.V.A. Kiel
28.04.1941 - 29.04.1941 Minenunternehmung (S 41, S 42, S 43, S 44, S 55, S 104) gegen brit. Küstengeleitweg vor Lowestoft
01.05.1941 - 07.05.1941Kein Einsatz wegen Wetterlage
08.05.1941Verlegen von Ostende nach Wilhelmshaven zum Motorenwechsel
09.05.1941 Boot wird an 3. SFltl übergeben, Kommandant OLtzS Stolzenburg (Besatzung Oblt.z.S Priebe übernimmt das neue Boot S 46)
29.05.1941 - 28.05.1941Verlegen von Wilhelmshaven nach Kiel
05.06.1941 - 30.05.1941Verlegen (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Kiel nach Saßnitz, dabei Fahr- und Angriffsübungen
06.06.1941 - 08.06.1941Einzelausbildung in See
10.06.1941 - 11.06.1941Verlegen (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Saßnitz nach Pillau
18.06.1941 - 19.06.1941Verlegen (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 57, S 58, S 59, S 60, S 61) von Pillau nach Memel und zurück nach Pillau
21.06.1941 - 22.06.1941Minenunternehmung „Weimar“ (S 34, S 54, S 55, S 58, S 61), Verseuchung der Hafeneinfahrt von Libau, Beginn des Feldzugs gegen die Sowjetunion („Barbarossa“)
23.06.1941Verlegen der 3. S-Fltl (S 31, S 34, S 35, S 54, S 55, S 58, S 59, S 60, S 61) von Pillau nach Memel
23.06.1941 - 24.06.1941Aufklärungsfahrt (S 34, S 54, S 55, S 61) westlich von Libau, Boote greifen unter der Küste liegende Schiffe mit Torpedos an
25.06.1941 - 26.06.1941Aufklärungsfahrt (S 34, S 54, S 55, S 61 und S 45) westlich von Libau und Windau, Boote führen Torpedoangriffe gegen unter der Küste liegende Ziele, Erfolge unklar
26.06.1941 - 27.06.1941Vorstoß mit 2 Gruppen (1.: S 34, S 54, S 55, und S 45 (Libau), 2.: S 31, S 35, S 59, S 60 (Irbenstraße)) gegen gemeldeten Geleitzug westl. der Baltenküste
04.07.1941Verlegen (S 54, S 55, S 57, S 61 und S 45) von Memel nach Libau
04.07.1941 - 05.07.1941Minenunternehmung (S 54, S 55, S 57, S 61 und S 45) vor dem Soelosund
06.07.1941Vorstoß (S 54, S 55, S 57, S 58, S 61 und S 45) gegen sowj. Zerstörer, die „MRS 11“ bekämpfen, S 57 mit Motorschaden nach Libau entlassen, alle Boote laufen in Riga ein
08.07.1941 - 09.07.1941Aufklärungsfahrt (S 54, S 55, S 58, S 61 und S 45) im Riga-Busen, danach Verlegen nach Libau
17.07.1941Verlegen (S 29, S 45, S 55, S 59, S 61) von Libau nach Windau
17.07.1941 - 18.07.1941Sicherung in 2 Gruppen (1.: S 55, S 58, S 61, 2.: S 54, S 57, S 59, S 29, S 45, S 47) eines Geleits von Windau nach Riga, Angriff auf sowj. Zerstörer, Erfolgreiches Einnebeln des Geleits beim Einlaufen Dünamünde
21.07.1941 - 22.07.1941Aufklärungsvorstoß (S 54, S 55, S 58, S 29) in die Bucht von Riga, Versenkung von „Lacplesis“ und „TKA-71“
23.07.1941 - 24.07.1941Aufklärungsvorstoß (S 54, S 55, S 58) in die Bucht von Riga, S 54 muß mit Motorenschaden vorzeitig umkehren
26.07.1941 - 27.07.1941Aufklärungsvorstoß (S 54, S 55, S 57) nach Arensburg, S 57 kehrt mit Maschinenschaden vorzeitig um; Angriff auf sowj. Zerstörer, 1. Angriff beider Boote mit Fehlschüssen
01.08.1941 - 02.08.1941Aufklärungsvorstoß (S 55, S 57, S 58, S 59) nach Arensburg, erfolgloser Gruppen-, dann Zangenangriff auf 2 sowj. Zerstörer (11 Torpedofehlschüsse)
03.08.1941 - 04.08.1941Seenoteinsatz (S 55, S 59) für Flugzeugbesatzung
05.08.1941Seenoteinsatz (S 55, S 58) für gekentertes Wasserflugzeug, Abschleppen mißlingt, Flugzeugwrack wird durch MG-Feuer zerstört
09.08.1941Aufklärungsvorstoß (S 55, S 58, S 59) wegen Schlechtwetter abgebrochen
10.08.1941 - 11.08.1941Aufklärungsvorstoß (S 55, S 58, S 59), S 59 muß mit Kurbelwannengehäusebruch umkehren
16.08.1941 - 30.08.1941Motorenüberholung
08.09.1941 - 09.09.1941Aufklärungsvorstoß (S 55, S 59, S 60) nach Arensburg als Sicherung für 2. R-Fltl
13.09.1941 - 14.09.1941Teilnahme (S 55, S 57, S 59, S 60) bei Scheinlandung „Westwind“ an der Westküste von Ösel zusammen mit 4 Torpedobooten und der 2. SFltl, Landzielbeschuß
14.09.1941 - 15.09.1941Aufklärungsvorstoß (S 55, S 59, S 60) nach Ristna
19.09.1941Aufklärungsvorstoß (S 53, S 55, S 60) nach Maschinenschaden auf S 55 und wegen Schlechtwetter abgebrochen
21.09.1941Verlegen der 3. S-Fltl (S 54, S 55, S 57, S 59, S 60) von Windau nach Pensar (Finnland), S 54 muß wegen Maschinenschaden umkehren
24.09.1941Verlegen (S 55, S 57, S 59, S 60) von Pensar nach Mariehamn wegen Rückruf abgebrochen
25.09.1941Verlegen (S 55, S 57, S 59, S 60) von Pensar zum Liegeplatz „Tirpitz“ und „Scheer“ im Foegte-Fiarden, Kraftstoffübernahme längss. „Scheer“
25.09.1941 - 26.09.1941U-Boot-Sicherung (S 55, S 57, S 59, S 60) für die zurückmarschierenden „Tirpitz“ (bis Gotenhafen) und „Scheer“ (bis Arkona), Einlaufen Swinemünde wegen Kraftstoffmangel
27.09.1941 Boot wird an 5. SFltl übergeben, Kommandant OLtzS Droß
29.09.1941Ausbildungsfahrten im Stettiner Haff
01.10.1941 - 31.10.1941Ausbildungsfahrt im Stettiner Haff
02.10.1941Rottenfahrübungen (S 10, S 55) im Stettiner Haff
03.10.1941Rottenfahrübungen (S 13, S 55) im Stettiner Haff
06.10.1941Flottillenfahrübungen (S 10, S 13, S 55) im Stettiner Haff, anschließend Verlegen nach Rostock
09.10.1941Flottillenfahrübungen (S 10, S 13, S 55), anschließend Verlegen nach Swinemünde, Motorenausfall auf S 10 und S 55
11.10.1941Verlegen von Swinemünde nach Stettin zur Oderwerke-Werft zum Wechsel des Mittelmotors, dann aller Motore
11.10.1941 - 06.01.1942Werftliegezeit, Boot unbesetzt
22.10.1941Ausbau aller Motore, anschließend Grundüberholung des Bootes
01.01.1942 Kommandant LtzS Goetschke
06.01.1942Probefahrt
08.01.1942Verlegen von Stettin nach Kiel
14.01.1942 - 15.01.1942Verlegen (S 30, S 55, S 60) von Kiel nach Wilhelmshaven
16.01.1942 - 28.02.1942Umbau gem. Weisung FdT
01.03.1942 - 22.03.1942Keine Probefahrt wegen Eislage
23.03.1942 - 05.04.1942Probefahrt, Kompensieren, Funkbeschickung
06.04.1942 Boot in Kiel an 3. SFltl übergeben, neuer Kommandant Oblt.z.S- Sobottka (für Überführung)
06.04.1942Verlegen (S 30, S 36, S 55, S 60) von Wilhelmshaven nach Rotterdam
06.04.1942 - 02.05.1942Überführung von der Nordsee zum Mittelmeer via Rhein, Rhein-Rhone-Kanal und Rhone („3. Gruppe“ zusammen mit S 36, S 55 und S 60)
02.05.1942Einlaufen La Spezia
24.05.1942Einlaufen Augusta (Sizilien)
25.05.1942 Kommandant Oblt.z.S. Weber
27.05.1942 - 31.05.1942Verlegen (S 55, S 60) von Augusta über Navarino (28.5.) und Suda (29.5.) nach Derna
01.06.1942 - 02.06.1942Boot wegen Ruderschaden aKB; Verlegen von Derna über Suda nach Salamis zum Docken
06.06.1942 - 07.06.1942Verlegen von Salamis nach Derna, dabei Angriff mit 3 Wasserbomben auf ein vermutetes U-Boot
07.06.1942 - 08.06.1942Vorstoß (S 30, S 54, S 57, S 58) in das Seegebiet vor Tobruk; die „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 55, S 56, S 59, S 60) läuft am 8.6. auf Feindmeldung hin ebenfalls aus, aber keine Sichtung
09.06.1942 - 10.06.1942„2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 54, S 56, S 59) läuft am 9.6. auf B-Meldung hin aus, 1. Gruppe (S 36, S 55, S 57, S 58) läuft ebenfalls aus, keine Sichtung
11.06.1942Ruhetag
12.06.1942 - 13.06.1942Aufklärungsvorstoß der 3. S-Fltl (S 36, S 54, S 55, S 56, S 57, S 58, S 59) gegen gemeldeten Geleitzug, erfolglos, S 57 muß mit Maschinenproblemen vorzeitig umkehren
14.06.1942 - 15.06.1942Angriff der 3. S-Fltl (S 36, S 54, S 55, S 56, S 58, S 59) gegen Malta-Konvoi „Vigorous“, 1. Gruppe (Kemnade) mit S 54, S 55 und S 58 von Norden, 2. Gruppe (Wuppermann) mit S 36, S 56 und S 59 von Süden, Angriffe durch Leuchtbomben-Einsatz der Luftwaffe stark behindert, Boot versenkt brit Zerstörer Hasty
20.06.1942 - 21.06.1942Angriff der 3. S-Fltl (S 36, S 54, S 55, S 56, S 58, S 59) auf Evakuierungsschiffe vor Tobruk, Nahgefecht mit Rohrwaffen; mehrere Fahrzeuge aufgebracht, brit. LCT 150 (296 t) aufgebracht
23.06.1942 - 24.06.1942Geleitfahrt (S 36, S 55) für Dampfer „Savona“ von Derna nach Bengasi, dann für Dampfer „Trapani“ und Motorschiff „Lola“ nach Derna; anschließend Marsch nach Augusta zur kleinen Maschinenüberholung
01.07.1942 - 02.07.1942Kommandant Oblt.z.S v. Gernet
11.07.1942 - 14.07.1942Verlegen von Augusta über Suda (12.7.) nach Marsa Matruk
17.07.1942 - 18.07.1942Vorstoß (S 55, S 60) in das Seegebiet vor der Nilmündung
18.07.1942 - 19.07.1942Sicherung (S 33, S 55, S 60) gegen feindliche Zerstörer, die Marsa Matruk beschießen sollen, Zerstörer werden durch mit Radar ausgerüstete Nachtaufklärer, die Leuchtbomben werfen, effektiv unterstützt; S 33 und S 60 leicht beschädigt
19.07.1942 - 20.07.1942Sicherung (S 33, S 55, S 60) gegen feindliche Zerstörer, die Marsa Matruk beschießen sollen, Zerstörer werden durch mit Radar ausgerüstete Nachtaufklärer, die Leuchtbomben werfen, effektiv unterstützt; S 60 erhält Treffer im vorderen Maschinenraum
21.07.1942 - 22.07.1942Sicherung (S 33, S 55, S 60) gegen feindliche Zerstörer, die Marsa Matruk beschießen sollen, aber keine Sichtung
23.07.1942 - 27.07.1942Ruhe
28.07.1942 - 29.07.1942Seenoteinsatz (S 55, S 60) für 3 vermißte MFP
10.08.1942Seenoteinsatz von Marsa Matruk (S 33, S 55) für Besatzung einer abgeschossenen He 111
11.08.1942 - 12.08.1942Verlegen (S 33, S 55) von Marsa Matruk nach Suda
16.08.1942 - 27.08.1942 Liegen in Suda, Bereitschaft, Kommandant Oblt.z.S. Brauns
31.08.1942 - 01.09.1942Verlegen (S 33, S 36, S 55, S 61) von Suda nach Marsa Matruk
01.09.1942Vorstoß (S 33, S 36, S 55, S 61) zur Rosettemündung wegen Seegang abgebrochen
07.09.1942 - 09.09.1942Verlegen (S 33, S 36, S 55, S 61) von Marsa Matruk über Suda nach Augusta
12.09.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 55, S 59, S 61) von Augusta nach Porto Empedocle
13.09.1942Propellererprobung vor Augusta
16.09.1942 - 30.09.1942Datenlücke
09.10.1942Einzelausbildung (S 54, S 55) vor Porto Empedocle, Motorenüberhitzung
14.10.1942 - 15.10.1942Verlegen (S 36, S 55) von Porto Empedocle nach Palermo zum Docken (Entfernung Muschelbewachs bei Kühlwassereintritten), eingedockt bis 15.10.
16.10.1942 - 22.12.1942Werftliegezeit in Palermo (unbesetzt)
16.12.1942 Kommandant Oblt.z.S. Weber
23.12.1942Verlegen von Palermo nach Augusta
27.12.1942Verlegen von Augusta nach Porto Empedocle
28.12.1942 - 29.12.1942Verlegen von Porto Empedocle nach Ferryville
31.12.1942 - 01.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 58, S 60, S 61) vor Bone wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen Bizerta/Ferryville
06.01.1943 - 07.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 58, S 60, S 61) vor Bone, nach Sichtung Feindzerstörer (?) Minen unscharf im Notwurf geworfen, erfolgreicher Zangenangriff auf gesichtetes Schiff ("Horatio")
07.01.1943 - 08.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 60, S 61) vor dem Golf von Bone
12.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 55, S 57, S 61) vor Philippeville wegen Schlechtwetter abgebrochen
13.01.1943Probefahrt mit erbeutetem franz. Kraftstoff, wird für geeignet befunden
13.01.1943 - 28.01.1943Kein Einsatz wegen Wetter- bzw. taktischer Lage
29.01.1943 - 30.01.1943Minenlegen (S 33, S 36, S 55, S 61) vor dem Golf von Bone
30.01.1943 - 31.01.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 36, S 54, S 55, S 61) vor Bone wegen Gefecht mit brit. MTB abgebrochen, Minen unscharf im Notwurf geworfen
01.02.1943Übungsschießen in See (S 33, S 36, S 54, S 55, S 61) für neue Backgeschütze und alle Waffen
04.02.1943 - 05.02.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 33, S 36, S 54, S 55, S 61) vor Philippeville
05.02.1943Gemeinsame Minenunternehmung der 3. (S 36, S 54, S 55, S 61, Sicherung) und 7. S-Fltl (S 152, S 153, S 156, S 157, S 158, Minenlegen) wegen Schlechtwetter abgebrochen
08.02.1943Minenunternehmung 3. S-Fltl (S 36, S 54, S 55, S 61) vor Philippeville wegen Schlechtwetter abgebrochen
27.02.1943 - 28.02.1943Sicherung (S 35, S 54, S 55) für Minenunternehmung der 7. SFltl mit zugeteiltem Boot S 36 (je 2 Torpedominen) vor Philippeville (abgebrochen), S 35 geht mit ganzer Besatzung verloren
28.02.1943Sucheinsatz (S 54, S 55) nach Überlebenden S 35
01.03.1943 - 02.03.1943Sicherung (S 54, S 55) für Mineneinsatz 7. SFltl (mit S 36) vor Bone
03.03.1943 - 10.03.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
11.03.1943 - 12.03.1943Minenunternehmung (S 54, S 55, S 60) vor Philippeville
12.03.1943 - 13.03.1943Minenunternehmung (S 54, S 55, S 60) vor Philippeville wegen Schwerwetter abgebrochen, danach Angriff auf brit. Zerstörer, die Boote der 7. SFltl angreifen
13.03.1943 - 14.03.1943Vorpostenstreifen (S 54, S 55, S 156), S 156 muß bald nach Auslaufen nach Ausfall des Bb-Motors umkehren
21.03.1943 - 22.03.1943Sicherungsunternehmung (S 54, S 55, S 57) wegen Schlechtwetter abgebrochen
23.03.1943 - 03.04.1943Kein Einsatz wegen Wetterlage
04.04.1943 - 05.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 54, S 55, S 57, S 60) wegen Gefechts mit brit. Zerstörern abgebrochen, S 55 muß vorzeitig wegen Maschinenschaden umkehren
05.04.1943 - 06.04.1943Geleitsicherung (S 36, S 55, S 57, S 60)
11.04.1943 - 12.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 55, S 60) vor Sousse
12.04.1943 - 13.04.1943Minenunternehmung (S 36, S 55, S 60) vor Sousse
17.04.1943 - 18.04.1943Verlegen (S 54, S 55) von Porto Empedocle nach Augusta
18.04.1943 - 06.05.1943Motorenüberholung in Augusta
06.05.1943Verlegen von Augusta nach Porto Empedocle
09.05.1943 - 10.05.1943Vergeblicher Versuch (S 33, S 36, S 55), Soldaten von Nordafrika zu evakuieren, da Flachwasserzone von beiden Seiten nicht überbrückt werden kann
11.05.1943Erneuter (letzter) Evakuierungsversuch (S 33, S 36, S 55) wegen Schwerwetter abgebrochen
12.05.1943 - 13.05.1943Erfolgloser Angriff (S 33, S 36, S 55) auf brit. (Tribal ?)-Zerstörer bei Pantelleria
16.05.1943 - 17.05.1943Werfen von 3 Defensivminensperren (S 30, S 33, S 55, S 57) vor Porto Empedocle
17.05.1943 - 18.05.1943Werfen von 2 Defensivminensperren (S 33, S 55, S 57) vor Porto Empedocle, Boot durch Bomben-Nahtreffer beschädigt, Maschinenausfall, durch S 57 eingeschleppt
23.05.1943Werfen einer Defensivminensperre (S 30, S 33, S 55, S 57, S 61) vor Porto Empedocle
24.05.1943Werfen einer Defensivminensperre (S 30, S 33, S 55, S 57, S 58, S 61) vor Porto Empedocle
25.05.1943 - 04.06.1943Bombenangriff auf Porto Empedocle, Boot durch Splitterschäden aKB bis 4.6.43
08.06.1943 - 09.06.1943Vorstoß (S 33, S 36, S 55) in die Sizilienstraße
11.06.1943 - 12.06.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 55, S 58, S 59, S 61) gegen Seeziele bei Pantelleria. Erfolgloser Torpedoeinsatz gegen als Zerstörer angesprochene MGB
26.06.1943 - 27.06.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 54, S 55, S 58, S 59, S 61) gegen Geleit in der Sizilienstraße
08.07.1943Vorstoß 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 36, S 54, S 55, S 58, S 61) gegen gemeldete Ziele bei Licata
09.07.1943 - 10.07.1943Verlegen (S 30, S 33, S 36, S 54, S 55, S 58, S 61) von Porto Empedocle um die Westspitze Siziliens herum nach Palermo, nachdem ein Durchbruch nach Osten gegen alliierte MGB, die die Landungsflotte vor Licata / Gela schützen, als nicht durchführbar erkannt wird.
10.07.1943 - 11.07.1943Vorstoß (S 30, S 33, S 36, S 54, S 55, S 58) von Palermo zur Messina-Straße. S 33 und S 54 müssen mit Ruderschaden umkehren. Nach Ausfall der Stb-Maschine auf S 58 laufen S 30, S 36, S 55 und S 58 nach Salerno.
11.07.1943Verlegen (S 30, S 36, S 55) von Salerno nach Neapel und zurück nach Salerno
12.07.1943Verlegen (S 30, S 36, S 55) von Salerno nach Messina
12.07.1943 - 13.07.1943Vorstoß der 7. S-Fltl (S 151, S 152, S 154, S 155) und 3. S-Fltl (S 30, S 36, S 55) durch die Straße von Messina an die sizilianische Ostküste, Rückmarsch nach Salerno, Boot aKB mit Motorschaden
15.07.1943 - 16.07.1943Vorstoß (S 151, S 152, S 154, S 155 (7. S-Fltl, Führung) und S 55 (3. S-Fltl)) durch Straße von Messina an die sizilianische Ostküste, Gefecht mit MGB, alle Boote erleiden Gefechtsschäden
16.07.1943 - 22.07.1943Boot aKB in Salerno
22.07.1943Verlegung (S 36, S 55 (aKB)) von Salerno nach Vibo Valentia
24.07.1943 - 25.07.1943Durchbruchsversuch (S 36, S 55, S 60 mit S 154 (7. SFltl)) von Vibo Valentia durch die Messinastraße nach Tarent nach Falschmeldung über Gegnerlandung abgebrochen
25.07.1943 - 26.07.1943Durchbruch (S 36, S 55, S 60 mit S 154 (7. SFltl)) von Vibo Valentia durch die Messinastraße nach Tarent
28.07.1943 - 29.07.1943Verlegen von Tarent nach Salamis zur Werftinstandsetzung
01.08.1943 - 31.10.1943aKB in Salamis
16.08.1943 - 15.10.1943 Kommandant OStrm Ahlers
01.11.1943 Kommandant Oblt.z.S. Weber
01.11.1943Probefahrt
04.11.1943Meilenfahrt, Ölpumpenstörung
06.11.1943Meilenfahrt, Ölpumpenstörung, Boot wird wegen dringenden Bedarfs KB gemeldet
08.11.1943Verlegen von Salamis nach Leros wegen Ölverlust und Wetterlage abgebrochen
10.11.1943Verlegen von Salamis nach Saloniki, Motorschaden, beim Einlaufen Kollision mit Unterwasserhindernis, Schraubenschaden, kompletter Motorenwechsel in Saloniki
14.11.1943 - 15.11.1943Verlegen von Saloniki nach Salamis
16.11.1943 - 17.11.1943Eindocken in Salamis, Propellerwechsel
19.11.1943Probefahrt
20.11.1943Verlegen von Salamis nach Portolago
21.11.1943Transport (S 54, S 55) für einen deutschen Parlamentär nach Tigani (Samos), ergebnislos, Rückkehr nach Portolago
22.11.1943Transport (S 54, S 55) für einen deutschen Parlamentär nach Samos, Einlaufen Tigani
22.11.1943Kontrollfahrt in der Samosstraße, Einlaufen in Vathy
23.11.1943Verlegen von Vathy nach Kos zur Kraftstoffübernahme
24.11.1943Verlegen von Kos nach Vathy, Seegangsschäden
25.11.1943Verlegen (S 54, S 55) von Vathy nach Piräus, auf S 54 Wellenbock gebrochen
26.11.1943 - 05.12.1943Boot aKB in Salamis
06.12.1943 - 08.12.1943Besichtigungsfahrt (S 36, S 55, Leitung OLtzS Schmidt, K.D. als Gruppenführer) des Kommandierenden Admirals Ägäis mit Stab von Salamis über Samos und Leros zurück nach Salamis
12.12.1943 - 14.12.1943Geleit für Minenschiff „Drache“ zusammen mit S 55 von Piräus nach Samos (13.12.) und Rückkehr nach Salamis
17.12.1943 - 18.12.1943Verlegungsfahrt (S 36, S 55) von Salamis nach Cattaro
19.12.1943 - 20.12.1943Vorstoß (S 36, S 55) gegen Brindisi und Bari, auf dem Rückmarsch Landzielbeschuß in der Bucht von Vis
21.12.1943Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr bei Brac wegen Motorenausfall auf S 36 abgebrochen
22.12.1943Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr wegen Seegang abgebrochen
25.12.1943 - 26.12.1943Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr bei Korcula wegen Seegang abgebrochen, leichte Seeschäden
26.12.1943 - 27.12.1943Aufklärungseinsatz (S 36, S 55) gegen feindliche Seestreitkräfte bei Korcula
30.12.1943 - 31.12.1943Sicherung (S 36, S 55) einer Landung deutscher Truppen auf Insel Mljet, Landzielbeschuß durch Bordwaffen
07.01.1944Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr bei Hvar/Brac wegen Seegang abgebrochen
08.01.1944 - 09.01.1944Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr zwischen Hvar, Brac und Vis, 2 Motorsegler mit Sprengpatronen versenkt, Landzielbeschuß von Vis mit Bordwaffen
09.01.1944 - 10.01.1944Vorstoß (S 36, S 55) gegen Partisanen-Kleinschiffsverkehr zwischen Hvar, Brac und Vis, Motorsegler mit Geschützen für Partisanen an Bord aufgebracht, Landzielbeschuß von Moniza mit Bordwaffen, Einlaufen mit Motorsegler in Vela Luka (Korcula)
10.01.1944Luftangriff durch Jabos, S 55 wird versenkt, S 36 beschädigt
10.01.1944Verlust, durch brit. Jabo in Bucht von Korcula schwer beschädigt, Feuer, durch Explosion der eigenen Torpedos versenkt